SzeneNews vom 10.01.2018

Kerstin Wolff übernimmt Gesamtvertriebsleitung für die Region DACH

Kerstin Wolff hat zum 1. Januar die Vertriebsleitung für die Region DACH bei der WILO SE übernommen. Sie tritt die Nachfolge von Christian Kruse an, der zukünftig den internationalen Vertrieb der reifen Märkte leiten wird. Somit liegt, neben der Leitung der Vertriebsregion Deutschland, auch die Verantwortung für den Vertrieb in Österreich und in der Schweiz mit rund 430 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in ihrer Verantwortung.

Kerstin Wolff
Kerstin Wolff
Christian Kruse<br />Bilder: Wilo
Christian Kruse
Bilder: Wilo

Die Dortmunderin hatte in 2015 die Vertriebsleitung Gebäudetechnik Deutschland bei der WILO SE übernommen und blickt zurück auf verschiedene Tätigkeiten in führenden Positionen beim Dortmunder Pumpenhersteller. Unter anderem war sie für das Brand Management der WILO SE verantwortlich und leitete den Innendienst des Deutschlandvertriebs. „Ich freue mich auf die kommenden Herausforderungen in der Vertriebsregion DACH und auf die weitere Zusammenarbeit mit Christian Kruse“, so Wolff. Das Wissen über Kunden und Märkte aus ihrer langjährigen Erfahrung wird sie auch in der neuen Verantwortung nutzen, die neben dem Vertrieb für die Gebäudetechnik auch das Marketing, den Service, OEM und das Geschäft in der Wasserwirtschaft für DACH umfasst. Nach wie vor ist die DACH-Region die stärkste Vertriebsregion bei Wilo. „Wir haben hier noch große Potenziale, die es zu nutzen gilt.“

Christian Kruse übernimmt in seiner neuen Position als Leiter der Vertriebsregion Reife Märkte die Verantwortung für Amerika, Europa sowie den russisch sprachigen Raum. Dies umfasst Vertrieb, Marketing und den Service. „Ein großer Teil der Profitabilität Wilos wird heute bereits in diesen Märkten erwirtschaftet. Wir möchten nicht nur unsere Marktanteile sichern und weiter ausbauen, unsere Vertriebsaktivitäten sollen noch stärker an dem Bedarf der jeweiligen Kunden in den Regionen ausgerichtet werden“, so Kruse.
Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Soweit würde ich nicht gehen, Fritzli. Immerhin zeigen die Sonnenhäuser und Dein Landsmann Jenni, das man mit thermischen Solaranlagen auch sehr viel erreichen kann. Bis hin zu autark, ausser vielleicht...
kathrin schrieb: @Gexle Eine Wasserhärte von 7-9 °dH ist weich bis mittel, spricht: kein wirkliches Problem. Bei Plattenwärmetauschern liegt die kritische Grenze bei ca. 14-20 °dH je nach Hersteller, und davon bist...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik