Sa, 20. Dezember 2014 | 13:09:56 Uhr

Haustechnikforum
  - Heizung

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Heizung</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 664140
Sanitär 155299
Fußbodenheizung 76808
Brennwert 123774
Lüftung 67531
Regen- und Grauwassernutzung 21915
Bioenergie 152577
Solarenergie 211626
Wärmepumpen 329858
Betriebswirtschaft 14949
Schwimmbadtechnik 5009
Smarthome / Gebäudeleittechnik 22144
Dämmung 15600
Sonstiges 282905
News 5059
Zuluft Heizungskeller
Verfasser:
Guido
Zeit: 11.08.2004 18:05:57
0
82695
hallo gebrauche eine information!!!!
ich habe einen 240 KW heizkessel im keller
wie groß muß die zuluftöffnung sein
150cm²+ ???????

bitte um antwort danke
Verfasser:
michae1981
Zeit: 11.08.2004 18:29:17
0
82696
Frage am Besten Deinen zuständigen Schornsteinfegermeister.
Der ist derjenige der die Anlage mit der neuen Zuluft abnehmen muss.
Er wirde es Dir genau sagen können,welche Vorschrift bei Euch direkt gilt.
(Meist reicht ein kurzes Telefonat mit Ihm)

Gruss
Verfasser:
Guido
Zeit: 11.08.2004 18:34:32
0
82697
danke für den tipp

mein schornsteinfegermeister konnte es mir nicht so genau sagen

Verfasser:
Sukram
Zeit: 11.08.2004 18:53:24
0
82698
Du kohlst doch!

glaube bis 25 KW 200 cm² plus 2cm² je kw

http://www.schofex.de >> FeuVO

in der Feuerungsverordnung stehts drinne.
Verfasser:
michae1981
Zeit: 11.08.2004 19:10:20
0
82699
Müsste eigentlich nach meiner Rechenformel die ich habe 775 qadratzentimeter betragen.
wenn es vergittert wird muss es ca 930 quadratzentimeter aufweisen.
Oder irre ich mich??

gruss
Verfasser:
michae1981
Zeit: 11.08.2004 19:12:34
0
82700
übrigens



schöne Grüsse an den Schornsteinfeger
nicht nur Fegen,Messen und Geld kassieren
Find ich sehr schade
Verfasser:
Guido
Zeit: 11.08.2004 19:13:14
0
82701
danke für die adresse sukram


gruss guido
Verfasser:
martin Havenith
Zeit: 11.08.2004 19:18:30
0
82702
Noch 'n Tip

mach einen LUFT-Abgas-Schornstein, dann kannst du auf eine Zuluft komplett verzichten.
Kann bis zu 8 % Energie sparen.
Siehe auch bei WWW.Schiedel.de

Habe mal einen 550 kW Gaskessel mit LAS gebaut---feine Sache!

Wenn LAS nicht geht, reicht auch eine geführte Zuluft über ein Rohr mit Brenneranschluss---auch dann kannst du auf eine unkontrolliere Zuluft über eine Öffnung verzichten.

Spart dann allerdings einige Prozente weniger als ein LAS.

www.heizungsoptimierung.de.vu
Verfasser:
T 3
Zeit: 11.08.2004 19:23:04
0
82703
hallo guido,
ist ja fast richtig fast der sukram da von sich gibt, aber nicht ganz !
in der TRGI steht :
also für 50 kw mußt Du 150 cm² öffnung herstellen !
und für jedes über 50 kw hinaus gehende kw 2 cm² zusätzlich, das bedeutet bei Dir : 190 x 2 = 380 cm² zzgl der 150 cm² = 530 cm²

Diese ! öffnung mußt Du herstellen.
jetzt alles klar ?
gruss
Verfasser:
OldBo
Zeit: 11.08.2004 20:53:50
0
82704
Feuerungsverordnung Nordrhein-Westfalen
(FeuVO NW)
vom 21. Juli 1998
§ 3 Verbrennungsluftversorgung von Feuerstätten
Für raumluftabhängige Feuerstätten mit einer Gesamtnennwärmeleistung bis zu 35 kW gilt die Verbrennungsluftversorgung als nachgewiesen, wenn die Feuerstätten in einem Raum aufgestellt sind, der
mindestens eine Tür ins Freie oder ein Fenster, das geöffnet werden kann (Räume mit Verbindung zum Freien) und einen Rauminhalt, von mindestens 4 m³ je 1 kW Gesamtnennwärmeleistung hat,
mit anderen Räumen mit Verbindung zum Freien nach Maßgabe des Absatzes 2 verbunden ist (Verbrennungsluftverbund) oder
eine ins Freie führende Öffnung mit einem lichten Querschnitt von mindestens 150 cm² oder zwei Öffnungen von je 75 cm² oder Leitungen ins Freie mit strömungstechnisch äquivalenten Querschnitten hat.
Der Verbrennungsluftverbund im Sinne des Absatzes 1 Nr. 2 zwischen dem Aufstellraum und Räumen mit Verbindung zum Freien muß durch Verbrennungsluftöffnungen von mindestens 150 cm² zwischen den Räumen hergestellt sein. Bei der Aufstellung von Feuerstätten in Nutzungseinheiten, wie Wohnungen, dürfen zum Verbrennungsluftverbund nur Räume derselben Wohnung oder Nutzungseinheit gehören. Der Gesamtrauminhalt der Räume, die zum Verbrennungsluftverbund muß mindestens 4 m³ je 1 kW Gesamtnennwärmeleistung der Feuerstätten betragen. Räume ohne Verbindung zum Freien sind auf den Gesamtrauminhalt nicht anzurechnen.
Für raumluftabhängige Feuerstätten mit einer Gesamtnennwärmeleistung von mehr als 35 kW und nicht mehr als 50 kW gilt die Verbrennungsluftversorgung als nachgewiesen, wenn die Feuerstätten in Räumen aufgestellt sind, die die Anforderungen nach Absatz 1 Nr. 3 erfüllen.
Für raumluftabhängige Feuerstätten mit einer Gesamtnennwärmeleistung von mehr als 50 kW gilt die Verbrennungsluftversorgung als nachgewiesen, wenn die Feuerstätten in Räumen aufgestellt sind, die eine ins Freie führende Öffnung oder Leitung haben. Der Querschnitt der Öffnung muß mindestens 150 cm² und für jedes über 50 kW Nennwärmeleistung hinausgehende kW Nennwärmeleistung 2 cm² mehr betragen. Leitungen müssen strömungstechnisch äquivalent bemessen sein. Der erforderliche Querschnitt darf auf höchstens zwei Öffnungen oder Leitungen aufgeteilt sein.
Verbrennungsluftöffnungen und -leitungen dürfen nicht verschlossen oder zugestellt werden, sofern nicht durch besondere Sicherheitseinrichtungen gewährleistet ist, daß die Feuerstätten nur bei geöffnetem Verschluß betrieben werden können. Der erforderliche Querschnitt darf durch den Verschluß oder durch Gitter nicht verengt werden.
Abweichend von den Absätzen 1 bis 4 kann für raumluftabhängige Feuerstätten eine ausreichende Verbrennungsluftversorgung auf andere Weise nachgewiesen werden.
----------------------------------------------------------------------

Bei Vergitterung ist der frei Querschnitt zu ermitteln (ca. 20% Zuschlag)


In anderen Bundesländern können die Vorschriften ein wenig anders sein. Der Schornsteinfeger mmuussss das wissen. Sonst beim Bauamt anrufen.

und Tschüss

me. Bruno Bosy, NF
Verfasser:
Guido
Zeit: 12.08.2004 08:08:45
0
82705
danke für die informationen
gruss guido