News vom 11.01.2016

Grundfos Dosiersets für die schnelle und unkomplizierte Dosieranwendung

Smart Digtial Dosiersets von Grundfos erlauben hochgenaues und betriebssicheres Dosieren von unterschiedlichen Medien und beinhalten alle Komponenten für eine betriebsfertige Dosierinstallation.

Bild: Grundfos
Bild: Grundfos
Das Herz dieser Sets bilden Smart Digital Dosierpumpen mit Schrittmotorantrieb, die bei ständig optimaler Ausnutzung des 100%igen Hubvolumens einen sehr weiten Einstellbereich bieten und so zugleich die Variantenvielfalt reduzieren. Dank der flexiblen Montageplatte für Boden und Wandmontage und des drehbaren Bedienkubus (DDC/DDA) kann auf zusätzliche Wandkonsolen verzichtet werden.

Ein Smart Digtial Dosierset kann in nur 3 Schritten konfiguriert werden. Schritt 1 ist die Auswahl einer der vier Medien-Anwendungsgruppen (Salzlösungen, Säuren, Laugen oder Desinfektionsmittel). Als zweiter Schritt folgt die Auswahl der Steuerungsintelligenz:

a)   DDE(conomy)
Einstieg in die digitale Dosiertechnik mit Schrittmotorantrieb und einem Einstellbereich von 1:1.000. Betriebsarten: manuell oder mit Impulsansteuerung. Zweistufige Überwachung des Medienfüllstandes und Zustandsanzeige über Mehrfach-LED.

b)   DDC(comfort)
Moderne Dosierpumpe mit komfortabler Drehknopfbedienung und großem bedienerfreundlichen Display.

c)   DDA(dvanced)
Topmodel mit integrierter Dosierüberwachung, Volumenstrommessung und automatischer Nachregelung bei Abweichung vom Sollwert. Einstellbereich bis 1:3.500. Mittels E-Box ist die Anbindung an diverse Feldbussysteme (Profibus, Profinet, Modbus RTU/TCP) möglich. Im dritten Schritt wird aus der Kombination der Medien-Anwendungsgruppe und der Steuerungsintelligenz mit der gewünschten maximalen Leistung und benötigtem Druck die Bestellnummer des Dosiersets ermittelt.

Die Dosiersets beinhalten neben der Smart Digtial Dosierpumpe alle Komponenten für eine typische Dosierinstallation:

  • Flexible medienbeständige PE Sauglanze mit 2-stufigem Niveauschalter und 5 m Kabel
  • PVC oder ETFE (für PVDF Dosierkopf) Saugschlauch in 2 m Länge
  • PE Entlüftungsschlauch, 2 m lang
  • PE oder ETFE (für PVDF Dosierkopf) Druckschlauch, 6 m
  • Druckventil (nur DDA-FCM)
  • Kürzbare Impfarmatur (G1/2) mit federbelastetem Ventil
  • Alle Steuer und Meldekabel (je nach Pumpentyp), jeweils in 5 m Länge.



Aktuelle Forenbeiträge
Cutout schrieb: Vielen Dank für eure Antworten. In der Berechnung ist ersichtlich, dass 9W Heizleistung in den Raum eingebracht wird und 6,17W durch die Außenwand verloren gehen. Für mich hört sich das erstmal...
Freeliner schrieb: Mein Vater hat 1971 die kompletten Außenwände von Innen mit 2cm Styropor + Putz gedämmt Da hier und da mal Durchbrüche und Kabelverlegungen realisiert wurden, konnte ich so auch hinter die Dämmung...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik