SzeneNews vom 03.01.2018

Last PR mit neuem Gesicht in der Kundenansprache

Mit dem Jahresbeginn 2018 wird Fabian Blockus das Team von Last PR verstärken und Dieter Last in der Pressearbeit aktiv unterstützen. Blockus war seit 2011 fester Redakteur bei den SHK-Fachzeitschriften: IKZ-HAUSTECHNIK, IKZ-FACHPLANER und der IKZ-PRAXIS, die im Strobel-Verlag, Arnsberg, erscheinen.

Fabian Blockus (35) wird der neue Kollege von Dieter Last.<br />Bild: www.last-pr.de
Fabian Blockus (35) wird der neue Kollege von Dieter Last.
Bild: www.last-pr.de
Dieter Last stärkt mit dieser Personalie sein Team, um die PR-Agentur nachhaltig zu entwickeln und auszubauen. Fabian Blockus wird sukzessive in die Tätigkeit eingeführt, mit dem Ziel, im späteren Verlauf das Agenturgeschäft partnerschaftlich zu führen. Der 35-jährige absolvierte 2003 seine Ausbildung zum Gas- und Wasserinstallateur und bringt dadurch viel technisches Verständnis aus der Praxis mit. Um dieses auch im theoretischen Bereich abzurunden, besuchte er von 2009 bis 2011 das Franz-Jürgens Berufskolleg in Düsseldorf und bildete sich erfolgreich zum staatlich geprüften Techniker in der Fachrichtung Heizungs-, Lüftungs-, Klimatechnik weiter.

Blockus ist damit kein unbekanntes Gesicht in der SHK-Branche. In den letzten Jahren festigte er seine journalistischen Fähigkeiten inmitten des Redeaktionsteams indem er zahlreiche Editorials, Messeberichte, Reportagen, Interviews und Firmenreportagen anfertigte. Neben diesen Tätigkeiten sorgte er für die Weiterentwicklung der Sozialen Medien und setze seine Kenntnisse in diversen Video-Projekten beim Strobel-Verlag ein.

Mithilfe eines weit verzweigten Partnernetzwerks bietet Last PR bereits heute neben umfassender Fachpressearbeit einen qualifizierten Marketing- und Beratungs-Service, der nun erweitert werden soll. Fabian Blockus wird neben dem etablierten Bürostandort in Osnabrück ein neues Büro in Brilon - im Herzen des Sauerlandes - aufbauen. Dieter Last kann damit auf einen weiteren versierten Fachredakteur und Kenner der SHK-Szene vertrauen, der dessen etablierte dezentrale Agenturstruktur ideal ergänzt und das Netzwerk in der Bundesrepublik pflegt und ausbaut.
Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Soweit würde ich nicht gehen, Fritzli. Immerhin zeigen die Sonnenhäuser und Dein Landsmann Jenni, das man mit thermischen Solaranlagen auch sehr viel erreichen kann. Bis hin zu autark, ausser vielleicht...
kathrin schrieb: @Gexle Eine Wasserhärte von 7-9 °dH ist weich bis mittel, spricht: kein wirkliches Problem. Bei Plattenwärmetauschern liegt die kritische Grenze bei ca. 14-20 °dH je nach Hersteller, und davon bist...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik