Fr, 01. August 2014 | 15:50:00 Uhr

Haustechnikforum
  - Fußbodenheizung

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Fußbodenheizung</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 641159
Sanitär 151214
Fußbodenheizung 74009
Brennwert 119912
Lüftung 65648
Regen- und Grauwassernutzung 21591
Bioenergie 149837
Solarenergie 207855
Wärmepumpen 313012
Betriebswirtschaft 14818
Schwimmbadtechnik 4953
Gebäudeleittechnik 21384
Dämmung 14140
Sonstiges 275670
News 4987
Randzone!!!
Verfasser:
Rudolf R
Zeit: 01.07.2005 17:09:49
0
206450
Hallo Experten,
ich habe jetzt alle Einträge mit dem Begriff Randzone gelesen. Aber schlauer bin ich nicht geworden.
Verlegt man nun vor bodentiefen Fenstern die Fußbodenheizungsrohre enger oder nicht? Wo von ist das abhängig?
Danke Rudolf
Verfasser:
Sani
Zeit: 01.07.2005 17:28:45
0
206464
HI

Die Antwort ist JAAAAAAAAAA!!

Das einzige was eine Ausnahme sei könnte ist wenn du 3 Isolierglasscheiben hintereinander stellst.
Verfasser:
Rudolf R
Zeit: 04.07.2005 08:58:11
0
207209
Hallo Sani,
mal ne klare Antwort. Danke.
Wie breit muss die Randzone denn vor den Fenstern sein? Den Bereich möchte ich als eigenständigen Heizkreis laufen lassen.
Danke Gruß Rudolf
Verfasser:
meStefan
Zeit: 04.07.2005 09:35:18
0
207221
Hallo Rudolf R,

du glaubst wohl, dein Häuschen ist genauso wie alle anderen?
Wie sieht´s denn mit dem Wärmebedarf aus?
Was für ein Fenster ist es denn?
Welches FBH- System verwendest du denn?
und viele Fragen mehr...

Eine FBH wird nicht einfach ins Haus reingerollt, sondern diese ist zu berechnen und dem entsprechend zu verlegen!

Wenn du auf Fachleute verzichten willst, dann mach es wie du denkst, aber schimpf hinterher nicht auf die FBH!

Je nach dem wird die FBH in Schlangen, mäanderförmig oder wie eine Schnecke verlegt. Eventl. auch in Kombination.
z.B.: Mäanderförmig vor der "Kältebrücke" (Fenster) und dann als Schnecke im Raum.
Es ist auch ein Unterschied, wo man mit dem RL oder dem VL lang fährt oder ob man beide paralell verlegt...


Naja, dafür lernt man ja auch 3,5 Jahre den Beruf, macht auch noch Meisterschule und eventl. nimmt man die Planungshilfen vom Hersteller auch noch gerne in Anspruch!

Aber der Selberbauer, der kann schaun wie er´s hinbekommt! Vielleicht hilft ja der e-bay-shop mit Ing.-Leistungen weiter?

Verfasser:
me. Heizer
Zeit: 04.07.2005 09:38:38
0
207224
Der Rohrabstand ist ein wichtiges Auslegungskriterium für die Fußbodenheizung.
Er eröffnet nicht nur die Möglichkeit, die einzelnen Räume während der gesamten Heizperiode auf der gewünschten Behaglichkeitstemperatur zu halten, sondern durch die richtige Wahl des Rohrabstandes kann auch das gesamte thermische Umfeld eines Raumes optimal gestaltet werden.

So gilt es z. B. in der Nähe von Außenwänden oder tiefliegenden Fenstern dafür zu sorgen, dass durch einen geringeren Rohrabstand, etwas höhere Oberflächentemperaturen und damit eine höhere Wärmeabgabe der Fußbodenheizung gewährleistet ist.

Das gleicht das Strahlungsdefizit zu den kälteren Flächen aus und sorgt für optimale Behaglichkeit.

Diesen Anforderungen nach stark unterschiedlichen Fußbodenoberflächentemperaturen und somit Leistungen der Fußbodenheizungen mit ein und derselben Vorlauftemperatur nachzukommen, ist für eine Fußbodenheizung nicht einfach.

So kann man in einem mittleren Betriebszustand mit einer Vorlauftemperatur von z.B. 38 °C mit einem 300 mm Raster im zentralen Bereich eines Wohnzimmers mit Fliesenbelag eine Oberflächentemperatur von 23,5 °C erzeugen (36 W/m²).

Im selben Raum in der Randzone längs der Außenwand mit einem Raster 150 mm ; 25,3 °C (57 W/m²) und oder mit einem Raster 75 mm ; 28,5 °C (75 W/m²) und das wohlgemerkt mit ein und derselben Vorlauftemperatur.

Da die Regelung der Raumtemperatur von der im jeweiligen Raum installierten Einzelraumregelung übernommen wird, ist die mittlere Oberflächentemperatur, die sich einstellt, eindeutig nur von der Dämmung des Gebäudes und vom Lüftungsverhalten abhängig und somit eine reine Gebäudeeigenschaft.
Sie ist also nicht abhängig vom Rohrabstand oder von der Heizwassertemperatur.

Lediglich die Verteilung der lokalen Oberflächentemperatur, die sich zur Erreichung dieser mittleren Oberflächentemperatur einstellt, kann durch die Variation der Rohrabstände beeinflusst werden.

Aber gerade diese Verteilung ist wesentlich und darauf sollte Ihr Heizungsfachbetrieb entsprechend achten.
Verfasser:
OldBo
Zeit: 04.07.2005 10:33:00
0
207255
Moin Jürgen,

richtig. Dieses Gelaber mit den 10 cm Abstand und das durchgehend, geht mir auch auf die Socken. Sollen doch die "Selberfußbodenheizungsrohrverleger" ihre Anlagen so bauen :>((

Aber dann sollen sie später auch nicht meckern, wenn das Ganze nicht so läuft, wie es eigentlich soll. Gerade die Fußboden-, Wand- und Deckenheizung bedarf einer genauen Planung, damit das Ziel > Behaglichkeit < auch erreicht wird. Eine warme Bude kann jeder hinkriegen, aber für eine ordentliche Heizungsanlage braucht man schon ein wenig mehr :>))

Wer meint, dass er ein paar Beiträge im Forum lesen muß und sich dann als Fachmann fühlt, der sollte sich mal mit der Ausbildung in der SHK-Branche befassen.

Hier ein kurzer Überblick für Interessierte die neue Ausbildung

Gruß

Bruno

.. der immer noch überlegt, wie man die Lernfelder an die Jungs und Mädels bringt
Verfasser:
heiznix
Zeit: 04.07.2005 10:43:55
0
207260
Nach meiner Meinung ist eine RZ bei Fenstern heutiger Bauart nicht mehr notwendig. Wenn dennoch eine gemacht wird, dann sollte sie 80..100cm breit sein und einen Verlegeabstand von 10cm haben.

Ich würde (so habe ich es bei mir gemacht) lieber insgesamt den VA 10cm wählen und auf eine RZ verzichten.

Gruß heiznix
Verfasser:
Rudolf R
Zeit: 04.07.2005 11:37:05
0
207276
Vielen Dank für die Antworten,
meine Fußbodenheizung wird von einem Heizungsbauer verlegt. Ich hoffe, dass er 3 1/2 Jahre gelernt hat ;o)

Aber weil ich nicht so ganz blöde da stehen möchte, informiere ich mich hier im Forum. Mehr nicht.

Bevor ich hier gelesen habe, wusste ich noch nicht einmal, dass es Randzonen gibt!
Von Cuprotherm konnte ich mir eine Planungssoftware erbetteln, mit der man sehr gut Rohrlängen usw ermitteln kann. Nur zur Kontrolle, ob er auch 3 1/2 Jahre gelernt hat!
Und vom Haushersteller (Bausatz) gab es eine 15 seitige Wärmebedarfsrechnung.

Zu den Fragen.
Wir werden 14mm Kupferrohr einsetzen. Das Wohnzimmer ist 45m² groß und hat drei Fenster 1,20 bis zum Boden.

Gruß Rudolf
Verfasser:
OldBo
Zeit: 04.07.2005 14:33:19
0
207349
Na, dann wird der Heizungsbauer den Raum wohl in 3 Kreise einteilen :>))
Verfasser:
meStefan
Zeit: 04.07.2005 14:46:00
0
207354
mindestens!
Verfasser:
heiznix
Zeit: 04.07.2005 14:51:01
0
207357
Ja mindestens, denn bei VA10 ist der (theoretische) Rohrbedarf 10m/m². Dies würde bei 3 Heizkreisen jeweils eine Länge von 150m ausmachen. Dies ist zu lang, deshalb sollten es beim genannten VA 4 Kreise werden.

Gruß heiznix
Verfasser:
meStefan
Zeit: 04.07.2005 14:57:31
0
207358
mindestens!

Aber das kann ja ein Profi ausrechnen, nur nicht für lau!
Verfasser:
OldBo
Zeit: 04.07.2005 15:04:38
0
207360
Sach ich doch :>))
Verfasser:
Thommi
Zeit: 05.07.2005 11:28:14
0
207710
Leute seit doch mal lieb zueinander, vorallem MeStefan.

Es gibt viele im Forum die sich Informieren, aber die Ausführungen trotzdem von einem Profi machen lassen.

Habe da auch gleich mal eine Frage. ;-)

Die Schneckenverlegung ist ja bevorzugt zu nutzen.
Mir stellt sich nur die Frage, ob es besser ist den VL und RL paralell zu verlegen. Beispiel 10-er VA, man legt die erste Schnecke mit einem Abstanf von 20cm um dann im innern den RL verlegen zu können. Ist das die Beste Ausführung?
Verfasser:
OldBo
Zeit: 05.07.2005 11:32:24
0
207711
Moin Thommi,

zu jedem System gibt es Verlegepläne, die abhängig von der Berechnung sind. Und das sollte dann auch eingehalten werden.

Gruß

me. Bruno Bosy, NF
Verfasser:
Thommi
Zeit: 05.07.2005 11:34:34
0
207713
Huch was vergessen.

Oder sollte man bei z.B. 3 Kreisen, mit 60cm anfangen, um dann alle Kreise in eine Schnecke zu bekommen? Oder ist es besser, jedem Kreis in einer eigenen Schnecke zu verlegen.

Nochwas zu den 45m2, um eine optimale Anlage zu erhalten, sollte man bei einem VA von 10 schon 5 Kreise verlegen lassen! Nach einschlägiger Meinung im Forum, sollte ein Kreis max.100m haben, besser sind um die 80!