Fr, 31. Oktober 2014 | 20:51:20 Uhr

Haustechnikforum
  - Wärmepumpen

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Wärmepumpen</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 653574
Sanitär 153702
Fußbodenheizung 75238
Brennwert 122282
Lüftung 66959
Regen- und Grauwassernutzung 21802
Bioenergie 151177
Solarenergie 210664
Wärmepumpen 321457
Betriebswirtschaft 14945
Schwimmbadtechnik 5008
Smarthome / Gebäudeleittechnik 21932
Dämmung 14962
Sonstiges 280622
News 4992
Ausdehnungsgefäß, welche Größe ?
Verfasser:
Tom 321
Zeit: 07.12.2008 23:26:29
0
998899
Ich habe ein gebrauchtes Haus mit einer Sole Wasser WP und Solarer Wassererwärmung gekauft.

Bei dem alten 100 Liter Ausdehnungsgefäß ist die Memran defekt. Das Ausdehnungsgefäß wurde durch einen HB durch ein Ausdehnungsgefäß ausgetauscht welches laut Aufschrift und laut Rechnung 12 Liter hat.

Für mich als Laie klingt die Größe eines Ausdehnungsgefäßes von 12 Liter und von 100 Liter doch recht unterschiedlich.

Das Ausdehnungsgefäß bedient folgende Wasserkreise/Behälter:
- 12 KW Sole Wasser WP macht 35°C
- 350 Liter Pufferspeicher mit im Winter 35°C
- 160 Liter WW Durchlaufspeicher mit bis zu 60°C über WP
- 3 Etagen mit je 120 m2 Fußbodenheizung mit Mehrschichtverbundrohr 16*2

Die 6 m2 Solaranlage führt im Sommer zu etwa 60 °C im 350 Liter Pufferspeicher als auch im 160 Liter WW Durchlaufspeicher.
Verfasser:
Tom 321
Zeit: 07.12.2008 23:32:06
0
998902
Als Laie habe ich in einem Buch gelesen das man als Faustformel sagen kann das bei FBH 20 Liter Ausdehnungsgefäß pro 1 KW Heizleistung notwendig sind.

Wenn das so wäre würden sich aus dieser pauschalen Rechnung ein benötigte Ausdehnungsgefäßgröße von 240 Litern ergeben.

Wie groß sollte mein Ausdehnungsgefäß etwa sein?
- 12 Liter
- 100 Liter
- 240 Liter

Die oben genannten Wasservolumen aus 3 Etagen FBH und 350 Liter Pufferspeiucher sowie 160 Liter Wasserdurchlauferwärmer liegen hydraulisch in einem Kreis also werden durch das genannte Ausdehnungsgefäß bedient/abgesichert.

Danke für die Hilfe
Tom 321
Verfasser:
Thomas1409
Zeit: 07.12.2008 23:59:54
0
998915
hi
bin zwar auch leihe hab mich aber in das thema etwas eingelesen
um das benötigte Ausdehnungsgefäß zu berechnen braucht man den Wasserinhalt des gesammten heizkreis und die maximal temperatur nun rechnet man aus um wieviel sich das Wasser bei erwärmung auf diese Temperatur ausdehnt.
bei einer erwärmung von 4C auf 60c würde adas wasser mit dem Faktor 1,017 multipliziert um das Volumen zu erechnen minus dem Volumen welches du vorher hattest hast nun das Volumen um was sich das wasser ausdehnt
Angenommen in der Heizungsanlage befinden sich 500liter wasser würde diese sich um 8.533 Liter ausdehnen
Da sich aber auch das Gas mus das ausdehnungsgefäß noch was größer sein dies erechnet man wie folgt
man nehme das Volumen um welches sich das Wasser ausdehnt und multipliziere diese mit dem Qutient aus dem max Druck mit dem betriebsdruckund teile das ergebnis dürch den Qutienten minus 1
daraus ergebit sich beim obigen beispiel und einer angenommen max druck von 2,1 und einem soll von 1,2
2,1/1,2=1,75
8,533*1,75/(1,75-1)=19,9L

also müsste in dem Beispiel das ausdehnungs gefäß 19.9 Liter haben
Für die richtig über nehme ich keine verantwortung da ich wie gesagt laie bin

gruß
Thomas
Verfasser:
eckentaler
Zeit: 08.12.2008 00:34:24
0
998930
mein heizi sagt 1000er puffer

1000 im System

mach mä 10%

200er ausdehnungs dings
Verfasser:
Reggae
Zeit: 08.12.2008 08:43:09
0
998983
Hallo Tom,

kann es sein, daß der HZb. dein Solegefäß getauscht hat ?

Dein Hzg Ausdehnungsgef. sollte auf jedenfall wieder

100 Ltr haben. Pi x Daumen

Gruß Reggae
Verfasser:
Tom 321
Zeit: 08.12.2008 12:34:17
0
999141
@ euch,

besten Dank für die Beiträge.

Das Ausdehnungsgefäß welches der HB ausgetauscht hat ist für den Heizungskreislauf und nicht für den Solekreislauf.

Kann manirgendwie abschätzen welches Wasservolumen pro 120 m2 Etage in der FBH drin ist.

Der Verlegeabstand der FBH beträgt laut Verkäufer 25 cm. Das Rohr ist eine Mehrschichtverbundrohr 16*2. Ob die 16 der Innendurchmesser oder der Außendurchmesser sit ist mir nicht bekannt.

Als Empfehlung aus dem Faden haben wir bisher je nach Beitrag folgende Größen des Ausdehnungsgefäßes:

- 19,9 Liter
- 100 Liter

Mir erscheint das irgendwie recht unterschiedlich. der ist die Größe des Ausdehnungsgefäßes egal ?

Besten Dank
Tom 321
Verfasser:
Reggae
Zeit: 08.12.2008 13:15:55
0
999165
hallo Tom,

360m2 3,3 mtr pro m2 = 1188 mtr Rohr.
1188 x 0,2 ltr =237,6 Ltr.
237 ltr + Puffer 350 ltr + Verteilung ca 40 Ltr.
= ca 630 ltr
Statische Höhe ca 10 mtr
ergibt mit dem Reflexprgr. ein 80 Ltr AG

Gruß reggae
Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 08.12.2008 13:19:10
0
999170
bruno
oder

reflex

MfG
uwe
Verfasser:
Becki
Zeit: 08.12.2008 22:31:30
0
999635
hy mal grobe die formel gewürfelt ,dein flexon sollte ca 12-18 liter haben ,wärst allso nit 12 an der unteren grenze aber sollte ok sein
Zeit: 09.12.2008 00:27:09
0
999669
Hallo alle zusammen,

ich weis nicht wie so manche hier bei 600Liter Wasservolumen auf ein 18Liter MAG kommen.
Wenn ich hier in die Planungsliste reinschaue, komme ich bei 600Liter und 10m Wasserhöhe auf eine größe von 100Liter.
Was kleineres würde ich nie einbauen.

Und immer dran denken. Mag,s sind nie zu groß. Meistens nur viel zu klein.

Gruss Uwe
Verfasser:
Tom 321
Zeit: 09.12.2008 00:44:11
0
999670
Besten Dank für die Dimensionierungsvorschläge.

Ich denke mal ich werde in die Anlage ein 80 - 100 Liter Ausdehnungsgefäß einbauen lassen.

Ist bei der Wahl des Ausdehnungsgefäßes irgendetwas zu beachten wie z.B.?
- Membranmaterial
- Ausdehnungsgefäß mit Edelstahlgehäuse ? ( meine Speiche und auch Wärmetauscher sind aus Edelstahl )

- Entspricht das Füllvolumen der Stickstoffblase eigentlich dem Volumen von z.B. 80-100 Litern die das Ausdehnungsgefäß haben soll oder ist das noch ein anderes Volumen ?

Vielen Dank für die Hilfe
Tom 321
Verfasser:
DidiDerDödel
Zeit: 09.12.2008 00:52:41
0
999674
@Tom 321



Hier ist eine Montageanleitung für
Solarspeicher

Auf Seite 4, Tabelle 2 steht wie hoch das Volumen des MAG für verschiedene Speichergrößen sein muß. (Nur für den Speicher, Volumen für Heizung usw. kommen noch dazu)

Ein 100 Liter MAG dürfte für deine Anlage schon die Mindestgröße sein.
Verfasser:
pumpencarlos
Zeit: 09.12.2008 07:10:55
0
999686
Hier die EXAKTE Beantwortung:
Schaut nach unter 'Auslegung von Membran Ausdehnungsgefäßen EN 12828'
Dazu gibt es eine Ausarbeitung von Markus Schöpf 'Ergänzungen zu HT 3123' (3.Auflage 2002).

Da sind auch Tabellen drin, welche Größe bei welcher Überschwingtemperatur gebraucht wird.
Die hohen Temperaturen bis 110 Grad sind natürlich bei Öl/Gasheizungen wichtig.

Lest selbst.... die Heizis nehmen immer die Faustformel, da kann's knapp werden, denn wenn die Heizung echt mal 'durchgeht' kriegt nicht nur das Ausdehnungsgefäß dicke Backen.....

Gruß....manfred....
Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 09.12.2008 09:00:20
0
999734
Hallo Tom,

warum willst du dem Heizungsbauer vorgeben welche Größe er einbauen soll?

Weil du glaubst was hier im Forum geschrieben wird, oder weil du inzwischen selbst das MAG berechnen kannst?

Du hast ein neues Gerät und zweifelst an der richtigen Dimension.>>>
Heizungsbauer fragen mit welchen Werten er das Ding berechnet hat.
Wenn er keinen Fehler in seiner Berechnung findet, Berechnung schriftlicht von ihm bestätigen lassen. Ggf. damit zum Oberinnungsheizungsbaumeistergutachterschlichtungsstellenleiter gehen.

Wenn er einen Fehler in seiner Rechnung feststellt, soll er das alte MAG entsprechend austauschen.

@pumpencarlos

denn wenn die Heizung echt mal 'durchgeht' kriegt nicht nur das Ausdehnungsgefäß dicke Backen.....

Also ich habe ja von Heizung wenig Ahnung, aber in so einem Fall würde ich auf ein Sicherheitsventil hoffen. Wenn die Heizung aber zur Hochdruckdampfheizung mutiert wird ein größers MAG auch nichts nützen. Aber das behaupte ich jetzt einfach mal. Ist aber eher Glauben als Wissen.

MfG
uwe
Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 09.12.2008 09:02:08
0
999737
Sch...
das sollte kein Link werden.
Verfasser:
Tom 321
Zeit: 09.12.2008 10:32:42
0
999792
@ kreitmayr,

meinem HB muss ich eine Größe für das Ausdehnungsgefäß von etwa 100 Litern vorgeben weil er es mit 12 Litern scheinbar unangemessen "dimensioniert" hat.

Auf meine Frage an meinen HB ob denn das 12 Liter Ausdehnungsgefäß reichen würde ( immerhin hatte das defekte ja eine Größe von 100 Liter ) meinte er "er würde immer 12 Liter Ausdehnungsgefäße einbauen, da ist noch nie etwas passiert".

Da ich da als Laie meine Zweifel an der Dimensionierung meines HB habe versuche ich mir da eine eigene Meinung zu bilden.

Wie die fundierten Auslegungsvorschläge in diesem Faden belegen zu scheinen schien mein Zweifel angebracht gewesen zu sein.

Besten Dank
Tom 321
Verfasser:
pumpencarlos
Zeit: 28.12.2008 05:18:00
0
1013335
Hi Leute,
also wenn Du 11 Radiatoren im Haus hast und rechnest jeden mit 10 Liter Wasser, sind das 110 Liter, dazu kommt der Heizkessel mit vielleicht auch noch 70 Liter, dann sind das schon 180 Liter Gesamtvolumen. Schon alleine nach der 'Faustformel' müsste dann das MAG schon etwa 18 Liter haben, man nimmt immer die nächste Baugröße.

Klar, meine alte Heizung hat dabei auch nur ein MAG von 25 Litern und das ist sicher nach 22 Jahren auch kaputt und trotzdem ist bis jetzt nichts passiert.

Liegt aber sicher auch daran, daß der Kessel selten höher als 70 Grad gefahren wird und solange der Kesselthermostat geht und auch das Sicherheitsventil noch geht (wann hast Du es zuletzt überprüft ??), da merkt man eben nichts. Ist ja auch gut so......

Nur WENN Dein SV klemmt und der Thermostat verfault ist, viel Spass.

Aber wann der Stromboli wieder ausbricht weiss ja auch keiner,,,,,

Gutes 2009 manfred......
Verfasser:
backbiter
Zeit: 09.12.2010 03:33:47
0
1453102
Is teilweise echt traurig das Ganze.
Ich hab beim Hausbauen leider lenren müssen, dass man Handwerkern, obwohl ich selber einer bin, einfach nicht vertrauen kann ;-(
Das haben wir gleich und das passt schon...

Mein MAG war um die hälfte zu klein!! Und ich hatte immer enorme Druckschläge im Systhem wenn die Solaranlage im Sommer in Dampf gegangen ist (ich hab ne Paradigma, die hat keinen geschlossenen Kreis).
Erst als ich mich mit dem PDF "Auslegung von MAG gemäß EN12828" befaßt hab und mir mein MAG selber berechnet hab konnte ich meinen Heizungsbauer überzeugen. Is echt erschreckend. So ne Berechnung zu machen ist für einen Laien der bisschen rechnen kann gleich vorbei. Eine Faustformel sollte man eigentlich verwenden wenn man eine Anlage begutachtet und mal was überschlagen will, aber bei einer Neuplanung...
Kann ich einfach nicht nachvollziehen solche Gedankengänge. Aber wehe man sagt was zu den "Spezialisten", dann is man gleich der Schaumeier...

Also wenn jemand hilfe bei der Berechnung oder Überprüfung braucht melden.

So long..
Verfasser:
heins
Zeit: 07.05.2011 18:16:07
0
1529616
Zitat von backbiter Beitrag anzeigen
Is teilweise echt traurig das Ganze.
Ich hab beim Hausbauen leider lenren müssen, dass man Handwerkern, obwohl ich selber einer bin, einfach nicht vertrauen kann ;-(
Das haben wir gleich und das passt schon...

Mein MAG war um die hälfte zu klein!! Und ich hatte immer enorme[...]


Hallo backbiter ! Ich habe einen Flachbau mit Unterkellerung und seit Jahren Problemen mit der Heizung ) Druckverlust. Monteure 3 an der Anzahl und nur Schulterzucken. Erst jetzt viel mir auf das an dem Teil ein Ventil ist, darauf gedrückt und Wasser kommt raus. Also defekt. Wie berechne ich ein neues Gefäss?

Vielen Dank für deine HilfeLinkbezeichnungLinkbezeichnungLinkbezeichnungLinkbezeichnung
Verfasser:
OldBo
Zeit: 07.05.2011 18:31:25
0
1529623
Guckst Du einmal hier rein, dann sollte es klappen. Aber das waren bestimmt keine HB's :>))

Gruß

Bruno Bosy