Di, 30. August 2016 | 01:34:16 Uhr

Messe elektrotechnik: Energieeffizienz ist Schwerpunktthema in Dortmund

News vom 18.11.2014

Die hochgesteckten Ziele der Energiewende lassen sich nur durch einen weit gefächerten Einsatz innovativer Technologien erreichen. Die Messe elektrotechnik präsentiert vom 18. bis 20. Februar 2015 in Dortmund energieeffiziente Produkte, Konzepte und Lösungsansätze, die den Energieverbrauch in Industrie, Wohn- und Objektbau senken. Ergänzt werden die Präsenzen der Aussteller durch ein vielfältiges Angebot an Foren und Vorträgen, die das Thema Energiewende aus verschiedenen Perspektiven aufgreifen.

Foren und Vorträge im<br />Rahmenprogramm der elektrotechnik bieten<br />zahlreiche Möglichkeiten zum<br />Wissenstransfer auf der<br />Fachmesse. Foto: Messe<br />Westfalenhallen Dortmund
Foren und Vorträge im
Rahmenprogramm der elektrotechnik bieten
zahlreiche Möglichkeiten zum
Wissenstransfer auf der
Fachmesse. Foto: Messe
Westfalenhallen Dortmund
Nachhaltigkeit, CO2-Reduktion und Ökonomie sind die Stichworte der Energiewende. Maßgeblich dafür sind die von der Politik formulierten Ziele. Sie sehen unter anderem eine Reduktion der nationalen CO2-Emission um 85 Prozent bis zum Jahr 2050 vor. Die für die Energiewende relevanten Schwerpunkte spielen auch bei Entwicklung moderner elektrischer und elektrotechnischer Lösungen eine wichtige Rolle. Deren Energieeffizienz und Nachhaltigkeit sind grundlegend für den späteren Erfolg am Markt. Die Fachmesse elektrotechnik transportiert den Schwerpunkt Energiewende mit Hilfe verschiedener Spannungsfelder und Foren. Mit den "Spannungsfeldern" bietet die Fachmesse Raum für neue Ideen und Konzepte. Das Rahmenprogramm steht für Know-how-Vermittlung auf hohem Niveau und stellt für Besucher und Aussteller einen Mehrwert dar.

Neue Möglichkeiten und Potenziale
Das Spannungsfeld Energie & Effizienz in Halle 6 der elektrotechnik richtet sich an Industrie und Handwerk gleichermaßen. Es geht primär der Fragestellung nach, wie sich nach dem Ausstieg aus der Atomenergie der benötigte Output mit möglichst geringem Input gewährleisten lässt. Bereits heute gibt es eine Vielzahl von Lösungen, mit denen Energie eingespart oder effizienter verwendet werden kann. Das Forum Energieeffizienz gibt Einblicke in aktuelle Trends und stellt Innovationen in diesem Bereich vor.

Vorträge im Rahmen des Fachforums zeigen die Potenziale neuer technologischer Entwicklungen im Detail auf. Insbesondere im gewerblichen Bereich ist die Energiemessung in den Energieverteilern die Voraussetzung dafür, Lasten entsprechend dem Energieangebot zu schalten und anzupassen. Das Monitoring der Energieverbräuche und der Energieeffizienz spielt eine entscheidende Rolle. Zudem wird im Spannungsfeld Energie & Effizienz der Einsatz von Anlagen zur Nutzung regenerativer Energien betrachtet. So lässt sich die Energieeffizienz zum Beispiel auch mit Hilfe von Wärmepumpen oder PV-Anlagen steigern. Intelligente Technik reduziert Energieverbrauch Mit BUS- und Automatisierungssystemen wie KNX, einem weltweiten Standard für Haus- und Gebäudesystemtechnik, lassen sich gewerkeübergreifend Heizung, Beleuchtung, Jalousien, Belüftung und Sicherheitstechnik verknüpfen und somit bedarfsgerecht regeln. Die moderne Technik bietet zahlreiche Chancen der Energieeinsparung.

Ebenfalls in Halle 6 der elektrotechnik steht das sogenannte „E-Haus“, ein Modellhaus, das vernetzte, intelligente Gebäudetechnik auf der Fachmesse vorstellt. Besucher der Messe haben hier die Möglichkeit, Potenziale der Gebäudeautomation hautnah zu erfahren. Produkte aus den Bereichen Energieeffizienz, Energiemanagement, Energieerzeugnis und Energiespeicherung, sowie die neueste intelligente Gebäudetechnik lassen sich in dem knapp 100 Quadratmeter großen Modellhaus erleben.

Energiesparende Licht-Konzepte
Die Grenzen zwischen Licht- und Gebäudetechnik verwischen im Zuge der Energiewende zunehmend. Mehr und mehr werden Beleuchtungselemente in das Energiekonzept des Hauses integriert und zu einem festen Bestandteil automatisierter, digital gesteuerter Lösungen. In Messehalle 6 der elektrotechnik finden die Messebesucher Aussteller der Licht- und Systemtechnik. Im Bereich der Lichttechnik stehen LED im Mittelpunkt der Angebote. Dazu gehören unter anderem Lösungen für die Außen- und Straßenbeleuchtung sowie für die Sanierung von Beleuchtungsanlagen.

Chancen und Möglichkeiten der Beleuchtungstechnik werden unter Energieeffizienz-Gesichtspunkten ebenso diskutiert, wie die Gestaltung und Inszenierung der Lichttechnik. Das in die Halle integrierte Spannungsfeld Licht & Beleuchtung – ein eigenständiges Forum zum Thema – treibt den brancheninternen Austausch rund um energieeffiziente Lichtkonzepte weiter voran. Fundierte Experten-Vorträge schaffen hier neue Impulse und geben Einblicke in aktuelle Fortschritte und Trends. Das herausragende Angebot zur Lichttechnik auf der elektrotechnik 2015 wird zweifelsohne der 6. Dortmunder Lichttag sein, der am 19. Februar von unter dem Leitmotiv „WIR MÜSSEN BEI DER BELEUCHTUNG UMDENKEN“ ausgerichtet wird. Für die Anbieter in der Lichttechnik – von den Herstellern und Zulieferern der Technik, über Lichtplaner, Ingenieurbüros und E-Handwerk – findet ein umfassender Paradigmenwechsel statt. Der Lichtplaner ist in gestalterischer Hinsicht viel stärker in allen Belangen gefordert, die Beleuchtungstechnik objektorientiert, bedarfs- und anwendungsgerecht in Abstimmung mit dem Nutzer zu realisieren. Im Fokus des Dortmunder Lichttages stehen deshalb Vorträge zu aktuellen Entwicklungen in der Beleuchtungstechnik sowie die Herausforderungen, die neue Lichtquellen mit sich bringen.

Forum Masterplan Energiewende
Wissen als Basis für politische Entscheidungsprozesse steht am 19. Februar 2015 im Mittelpunkt des „2. Forums Masterplan Energiewende“ im Rahmen der Fachmesse elektrotechnik. Die Stadt Dortmund lädt an diesem Tag unter Federführung der Leitstelle Energiewende Dortmund (L.E.D.) in das Kongresszentrum Westfalenhallen ein. Hier werden wissenschaftliche Erkenntnisse, praktische Erfahrungen aus Wirtschaft und Handwerk und das Wissen interessierter Bürgerinnen und Bürger zusammengeführt. Sie sollen Einfluss auf die Politik nehmen, um größtmögliche Reduktionspotenziale im Bereich Energieeffizienz, Mobilität und Energie zu erschließen. Ziel ist es, die erfolgreiche Gestaltung der Energiewende vor Ort und in der Region zu fördern.

Im Rahmen von Diskussionsrunden werden beispielsweise die Auswirkungen von Projekten und Aktivitäten des Masterplans Energiewende auf die zukünftige Stadtentwicklung erörtert. Themen wie Elektromobilität, Eigenstromnutzung und Netzstabilität stehen ebenso im Fokus wie der Einsatz erneuerbarer Energien oder die optimierte Nutzung nachhaltiger Verkehre. Auch die Bildung nimmt einen hohen Stellenwert ein, was sich im Projekt BInE, der Bildungsinitiative zum Thema Energie, widerspiegelt. Darüber hinaus werden die Bedarfe der Berufswelt von morgen im Rahmen der Energiewende dargestellt.

Besucher der elektrotechnik können bereits vorab Ihre Tickets bequem über das Internet unter www.messe-elektrotechnik.de beziehen.