News vom 29.06.2012

Die zehn wichtigsten Fragen bei der ersten Baubesprechung

Checkliste und Protokollformblatt zur Klärung von Ausführungsdetails und für Gewerke-Koordination und Terminabstimmung bei der ersten Baudurchsprache: So schaffen Sie Klarheit vor Montagebeginn.

Vor Montagebeginn gilt es eine Reihe von Einzelheiten und Details mit dem Bauherrn und mit anderen Gewerken abzustimmen
Vor Montagebeginn gilt es eine Reihe von Einzelheiten und Details mit dem Bauherrn und mit anderen Gewerken abzustimmen
Die 3-seitige Vorlage BAUBESPRECHUNG VOR MONTAGEBEGINN ist gleichzeitig Checkliste und Protokollformblatt – so können die protokollierten Detailinformationen direkt weitergegeben werden
Die 3-seitige Vorlage BAUBESPRECHUNG VOR MONTAGEBEGINN ist gleichzeitig Checkliste und Protokollformblatt – so können die protokollierten Detailinformationen direkt weitergegeben werden
Die Klärung der Schnittstellen mit anderen Gewerken ist eine wesentliche Voraussetzung für eine reibungslose Projektabwicklung
Die Klärung der Schnittstellen mit anderen Gewerken ist eine wesentliche Voraussetzung für eine reibungslose Projektabwicklung
Vor Montagebeginn auf der Baustelle ist es notwendig, Einzelheiten und Details abzustimmen, vor Ort die Baufreiheit und bauseitige Vorleistungen zu überprüfen und die Arbeiten mit anderen Gewerken zu koordinieren. Der erste gemeinsame Baustellentermin vor Beginn der Montagearbeiten ist der wichtigste Schnittpunkt beim Übergang von der Planung zur Ausführung.

Mit der 3-seitigen Checkliste BAUBESPRECHUNG VOR MONTAGEBEGINN fragen Sie gezielt die erforderlichen Detailinformationen für die Ausführung von Sanitär-, Heizungs, Lüftungs- und Solaranlagen ab und können diese unmittelbar an Ihre Mitarbeiter weitergeben:

  1. Detailabstimmung von Leistungsumfang und Ausführung
  2. Ecktermine für Montagebeginn und nachfolgende Gewerke
  3. Höhe der Fußbodenaufbauten
  4. Abstimmung der Wannenmontage (Einbau auf RFB oder FFB? - wichtig für die Höhe der Armatur)
  5. Anordnung von Geräteanschlüssen
  6. Auszusparende Bereiche für die Verlegung von Fußbodenheizungen
  7. Schnittstellen und Leistungsabgrenzungen zu anderen Gewerken
  8. Überprüfung bauseitiger Vorleistungen
  9. Sanitärobjekte und Heizkörper: Ausführung wie im Angebot oder Neuauswahl?
  10. Lagermöglichkeiten, Lieferanschrift für Lieferanten



Checkliste und Protokollformblatt BAUBESPRECHUNG VOR MONTAGEBEGINN:
SHK-Formblattshop.de, Shopkategorie Auftragsvorbereitung, Art.-Nr. 2240



Download PDF-Infoflyer: Projektabwicklung im SHK-Handwerk – Unnötige Fehlerkosten zwischen Auftragseingang und Abnahme vermeiden



Aktuelle Forenbeiträge
mad.u schrieb: Danke für eure Beiträge! @pbergstein Ich habe die BLP gedrosselt, hat aber so noch nichts gebracht, da sie ja nun im Vorrangbetrieb arbeitet. Die Spreizung VL/RL war auch auf höherer Stufe bei über...
winni 2 schrieb: Hallo Rage, prima vorbereitet und schön niedrige Heizlast. Gratuliere. Zu 1. Ja, weil ich fürchte, es ist nicht so einfach die Solerohre durch das Kabu zu bekommen und das geht mit weniger Aushub...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik