Kältekreislauf - mechanische Kälteprozess

453
Autoren
OldBo
22.04.2010
Aus der Umgebung (Luft = Direktverdampfer oder Wasser = Chiller) fließt Wärme in den Verdampfer (Wärmetauscher), in dem ein unter niedrigem Druck stehendes Kältemittel (niedrige Temperatur) vorhanden ist. Das flüssige Kältemittel siedet und verdampft.
Kältekreislauf
 Kältekreislauf
Aus der Umgebung (Luft = Direktverdampfer oder Wasser = Chiller) fließt Wärme in den Verdampfer (Wärmetauscher), in dem ein unter niedrigem Druck stehendes Kältemittel (niedrige Temperatur)  vorhanden ist. Das flüssige Kältemittel siedet und verdampft. Der kalte Dampf wird vom Verdichter angesaugt (Sauggas) und bei hohem Druck verdichtet. Dadurch steigt die Temperatur des Kältemitteldampfes. Der heisse Dampf (Heissgas) gibt im Verflüssiger (Kondensator) Wärme an die Umgebung (Luft oder Wasser) ab und kondensiert. Im Expansionsventil wird das verflüssigte Kältemittel entspannt und fließt bei niedrigem Druck wieder zum Verdampfer zurück.

Der mechanische Kälteprozess wird für alle Anwendungen im Klima-, Kühl- und Gefrierbereich eingesezt. Eine Wärmepumpe ist richtigerweise eine Kältemaschine.
Weitere Funktionen



Aktuelle Forenbeiträge
B.Gruen schrieb: Guten Morgen zusammen, Momentan liegen wir bei 69kWh elektrisch zugeführter Heizleistung (Stromzähler). Ist noch ein längerer Weg bis zu den 30kWh. Aber eine Verbesserung ist deutlich erkennbar. die...
sukram schrieb: ;2468115]Erst nach diesen ganzen maßnahmen und Dämmung der obersten Decke komm ich auf die 18kw ;-) [/Quote] Naja, 130W/qm lass' ich für einen '77er Bungalowchen im Originalzustand ja noch angehen,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
Dein Onlineshop für Installateurbedarf
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik