2594

Klärsysteme

Autoren
OldBo
15.04.2017
In einer Abwasserbehandlungsanlage (Kläranlage) bzw. Abwasserreinigungsanlage (ARA) wird das Abwasser, das von der Kanalisation der Kläranlage zugeführt wird, nach verschiedenen Systemen (mechanisch bzw. physikalisch, biologisch, chemisch) in verschiedenen Reinigungsstufen gereinigt.

In einer Abwasserbehandlungsanlage (Kläranlage) bzw. Abwasserreinigungsanlage (ARA) wird das Abwasser, das von der Kanalisation der Kläranlage zugeführt wird, nach verschiedenen Systemen (mechanisch bzw. physikalisch, biologisch, chemisch) in verschiedenen Reinigungsstufen gereinigt.

Klärsysteme im Vergleich
Festbett

SBR
Sequentielle Biologische Reinigung

Tropfkörper
Pflanzenkläranlage
Membranfiltration
Anschaffungskosten
durchschnittlich
niedrig
niedrig
durchschnittlich
hoch
Reinigungsleistung
gut
gut
befriedigend
gut
sehr gut
Nachrüstung in vorhandene Grube möglich (kein Tiefbau notwendig)
Ja
Ja
Nein, es wird ein zweiter Behälter benötigt
Nein, bzw. Tiefbau erforderlich
ja
Platzbedarf
ca. 9 m²
ca. 9 m²
ca. 9 bis 18 m²
großer
Platzbedarf
ca. 9 m²
Laufende Kosten (ohne Abwasseranalysen)
Immer: Strom Häufig: Luftfilter Selten: elektrische Ersatzteile
Immer: Strom Häufiger: Luftfilter Selten: elektrische Ersatzteile
Immer: Strom (allerdings nur 1/3 des Verbrauchs von Belebungs-
anlagen) Selten: Tauchpumpe
geringe laufende Kosten, außer wenn eine Tauchpumpe verwendet wird: geringer Stromverbrauch
Immer: Strom (hoher Verbrauch) Häufiger: Filterkörper
Wartungsaufwand im Hinblick auf 10 Jahre Betriebszeit
2 - 3x pro Jahr
2 - 3x pro Jahr
Hoher Wartungs-
aufwand
1 x pro Jahr, allerdings besteht die Gefahr, dass sich die Anlage zusetzt
3x pro Jahr
Funktion bei ungleichmäßiger Nutzung bzw. Auslastung
Sehr gut
Bei einigen Systemen problematisch
Früher problematisch, bei neueren Anlagen problemlos
Probleme möglich, das Beet kann austrocknen
Beste Reinigungs-
leistung
Aufwand zur Erstellung einer solchen Anlage
Behälter-
einbau und Inbetrieb-
nahme des Systems: 3 bis 4 Stunden
Behälter-
einbau und Inbetrieb-
nahme des Systems: 3 bis 4 Stunden
Meist Tiefbauarbeiten für zwei Behälter erforderlich
Großer Aufwand für Erdarbeiten, Bepflanzung und Behälter
Behältereinbau und Inbetrieb-
nahme des Systems: 4 bis 5 Stunden
Sonstiges
Pflanzenklär-
anlagen stellen ein attraktives Milieu für ein vielfältiges Tierleben dar
Die Weiternutzung des Ablaufwassers ist jederzeit möglich
Die Weiternutzung des Abwassers ist bedingt möglich
Problemlose Nutzung in Trinkwasser-
schutzzonen
Quelle: Kläranlagen-Vergleich.de
Weitere Funktionen



Aktuelle Forenbeiträge
fdl1409 schrieb: Ohne Speicher nützt PV der WP etwa so viel wie die momentane Hitzewelle den Heizbedarf im kommenden Winter senkt, nämlich gar nicht. Das gilt doch in noch viel größerem Ausmaß für Solarthermie. Ich...
derdahm schrieb: Hallo erst mal, du kannst eine Tiefbrunnenpumpe aus Edelstahl verwenden. Die wird einfach mit eine Kette von oben gesichert und hängt an der Druckleitung (Schlauch oder Rohr). Diese Pumpen haben...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Dein Onlineshop für Installateurbedarf
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik