Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

News vom 06.07.2007

Der rechtliche Schutz des Trinkwassers

In der SHK-Branche ist ständig Bewegung. Neue Normen, Verordnungen und Anforderungen müssen berücksichtigt werden. Neue, innovative Produkte und Lösungen kommen auf den Markt. Wer da immer auf dem neusten Stand sein will, muss sich informieren und fortbilden.

Rund um die Trinkwasserinstallation geht es in den erfolgreichen KEMPER-Seminaren.
Rund um die Trinkwasserinstallation geht es in den erfolgreichen KEMPER-Seminaren.
Prof. Dipl.-Ing. Bernd Rickmann, Fachhochschule Münster - Fachbereich Energie Gebäude Umwelt, macht deutlich, was alles bei der Trinkwasserinstallation zu berücksichtigen ist.
Prof. Dipl.-Ing. Bernd Rickmann, Fachhochschule Münster - Fachbereich Energie Gebäude Umwelt, macht deutlich, was alles bei der Trinkwasserinstallation zu berücksichtigen ist.
Gerade im Bereich Trinkwasser müssen alle Beteiligten mit großem Sorgfaltsempfinden vorgehen, denn mittlerweile hat der Gesetzgeber den rechtlichen Schutz des Trinkwassers sehr hoch angesetzt. Die Kenntnis der technischen Regeln wird dabei klar vorausgesetzt. In neueren Verordnungen wurde der Gesundheits- und Verbraucherschutz deutlich in den Vordergrund gesetzt. Ein breit aufgestelltes kostenloses Schulungsangebot der Gebr. KEMPER Metallwerke bietet hier gute Möglichkeiten, sich intensiv in Theorie und Praxis auf den neusten Stand zu bringen.

Gebr. KEMPER Metallwerke, das mittelständische Unternehmen - gegründet im Jahre 1864, ist heute einer der angesehensten Spezialisten für präzise und hochqualitative Buntmetall-Produkte und Metallhalbzeuge. Neben anderem werden Sanitär-Armaturen für die Trinkwasserinstallation in oberster Qualität entwickelt, produziert und vertrieben. Mittlerweile sind 620 Mitarbeiter in zwei Werken in Olpe tätig und verarbeiten 3.500 t Guss und 16.000 t Band pro Jahr.

Dieses angesammelte Wissen und die perfekte Praxiserfahrung setzt das Unternehmen ein, um Interessierten ein vielfältiges Seminarprogramm zu bieten. Zu den aktuellen Themen der Sanitärtechnik bietet KEMPER in diesem Jahr allein 120 vor Ort Seminare an. Und zusätzlich wird noch in diesem Jahr das neue Schulungszentrum in Olpe fertig und kann dort den Seminarbetrieb aufnehmen. Neue Techniken können somit noch besser gezeigt und geschult werden.

Die Seminare sind kostenlos und richten sich an ein breites Fachpublikum. Mitarbeiter und Entscheider aus Planungsbüros, ausführende Installationsunternehmen, Betreiber von Anlagen, technisches Personal von Krankenhäusern und Altenheimen, Mitarbeiter von Bauämtern und Überwachungsbehörden, Architekten und Wohnungsbaugesellschaften können ihr Fachwissen aktualisieren und erweitern.

Angeboten werden Seminare zu folgenden Inhalten:
  • Überblick zu Aktuellem und Neuerungen aus dem Regelwerk zur Trinkwasserinstallation


  • DIN 1988-6, Feuerlösch- und Brandschutzanlagen


  • Auswirkungen der Trinkwasserverordnung auf die Hausinstallation, Hygiene und Werkstoffauswahl


  • DIN EN 1717 als Ersatz für DIN 1988-4, Schutz des Trinkwassers, Europäische Trinkwassernormung


  • VDI 6023, Hygienebewusste Planung, Ausführung, Betrieb und Instandhaltung von Trinkwasseranlagen


  • Trinkwasserhygiene, Trinkwassererwärmungsanlagen nach DVGW W 551, rechtlicher Hintergrund zur TrinkwV


  • Neue Regelwerke und Methoden zur Bemessung und Analyse von Zirkulationssystemen, Simulationsrechnung


  • Fragen rund um das Baurecht, VOB, HOAI
Weitere Informationen finden sich in der Seminarbroschüre, die hier im Internet zum Download angeboten wird.
Aktuelle Forenbeiträge
woodi schrieb: Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Anheben des Einschaltdeltas wirklich hilft. Falls der Sensor die Temperaturerhöhung bei Sonneneinstrahlung mangels Volumenstrom bei ausgeschalteter Pumpe nicht...
tiber schrieb: Deswegen meiner Meinung nach den Öler raus und jetzt noch die bestmögliche Förderung ungekürzt nutzen. Zwei Wohneinheiten mit getrennter Heizungsanlage und eigener WP, d.h. je Wohneinheit dann...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik