News vom 02.01.2018

Mit wenigen Schritten zur optimalen Flächenheizung

Mit dem Configurator bietet Uponor ein kostenloses Online-Werkzeug für die Planung von Bodenaufbauten für Flächenheizungssysteme. Schnell und einfach finden Fachhandwerker und -planer hier eine passgenaue Komplettlösung für das jeweilige Bauprojekt und können so zügig in die konkrete Auslegung einsteigen. Nach einer schrittweisen Ermittlung der Einbausituation schlägt das Programm basierend auf der breiten Vielfalt von Flächenheizungssystemen des Herstellers die passenden Bodenaufbauten inklusive möglicher Dämmungen vor. Zu jeder Variante lässt sich eine detaillierte Übersicht mit konkreten Angaben zum Wärmeleitwiderstand, der zulässigen Flächenlast oder auch dem Norm-Trittschallpegel aufrufen.

Bei der Konfiguration des Fußbodenaufbaus führt der Uponor Configurator Schritt-für-Schritt durch alle benötigten Auswahl-Parameter.<br />Bild: Uponor
Bei der Konfiguration des Fußbodenaufbaus führt der Uponor Configurator Schritt-für-Schritt durch alle benötigten Auswahl-Parameter.
Bild: Uponor

Darüber hinaus erhält der Nutzer eine exakte Aufstellung der Systemkomponenten für den Fußbodenaufbau sowie eine Abschätzung des Materialbedarfs, auf deren Basis ein erstes Angebot erstellt werden kann. Weiterhin erhalten auch Endkunden mit Hilfe des Configurators schnell eine Übersicht geeigneter Komplettlösungen samt der Möglichkeit zum direkten Herunterladen der zugehörigen Systembroschüren.

Für Planer und Fachhandwerker ist zudem vorteilhaft, dass das Online-Werkzeug die maximale mögliche Höhe des Fußbodenaufbaus berücksichtigt. Gerade im Renovierungsfall erweist sich dieses Kriterium häufig als ausschlaggebend für die Wahl des richtigen Flächenheizungssystems. Uponor verfügt hier über zwei Lösungen mit niedriger Aufbauhöhe für den Nass- und den Trockenbau, die beide in den Configurator eingebunden sind. Beim Fußbodenheizungssystem Minitec etwa ergibt sich zusammen mit dem einzubringenden Nivellierestrich eine minimale Gesamtaufbauhöhe von nur 15 mm. Das Siccus Trockenbausystem hingegen wird unter einer Lastverteilschicht aus Trockenestrichplatten verlegt. Die niedrigste Aufbauhöhe beträgt hier 55 mm.

Eine Besonderheit des Configurators ist darüber hinaus, dass im Rahmen der Zusammenfassung auch der bewertete Norm-Trittschallpegel des gesamten Fußbodenaufbaus dargestellt wird. Damit lässt sich bereits bei der Vorplanung der Fußbodenheizung einschätzen, ob die gewählte Lösung schallschutztechnisch für das jeweilige Bauprojekt geeignet ist. Bei hohen Schallschutzanforderungen verweist das Programm dabei auf das System Klett Silent. Dieses verfügt über eine integrierte, verbesserte Trittschalldämmung und erfüllt so vollumfänglich die Vorgaben der DIN 4109. Das praktische Online-Werkzeug kann direkt unter www.uponor.de/configurator aufgerufen werden.

Aktuelle Forenbeiträge
Machtmensch schrieb: Musste die Pumpe tauschen, leider wieder ne alte, da keine neuen an meienr 1994er Divicon laufen. Viessmann hat mir dringlichst abgeraten...geht erst ab 1996... Thema Heizung, alle Räume, bis auf meinen...
TackaTucka schrieb: Hi, wir standen kürzlich vor derselben Frage. Gegeben war Erdreich/Beton/Folie/Estrich. Darauf sollte Bürofläche. Wir haben den Estrich nicht entfernt und keine Dämmung eingebracht sondern nur gespachtelt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik