Roth Energie- und Sanitärsysteme auf der SHK Essen

News vom 25.01.2016

Vom 9. bis 12. März 2016 ist Roth auf der SHK in Essen in Halle 1.0, Stand 1A13 anzutreffen. Der Hersteller zeigt auf der Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und erneuerbare Energien seine innovativen Systemlösungen für die Gebäudetechnik. Die Messe ist ein Treffpunkt für Handwerk, Handel, Fachplaner, Architekten und Industrie.

Roth stellt auf der SHK Essen in Halle 1.0, Stand 1A13 aus. Bild: Roth Werke
Roth stellt auf der SHK Essen in Halle 1.0, Stand 1A13 aus. Bild: Roth Werke
Im Mittelpunkt des Messeauftritts des Dautphetaler Herstellers stehen die Roth Flächen-Heiz- und Kühlsysteme. In diesem Produktsegment bietet Roth Lösungen für Neubau und Modernisierung in Nass- und Trockenbauweise für Boden, Wand und Decke.

Der Erfinder des Original-Tacker-Systems präsentiert die Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen des Roth Original-Tacker Klips mit Rohranhebefunktion zur Installation von Systemrohren auf Dämmung. Sie belegen die bessere Energieeffizienz aufgrund der Formgebung des Klips und der daraus resultierenden Funktionalitäten. Der Hersteller stellt außerdem das neue Sole/Wasser- Wärmepumpensortiment Roth ThermoTerra vor. Darüber hinaus präsentiert Roth seine Solarsysteme, die Wärmespeicher Roth Thermotank Quadroline, Heizöltanks, Regenwasserspeicher sowie die Roth Rohr-Installationssysteme für die Trinkwasser-Installation und die Heizkörper-Anbindung. Das hochwertige und vielseitige Duschenprogramm mit Glas- und Komplettduschen rundet den Auftritt ab.

Roth bietet ein ganzheitliches Energiekonzept für Neu- und Altbau. Der schonende Umgang mit Ressourcen und die effiziente Nutzung von Energie und Wasser in Gebäuden stehen im Mittelpunkt des Produktangebotes. Unter dem Motto „Leben voller Energie“ verknüpft der Roth Öko-Energiekreislauf die Produkte aus der Erzeugung, der Speicherung sowie der Nutzung von Energie und Wasser zu einem Komplettsystem für die moderne Gebäudetechnik.




Aktuelle Forenbeiträge
fdl1409 schrieb: Hi Zibbie, Variante 1 gefällt mir viel besser. Einmal ums Haus herum ist auch die Grundidee. Deine Heizlast ist viel zu hoch berechnet. Du hast den Wärmebrückenzuschlag mit 0,1 angenommen. Das ist...
maja5 schrieb: Hallo Jogi, Dass die Aussentemperaturführung alleine nicht ausreicht nehme ich bereits bei meiner teilgedämmten Hütte wahr. Die Sonne "stört" mit bis zu 4kw, dann wird ja der Haushaltsstrom auch überwiegend...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik