News vom 12.12.2014

In virtuelle Planungen real eintauchen
Palette CAD entwickelt mit Partnern die erste Raumbrille zum Erleben virtueller Räume

Seit Mitte November steht die modernste Badausstellung Europas in Gärtringen bei Stuttgart. Sie ist so modern, dass es sie eigentlich gar nicht gibt: Der SHK Betrieb Kindler und das Fliesenfachgeschäft Wolkober halten hier eine Raumbrille bereit, mit der sich virtuelle Räume wie im echten Leben begehen und erkunden lassen. Die Software dazu stammt von der Stuttgarter IT-Schmiede Palette CAD. Die schwäbischen Erfinder entwickeln seit 20 Jahren Software für die Planung und Präsentation von Bädern mit virtueller Realität und sind nicht nur Technologieführer in diesem Bereich, sondern auch Markführer in Europa.

Palette CAD Geschäftsführer Dr. Ing. Walter Zinser probiert die Raumbrille aus und Titus Wolkober vom Stuttgarter Fliesenfachgeschäft Wolkober GmbH ist begeistert.
Palette CAD Geschäftsführer Dr. Ing. Walter Zinser probiert die Raumbrille aus und Titus Wolkober vom Stuttgarter Fliesenfachgeschäft Wolkober GmbH ist begeistert.
Kostenlose Ausstellung: Mit der 3D-Raumbrille kann man in virtuellen Schauräumen umherlaufen und erhält so ein Gefühl für Größen, Materialien und Abstände. Bilder: Palette CAD<br />
Kostenlose Ausstellung: Mit der 3D-Raumbrille kann man in virtuellen Schauräumen umherlaufen und erhält so ein Gefühl für Größen, Materialien und Abstände. Bilder: Palette CAD
Zusammen mit dem Ulmer IT-Unternehmen Immersight GmbH hat Palette CAD diese virtuellen Räume mit einer 3D- Raumbrille verknüpft. Der badbegeisterte Kunde setzt die Brille auf und kann eine fast beliebige Menge an virtuellen Musterbädern begehen und ausprobieren. Man kann sich in der Planung umsehen, darin herum laufen und bekommt ein genaues Gefühl für Raumaufteilungen, Materialien und Farben.

In der Brille selbst sind zwei kleine Bildschirme vor den Augen platziert, die für das virtuelle Sehen sorgen. Die Videobrille ist von einem Sensorring mit weißen Punkten umgeben, der jede Bewegung des Kopfes genau erfasst und diese Daten über eine spezielle Software zurück meldet. Das Ergebnis ist verblüffend: Objekte erscheinen plastisch, die in Palette CAD erstellte Planung erscheint zum Anfassen real. Auf diese Weise können z.B. Planungsfehler frühzeitig erkannt und beseitigt werden. Für Endkunden ist die Raumbrille ein besonderes Erlebnis: Auf einem Bereich von mehreren Quadratmetern lässt es sich umherlaufen und das zukünftige Bad völlig frei erleben, ganz so, als wäre das Bad bereits installiert. Die Raumbrille hat als virtueller Schauraum bereits die ersten Großhändler überzeugt. Denn dank der Anbindung an die CAD Planungssoftware kann der Verkäufer sämtliche Varianten an Bädern und Ausstellungsobjekten zu einer unbegrenzt großen Ausstellung ausbauen.

Mit der Raumbrille positioniert sich Palette CAD als Technologieführer mit innovativen Partnern. Palette CAD Geschäftsführer Dr.-Ing. Walter Zinser: „Unsere fotorealistische Planungssoftware in Kombination mit der Immersight-Technologie und der ZEISS-Visualisierungstechnik erschafft den virtuellen Schauraum. Die Raumbrille ist derzeit die einzige auf dem Markt, die eine völlig realistische Bewegung im Raum möglich macht. Da sind wir in unseren Visionen für unsere Kunden einen Schritt voraus.“
Themenverwandte Inhalte



Aktuelle Forenbeiträge
wolfskuhle schrieb: Hallo, es war und soll auch in Zukunft eine "Hühnerleiter " montiert werden. Mein Problem ist, kann ich den alten Heizkörper abnehmen ohne das Ganze Heizsystem zu entleeren? Denn wen ich es richtig sehe,...
agerhard schrieb: Hallo zusammen, hier mal der aktuelle Stand nach der Erstdurchsprache mit dem Rohbauer. 1. Rohbauer kann mir den Bagger und 4 Bauhelfer stellen. 2. RGK wird erst nach Erstellung des Kellers eingebracht...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik