News vom 24.09.2008

3. Hamburger Fachtagung: "Schimmelpilze in Innenräumen"

Schwerpunktthema: Gesundheitliche Auswirkungen. 30. September 2008, 9:00 bis 17:00 Uhr


3. Hamburger Fachtagung: "Schimmelpilze in Innenräumen". Fotot: Regionalverband Umweltberatung Nord e.V.
3. Hamburger Fachtagung: "Schimmelpilze in Innenräumen". Fotot: Regionalverband Umweltberatung Nord e.V.
Am Dienstag, den 30. September 2008 lädt der Regionalverband Umweltberatung Nord e.V. bereits zum dritten Male zu einer interdisziplinär ausgerichteten Fachtagung zum Thema Schimmelpilze in Innenräumen ein. Die Tagung findet im Hauptgebäude der Universität Hamburg von 9 bis 17 Uhr statt und richtet sich an Wohnungsverwalter, Architekten, Mediziner, Rechtsanwälte, Sachverständige, Sanierer, Berater und alle anderen, die beruflich mit Schimmelpilzbefall konfrontiert sind. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die gesundheitlichen Auswirkungen von Schimmelpilzen. In sieben Referaten werden labordiagnostische Möglichkeiten, Ergebnisse aus dem Kinder-Umwelt-Survey des Umweltbundesamtes, umweltmedizinische Bewertung, soziale Einflüsse, rechtliche Probleme, Lüftungskonzepte sowie Arbeitsschutzanforderungen bezüglich Schimmelpilzbefall vorgestellt.

Im Verlaufe der Veranstaltung besteht weitere Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zur Information in der begleitenden Fachausstellung im Foyer. Die Tagung wird vom Umweltbundesamt und zahlreichen Hamburger Verbänden und Behörden unterstützt. Die Veranstaltung wurde von der Ärztekammer Hamburg als ärztliche Fortbildungsveranstaltung anerkannt und mit 7 Punkten bewertet.

Programm:

9:00 Begrüßung
Grußwort Anja Hajduk (Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg)

9:45 Labordiagnostische Möglichkeiten bei Schimmelpilzbelastungen aus
humanmedizinischer Sicht
Dr. Thomas Fenner (Umweltausschuss der Ärztekammer Hamburg)

10:15 Sensibilisierung von Kindern gegen Schimmelpilze - Ergebnisse aus
dem Kinder-Umwelt-Survey
Dr. Regine Szewzyk (Umweltbundesamt, Berlin, Fachgebiet Mikrobiologie und
Parasitologie)

10:45 Diskussion, anschl. Pause

11:45 Schimmelpilze und Gesundheit - Bewertung aus umweltmedizinischer
Sicht
Dr. Birger Heinzow (Landesamt für soziale Dienste - Dezernat 34 -
Umweltbezogener Gesundheitsschutz, Kiel)

12:15 Um Schimmels Willen: Feuchteschäden in Wohnräumen und soziale Lage -
eine Erhebung des Gesundheitsamtes Bremen
Dr. Heike Otremba (Gesundheitsamt Bremen, Umwelthygiene)

12:45 Diskussion, anschl. Mittagsimbiss

14:15 Rechtliche Probleme aufgrund einer gesundheitlichen Gefährdung durch
Schimmelbefall
RA Alexander Blazek
(Verband Schleswig-Holsteinischer Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer e.V.,
Kiel)

14:45 Diskussion, anschl. Kaffeepause

15:30 Lüftungskonzept als Vorbeugung gesundheitlicher Auswirkungen in
Verbindung mit Wohnungslüftung
Dipl.-Ing. Wilhelm Reiners
(Bundesverband für Wohnungslüftung, HEA Arbeitskreis für Lüftung und
Klimatisierung)

16:00 Schimmelpilzexposition bei der Arbeit: Arbeitsschutzanforderungen
bei Tätigkeiten in schimmelpilzbefallenen Räumen
Dr. Ulrike Swida (Amt für Gesundheit und Verbraucherschutz, Hamburg)

16:30 Diskussion

16:45 Plenum und Schlusswort

begleitende Fachausstellung im Foyer

Näheres entnehmen Sie bitte unserer Homepage www.umweltberatung-nord.de

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Soweit würde ich nicht gehen, Fritzli. Immerhin zeigen die Sonnenhäuser und Dein Landsmann Jenni, das man mit thermischen Solaranlagen auch sehr viel erreichen kann. Bis hin zu autark, ausser vielleicht...
kathrin schrieb: @Gexle Eine Wasserhärte von 7-9 °dH ist weich bis mittel, spricht: kein wirkliches Problem. Bei Plattenwärmetauschern liegt die kritische Grenze bei ca. 14-20 °dH je nach Hersteller, und davon bist...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik