Di, 27. September 2016 | 03:51:57 Uhr

Modernisierungsoffensive 2016

News vom 02.03.2016

Es ist wieder soweit: Bei der Modernisierungsoffensive kann bares Geld gespart werden. mobiheat verschickt Schecks über 50, 100 oder 200 Euro.

Bilder: mobiheat
 Bilder: mobiheat

Im Austausch veralteter Heizungsanlagen steckt ein enormes Energie-Einsparpotential. Vielfach schlummert dieses ungenutzt im Heizungskeller. Der Grund liegt auf der Hand:

Kein Kunde verzichtet gerne auf die durchgängige Wärme- und Warmwasserversorgung. Was tun? mobiheat als Spezialist für mobile Wärme bietet hierfür eine ganz einfache Lösung: Mit den mietbaren mobilen Heizzentralen von 3 kW bis 10 MW können diese Umbauphasen problemlos überbrückt werden.

Ob Ein-/Mehrfamilienhaus oder Großgebäude: mobiheat hat die passende Heizzentrale im Repertoire! Damit kann jeder Handwerker die Umbauarbeiten beim Kunden in Ruhe durchführen und die Modernisierungen können so ganzjährig umgesetzt werden.

Mit den mobilen Heizzentralen hat der Heizungsfachhandwerker auch die Möglichkeit, die beratungsintensive Entscheidungsphase für eine neue Heizung zu überbrücken, die nach einem Totalausfall des Heizkessels ansteht.

Aber auch bei Reparaturen sitzen Kunden dank mobiler Wärme im Warmen.

Aufgrund des guten Branchen-Feedbacks vor 3 Jahren gibt es jetzt eine Neuauflage der Modernisierungsoffensive bis zum 31.08.2016.

Für den Mieteinsatz der mobilen Heizzentralen erhält jeder Kunde Schecks im Wert von 50, 100 oder 200 Euro.

  • 50 € Gutschrift für eine gemietete Elektroheizzentrale von 3 bis 40 kW
  • 100 € bei der Miete der wandlungsfähigen Heizzentrale MH70 (70 kW)
  • 200 € bekommt der Handwerker bei der Miete von Heizmobilen mit 150 oder 300 kW

So einfach geht’s: Einfach unter www.mobiheat.de/bares Name, Anschrift und die mobiheat Lieferscheinnummer eintragen und schon ist der Scheck unterwegs.

mobiheat wird außerdem auf der Messe SHK Essen (Halle 3, Stand 3A49) erstmals in Deutschland die wandlungsfähige Heizzentrale MH70 mit Faltmechanismus präsentieren.