Do, 30. Oktober 2014 | 14:37:48 Uhr

Haustechnikforum
  - Sanitär

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Sanitär</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 653298
Sanitär 153688
Fußbodenheizung 75223
Brennwert 122234
Lüftung 66951
Regen- und Grauwassernutzung 21802
Bioenergie 151156
Solarenergie 210654
Wärmepumpen 321147
Betriebswirtschaft 14945
Schwimmbadtechnik 5008
Smarthome / Gebäudeleittechnik 21915
Dämmung 14927
Sonstiges 280557
News 4992
Abwasserleitung neu verlegen
Verfasser:
Alf Becher
Zeit: 22.08.2004 17:40:35
0
84927
Im zuge der Kanalüberprüfung bei uns müssen wir den Schmutzwasserkanal neu verlegen (undicht alte Tonrohre). Dazu wollen wir im Haus unter der Kellerdecke die Abwasserrohre abfangen und auf ca. 80 cm unter der Erdoberfläche heraus führen, dann mit KG-Rohren in den Schmutzwasserrevisionsschacht hereinführen und innen mit einen Absatz (Absturz) auf die gegebene Tiefe von 2,50 Meter in die Abwasserrinne im Revisionsschacht führen. Die alte Abwasserleitung vom Haus im Schacht wird versiegelt.

Frage :1. welchen Querschnitt verwende ich DN-125 oder DN-150 ?- die Leitungslänge beträgt ca.20 Meter.
2. wie sollte der Aufbau der Erdarbeiten sein (wie hoch Sand sollte unter dem Rohr liegen wieviel drüber etc.)

Danke Alf
Verfasser:
Fritz Poggenklas
Zeit: 22.08.2004 22:27:15
0
84928
Nicht das ich jetzt Lust hätte Deine Abwasserleitung zu berechnen.
Aber falls sich einer findet solltest Du ihm mindestens mitteilen was da denn alles dranhängt an dem Abfluß.
Falls Du hier über das Einfamilienhäuschen sprichst ist 125er eh schon zu groß.

Gruß Fritz
Verfasser:
A. Wilkens
Zeit: 23.08.2004 10:53:50
0
84929
Moin Alf,

Sand ums Rohr: von allen Seiten mindestens 10 cm, verdichten nicht vergessen.

Gruß aus Hamburg,
Andreas Wilkens
Verfasser:
Alf Becher
Zeit: 23.08.2004 18:28:02
0
84930
soweit schon einmal Danke.

Es handelt sich um ein Einfamilienhaus zweigeschossig,
auf jeden Geschoss ein Badezimmer.

Alf Becher
Verfasser:
GaWaSch
Zeit: 23.08.2004 20:19:35
0
84931
Bei einem Zweifamilienhaus auf gar keinen Fall größer als DN 110 also 100er KG Rohr sonst hast Du das Problem das Dir die festen Sachen liegen bleiben und das Wasser wegläuft.So wären Verstopfungen vorprogrammiert und Du hättest keine Freude an der neuen Leitung.
Denk bitte auch dran am Sturzgefälle in den Kanal eine Spülöffnung vorzusehen sonst bekommst Du keine Abnahme von der Stadtentwässerung.
Und noch einen Rat habe ich für Dich benutze bitte nur Bogen in den Gradzahlen 15°, 30° und 45° und wenn Du eine Richtungsänderung von 90° hast setze eine Beruhigungsstrecke von 50cm Rohr zwischen den beiden 45° Bogen dann kann nichts mehr schiefgehen.
Also dann viel Spaß beim schachten.
Verfasser:
me. E.
Zeit: 24.08.2004 08:24:09
0
84932
Zitat: ....einem Zweifamilienhaus auf gar keinen Fall größer als DN 110 also 100er KG Rohr sonst hast Du das Problem das Dir die festen Sachen liegen bleiben und das Wasser wegläuft.So wären Verstopfungen vorprogrammiert und Du hättest keine Freude an der neuen Leitung.

So nen Quatsch.

Wir verlegen immer 125 er Rohre in EFH's und 150 er in Mehrfamilienhäusern, seit 20 Jahren und wir hatten noch nie Probleme.
Die einzigen Problem haben wir mit unterdimensionierten Rohren, da wurde am falschen Ende gespart.

Gruss