News vom 14.02.2018

Pflegetipps für die Wohnungslüftung

Moderne Lüftungsanlagen sind unverzichtbar, um in luftdicht errichteten Neubauten jederzeit für frische Luft zu sorgen und Staub und Allergene draußen zu halten. Damit die Lüftungsanlage stets hygienisch und energieeffizient funktioniert, sollte sie regelmäßig gereinigt und gewartet werden. Mit folgenden, einfachen Tipps wird die Instandhaltung zum Kinderspiel:

Je nach Gerät sollte der Filter im Lüftungsgerät ca. alle sechs Monate gereinigt und spätestens nach einem Jahr ausgetauscht werden, um auch weiterhin saubere Frischluft im Eigenheim zu gewährleisten. Dies kann der Bewohner mit wenigen Handgriffen selbst erledigen. Mehr Informationen zu diesem Thema unter www.wohnungs-lueftung.de/gesundheit<br />Bild: BDH
Je nach Gerät sollte der Filter im Lüftungsgerät ca. alle sechs Monate gereinigt und spätestens nach einem Jahr ausgetauscht werden, um auch weiterhin saubere Frischluft im Eigenheim zu gewährleisten. Dies kann der Bewohner mit wenigen Handgriffen selbst erledigen. Mehr Informationen zu diesem Thema unter www.wohnungs-lueftung.de/gesundheit
Bild: BDH
Qualität: Beim Kauf der Lüftungsanlage auf ein Qualitätsprodukt achten, welches die Hygienestandards nach DIN-Norm erfüllt. Ein eingebauter Filter beispielsweise schützt das Gerät vor Verunreinigungen. Auch eine glatte Innenhaut in den Lüftungsrohren verringert die Staubablagerung.

Einweisung durch den Fachmann: Lassen Sie sich bei Inbetriebnahme der Lüftungsanlage durch den Installateur in die Bedienung und Wartung des Geräts einweisen.

Filter reinigen und wechseln:
Fast alle modernen Lüftungsanlagen zeigen automatisch an, wann der nächste Filterwechsel ansteht. Die Überprüfung und Reinigung des Gerätefilters können Sie ganz leicht selbst durchführen. Je nach Gerät sollten die Gerätefilter als auch die Filtersets hinter den Luftauslässen alle sechs Monate überprüft und spätestens nach einem Jahr ausgetauscht werden. Passende Ersatzfilter können in der Regel über den Fachhandwerker bezogen werden.

Reinigung des Wärmetauschers- oder -überträgers:
Der Wärmeüberträger sorgt dafür, dass wertvolle Heizenergie zurückgewonnen wird. Eine Reinigung des Wärmeüberträgers sollte gemäß Herstellerangaben erfolgen. Dieser lässt sich bei den meisten Lüftungsanlagen einfach entnehmen und mit herkömmlichem Leitungswasser abspülen.

Gesamt-Check durch den Fachmann:
Je nach Gerät sollte das Innenleben der Lüftungsanlage etwa alle zwei Jahre im Zuge eines Routine-Checks durch einen Fachhandwerker auf eventuelle Verschmutzungen oder Beschädigungen kontrolliert und bei Bedarf gemäß Herstellerangaben gesäubert werden.
Aktuelle Forenbeiträge
kathrin schrieb: @wellerfan Der Aufheizbetrieb WW von 44,7° auf 56° dauerte ca. 75 Minuten. Viel zu lang. Bei deiner Wasserhärte und Aufheizung...
Wolf S schrieb: Heizgewohnheiten können schon sehr unterschiedlich sein; so könnte z.B. der Alleinstehende auch während seiner Abwesendheit...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik