Mi, 24. August 2016 | 21:50:20 Uhr

Schmid-Tragrahmensystem für Kamineinsätze

News vom 22.01.2016

Ein neues Tragrahmensystem kommt aus der Ideenschmiede Schmid Feuerungstechnik. Es wird ab Werk fest mit dem Kamineinsatz verbunden, wobei es thermisch entkoppelt ist. Montage und Ausrichten werden damit sehr viel einfacher.

Das Tragrahmensystem von Schmid, beispielsweise für den Kamineinsatz Ekko U 67(51)45 h. Bild: Schmid Feuerungstechnik<br />
Das Tragrahmensystem von Schmid, beispielsweise für den Kamineinsatz Ekko U 67(51)45 h. Bild: Schmid Feuerungstechnik
Zukünftig sind Schmid-Kamineinsätze für das neue Tragrahmensystem ausgelegt, insbesondere für die Modelle Ekko U 45(34) h, Ekko U 55(45) h, Ekko U 55(67) h, Ekko U 67(45) h und Ekko U 84(34) h. Die Befestigung ist so konzipiert, dass das System von der Wärmeausdehnung des Kamineinsatzes unbeeinflusst bleibt, also 100-prozentig thermisch entkoppelt funktioniert.

Mit der Entwicklung aus dem Hause Schmid gehen eine leichtere Montage und ein problemloses Ausrichten des Tragrahmens zum Korpus einher. Das einzelne Ausrichten von beiden Komponenten entfällt, sie werden gemeinsam mit Hilfe der höhenverstellbaren Schraubfüße ausgerichtet. Als zusätzlicher Pluspunkt ist zu nennen, dass Aufstellfläche eingespart wird, denn es werden keine separaten Füße mehr benötigt. Nach dem Aufbau kann eine Feinjustierung des Tragrahmens erfolgen.

Der Tragrahmen wird aus 4 mm starkem Stahlblech hergestellt. Die Belastbarkeit der Konstruktion wird mit bis zu 200 kg angegeben. So werden die Elemente aus Speicherstein problemlos fixiert. Durch die höhenverstellbaren, wandnahen Füße lassen sich Unebenheiten schnell ausgleichen.