Fr, 30. September 2016 | 22:16:11 Uhr

Der aktuelle Blick auf das Öl

News vom 09.03.2016

Wie gestaltete sich die aktuelle Entwicklung der Rohölimporte gegenüber der des Vorjahres und wie entwickelte sich der Preis? Und wie entwickelte sich der Absatz von Mineralölprodukten in der Bundesrepublik Deutschland im aktuellen Zeitraum von Januar bis Dezember 2015? Der aktuelle Blick auf das Öl gibt Antworten.

Schwefelarmes Heizöl enthält nur noch maximal 0,005...<br />Schwefelarmes Heizöl enthält nur noch maximal 0,005 Prozent Schwefel. Seit Juni 2009 ist es auch mit einem Bioanteil erhältlich. Bild: Intemann/Redaktion
 Schwefelarmes Heizöl enthält nur noch maximal 0,005...
Schwefelarmes Heizöl enthält nur noch maximal 0,005 Prozent Schwefel. Seit Juni 2009 ist es auch mit einem Bioanteil erhältlich. Bild: Intemann/Redaktion
Im Dezember 2015 wurden nach vorläufigen Berechnungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) 8,3 Millionen Tonnen Rohöl in die Bundesrepublik Deutschland eingeführt. Das waren 1,8 % mehr als ein Jahr zuvor (8,1 Millionen Tonnen). Der Durchschnittspreis für die Tonne Rohöl frei deutsche Grenze betrug im Dezember 276,16 Euro und lag damit um 33,1 % unter dem Niveau des entsprechenden Vorjahresmonats (412,58 Euro). Gegenüber November (302,96 Euro) ist der Grenzübergangspreis um 8,8 % gefallen. Die deutsche Rohölrechnung belief sich im Dezember auf 2,3 Milliarden Euro und lag damit um 1,1 Milliarden Euro niedriger als im Vorjahresmonat.

Im Vergleich des Zeitraumes Januar bis Dezember 2015 mit der entsprechenden Referenzperiode Januar bis Dezember 2014
  • stiegen die Rohöleinfuhren um 2,1 % von 89,4 auf 91,3 Millionen Tonnen;
  • fiel die deutsche Rohölrechnung im aktuellen Zeitraum mit 32,5 Milliarden Euro um 17,1 Milliarden Euro niedriger aus;
  • lag der Grenzübergangspreis für die Tonne Importrohöl aktuell mit 355,93 Euro (vorher 554,85 Euro) im Schnitt um 35,9 % niedriger.

Die 5 wichtigsten von insgesamt 33 Lieferländern waren im Jahr 2015 die Russische Föderation (32,6 Millionen Tonnen), Norwegen (12,5 Millionen Tonnen), Großbritannien (10,0 Millionen Tonnen), Nigeria (6,7 Millionen Tonnen) und Kasachstan (6,4 Millionen Tonnen). 24,5 % der gesamten Rohöleinfuhren stammten im Berichtszeitraum aus britischen und norwegischen Nordseeölquellen; 18,9 % wurden aus OPECMitgliedsländern importiert.

Mineralölabsatz: Dezember 2015
Nach Erhebungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) stieg der Absatz von Mineralölprodukten in der Bundesrepublik Deutschland im aktuellen Zeitraum von Januar bis Dezember 2015 gegenüber der Vorjahresperiode um 0,3% von 109,2 auf 109,5 Millionen Tonnen. Dabei zeigte sich folgende Entwicklung hinsichtlich des Absatzes einzelner Hauptprodukte (Mengenangaben in Millionen Tonnen):

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist
  • der Export von Mineralölprodukten um 4,6% von 21,2 auf 22,2 Millionen Tonnen gestiegen;
  • der Import von Mineralölprodukten um 0,5% von 37,0 auf 37,2 Millionen Tonnen angestiegen;
  • die Einfuhr von Rohöl um 2,1% von 89,4 auf 91,3 Millionen Tonnen gestiegen;
  • der Grenzübergangspreis von Rohöl um 35,9% von 554,85 Euro auf 355,93 Euro pro Tonne gesunken.

Weitere Informationen über den deutschen Mineralölmarkt werden monatlich in den Amtlichen Mineralöldaten für die Bundesrepublik Deutschland hier im Internetveröffentlicht.