News vom 18.02.2016

Luft/Wasser-Wärmepumpe - Hocheffizient, leise und extrem kompakt

Der Haustechnik-Spezialist drexel und weiss bringt zwei Geräte mit Luft/Wasser-Wärmepumpe auf den Markt. x2 A9 und smarterm A9 verbinden höchste Energieeffizienz bei minimalen Geräuschemissionen und geringem Platzbedarf.

Das smarterm A9 ist die erste Luft/Wasser-Wärmepumpe von drexel und weiss. Sie ermöglicht Heizen, Kühlen und Warmwasserbereitung mit höchster Energieeffizienz bei minimalen Geräuschemissionen und geringem Platzbedarf. Bild: drexel und weiss
Das smarterm A9 ist die erste Luft/Wasser-Wärmepumpe von drexel und weiss. Sie ermöglicht Heizen, Kühlen und Warmwasserbereitung mit höchster Energieeffizienz bei minimalen Geräuschemissionen und geringem Platzbedarf. Bild: drexel und weiss

Vor exakt 20 Jahren kam das erste, von Christof Drexel entwickelte Kompaktgerät auf den Markt: Es vereinte Heizen, Lüften und Warmwasserbereitung bei geringem Energie- und Platzbedarf sowie hohem Bedienkomfort. Sämtliche Kompaktgeräte des Unternehmens basierten seither auf der Frischluftheizung aerosmart und einer Sole/Wasser-Wärmepumpe.

Ab sofort bietet die drexel und weiss energieeffiziente Haustechniksysteme GmbH zwei Produkte für Einfamilienhäuser basierend auf modernster Luft/Wasser-Wärmepumpentechnik an. Das smarterm A9 ist eine Wärmepumpe ohne Komfortlüftung – ein Novum für den Haustechnikspezialisten. Sie ermöglicht Heizen, Kühlen und Warmwasserbereitung mit einer monovalenten Heizleistung von neun Kilowatt bei A2/W35.

Das Kompaktgerät x2 A9 kombiniert die Vorzüge des smarterm A9 mit einem hocheffizienten Lüftungsgerät und Nutzung der Fortluft. Es bietet somit frische Luft und wohlige Wärme, arbeitet leise, mit hoher Effizienz und geringem Platzbedarf. Beide Geräte werden ab Jahresbeginn bei mehreren Hausbau-Messen präsentiert. Lieferbar sind sie ab Mai.

High-Tech auf engstem Raum
„drexel und weiss steht seit jeher für besonders innovative und ökologische Lösungen“, schildert Geschäftsführer Christof Drexel. „Nachdem Luft/Wasser-Wärmepumpen in den vergangenen Jahren deutlich effizienter geworden sind, haben wir uns zu einer Eigenentwicklung in diesem Segment entschlossen.“

smarterm A9 und x2 A9 vereinen den neuesten Stand der Technik – etwa modulierender Kompressor und Ventilator, Heißgasnutzung und Flüssigkeitsunterkühlung. Beide erreichen so eine Leistungszahl von etwa 4 (COP bei A2/W35).

Leise und kompakt
Bei der Entwicklung hat drexel und weiss größten Wert auf minimale Geräuschemissionen gelegt. Die Ventilatoren sind in einem schalloptimierten Gehäuse untergebracht. Kompressor und Metallgehäuse sind so aufeinander abgestimmt, dass keine Gehäusevibrationen auftreten. Schalldämpfer für die Ansaug- und Ausblaselemente verhindern störende Geräuschentwicklungen nach außen. Für die Nachtstunden gibt es einen ausgesprochen leisen Betriebsmodus.

Die kompakten Geräte brauchen nur zwei Quadratmeter Grundfläche und lassen sich komplett von vorne bedienen und warten – ideal für den Einbau auf engstem Raum. Die Größe des Warmwasserspeichers ist aus dem Programm von drexel und weiss nach dem individuellen Bedarf wählbar – ideal auch für den Betrieb mit Solaranlage.

Hoher Komfort
„Mit unseren Geräten mit Luft/Wasser-Wärmepumpe zeigen wir, was derzeit technisch möglich ist“, ist Christof Drexel überzeugt. Er weiß aber auch: „Für die Bauherren ist die einfache Bedienung mindestens ebenso wichtig.“

Dazu setzt drexel und weiss auf seine tausendfach bewährte Steuerung psiioSYSTEM. Sie lässt sich mit der Einzelraum-Regelung psiioROOM kombinieren, mit der sich Temperatur und Luftfeuchtigkeit in jedem Raum getrennt festlegen lassen. Die Geräte sind „Smart Home ready“ und können in ein Loxone Hausautomationssystem eingebunden werden und somit auch per App am Handy bedient werden.




Aktuelle Forenbeiträge
Rastelli schrieb: Hallo. Deine Spreizung, resp. Dein Vorlauf ist zu hoch. du brauchst mehr Volumenstrom. Erhöhe die Spannung von 8,5 auf 10V Öffne alle Heizkreise maximal. Erst wenn der erforderliche Durchsatz mal...
Schwierig schrieb: Als erstes würde ich mal die Brennertaktsperre (HG09) auf Maximun (30 Minuten) setzen. Bei Dir vermutlich auf 7 Minuten (Werkseinstellung). Damit sind dann schon mal 30 Minuten Pause zwischen zwei Starts. Als...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik