News vom 29.05.2013

varmeco legt im Bereich Frischwassertechnik Prüfergebnisse offen

Als Industriepartner unterstützte varmeco die Entwicklung eines Testverfahrens für Frischwassererwärmer am Institut für Solartechnik SPF in Rapperswil.

Das Verfahren liefert bisher nicht verfügbare objektive Aussagen zu Leistungsfähigkeit, Komfortkriterien und Energieeffizienz von Frischwassererwärmern. Die Testergebnisse sind prägnant in Factsheets (Ergebnisblättern) zusammengefasst und können von der Webseite des SPF www.solarenergy.ch (siehe unter Testberichte/ Frischwassermodule) heruntergeladen werden.

Marktübersichten zu Frischwassererwärmern gibt es bereits seit Jahren, doch bislang ohne vereinheitlichte Kriterien und Bedingungen, und basierend auf den Aussagen der Hersteller. Als Industriepartner unterstützte varmeco ein wegweisendes Projekt des Instituts für Solartechnik SPF, Rapperswil, das erstmals eine objektivierende Prüfprozedur für Frischwassererwärmer hervorbringt. Dank dieses neuen Testverfahrens wird eine Lücke geschlossen, da nun objektive Aussagen zur Leistungsfähigkeit der Frischwassererwärmer getroffen werden können. Außerdem erlaubt das Prüfverfahren Aussagen über Komfortkriterien der Geräte sowie eine Beurteilung ihrer Energieeffizienz. Während der Testphasen stand das Kaufbeurer Unternehmen dem Institut gemeinsam mit weiteren Herstellern aus dem Bereich Frischwassertechnik beratend zur Seite und stellte ein Testgerät zur Verfügung.

Nach erfolgreich abgeschlossenen Tests veröffentlichte das SPF im Februar 2013 die aufbereiteten Ergebnisse in Form von Factsheets. Neben varmeco gibt zunächst ein weiterer der am Projekt beteiligten Hersteller sein Factsheet frei.

Die Ergebnisse des getesteten varmeco-Gerätes "VARIO fresh-nova 30" können in allen drei Kriterien als sehr erfreulich bewertet werden. Das SPF bietet den Test zur Leistungsfähigkeit von Frischwassererwärmern fortan als Dienstleistung an. "Es bleibt zu hoffen, dass sich dieses Testverfahren etabliert, um Kunden, Fachplanern und dem Fachhandwerk im Bereich der Frischwassertechnik belastbare Produktdaten an die Hand zu geben", so Dr. Andreas Wimmer von der varmeco GmbH & Co. KG.

Themenverwandte Inhalte



Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: Also so eine Eistellung bewirkt eine höhere Kondensationstemperatur und damit einen höheren Stromverbrauch, den die Wasserpumpe mit geringerem Volumen kaum kompensieren kann. Ebenso verschlechtert sich...
Dorfleben schrieb: Laut Datenblatt hat die Anlage einen Sommerbypass, wenn der natürlich in den Einstellungen noch aktiviert ist, und dadurch offen, wird die Luft am Wärmetauscher vorbei geleitet, da kann der noch so gut...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Wasserbehandlung mit Zukunft
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik