Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Suspekte Vorgehensweise
Verfasser:
meStefan
Zeit: 17.06.2009 11:11:54
0
1144870
Schön Herr Kräling, daß Sie den her lesenden und eventl. schreibenden den Gesetzestext zitiert haben, was aber wohl allgemein bekannt gewesen sein dürfte.

Vielmehr, als Ihre "Drohung" auf Ihrem Recht zu bestehen und dieses auch juristisch durchzusetzen, hätte mich eine direkte Stellungnahme zu den oben stehenden Vorwürfen interessiert!

Es soll ja Kunden geben, die auch ihre Interessen juristisch durchsetzen und z.B.: einen Betrug nicht hin nehmen.

Mit dem Gesetz kann man nur jemandem drohen, der "Dreck am Stecken" hat!
Wenn ein Kunde eines Herstellers, Händlers, Handwerkers hier seine Tatsachenberichte und Erlebnisse öffentlich Kund tut, braucht er sicherlich keine Angst haben, daß er wegen Verleumdung Probleme bekommt.

Manche Geschäftemacher sollten mal über ihre Verkaufstaktiken nachdenken und überlegen, wie man seine Produkte eventl. ehrlich verkaufen kann, oder eben auf andere, wirklich nutzbringende und sinnige Produkte umsteigen.


Eine "Kaffee-Fahrt- Verkaufsstrategie" ist sicherlich nicht die erste Wahl für einen ehrlichen Geschäftsmann!



Trotzdem schön, wenn Sie hier reagiiert haben, wenn auch nur um ihre "wegschwimmenden Felle" zu retten und ein bischen Eigenwerbung zu machen.
Eine sachliche Auseinandersetzung mit einer befriedigenden Lösung für Herrn Reinacher wäre hier aber sicherlich die beste Werbung gewesen...

Verfasser:
meStefan
Zeit: 17.06.2009 11:14:50
0
1144873
@H.Frank: Technische Daten stehen "im Keingedruckten"!

Einfach anklicken!

Verfasser:
H. Frank
Zeit: 17.06.2009 14:00:35
0
1145017
@meStefan

danke für den Hinweis.


Sehr informativ sehen diese Datenblätter nicht aus. Nimmt man z. B. das Pdf der Sole-WP wird man mit einem undefinierbaren COP und Heizleistung konfrontiert. So liest man rechts am Rand "...nach EN255 (EN4511)". Welche von beiden soll es denn jetzt sein?

Die elektr. Leistungsaufnahme der WP wird als Energieverbrauch mit der Einheit kW aufgeführt.

Nicht gerade informativ ist die Bezeichnung "Schalldruckpegel", korrekt wäre die Angabe der Schallleistung.



Beim Pdf der "water-" WP blickt man überhaupt nicht mehr durch. Ist es eine Wasser-Wasser-WP? Durch den Begriff "water" könnte man es vermuten. Aber warum werden die Leistungszahlen auf die Betriebspunkte 7°C Aussen- und 20°C Raumtemperatur bezogen?

Und warum werden für die COP-Werte eine ganze Bandbreite angegeben, z. B. 2,8-5,4? Muss man sich für den jeweiligen Betriebspunkt den geeigneten COP-Wert aussuchen? Oder moduliert die WP gar?

Verfasser:
Martin206
Zeit: 22.10.2009 23:03:28
0
1220344
Hallo Thomas,

wenn Dir mal die Kosten über den Kopf steigen, dann sollten wir sammeln ...wäre doch gelacht wenn wir nicht dafür sorgen könnten, daß der Fall vollends aufgeklärt werden kann ...sollte doch nicht am mangelnden Kapital eines der Kontrahenden liegen.

Gruß
-Martin-

Verfasser:
Technik-Nutzer
Zeit: 23.02.2010 14:07:14
0
1321281
Die Herstellungskosten der Luft-Wärmepumpen belaufen sich auf ca. 700 Euro. Das ist immerhin schon eine weit bessere Qualität als manche Baumarktgeräte, dennoch ist der Preis gemein überhöht.
Wenn man für die Geräte und die damit gelieferte Arbeit die ich hier nicht als schlampig bezeichnen will berechnet, käme man auf einen Preis von ca. 2500 Euro alles inklusive. Vorraussetzung hierfür ist, statt Verkaufspersonal aus dem Staubsaugervertrieb die eine 3 wöchige Energiekalkulationsschulung gemacht haben, einen Techniker der min. schon mal 20 der besagten Anlagen mit eigenen Händen eingebaut hat zu einem Beratungsgespräch schicken.
Das Problem der Firma sind hauptsächlich die Berater die eine 4stellige Provision abkassieren und gute 20% des Gesamtpreises ausmachen. Und man sieht was dabei herraus kommt. Manchen Kunden wird es angedreht die es gar nicht brauchen, bei manchen ist es gar nicht verbaubar und einige sind schon so alt, da lohnt es sich nicht mehr eine WP zu nutzen.

Herr Reinacher: Die WP, die Ihr Vater bestellte wurde denke ich mal ordnungsgemäß so verbaut, wie es vom Berater geplant wurde. Über Tauwasserpfützen muss man sich nicht streiten, das kann mal vergessen werden ist aber in 10 Minuten gelöst. Einen staatlichen Zuschuss gibt es nicht und Ihr Vater wurde damit nur gelockt. Es gibt welche auf Wärmepumpen, allerdings ist das System entscheidend. Und wir reden hier von Best Comfort WPs, also Klimageräte mit Umkehrventil.
Wenden Sie sich an die Verbraucherschutzzentrale und lassen sie einen Gutachter kommen. Besorgen Sie sich einen unabhängigen Techniker für fragen rund um Klimageräte. Meines erachtens ist es Ihnen nicht möglich vom Kauf komplett zurück zu treten, aber durchaus können sie hier einen Teil des Kaufpreises zurück vordern was ich Ihnen auch dringend ans Herz legen möchte. Für die Zukunft kann ich Ihnen nur raten, sich an eine Klimafirma zu wenden und einen unverbindliches Beratungsgespräch zu holen. Wichtig ist nur, dass Sie eine Meinung eines Technikers holen und nicht eines Kaufmanns.

Verfasser:
Reinacher
Zeit: 24.02.2010 09:41:39
0
1321938
Hallo Techniknutzer, wir sind hier in einem fortgeschrittenem Stadium, nachzulesen bei www.bcstopp-kumpel.de. Fakt allgemein ist, dass mein Gerichtstermin auf den Sommer verschoben wurde, weil der Prozessbevollmächtigte der Fa. Best Wärmepumpen GmbH den anberaumten Termin nicht wahrnehmen kann. Übrhaupt sind wir in einer "Verschleppungsphase", Fristen werden bis zum Äussersten ausgereizt, und es gibt Terminschwierigkeiten einerseits, weil die Klägerin wohl juristisch einiges zu stemmen hat und man kann ja nicht an 2 Orten gleichzeitig sein, zum Anderen sind die Gerichte überlastet und müssen Termine verschieben. Der Geschäftsführer der besagten Firma hat eine sehr gute Aussage getätigt: Ich habe die Macht des Internet unterschätzt. Tja, zu späte Einsicht, im Internet sind wohl nur die Inder nett ;-)

Verfasser:
Martin206
Zeit: 24.02.2010 21:07:59
0
1322560
Durchhalten! Zeigts denen!

Und das Internet unterschätzen viele ... ich find es prima was man sich hier für tolle / sinnvolle Infos holen kann.

Gruß
-Martin-

Verfasser:
Technik-Nutzer
Zeit: 26.02.2010 14:32:14
0
1323615
dürfte ich da mal fragen, wieviel sie bisher schon investiert haben im Vorgang gegen Fa. Best Wärmewitz GmbH? Eventuell zahlen Sie am Ende mehr drauf als Sie eigentlich schon ausgegeben haben. Die Firma hat selbst sehr gute Anwälte weil Klagen gegen die Firma keine Seltenheit sind.

Was ich dazu noch sagen wollte: Mich regt eigentlich auch besonders die Sache auf, dass bei Unterschrift vom Kaufvertrag erst eine min. 4 wöchige Wartezeit dem Kunden aufgedrückt wird. Normal hat man ein allgemeines Rücktrittsrecht von 2 Wochen, wie will der Kunde aber wissen ob das Gerät das richtige ist, wenn er erst nach Einbau es wirklich sehen kann und nach Ablauf des Rücktrittsrechts? Normal kann das Gerät sofort eingebaut werden. Die Firma hat doch genug dieser Geräte im Lager stehen bzw. die Außendienstmitarbeiter. So will man ja nur vermeiden, dass die Firma am ende komplett leer ausgeht. Sollte wirklich storniert werden, muss der Kunde 20% des Gesamtbetrags als Verarbeitungsgebühr noch tragen. Kurz gesagt, unterschreibt der Kunde, ist er automatisch min. 1500 Euro los ob er es will oder nicht. Am besten gar nichts unterschreiben wenn man von einem Berater unter Druck gesetzt wird, und zur Not dem Berater das Dokument entreißen und vernichten bevor er damit verschwinden kann.

Zu dem Fall Reinacher denke ich, kann er nicht wirklich darauf hoffen etwas zu bekommen, aber ich wünsche es Ihnen!

Verfasser:
Peter K.
Zeit: 26.02.2010 23:29:40
0
1323918
Bei der Lieferung von Waren beginnt die Widerrufsfrist nicht vor dem Tag ihres Einganges beim Empfänger.

Verfasser:
Frank Kräling
Zeit: 17.03.2010 10:57:17
0
1335244
Guten Tag,

in diesem Forum werden einige Fragen zu Produkten der BEST Wärmepumpen GmbH gestellt. Weiterhin werden einige Un- bzw. Halbwahrheiten verbreitet. Hierzu möchte ich nachstehend Stellung nehmen.

Das eigene, zensierte Forum (www.bcstopp-kumpel.de )von Herrn Thomas Reinacher dürfte den meisten Nutzern dieses frei zugänglichen Forums bekannt sein.
Herr Thomas Reinacher hat es sich - nachdem sein Vater eine Luft / Luft Wärmepumpe erworben hat - zur Aufgabe gemacht, der Firma BEST Wärmepumpen „das Handwerk zu legen“ .
Sein Vater hat für einen Wohnraum mit ca. 20 m² eine Anlage mit 7 kW Leistung bestellt, erhalten, abgenommen aber nicht bezahlt. Die Anlage sollte die anliegenden Räume mit beheizen. Die Anlage ist für den Raum, in dem sie installiert ist, deutlich überdimensioniert. Das ist genauso unstreitig, wie die Tatsache, dass Herr Max Reinacher diese Anlage ganz bewusst so bestellt hat.
Den Austausch der installierten Anlage gegen zwei kleine für beide Räume oder nur eine für das Wohnzimmer, wurde immer abgelehnt. Weiterhin kam von Anfang an eine Luft oder Sole / Wasser Wärmepumpe nicht in Frage.
Aufgrund der nicht erfolgten Bezahlung haben wir auf Zahlung des Werklohns geklagt.
Seitdem verbreitet Herr Thomas Reinacher auf allen möglichen Kommunikationswegen im Tenor:
- „Luft / Luft Wärmepumpen sind keine Wärmepumpen, sondern Klimaanlagen“
Diese Behauptung ist unwahr und durch mehrere Gutachten widerlegt.
- „die Geräte seien billige Baumarktprodukte“
Hierzu gibt es ein Sachverständigen Gutachten, dass die BEST comfort Wärmepumpen als gleichwertige Geräte zu den Anlagen des Markführers Mitshubishi beschreibt.
- „eine Energieersparnis sei nicht möglich“
Die Energieersparnis gegenüber einer Elektroheizung ergibt sich schon einfach aus den technischen Daten. Eine Luft / Luft Wärmepumpe mit einem COP von 4 benötigt für eine Wärmeabgabe von 4 kW eine elektrische Leistung von 1 kW. Eine Elektroheizung benötigt für ebenfalls 4 kW Wärmeleistung auch 4 kW elektrische Energie. Gegenüber einer Öl- oder Gasheizung bei ganzjähriger Nutzung wird die mögliche Ersparnis durch die Umstände variabl beeinflusst. Uns liegt ein konkretes Sachverständigen Gutachten vor, dass eine Energieersparnis von 23% gegenüber einer Ölheizung ausweist.
- „die selbständigen Vertriebspartner ziehen die Kunden mit falschen Behauptungen über den Tisch“
Hierzu kann ich nichts sagen, weil wir bei den Verkaufsgesprächen nicht anwesend sind. Wir überprüfen die eingehenden Verträge nach bestem Wissen und Gewissen. Jedem Vertrag liegt ein Datenblatt mit der genauen technischen Beschreibung bei.

In der Regel werden mit uns Werkverträge abgeschossen. Der Gesetzgeber hat die Kündigung von Werkverträgen explizit geregelt. Ein Werkvertrag ist jederzeit kündbar. Der Auftraggeber hat dem Auftragnehmer nur das zu ersetzen, was er bislang aufgewendet hat. Abstandssummen, wie bei Kaufverträgen ( z.B. Autohandel, Möbelhandel, etc. ) gibt es bei Werkverträgen nicht.

DIN Normen und Bedingungen für die Förderung ändern sich ständig. Die Anforderungen bzw. Übergangsfrist kann man auf der Seite www.bafa.de nachlesen.

Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie uns einfach. Wir werden versuchen, zeitnah zu antworten. fk@bestwaermepumpen.de


Mit freundlichen Grüßen

Frank Kräling

Verfasser:
Reggae
Zeit: 17.03.2010 14:06:45
0
1335348
@Frank Kräling,

die Kompetenz Ihrer Vertriebspartner ist sicher unbestreitbar.
Ihre Anzeige im Kölner Stadtanzeiger:

Vertriebspartner gesucht: Gerne aus der Staubsauger und Partybranche.

Verfasser:
H Frank
Zeit: 17.03.2010 16:38:53
0
1335434
Zitat von Frank Kräling Beitrag anzeigen
Eine Luft / Luft Wärmepumpe mit einem COP von 4 benötigt für eine Wärmeabgabe von 4 kW eine elektrische Leistung von 1 kW.

Diese Angabe über den COP kann man getrost in die Tonne treten, fragt sich doch eigentlich nur, wie hoch die Jahresarbeitszahl ist.

Zitat von Frank Kräling Beitrag anzeigen
Uns liegt ein konkretes Sachverständigen Gutachten vor, dass eine Energieersparnis von 23% gegenüber einer Ölheizung ausweist.

Ach ja, und von welcher Jahresarbeitszahl der Luft-Luft-Wärmepumpe (wie wurde sie ermittelt) und welchem Jahresnutzungsgrad der Ölheizung geht dieses Gutachten aus?

Zitat von Frank Kräling Beitrag anzeigen
DIN Normen und Bedingungen für die Förderung ändern sich ständig. Die Anforderungen bzw. Übergangsfrist kann man auf der Seite www.bafa.de nachlesen.

So so, sind denn Luft-Luft-Wärmepumpen jemals von der Bafa gefördert worden?

Verfasser:
Bernd Schlüter
Zeit: 17.03.2010 18:29:52
0
1335477
Seit es die EU gibt, ist es möglich, sich eine original Mitsubishi-Anlage auch für unter 1000 Euro montieren zu lassen.
Mit voller Werksgarantie, allerdings für die kleinere, aber bessere Anlage.
Ich würde in jedem Falle solch ein originales Mitsubishi-Produkt vorziehen.
Trotzdem würde ich mir überlegen, ob ich mich mit dem bei der Mitsubishi nun wirklich sehr leisen Innengerät zufrieden geben würde. Das muss man sich bei Nacht angehört haben, wenn die Lauschlöffel ganz hoch aufgestellt sind...
Also, wir sind zufrieden mit dem Teil im Büro, wussten aber, was auf uns zukommt. Für unverantwortlich halte ich es, Rentner mit falschen Versprechungen, wie Förderung, Täuschen über die Geräuschkulisse, Zugerscheinungen usw. zu übertölpeln.
Ich kann also wirklich nur vor solchen Firmen warnen. Die können alles mögliche versprechen, das sie dann nicht einmal einhalten müssen, wenn man an den falschen Richter gelangt.
Ein solches Gerät erzeugt Geräusch und Zugluft, und, wenn es zu groß empfohlen wurde, ist es in der Leistungszahl deutlich schlechter. Energie einsparen? Gegenüber einem Produkt aus dem ebenfalls Sauerländer Brachtenhausen sicherlich, gegenüber Öl oder Gas eher nein.
Also, ich warne ausdrücklich. Solch ein Gerät muss man erst einmal genau in Funktion gesehen haben, ehe man sich vom nächstbesten Staubsaugervertreter, dessen Ohr ohnehin vom Turbinendauerlärm taub geworden ist, über selbiges hauen lässt. Ach ja, die Firma meldet sich immer noch regelmäßig. Ist eigentlich an der Zeit, einem Vertreter aus Winterberg die Gelegenheit zum Verkaufstraining zu geben...Wetten dürfen abgeschlossen werden, ob das Verkaufsgespräch erfolgreich verläuft...

Verfasser:
clevertherm
Zeit: 17.03.2010 19:45:22
0
1335513
Moin!

zum Nachdenken:
Man verwechsle "Energie sparen" (= weniger Energie einkaufen) bitte nicht mit "Geld sparen".
"Energie sparen" heißt hier, dass man weniger Energie "einkaufen" muss. Alle WP´s mit einer JAZ > 1 machen das.
Das bedeutet noch lange nicht, dass die "WP-kWh" preiswerter als z.B. eine "Öl-kWh" ist.

Wenn es vor den Richter geht, wird die Aussage "Sie sparen mit dem Dingens Energie." sicherlich Bestand haben solange die JAZ größer eins ist. Das hat mit wirtschaftlichem Denken nix zu tun.
Die Erwartungshaltung ist natürlich, dass "Energie sparen" mit "Geld sparen" gleichgesetzt wird. In diesem Fall ein fataler Fehler.

viele Grüße
Arnt

Verfasser:
siriuszwo Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 17.03.2010 21:28:36
0
1335565
Zitat von muselmausmaike Beitrag anzeigen
Moin!

zum Nachdenken:
Man verwechsle "Energie sparen" (= weniger Energie einkaufen) bitte nicht mit "Geld sparen".
"Energie sparen" heißt hier, dass man weniger Energie "einkaufen" muss. Alle WP´s mit einer JAZ > 1 machen das.
Das bedeutet noch lange nicht, dass die "WP-kWh" preiswerter als z.B. eine "Öl-kWh" ist.

Wenn es vor den Richter geht, wird die Aussage "Sie sparen mit dem Dingens Energie." sicherlich Bestand haben solange die JAZ größer eins ist. Das hat mit wirtschaftlichem Denken nix zu tun.
Die Erwartungshaltung ist natürlich, dass "Energie sparen" mit "Geld sparen" gleichgesetzt wird. In diesem Fall ein fataler Fehler.

viele Grüße
Arnt


Aus diese "Mißverständnis" spekulieren diese ominösen Anbieter anscheinend ganz bewußt. Da hilft grundsätzlich nur abblitzen lassen....

Verfasser:
Martin206
Zeit: 17.03.2010 21:41:01
0
1335571
Hallo Herr Kräling,

und Sie meinen mit diesen Aussagen können Sie hier Eindruck erzeugen?

Wenn hier nur naive Laien lesen würden - ja.

Aber diese armen Leute werden hier aufgeklärt, damit sie sich tatsächlich effektive und sparsame Heizungssysteme anschaffen, welche langfristig niedrige Energiekosten und eine hohes Wohlbefinden vereingen.

Einzelne COP-Angaben - dazu noch ohne die Rahmenbedinungen dazu zu nennen ...nichtssagender Unsinn.
Aber ich will gar nicht noch weiter auf die Details eingehen.
__

@all

Luft-Luft-Wärmepumpen sind für die Beheizung von Gebäuden (außer sehr gute Passivhäuser) in allen Regionen Deutschlands, der Schweiz und Österreichs kaum sinnvoll einzusetzen. Ausnahmen gibt es - aber gehen Sie erst mal davon aus, daß Sie das nicht sind.

Und mit Firmen die statt einer gütigen Einigung (auch mit hohem Entgegenkommen) lieber den Klageweg einschreiten ...sollte man vorsichtig sein.

Probleme gibt es mit anderen Firmen und deren Vertrieb / Vertretungen auch. Aber so weit kommt es wohl nicht ...zumind. kann man nix davon lesen.

(Ein großer dt. Heizungshersteller hat bei meinem Burder den Pfusch seines vertreibenden Handwerkers z.B. sehr kulant abgewickelt ...zur letztendlichen Zufriedenheit des Betreibers. So behandelt man falsch beratene / beplante Kunden.)

Gruß
M.G.

Verfasser:
Martin206
Zeit: 17.03.2010 21:41:56
0
1335573
Ach ja, falls es Einschüchterung sein sollte:

:o) :o) :o)

Verfasser:
Bernd Schlüter
Zeit: 18.03.2010 06:32:37
0
1335653
Richter und Rechtsprechung
Natürlich kann man mehr Geld sparen, wenn man einem Taxi hinterherläuft statt einer Straßenbahn. Auf solche Spitzfindigkeiten lässt sich aber kein Richter ein, der sich nicht kaufen lässt. Der Verkäufer hat sich zu vergewissern, dass der Käufer seine unlauteren Versprechungen auch versteht und es gibt Firmen, deren sauerländisches Verhalten manchem sauer aufstößt. "Sparen" heißt wirklich sparen und das hat sich in diesem Fall an dem zu orientieren, was vorhanden ist und das heißt normalerweise, Heizen mit Primärenergie. Diese betrügerische Darstellung, das direkte Verheizen von Strom wäre energiesparend, wurde jahrzehntelang zur Grundlage unlauteren Geschäftsgebarens, vorzüglich in sauerländischen Gefilden, gemacht, hier wird wieder auf diese sauerländische Art von Energievernichtung als Verkaufsargument zurückgegriffen.
Wenn ich garantiert bekomme, dass ich 75% meiner bisherigen Energiekosten mit einer Anlage einspare, bin ich gerne bereit, auch einen überhöhten Preis zu bezahlen. Nicht aber, wenn der Verkäufer mir verschweigt, dass der verbrauchte Strom tatsächlich teurer kommt als die übliche Heizungsart mit Brennstoff. 75% Heizenergieersparnis bedeuten ein COP von ca. 12, um das einmal klar zu machen, denn in Kohlekraftwerken erzeugter Strom wird durch eine ca. dreifache Vernichtung von Heizenergie erkauft.
Hier besteht offensichtlich ein Bedarf an klarer Rechtssprechung, die endlich unlauterem Geschäftsgebaren, insbesondere im Sauerland, das Handwerk legt.
Wir finanzieren mit unseren Steuergeldern das BAFA, um Energie zu sparen und dann soll unsere Rechtssprechung deren Bemühungen wieder hintertreiben, weil sie Irreführung bewusst unterstützt?
Nicht alle Richter sind käuflich, auch, wenn die Rechtsvertreter der schwarzen Schafe einen noch so wohlklingenden Namen haben.

Verfasser:
Martin206
Zeit: 18.03.2010 19:31:27
0
1336012
In mir steigt auch immer Wut auf, wenn ich z.B. Anzeigen von Luft-WP's mit COP über 4 lese und 75% Energieeinsparung ...und nirgends steht was denn für ein durchschnittlicher Wirkungsgrad erreicht wird oder von was die 75% ausgehen.

Noch schlimmer sind die anderen Stromheizungsverkäufer: Das steht über einer "Elektro-Speicher-Heizung mit neuartigem Wärmespeicher-Kern" doch stets "sparsam heizen" oder "Energiesparen".
Derweil sind die Dinger als alleinige Heizung bereits nicht mehr zulässig.
Diese Heizungen sind meinerr Ansicht nach für keinen einzigen Einsatzzweck mehr sinnvoll und sollten endlich komplett verboten werden. Denn selbst wenn ich nur kurzfristig oder ganz selten wo Wärme brauche und kein anderes Heizsystem eh schon da ist ...dann kann ich auch einen 9,99 EUR Heizlüfter, einen Heizstrahler, einen billigen Radiator oder einen Gaskatalytofen dort nutzen ...sicher günstiger im Invest als eine Elektro-Heizung.

PS: Nicht falsch verstehen, wir heizen auch mit Strom.
Aber mit tatsächlich mind. 75% Umweltwärme und das in einem Haus mit extrem niedrigem Wärmebedarf. Hier ist es auch sinnvoll. Aber nicht dort, wo man 10.000kwh oder 20.000kWh und mehr edlen Strom für eine EFH aufwenden muß.

Gruß
-Martin-

Verfasser:
REinhard Schaaf
Zeit: 18.03.2010 20:13:59
0
1336033
Sehr geehrter Herr Kräling
Ich hätte da gern ein paar Fragen von ihnen beantwortet,da ich auch einen Vater hab der von einen Vertreter von Ihnen überrumpelt wurde. Mein Vater ist würd 79 jahre!!
Wie alt ist der Vater von Herrn Thomas Reinacher?
Recht zu bekommen in diesen Staat hängt leider von Geld ab das man zu verfügung hat deswegen ist Recht nicht gleich Recht !!
Wenn sie wußten (der Vertreter schon) die anlage bei den Reinbacher ist überdimensioniert wieso wurde er überhaupt angenommen ??.
Da hätte der Vertreter schon reagieren müssen (wenn er Ahnung hat und dies ablehnen)
Diese Tatsache wäre für mein Rechtsempfinden schon ein grund den Reinachers das Recht zu geben den vertrag zu Kündigen oder zu Widerrufen ohne an Ihnen Zahlungen leisten zu müssen.
Desweiteren schreiben sie : sie prüfen die Verträge nach besten Wissen und Gewiessen wie geht den das ?
vertragsabschluss genügt und best kassiert ! 4000 zufriedene Kunden ?
Aüßerst zweifelhaft wenn Vertreter nur auf Provison aus sind und best immer geld verdient ob sie Leistung erbringt oder nicht.
Wenn man einen älteren Menschen gleich mit 1240€ Sondernachlaß für ein Produkt umwirbt,er den wahre Preis aber garnicht kennt !! was tut er wohl ? unterschreiben !Obwohl es das gleiche Produkt 1605€ preiswerter auf den Markt gibt!!! DAS GLEICHE !!!
Mit besten grüßen
ein Opfer Ihrer Vertreter und Ihrer Verkaufsstrategie

Verfasser:
clausi10
Zeit: 19.03.2010 00:10:59
0
1336132
manchmal fehlt auch der gesunde Menschenverstand etwas zu kaufen,ohne
sich darüber zu informieren!Egal wie alt ich bin ,so lange ich noch geistige Kräfte habe,kann ich mich vorher informieren. Mein Nachbar
ist 85 jahre alt. Manchmal kommt er zu mir ,wenn es Problemme in der
Haustechnik gibt und ich helfe so weit möglich .Aber leider
werden die älteren Mitbürger von vielen Firmen abgezockt! Kam da neulich Einer und wollte den Hof des Nachbarn für 2000€ mit Dampf-Druck
abstrahlen !Mein Nachbar fragte mich,hab drauf hingewiesen ,das
ein Kärchergerät für 300€ zuhaben ist !Leider fehlen diese Hinweise
in unserer Gesellschaft,da solte mal der politische Hebel angesetzt
werden.So mancher Harz -4 Genosse unfreiwillig geworden ,könnte hier
sinnvol eingesetzt werden,wenn er einen techniscen Beruf gelernt hat !
Aber will man so etwas überhaupt?

Verfasser:
Frank Kräling
Zeit: 19.03.2010 10:22:28
0
1336219
einfacher wäre es, man würde an einem Tisch sitzen. Es gibt viele Aussagen, zu denen ich mich äußern würde. Hier schnell die für mich Wichtigsten.

Ich gebe jedem vollkommen Recht, dass es nicht der Sinn eines Unternehmens sein kann ältere Menschen über den Tisch zu ziehen. Dies war und ist nie die Absicht unseres Vertriebskonzeptes gewesen. Wir haben über 4.000 Wärmepumpen installiert. Wie viele Kunden fühlen sich über den Tisch gezogen? 3, 5, 10 oder sogar 30? … und warum?

Natürlich ist der Einkauf über das Internet billiger! Keine Werbekosten, keine Provisionen, …
Heißt das im Umkehrschluss das alle die nicht im Internet kaufen über den Tisch gezogen werden - sind Menschen im fortgeschrittenen Alter dann alle unmündig? Darf man älteren Menschen dann nichts mehr verkaufen …?

Liebe User, wir machen keine Kaffefahrten … wenn z.B. Herr Max Reinacher sich für eine andere Anlage entscheidet als wir Ihm anbieten, sollen wir nicht verkaufen und einbauen?

Wir werben für Wärmepumpen, Solar Thermie und Solar Photovoltaik. Unsere Vertriebspartner sind Verkäufer. Diese besuchen auf Wunsch die Interessenten und verkaufen unsere Produkte. Liegt uns der Auftrag zum bearbeiten vor, wird er anhand der angegeben Daten überprüft. Ist eine Luft / Wasser, Sole / Wasser Wärmepumpe, eine Solar PV oder Solar Thermie Anlage verkauft geht immer ein Techniker zu Projektierung zum Kunden. Erst danach wird ein Einbautermin vereinbart. Nach dem der Kunde die installierte Anlage abgenommen hat, bezahlt er.

Um technische Produkte miteinander vergleichen zu können, gibt es verschiedenste Normen. Für Wärmepumpen wird nach der aktuellen EN 255 (EN 14511) der COP (Coefficient Of Performance = Leistungszahl) ermittelt. http://de.wikipedia.org/wiki/Leistungszahl
Aus diesen COP Werten wird dann die sogenannte Jahresarbeitszahl errechnet. Auf der Seite des Bundesverbandes Wärmepumpen befindet sich ein solcher Rechner. http://www.waermepumpe.de/fachpartner/jaz-rechner.html
Wenn man sich nur kurz mit dem komplizierten Thema beschäftigt, wird man feststellen dass die Jahresarbeitszahl bei jedem Kunden unterschiedlich ist.

Man kann also gar keine JAZ in der Werbung oder in den technischen Daten angeben!

Herr Schlüter, natürlich kann man sich grundsätzlich überlegen ob Heizen mit Strom sinnvoll ist, da bei der Produktion erhebliche Verluste entstehen. Sind den Öl oder Gas besser? … oder Holz? Wenn ich doch schon Energie nutzen möchte, dann doch so günstig wie möglich. Dass die Heizkosten einer ordentlich verbauten Wärmepumpe für den Endverbraucher günstiger sind als Gas oder Öl (bei derzeitigem Preisstand), wollen sie doch nicht bestreiten?

Natürlich kann man sich auch über den Sinn oder Unsinn der Förderungen für z.B. Wärmepumpen oder Solar streiten. Fakt ist aber, die von uns gewählte Regierung fördert.

„Dann bauen wir halt eine Wärmepumpe - kassieren dafür die BAFA Förderung – und bauen eine Solar PV Anlage auf Dach und holen uns für Beides die subventionierten KfW Kredite. Dann der Ober-Clou: Für den Wärmepumpenstrom bezahlen wir 14 cent, für den eingespeisten Strom bekommen wir 39 cent. Die Allgemeinheit finanziert das „Spiel“ über die Steuern, die Beteiligten verdienen Geld. Solarunternehmen haben bis zu 30 % Umsatzrendite.“

Und anschließend kritisiert man die Unternehmer, die genau das „ausnutzen“ und verkaufen.

Jetzt wird das Elektroauto gefördert! Die Elektroheizung wurde mit Übergangsfristen verboten! Vor 10 Jahren gab es noch Förderungen der Energieversorger für elektrische Nachtspeicherheizungen!

Wenn eine Anlage nicht funktioniert, bessern wir wie jedes andere Unternehmen nach. Die Anlage des Kunden Max Reinacher funktioniert so, wie sie in den technischen Daten beschrieben ist. Jede kulante Regelung zur Nachbesserung wurde abgelehnt. Vielleicht liegt das auch daran, wie Thomas Reinacher schreibt, dass das Konto keine Deckung für die vereinbarte Lastschrift hatte?

Herr H Frank,
schreiben Sie mir eine eMail. Ich schicke Ihnen das Gutachten. fk@bestwaermepumpen.de
Nach meiner Kenntniss wurden Luft / Luft Wärmepumpen von der BAFA nie gefördert. Die KfW Bank fördert aber auch Luft / Luft Wärmepumpen mit günstigen Krediten.


Mit freundlichen Grüßen
Frank Kräling

Verfasser:
Martin206
Zeit: 19.03.2010 11:16:57
0
1336248
Hallo Herr F.K.,

so wie es mir scheint, nehmen Sie die meisten die Ihren Beitrag hier lesen werden wohl nicht als "voll".

Was meinen Sie wieviele Leute eine Anlage von einem größeren Hersteller haben? Und wo sins Beschwerden in diesem Umfang dazu zu finden?

Alleine hier im Forum sind wohl schon 2 zu finden die mit den installierten Best-Anlagen recht unzufrieden sind (div. Gründe).
Wieviele Ihrer 4.000 WP-Kunden haben keinen Internetanschluß oder stoßen nicht zufällig auf dieses Forum ...und sind somit hier auch nicht zu finden?
Und wenn man noch weiter geht und - wie Sie schreiben - sich möglicherweise sogar 30 Kunden "über den Tisch gezogen fühlen" ...dann sind das immerhin 7,5% von 4.000 - ein extremer Prozentsatz wäre das.

Sollen wir hier mal eine Frage-Runde aufmachen wieviel Prozent der Kunden der jeweiligen Hersteller in diesem Maße unzufrieden sind?

Meiner Bekannten wurde ebenfalls von einem Ihrer Vertriebspartner eine Luft-Wärmepumpe angeboten ...für ein nicht isoliertes, freistehendes, 3-geschössiges Haus von 1981.
Keine genauere Betrachtung des Hauses, keine Heizlastberechnung ...div. vollmundige Aussagen.
Selbst regionale WP-Fachleute (die auch von Verkauf u. Installation von WP's leben) haben schon nach wenigen Info's zum Haus zu einer anderen Heizung (Holz/Pellets) geraten.
Das Fiasko konnte - da Sie trotz drängen sich nicht zu einer schnellen Unterschrift verleiten ließ - vermieden werden.

Bitte keine Ausrede, daß die Vertriebspartner alleinig Schuld sind. Schließlich können Sie Ihre Vertriebspartner selbst wählen... und auch die Methoden beeinflussen.
(Falls nicht - schauen Sie doch einfach mal den Mitanbietern auf die Finger.)

Eben: Erst wird verkauft - dann projektiert.
Woher weiß der Verkäufer was er überhaupt "passend" anbieten muß?
Bei uns wurde erst projektiert, angeboten, optimiert - dann unterschrieben und installiert ...wir hatten kein Problem damit den geforderten Betrag zu überweisen, da die Planung und die Anlage jeden Cent davon wert ist.
__

Die EN 255 ist veraltet und gaukelt höhere COP-Werte vor als diese nach der EN 14511 ergeben würden.

Meine Bekannte hat keine JAZ berechnet bekommen.
Wäre aus den Informationen die sich der "Verkäufer" geben hat lassen auch gar nicht möglich gewesen, da ein Rückschluß auf eine Vorlauftemperatur gar nicht möglich gewesen wäre.

JAZ in der Werbung angeben - muß auch nicht sein.
Aber in der Angebotsphase kann man sehr wohl eine JAZ prognostizieren ...sie haben selbst auf den JAZ-Rechner verwiesen (bei dem man leider keien BEST-WP auswählen kann).

Nun hab ich den Rechner mit den Daten gefüllt:
Die JAZ im Heizbetrieb kommt (nur WP-Betrieb; ohne Warmwasser; mit COP-Werten -7/35=2,5 / 2/35=3,5 / 10/35=4 ...bitte korrigieren Sie mich ggf.) auf 3,43.
Insgesamt (monoenergetisch betrieben, also inkl. E-Zuheizung) kommt der Rechner dann auf eine JAZ von 1,48.
Diese letzte Zahl ist natürlich abschreckend...

(klar weist das Ergebnis auf eine zu klein dimensionierte WP hin - aber eben diese wurde angeboten)

PS: nageln Sie mich hier nicht auf Details fest ...sicher kann die JAZ der gesamten Anlage auch ein paar Zehntel mehr oder weniger sein.
Gerne näheres auf Rückfrage.
__

Die E-Autos werden gefördert, da es wohl aktuell die Verbrauchsgünstigsten und umweltfreundlichsten Fahrzeuge für den Individualverkehr sind.

Die E-Heizung verboten ...da es seit Jahrzehnten verbrauchsgünstigere und umweltfreundlichere Heizungen gibt.

Das ist doch ganz einfach, oder?

Und der E-Versorger fördert auch heute noch Heizungen die überwiegend mit Strom betrieben werden - dem ist es egal wie effektiv eine WP ist ...Hauptsache man bezieht den Strom dafür bei ihm. Das hat aber nix mit ökologisch oder sozialer Betrachtung zu tun - hier geht es um Geld verdienen sonst nichts.

Gruß
M.G.

Verfasser:
Quehl1
Zeit: 19.03.2010 17:31:35
0
1336416
Man kann also gar keine JAZ in der Werbung oder in den technischen Daten angeben!

Aber genau das haben Sie getan. 75% Einsparung. Das ist eine JAZ von 4 gegenüber reinem Strom. Und wenn ich hier was von 1,x lese, dann ist der Unterschied so groß, dass das nur als Mangel deklariert werden kann.
Die 75% Einsparung sollen lt. Vertreter auch für -20° gelten. Für jede Temp. die gleiche Einsparung.

Unsere Vertriebspartner sind Verkäufer. Diese besuchen auf Wunsch die Interessenten und verkaufen unsere Produkte. Liegt uns der Auftrag zum bearbeiten vor, wird er anhand der angegeben Daten überprüft. Ist eine Luft / Wasser, Sole / Wasser Wärmepumpe, eine Solar PV oder Solar Thermie Anlage verkauft geht immer ein Techniker zu Projektierung zum Kunden

Genau das ist doch die falsche Vorgehensweise aus meiner Sicht. Mir wurde eine 3,5 KW Anlage angeboten. Nur für das Wohnzimmer. Hätte ich die gekauft, dann hätten Sie doch darauf bestanden, genau diese einzubauen, weil das dann so im Vertrag gestanden hätte. Ob dann evtl. eine andere Größe infrage kommt, braucht von Ihnen dann nicht mehr geprüft zu werden. Es kann ja auch sein, dass der Kunde sagt, wenn ich eine solch große Anlage brauche, dann will ich die nicht haben, weil ich mit den dadurch höheren Kosten nicht einverstanden bin oder weil die soviel lauter ist als die angebotene. Und dann geht der Streit los. Besser ist es immer, die richtige Projektierung zu verkaufen. Aber bei mir wäre das nicht mal notwendig gewesen, aber zur Projektierung gehören techn. Angaben und die habe ich nicht bekommen.
Es ist auch sinnvoll, wenn Sie schon jemanden schicken, einen zu schicken, der von Ihren WP Ahnung hat. Ansonsten kann ich auch WP bei Ebay kaufen. Oder ein Preisangebot oder besser Preisliste zu versenden, wäre dann effektiver als einen zu schicken, der mir nur sagt, was ich für eine Best WP bezahlen müßte.

mfg
Quehl

Ich heize immer noch elektrisch für einen Anlagenpreis von 20 Euro ohne Lüfter. Durch starke Absenkung der Raumtemp. habe ich sogar weniger Kosten gehabt als mit der WP.

Verfasser:
Martin206
Zeit: 21.03.2010 14:58:22
0
1337186
Klar, wie wir hier schon immer predigen:

1. Muß das Haus zu einer WP passen, d.h. Dämmung und niedriege Vorlauftemperatur.

2. Muß eine Wärmepumpe richtig dimmensioniert werden ...d.h. es muß "vorab" eine umfassende Planung erfolgen.

Die Missachtung dieser Punkte sorgen denke ich für 90% der unzufriedenen WP-Besitzer. Die restlichen 10% haben einfach zu viel dafür bezahlt oder ein Montagsgerät / eine Montagsinstallation erwischt.

Diese Ansätze (und so ähnlich auch in vielen anderen Branchen) werden oft mißachtet, wenn nicht der Fachmann verkauft, sondern ein reiner Vertriebler/Verkäufer.
(Ausnahmen gibt es - aber diese "Talente" bekommen meist bessere Jobs - dürfen Dinge verkaufen bei denen einfach alles paßt.)

Dazu gibt es natürlich auch noch echte schwarze Schafe, welche einfach nur verkaufen wollen, mit allen Tricks und Rafinessen, oft zu überteuertem Preis. Die sind genau wie Heizdeckenverkäufer auf Kaffeefahrten.

Gruß
-Martin-

Aktuelle Forenbeiträge
Lupo1 schrieb: Hallo, es gibt einen schmalen hohen Hygienespeicher, suche hier nach Solimpeks 300 oder 500. Habe mich mit dem Thema WW Speicher zu unserer WP tiefer beschäftigt. Anfänglich hatte ich in unserer Planung...
ThomasShmitt schrieb: Naja ist beides. Das Thermometer misst die Temperatur und zeigt sie dir an und danach regelt dann das Thermostat. Bzgl. Effizient wird sich das bei einer Gasetagenheizung nicht viel tun, aber du könntest...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik