Nenndruck

1469
Autoren
OldBo
11.12.2010
Der Nenndruck PN (Pressure Nominal) ist die einheitslose Normbezeichnung für Geräteanschlüsse, Rohrleitungen und Armaturen.
Der Nenndruck PN (Pressure Nominal) ist die einheitslose Normbezeichnung für Geräteanschlüsse, Rohrleitungen und Armaturen. Der Zahlenwert gibt den zulässigen Betriebsüberdruck PB in bar bei 20 °C an. Wenn die Betriebstemperaturen höher oder tiefer sind, so ist der  zulässige Druck auf Grund der Abnahme der zulässigen Werkstoffkennwerte (Streckgrenze), entsprechend geringer.

In der DIN EN 1333 - Rohrleitungsteile – Definition und Auswahl von PN - sind Nenndruckstufen festgelegt:

PN 2,5 - PN 6 - PN 10 - PN 16 - PN 25 - PN 40 - PN 63 - PN 100 - PN 160 - PN 250 - PN 320 - PN 400. Nach diesen Nenndruckstufe sind die Wanddicken der Rohre und die Abmessungen der Flansche für die Armaturen festgelegt.

Die Nenndruckstufe PN und die Nennweite DN sind für die Austauschbarkeit von Flansche, Armaturen und Geräteanschlüsse notwendige Angaben. Auf alten Bauteilen können noch die alten Bezeichnungen Nenndruck (ND) und Nennweite (NW) zu finden sein.
Weitere Funktionen



Aktuelle Forenbeiträge
fdl1409 schrieb: Hi Zibbie, Variante 1 gefällt mir viel besser. Einmal ums Haus herum ist auch die Grundidee. Deine Heizlast ist viel zu hoch berechnet. Du hast den Wärmebrückenzuschlag mit 0,1 angenommen. Das ist...
maja5 schrieb: Hallo Jogi, Dass die Aussentemperaturführung alleine nicht ausreicht nehme ich bereits bei meiner teilgedämmten Hütte wahr. Die Sonne "stört" mit bis zu 4kw, dann wird ja der Haushaltsstrom auch überwiegend...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Hersteller für Hauswasserinstallation
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik