Do, 25. August 2016 | 11:50:15 Uhr

Neue Wärmepumpe HPSU monobloc von ROTEX:
Das kompakte All-in-One Außengerät für die flexible Anwendung

News vom 02.02.2016

Mit der neuen HPSU monobloc bringt ROTEX ein All-in-One-System auf den Markt, dass das Portfolio von ROTEX im Bereich der Niedertemperatur-Wärmepumpen bis 7 kW zu einem attraktiven Preis ergänzt. Das kompakte System zur Außenaufstellung eignet sich mit niedrigen Vorlauftemperaturen ideal für Neubauten. Die Wärmepumpe wird kältetechnisch betriebsfertig ausgeliefert. Alle Hydraulikkomponenten befinden sich in der kompakten Außeneinheit. Sie lässt sich so einfach, kostengünstig und platzsparend aufstellen. Die Möglichkeit, die HPSU monobloc mit einem Wärmespeicher ROTEX HybridCube zu kombinieren und damit ein Solarsystem einzubinden, macht sie zu einer flexiblen Lösung für Neubauten.

Die ROTEX HPSU monobloc ist eine kompakte und gleichzeitig energieeffiziente Lösung für Heizung und Warmwasser, die alle Anforderungen für Neubau und Niedrigenergiehäuser erfüllt.
 Die ROTEX HPSU monobloc ist eine kompakte und gleichzeitig energieeffiziente Lösung für Heizung und Warmwasser, die alle Anforderungen für Neubau und Niedrigenergiehäuser erfüllt.
Das Besondere der Wärmepumpe HPSU monobloc: Sie kommt ohne Innengerät aus, da sämtliche Hydraulikkomponenten in dem Außengerät integriert wurden.
 Das Besondere der Wärmepumpe HPSU monobloc: Sie kommt ohne Innengerät aus, da sämtliche Hydraulikkomponenten in dem Außengerät integriert wurden.
In Kombination mit dem hygienischen Wärmespeicher ROTEX HybridCube ist zusätzlich die Einbindung von Solarsystemen für die Unterstützung der Brauchwasserbereitung und Heizung möglich. Bilder: ROTEX Heating Systems GmbH<br />
 In Kombination mit dem hygienischen Wärmespeicher ROTEX HybridCube ist zusätzlich die Einbindung von Solarsystemen für die Unterstützung der Brauchwasserbereitung und Heizung möglich. Bilder: ROTEX Heating Systems GmbH
All-in-One-System für eine einfache Installation im Neubau
Das Besondere der Wärmepumpe HPSU monobloc ist, dass sie ohne Innengerät auskommt, da sämtliche Hydraulikkomponenten in das Außengerät integriert wurden. Selbst bei Außentemperaturen bis -25 °C ist der Heizbetrieb möglich und somit die ganzjährige Bereitstellung von Heizung und Warmwasser gewährleistet. Dank kompakter Abmessungen lässt sich die HPSU monobloc einfach montieren und auch bei beengten Platzverhältnissen unauffällig außerhalb des Gebäudes platzieren. Da sie mit einem komplett geschlossenen Kältekreislauf ausgeliefert wird und lediglich Wasserrohre vom Außengerät in das Gebäude führen, kann die Installation und Inbetriebnahme auch von einem Fachhandwerker ohne Zertifizierung nach F-Gas-Verordnung durchgeführt werden. Geringe Installationskosten und ungestörte Bauabläufe sind die Folge, da die Planung und Durchführung einer Inbetriebnahme durch den Hersteller nicht erforderlich ist.

Unterschiedliche Wärmebedarfe effizient abdecken
Die neue HPSU monobloc von ROTEX ist in zwei Leistungsausführungen (5 kW und 7 kW) erhältlich und bietet Vorlauftemperaturen bis +55 °C bei sehr guten COP-Werten. Damit gehört die Wärmepumpe zu den effizientesten und gleichzeitig kompaktesten Systemen ihrer Art am Markt. Mit einem vergrößerten Modulationsbereich lassen sich unterschiedliche Wärmebedarfe effizient abdecken und die Wärmepumpe kann für einen Großteil des Jahres im Teillastbereich arbeiten. Dank der innovativen ROTEX Inverter-Technologie passt das Außengerät seine Leistung stufenlos dem tatsächlichen Wärmebedarf an. So wird eine deutlich höhere saisonale Effizienz im Vergleich zu „EIN/AUS“-geregelten Wärmepumpen erreicht – und das bei niedrigen Betriebskosten.

Flexibel und zukunftssicher: Solaroption in Kombination mit ROTEX Wärmespeicher
In Kombination mit dem hygienischen Wärmespeicher ROTEX HybridCube ist zusätzlich die Einbindung von Solarsystemen für die Unterstützung der Brauchwasserbereitung und Heizung möglich. So ist die ROTEX HPSU monobloc eine kompakte und gleichzeitig energieeffiziente Lösung für Heizung und Warmwasser, die alle Anforderungen für Neubauten und Niedrigenergiehäuser erfüllt.

Heiz- und Kühlbetrieb auch mit Fußbodenheizung möglich
Die Wärmepumpe verfügt neben der Heizfunktion optional auch über eine Kühlfunktion, mit der das Gebäude zum Beispiel in Verbindung mit einer Fußbodenheizung gekühlt werden kann. Die Fußbodenheizung kühlt als großflächiges Heizverteilersystem bei Bedarf die Räume sanft und gleichzeitig zugfrei. Dabei lässt sich jeder Raum einzeln regulieren.

Erfüllung höherer EnEV Anforderungen ab 01.01.2016
Der maximal zulässige Primärenergiebedarf von neu gebauten Wohn- und Nichtwohngebäuden wird in der EnEV 2014, ab 01. Januar 2016 um weitere 25 Prozent gegenüber der EnEV aus dem Jahr 2014 verschärft. Die Wahl des Heizsystems ist dabei ausschlaggebend, um den Primärenergiebedarf zu senken. Mit Wärmepumpen wie der HPSU monobloc werden diese strengen Effizienzstandards erfüllt. Gleichzeitig werden die niedrigen Wärmebedarfe abgedeckt, wie sie in Neubauten mit Niedrigenergiestandard benötigt werden.

Weitere Informationen unter www.rotex.de