News vom 10.08.2016

Glas als Gestaltungskonzept

Das Material Glas hat viele Vorzüge – bewährt für Fenster und als Baustoff wird Glas immer häufiger auch als Funktions- und Bedienelement oder als Oberfläche im Gebäude selbst nachgefragt. Einer der Pioniere von Glas in der Haustechnik – speziell im Bad – ist das Münsterländer Unternehmen TECE, das mittlerweile ein umfangreiches Sortiment an Glasoberflächen rund um seine Produkte aufgebaut hat.

Glas als Gestaltungskonzept: Der Haustechnikspezialist TECE hat ein ganzes Sortiment von Bedienelementen und Abdeckungen in Glas im Angebot. Die Gläser passen farblich zu Sanitär- und Elektro-Schalterprogrammen namhafter Hersteller. Bild: Tece
Glas als Gestaltungskonzept: Der Haustechnikspezialist TECE hat ein ganzes Sortiment von Bedienelementen und Abdeckungen in Glas im Angebot. Die Gläser passen farblich zu Sanitär- und Elektro-Schalterprogrammen namhafter Hersteller. Bild: Tece
Glas an der WC- oder Urinal-Spülung, Glas als Abdeckung für die Duschrinne und Glas an Funktionselementen wie Raum-Thermostaten für die Fußbodenheizung. Selbst die sonst recht nüchternen Revisionsöffnungen für die Verteiler von Fußbodentechnik deckt TECE mit einer eleganten Glasplatte ab.

Glas ist gerade im Bad ein universeller, wertiger, hygienischer und reinigungsfreundlicher Werkstoff. Die fugenlose Oberfläche ist unempfindlich, als Einscheiben-Sicherheitsglas gibt es kein Schnitt- und Splitterrisiko. Zudem sind viele Farben möglich, die hinter dem Glas aufgetragen dauerhaft schön blieben, weil sie von mechanischen Einflüssen geschützt sind. Obendrein ist das TECE-Glassortiment in Farbigkeit und Oberfläche auf die Schalterprogramme und Badmöbel namhafter Hersteller abgestimmt. „Damit ist es möglich, die Bedienelemente, also die Schnittstellen zur Sanitär- und Elektro-Haustechnik, einheitlich zu gestalten – im Bad und darüber hinaus. Ein Aspekt, der besonders für Architekten und Badplanern ein wichtiges Auswahlkriterium ist,“ sagt Martin Krabbe, Entwicklungschef bei TECE.

Begonnen hat die Liaison der Münsterländer Firmengruppe mit dem Glas vor einigen Jahren mit einer neuartigen Betätigungsplatte für den hauseigenen WC-Spülkasten. TECEloop mit den beiden bündigen Spültasten war erstmals aus Glas und in verschiedensten Farbkombinationen lieferbar. Das Besondere aber: Die Platte ließ sich dank eines speziellen Montagerahmens bündig in der Wand versenken und wurde vom Start weg zum Liebling der Architekten. Insbesondere der wandbündige Einbau und die fugenlose Verarbeitung der Platte selbst unterstreichen hier die ästhetischen Qualitäten des Werkstoffs Glas.

In einem nächsten Schritt wurde das Sortiment der Duschrinnen ergänzt um Sicherheitsabdeckungen aus Glas – und später folgte dann das WC-Terminal TECElux. Bei diesem Produkt deckt eine Platte aus Einscheiben-Sicherheitsglas den Spülkasten in der Wand ab – und schafft eine Vielzahl an Optionen. Dahinter verbergen sich gut zugänglich ein Geruchsfilter, die Höhenverstellbarkeit des WCs und universelle Anschlüsse für Dusch-WCs. Als enger Verwandter des Werkstoffs Keramik hat Glas seine natürliche Berechtigung im Bad, dient hier als Spritzschutz und leicht zu reinigende WC-Rückwand, an der sich nahezu jedes WC montieren lässt.



Aktuelle Forenbeiträge
Ich_habe_Feuer_gemacht schrieb: Wenn eine PV angedacht ist, ist eie Leistungsreglung der WP doppelt sinnvoll. Im On/Off-Betrieb kann in den Pausen logischerweise...
Sinus1986 schrieb: Hallo zusammen, Ist es normal, dass der Kältemittelverdichter ununterbrochen läuft? Habe die Einstellungen wie eingangs...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik