Sa, 30. Juli 2016 | 03:50:40 Uhr

Jubiläums-Ausgabe der SHK ESSEN erneut gefragter Branchentreffpunkt

News vom 15.03.2016

Beste Branchenstimmung passend zum 50-jährigen Jubiläum: Eindrucksvoll hat die SHK ESSEN ihre Position als wichtigster Branchentreff im Nordwesten unter Beweis gestellt. 556 Aussteller aus erstmals 18 Nationen präsentierten auf der Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und erneuerbare Energien ihre Neuheiten. Diese beeindruckende Leistungsschau in der Messe Essen stieß bei den rund 48.500 Fachbesuchern auf großes Interesse: Der Messeverlauf war geprägt von intensivem fachlichen Austausch und erfolgreichen Gesprächen.

Andrang bei der SHK Essen. Bild: Redaktion / Aue
 Andrang bei der SHK Essen. Bild: Redaktion / Aue
Die SHK ESSEN war erneut ein gefragter Branchentreffpunkt. Bild: Messe Essen
 Die SHK ESSEN war erneut ein gefragter Branchentreffpunkt. Bild: Messe Essen
Die Aussteller hoben vor allem die Qualität und die hohe Entscheidungskompetenz der Besucher hervor. 90 Prozent der Unternehmen waren mit ihrem geschäftlichen Erfolg zufrieden; mehr als jedes dritte erzielte direkt auf der Messe Geschäftsabschlüsse. Die Praktiker, darunter Handwerker, Händler, Fachplaner, Architekten und Betreiber, lobten das umfassende Angebot der SHK ESSEN 2016: Von energieeffizienter Heizungstechnik, innovativem Bad-Design für alle Generationen und Sanitärtechnik über arbeitserleichterndes Werkzeug und passgenaue EDV bis hin zu Klima- und Lüftungsanlagen sowie Lösungen für Trinkwasserhygiene reichte die Bandbreite.

„Die SHK ESSEN 2016 zeigt: Die Fachmesse ist ein fester Termin in der Branche. Unser Dank geht an die Aussteller für ihr Engagement, denn ihre Präsentation war einmal mehr sehr hochkarätig. Gemeinsam haben wir mit der SHK ESSEN eine Plattform geschaffen, die die Praktiker begeistert“, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. Hans-Peter Sproten, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes SHK NRW, dem ideellen Träger der SHK ESSEN: „Das Handwerk zieht eine überaus positive Bilanz für die Jubiläumsausgabe dieser Messe. Insbesondere die sehr hohe Besucherfrequenz am Mittwoch und Donnerstag gibt Anlass zur Freude. Die Qualität der Sanitärstände, aber auch die Präsentationen der neuen Technologien, wie beispielsweise der Brennstoffzellentechnologie, trugen dazu bei, Impulse für die Sanitär-Heizung-Klima-Branche zu setzen.“

Bereits jetzt gaben 94 Prozent der Aussteller und 90 Prozent der Besucher an, auch an der nächsten SHK ESSEN teilzunehmen, die vom 7. bis 10. März 2018 in der Messe Essen stattfindet.

SHK ESSEN erneut Bühne für Innovationen mit Marktreife
Die SHK ESSEN ist die Plattform, auf der marktreife Neuheiten präsentiert werden. Im Bereich Sanitär stand ein Plus an Komfort im Vordergrund. Großzügige Duschen mit Wunscheinstellungen auf Knopfdruck waren ebenso zu sehen wie individuell gefertigte Badewannen, Armaturen mit Touch- oder Fußbedienung sowie beheizbare und leicht zu reinigende Dusch-WCs. Energieeffizienz lautete das bestimmende Thema bei der Heiztechnik - gezeigt wurden unter anderem sparsame Brennwertlösungen in ansprechendem Design, Heizkörper mit geringem Verbrauch oder auch Blockheizkraftwerke mit zusätzlichen Speicherkombinationen. Viele Hersteller hatten zudem Lösungen für mobile Endgeräte im Gepäck, mit denen die Heizungen per App oder Webportal gesteuert werden können. Lüftungsgeräte waren einer der Schwerpunkte im Bereich Klima. Vorgestellt wurden unter anderem kleine, leise und effiziente dezentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung und daraus resultierender Heizkostenersparnis. Abgerundet wurde das Angebot durch Aussteller mit dazu passenden Werkzeugen und EDV-Lösungen.

Mit ihrer digitalen Neuerung, der SHK ESSEN App, traf die Fachmesse zudem genau die Wünsche von Ausstellern und Besuchern. Bis zum dritten Messetag wurde die App so oft heruntergeladen, dass sie Platz 12 der deutschlandweit beliebtesten iOS Apps in der Kategorie Wirtschaft belegte.

Fachmesse erweiterte ihren Fokus auf das komplette Hausumfeld
Zu ihrem 50-jährigen Jubiläum hat sich die SHK ESSEN mit drei Ausstellungsbereichen noch breiter aufgestellt. So wurde das Feld der Kältetechnik ausgebaut: Rund 70 Aussteller präsentierten Lösungen für Klima-, Kälte- und Lüftungstechnik. Zudem gab es erstmals eine Informations-Sonderfläche für Kältetechnik des Informationszentrums für Kälte-, Klima- und Energietechnik.

Den Bereich Versorgungs- und Entsorgungswirtschaft stärker in den Fokus zu rücken, war das Ziel des ersten SHK ESSEN-Auftritts der Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach e. V. figawa. Rund 50 der figawa angeschlossenen Unternehmen waren auf der SHK ESSEN 2016 vertreten. Ebenfalls Premiere feierten Energieversorger auf der Fachmesse; sie stellten ihre Konzepte rund um Energielieferung, -dienstleistung und Wasserversorgung vor. Mit diesen Ausstellungsbereichen deckte die SHK ESSEN nun das komplette Hausumfeld von der Energieerzeugung und Zuwegung über das Haus und die Haustechnik selbst ab.

Nachwuchsförderung: mehr als 1.000 Schüler in der AZUBI-Lounge

Weiterbildung war für 43 Prozent der Fachbesucher ein Ziel ihres Messebesuchs. Ihnen bot das umfangreiche Rahmenprogramm zahlreiche Möglichkeiten zum Wissenstransfer und Gedankenaustausch. Am Stand des Fachverbandes SHK NRW informierten Experten in Vorträgen unter anderem zu Smart Home, Brennstoffzelle und der aktuellen Kältemittel-Situation. Am Messesamstag bildeten sich rund 180 Kundendienst-Monteure von SHK-Innungsfachbetrieben aus NRW am zweiten Monteur-Tag unter anderem zu den Themen Brandschutz und Konfliktmanagement weiter. „Es ist uns ein großes Anliegen, nicht nur die Chefs technisch und rechtlich zu schulen, sondern auch die Gesichter vor Ort, die Kundendienstmonteure“, so Hans Peter-Sproten, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes SHK NRW. „Darüber hinaus konnte der Verband mit der überaus gut besuchten AZUBI-Lounge und der Azubi-Rallye jungen Leuten praktisch zeigen, welche tollen Chancen die SHK-Berufsbilder, allen voran der Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker/in SHK, tatsächlich bieten.“ Über 1.000 Schüler aus NRW, größtenteils aus Gesamtschulen und Berufskollegs, nutzten das Angebot des Fachverbandes SHK NRW, um sich über die Karrierechancen im Handwerk zu informieren. In der AZUBI-Lounge konnten sie direkt mit Experten sprechen und auch erste Handwerker-Handgriffe üben.

Wissenswertes rund um moderne Heizungstechnologie stand im Mittelpunkt der Sonderschau des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH). Neben bereits etablierten Technologien berücksichtigte die Präsentation auch aktuelle Trends im Wärmemarkt – so wie beispielsweise das Top-Thema „Die digitale Heizung“.

SHK ESSEN 2016: Zahlen im Detail

Die SHK ESSEN 2016 verzeichnete 556 (2014: 560) Aussteller aus 18 (15) Nationen. Die Hochrechnung des letzten Messetages mit einbezogen kamen rund 39.500 (FKM-)registrierte Fachbesucher. Zusätzlich besuchten neben internationalen Gästen unter anderem Pressevertreter, Teilnehmer der Aktion Wohnungswirtschaft, Ehrengäste und Sponsoren die Veranstaltung. Der Fachbesucheranteil lag bei 96,8 (95,5) Prozent.

Ausstellerstimmen
Andrea Bußmann, Geschäftsführerin Grohe Deutschland/Regional Vice President Sales Central Europe: Die SHK ESSEN hat uns auch 2016 wieder eine sehr gute Plattform geboten, um unseren Fachpartnern persönlich unsere Produktneuheiten und aktuellen Highlights zu präsentieren. Die Besucherzahl auf unserem Messestand war gewohnt hoch und wir hatten Gelegenheit, viele interessante Gespräche zu führen und Rückmeldungen zu unseren Innovationen zu erhalten. Besonders im Fokus der Aufmerksamkeit standen das Duschsystem GROHE Rainshower® SmartControl, das mit seiner cleveren Druckknopf-Technologie ein außergewöhnliches Duscherlebnis bietet, sowie das GROHE Sensia® Arena Dusch-WC. Im Küchensegment fand vor allem das neue System GROHE Blue® Home viel Interesse, dessen platzsparende Kühleinheit um fast die Hälfte der bisherigen Größe verkleinert werden konnte. Und auch unsere neue Technologie zur Bedienung der Küchenarmatur per FootControl erhielt viel Aufmerksamkeit.

Manfred Stratmann, Vertriebsleitung Deutschland, Hansa Armaturen GmbH: Die SHK ESSEN ist für uns sehr wichtig. Der Messeverlauf war sehr gut und wir hatten qualitativ gute Gespräche an unserem Stand. Der Benelux-Tag kam sehr gut an. Wir haben auf der SHK ESSEN die Hansa Bluebox vorgestellt, das ist ein Unterputzsystem. Darüber konnten wir unsere Zielgruppe, das Fachhandwerk, hier auf der besucherstärksten nationalen Fachmesse informieren. Außerdem sind wir stolz darauf, die Messe Essen so lange Zeit zu begleiten: Wir sind Aussteller der ersten Stunde! Wir freuen uns auf die nächste SHK ESSEN.

Stefan Thiel, Leiter Vertrieb, Buderus Deutschland:
Die SHK ESSEN ist als sehr besucherstarke Fachmesse ideal, um der Branche die innovativen Produkte von Buderus und deren herausragendes, intelligentes Design vorzustellen. Buderus war deshalb auch dieses Jahr wieder vor Ort und hat Heiztechnik der Zukunft präsentiert. So haben wir nach begeisterten Rückmeldungen von Fachhandwerkern und Endkunden unsere Titanium Linie um neue Produkte erweitert und diese als Neuheiten auf dem sehr gut besuchten Stand präsentiert. Großes Interesse gab es auch an der Logamatic 5000 – einem Regelgerät mit innovativer Touch-Bedienung, für größere Anlagen, vielfältigen Einstellmöglichkeiten und sicherer Fernparametrierung, das Mitte 2016 am Markt eingeführt wird.

Horst King, Vertriebsleiter, Kaldewei Deutschland:
Die SHK ESSEN 2016 war für uns ein großer Erfolg. Die Messe war an allen Messetagen sehr gut besucht und wir konnten auf unserem Stand viele konstruktive Gespräche mit dem Fachpublikum führen. Besonders gefreut hat uns, dass unsere Produktlinien aus Kaldewei Stahl-Email in einheitlicher Designsprache und Materialität den Puls der Zeit treffen. So fand unser neuer emaillierter Ablaufdeckel für alle bodenebenen Duschflächen mit 90er-Ablauf großen Anklang bei unseren Kunden.

Frank Hoffmann, Verkaufsleiter, Rems GmbH & Co KG:
Wir haben schon als Aussteller der ersten Stunde vor 50 Jahren die SHK ESSEN als Chance genutzt, die regionalen Vertriebswege zu erschließen. Die SHK ESSEN ist nicht nur als Imageträger für uns wichtig, sondern auch für unseren aktiven Verkauf. Wir haben eine neue XL Pressmaschine vorgestellt, welche von unseren Kunden und Interessenten sehr positiv bewertet wurde. Unser Ergebnis am Messestand von vor zwei Jahren haben wir dieses Jahr schon zur Hälfte der Messelaufzeit erreicht. Wir konnten auch durch Vorführungen an unserem Messestand überzeugen und unseren Unternehmensclaim: „Innovativ, professionell und zuverlässig“ auch direkt vor Ort unter Beweis stellen.

Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer, Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e. V.:
Unseren Glückwunsch zum 50-jährigen Jubiläum! Die Messe Essen ist der optimale Standort für diese Leistungsschau der Branche. Wir betrachten die SHK ESSEN als erneuten Erfolg für die Heizungshersteller, die vollständig hier vertreten waren. Die Resonanz war hervorragend, die Besucher zeichneten sich durch ihre hohe Qualität aus. Bei der Technologie geht der Trend klar hin zu Systemen, die Effizienz und erneuerbare Energien kombinieren. Highlights auf der Messe waren digitale Heizsysteme und hybride Anlagen plus der Top-Runner Brennstoffzelle. Auf großes Interesse stieß auch die BDH-Sonderschau rund um moderne Heizungstechnologien. Matthias Wunn, Leiter Marketing und Kommunikation, Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH: Wir waren mit dem Start und Verlauf der Messe sehr zufrieden. Unsere Produktneuheiten und Innovationen standen im Fokus unserer Besucher und waren sehr gefragt. Die Gespräche und Kontakte waren sehr gut. Die Qualität der Fachbesucher war durchweg hoch. Der Standort Essen ist sehr attraktiv für uns, das große Einzugsgebiet ist natürlich sehr von Vorteil. Aufgrund der sehr positiven Erfahrung können wir uns vorstellen, auch an der nächsten SHK ESSEN wieder teilzunehmen. Thilo C. Pahl, Vorsitzender des IndustrieForum Sanitär e.V., Geschäftsführer Bette GmbH & Co. KG: Das 50-jährige Jubiläum hat erneut bewiesen, warum die SHK ESSEN eine Messe von starker regionaler Bedeutung mit Ausstrahlung in die Benelux-Länder ist. Die Messe ist gut gelaufen; Mittwoch und Donnerstag waren starke Tage und auch der Benelux-Tag war erfolgreich. Die SHK ESSEN ist eine Kontaktmesse, ihre Pluspunkte sind die Regionalität und die kurzen Wege. Hier werden Geschäftsbeziehungen ausgebaut und gepflegt, das macht die Messe aus.

Katja Berghaus, Leiterin Marketing Services, Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG:
Die SHK ESSEN war auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht. Neben dem Fachhandwerk haben viele Entscheider aus dem Großhandel, Architekten, Planer und Bauherren unseren Stand besucht. Die Messe ist als wichtiger Branchentreffpunkt und Plattform für die Präsentation von Innovationen fest etabliert.

Dr. Alexander Wuthnow, Vertriebsleiter Junkers Deutschland:
Die SHK ESSEN hat auch in diesem Jahr ihrem Ruf alle Ehre gemacht und präsentierte sich als die gewohnt erfolgreiche Begegnungs- und Vernetzungsplattform von Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung. Bei dieser SHK ESSEN kommt dem Begriff Vernetzung aber noch eine weitere – zumindest ebenso wichtige – Bedeutung zu: Nämlich als eines der vorherrschenden Themen in den Gesprächen mit unseren Partnern. Smart Heating und Smart Home – sprich Connectivity als intelligente und zukunftsorientierte Vernetzung von Haustechnik - gehörten zu den Top-Gesprächsthemen auf unserem gut besuchten Stand. Es war für uns die richtige Entscheidung, wieder nach Essen gekommen zu sein.

Robert Beil, Produktmanager wodtke GmbH
Die SHK ESSEN ist eine hervorragende Plattform, sich dem Fachpublikum zu präsentieren. Viele qualitative Gespräche unterstreichen diesen Eindruck. Die wodtke Entwicklung smart home fire – vernetztes Heizen mit Holzpellets und Wohnraum – fand höchstes Interesse.