Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
wie vorgehen bei einbau eines neuen thermostatventils?
Verfasser:
peter
Zeit: 07.05.2003 00:02:39
0
15514
hallo,ich möchte ein oder ev.auch zwei thermostatventile austauschen.ich weiß schonmal das ich das wasser dafür ablassen muß.aber wie gehe ich am besten nach der montage vor?woher weiß ich wann genug wasser wieder aufgfüllt ist.kann mir da jemand etwas zu schreiben?wenns geht bitte nicht unbedingt in fachchinesich.;-)besten dank im vorraus.

Verfasser:
JBellmann
Zeit: 07.05.2003 01:04:01
0
15515
...ja wenn Du weißt, wie man das Wasser raus läßt, ist ja schon mal viel wert :-))
Vorher Heizung und Pumpe ausschalten! Beim Entleeren Luftschraube am Heizkörper öffnen, damit sich das Wasser nicht "aufhängt".

Bevor Du die Verschraubung des Ventils mit einem Schlüssel/Zange löst, vorher nochmals an der Luftschraube des HK prüfen, ob tatsächlich kein Wasser mehr da ist.

Überwurfmutter ganz lösen, jetzt das Ventil vom Rohr herunterschrauben.
Am Rohr gegebenenfalls mit Zange "gegenhalten".
Meist passen die Verschraubungsnippel (das Stück was im Heizkörper verblieben ist) in den Konus der neuen Ventile. (Im trockenen Zustand probieren). Andernfalls muß der Nippel aus dem Heizkörper gedreht werden.
Der Nippel hat innen zwei Stege, hier faßt ein "Nippelschlüssel" gegen, man kann aber auch ein passendes Flacheisen o.ä. benutzen.
Nippel herausgedreht? Gut. Den neuen Nippel mit Teflonband (zweckmäßig) oder Hanf und Kitt eindichten und einschrauben.

Das Gewinde am Rohr säubern, ebenfalls eindichten und das neue Ventil raufschrauben. Das Gewinde im Ventil ist nicht besonders lang, die Umdrehungen mitzählen, nach der vierten Umdrehung müßtes Du in die richtige Richtung kommen, wie das Ventil sitzen soll. Nicht mit Gewalt noch eine ganze Umdrehung versuchen, besonders, wenn es sich um dünne Rohre handelt, denk dran, nach fest kommt wieder lose :-))
Beim Aufschrauben wieder "gegenhalten", auch wenn die Überwurfmutter wieder aufs Ventil geschraubt wird.

Alle geöffneten Luftschrauben wieder schließen. Langsam Wasser auffüllen, die Heizkörper woran gearbeitet wurde besonders kontrollieren, ob es zischt- dann ist es undicht.
Heizkörper nacheinander entlüften, zuerst die im Erdgeschoß.
Zweckmäßig mit zweiten Mann, der auf Zeichen oder wenn das Manometer an 2 bar rangeht, den Hahn zudreht.

Alle Heizkörper voll, kein Leck ?? -Prima. Das Manometer sollte im grünen Bereich der Skala (ca. 1,5 bar) stehen. Merk Dir vor dem Entleeren wo der Zeiger stand.
Jetzt kann die Heizung/Pumpe wieder eingeschaltet werden.
Gegebenenfalls einige Tage später nochmals nachentlüften, Wasser nachfüllen.

Gutes Gelingen oder sollte ich vielleicht sagen: lege Dir die Gelben Seiten bereit :-))

MfG



Verfasser:
Fritz Poggenklas
Zeit: 07.05.2003 22:55:08
0
15516
Netter Aufsatz,
aber wo ist der hydraulische Abgleich nach dem alle Laien sonst schreien (gut gedichtet)
Gruß Fritz

Verfasser:
JBellmann
Zeit: 11.05.2003 01:27:06
0
15517
...gut gedichtet stimmt-kann man wohl (hydr. Abgl.)drauf verzichten :-))
..wird doch wohl keine Überschwemmung verursacht haben, der Junge, da keine Rückmeldung :((

Verfasser:
pebi
Zeit: 11.05.2003 13:37:14
0
15518
ups sorry ich bin noch gar nicht dazugekommen.aber ich bedanke mich schonmal.wenns ne überschwemmung gibt werd ich es euch mitteilen.;-))

Verfasser:
pebi
Zeit: 11.05.2003 13:38:46
0
15519
hydraulischer abgleich????? hm was is den dat?

Verfasser:
peter
Zeit: 11.05.2003 13:40:02
0
15520
übrigens pebi bin ich.
schönen muttertag noch.

Aktuelle Forenbeiträge
Optimist auf Zeit schrieb: So, hab es jetzt wie Kristine beschrieben durchgeführt - und siehe da, es haben sich andere Voreinstellungen ergeben. Danke nochmals ;-) Es sieht bisher gut aus, mache den Test aber im Kalten (Winter)...
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da, kein heisses Wasser zu den Heizkörpern/FBH zu lassen. Mit max Pumpendrehzahl...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik