Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Lärmbelästigung durch Nachbar's Luftwärmepumpe
Verfasser:
Steffen
Zeit: 16.03.2012 10:45:01
0
1690239
Hallo,

was die Lärmbelästigung angeht habe ich zum Wohle der Nachbarn - ca. 30m entfernt die Ausblasrichtung 90° gedreht sodass nur noch die flache Seite der LWP Richtung Nachbarn zeigt. Dann sofort in ca. 1m Abstand zur LWP eine 2m hohe hölzerne Abgrenzung errichtet, die Ansaug- und Ausblasöffnungen bleiben also frei.
Nach Inbetriebnahme Ende Dezember konnte ich beobachten wie die Nachbarn an der Terassentür den Kopf und Ohr Richtung LWP gedreht haben um etwas zu hören. Da ich selber den Versuch an der Grundstücksgrenze gemacht habe habe ich natürlich bei dem Anblick etwas schmunzeln dürfen.
Nach 6 Wochen gemeinsam am Karnevalstisch gesessen und gefeiert, kein einzige Wort über die LWP!!!
Natürlich habe ich über mehrere Tage und Nächte auch Messungen mit einem PC-gestützten Lärmmessgerät gemacht, die Werte lagen exakt im berechneten und dem Wohngebiet zulässigen Bereich, oft sogar weit drunter.
Wenn ich es gewollt hätte würde ich bei den einzelnen Spikes die in der Grafik zu sehen waren auch eintragen wollen, PKW Vorbeifahrt, Flieger im Landeanflug auf BER, Hubschrauber, Eindecker der Radiostation wegen Staumelderüberflug, Kinder auf dem naheliegenden Spielplatz, Hundebellen etc. etc. Dann hätte ich ein Lärmprofil bekommen wo die Werte der LWP nicht mal als Grundrauschen zu merken sind.
Dieses Jahr kommt noch eine kleine Hecke an die Grenze, dann ist alles schick.

Steffen

PS: Ach so zum Thema Leistungszahlen SW-WP, LW-WP.
Ich habe ja beide Möglichkeiten..., aktuell macht die LWP Urlaub und ich mache WW über die Sole-WP, die Sole kommt aktuelle mit 5°C hoch.
Die LWP hätte aber aktuell 10°C und heute Abend 17°C Lufttemperatur.

Welche Lösung ist effektiver?????

Verfasser:
pgoetz
Zeit: 16.03.2012 11:41:15
0
1690274
Hallo Majen - wer immer sich dahinter versteckt

zum 2. Mal: im Vorteil ist wer lesen kann

Zitat aus meinem Beitrag:
"Sollte sich wieder einer melden der dann ein Problem im Winter sieht, ich denke, daß den Strom am nebeligem, windstillen Wintertag in naher Zukunft BHKW in anderen ( größeren ) Häusern liefern"

Die Eingangsfrage war: Geräuschbelästigung durch LWP

Zu diesem Thema habe ich Stellung genommen.

Ich habe auch geschrieben dass eine WP bereits mit einer AZ von 3 alle anderen Heizmöglichkeiten im Bezug auf den Primärenergieeinsatz schlägt. Daraus zu folgern das wir uns damit zufrieden geben ist eine Tatsachenverdrehung.
Ich habe ebenfalls geschrieben, dass in vielen Fällen eben nur die LWP als WP-Möglichkeit bleibt und bevor irgend ein anderer heiztechnischer Blödsinn verbaut wird die LWP die beste Möglichkeit darstellt.
Grundsätzlich weiß ich nicht warum, sicher von Leuten die wenig bewandert sind, die LWP ständig schlecht geredet wird, wenn es bestehende 2.klassige Anwendungen von LWP gibt sollte man hier den Einzelfall sehen und Pauschalisierungen vermeiden.

Anmerkung am Rande: wenn jede Heizungsanlage in deutschen Häusern einen Wärmemengenzähler hätte, sähe die Diskussion ganz anders aus.

Gruss aus Pfaffenhofen

Peter Goetz
www.goetz-paf.de

PS: Wir garantieren auch die Effizienz unserer Anlagen

Verfasser:
molly78
Zeit: 16.03.2012 13:31:40
0
1690322
Zitat von Steffen Beitrag anzeigen
Hallo,

PS: Ach so zum Thema Leistungszahlen SW-WP, LW-WP.
Ich habe ja beide Möglichkeiten..., aktuell macht die LWP Urlaub und ich mache WW über die Sole-WP, die Sole kommt aktuelle mit 5°C hoch.
Die LWP hätte aber aktuell 10°C und heute Abend 17°C Lufttemperatur.


Wo liegt der ROI wenn man sich zwei Wärmepumpen kauft?

Verfasser:
Steffen
Zeit: 16.03.2012 13:58:38
0
1690335
Zitat von molly78 Beitrag anzeigen
Zitat von Steffen Beitrag anzeigen
[...]


Wo liegt der ROI wenn man sich zwei Wärmepumpen kauft?


Der liegt bei mir.
2004 haben wir 4,4kW SWP und 2-3kW LL-WP in der neuen Hütte für ca. 120m² zu beheizende und zu belüftende Fläche in Betrieb genommen was in den letzten Jahren auch gereicht hat, berechnet 12kW Heizbedarf.
(Ist ja schon hinlänglich im Forum beschrieben worden)

Letztes Jahr sind im Keller noch 2 Räume (Gäste/Arbeitszimmer und Party-Kinoraum) mit insgesamt 50m² FBH dazugekommen und das ausgebaute DG mit ebenfalls ca. 80m² Wandheizung (Trocken-Bügelraum und Reha-Zentrum ;-)/Fitnessstudio) und Belüftungs- und Entlüftungsbedarf.

Ende des Jahres kommen noch ca. 30m² FBH-beheizter Wintergarten dazu.
Insgesamt wurde der zusätzliche Wärmebedarf mit weiteren 12-14kW berechnet. Also habe ich noch eine LWP mit 14kW dazugebaut.

Sollte ich 2004 schon eine 20kW Maschine hinstellen wenn der Wärmebedarf erst 2012/13 da ist???

Es sind also praktisch jetzt 3 Wärmepumpen, wo ist da ein Problem???

Steffen

Verfasser:
molly78
Zeit: 16.03.2012 14:13:48
0
1690339
@Steffen

es ist kein Problem. Gemeinhin wird oft schon der Invest einer SWWP ggü. einer LWP in Frage gestellt weil er sich über die Lebensdauer nicht rechnen soll. Daher eine durchaus ernst gemeinte Frage meinerseits.

Schliesslich rechnet man im allgemeinen doch zu erwartende JAZ und Invest gegeneinander.

Insofern wären doch deine Investkosten und Arbeitszahlen bzw. Verbräuche durchaus interessant.

Verfasser:
Steffen
Zeit: 17.03.2012 20:17:27
0
1690960
Zitat von molly78 Beitrag anzeigen
@Steffen

es ist kein Problem. Gemeinhin wird oft schon der Invest einer SWWP ggü. einer LWP in Frage gestellt weil er sich über die Lebensdauer nicht rechnen soll. Daher eine durchaus ernst gemeinte Frage meinerseits.

Schliesslich rechnet man im allgemeinen doch zu[...]


Na was die Verbrauchsdaten angeht sind wir ja auf Grund der hohen Komforteinstellungen nicht mit üblichem Nutzungsverhalten zu vergleichen, immer mindestens 23,5°C in allen Räumen, Bad mindestens 25°C, die Be- und Entlüftung läuft auch rund um die Uhr, ansonsten kann man in unserer Hütte nachts ohne Licht anzumachen problemlos navigieren ;-)) die ganzen Displays und LED-Anzeigen und die Aquarien sorgen für Lichtsmog.
Erzeugt werden über die PV ca. 10 MWh/a verbraucht noch etwas mehr, wir arbeiten dran.
Langsam alles auf LED-Beleuchtung umstellen, die Abschaltungen einzelner Steckdosen programmieren (hab ich ja schon so geplant und gebaut) und weitere solarthermische Komponenten und viel Wärme-und Kältespeichermasse einbauen etc.

Steffen

PS: Solarertrag elektrisch

Verfasser:
p.hase
Zeit: 17.03.2012 21:22:08
0
1690985
Zitat von Steffen Beitrag anzeigen
Zitat von molly78 Beitrag anzeigen
[...]


Na was die Verbrauchsdaten angeht sind wir ja auf Grund der hohen Komforteinstellungen nicht mit üblichem Nutzungsverhalten zu vergleichen, immer mindestens 23,5°C in allen Räumen, Bad mindestens 25°C, die Be- und Entlüftung läuft auch rund um die Uhr, ansonsten kann man in unserer[...]

off topic: du solltest auch mal deine PV optimieren. laut solarlog hast du in 2011 gerademal 938kWh/kWp erwirtschaftet. im solarjahr 2011 war das verdammt wenig. da stimmt was nicht!

Verfasser:
Steffen
Zeit: 20.03.2012 10:31:48
0
1692298
Zitat von p.hase Beitrag anzeigen
Zitat von Steffen Beitrag anzeigen
[...]

off topic: du solltest auch mal deine PV optimieren. laut solarlog hast du in 2011 gerademal 938kWh/kWp erwirtschaftet. im solarjahr 2011 war das verdammt wenig. da stimmt was nicht!


na meine beiden Anlagen sind ja nicht optimal ausgerichtet, einmal SSW und der Carportteil nur 10% angestellt, ich muss also lt. Einstrahlungsscheibe mit -15% rechnen und lebe auch gut damit.
Und 938 kWh/kWp sind ziemlich genau der Wert den der SFV für 2011 als bundesdeutschen Gesamtschnitt über alle dort verdateten Anlagen gemittelt hat, also die Kirche im Dorf lassen.
Zusätzlich mache ich ja mit dem Hybridanteil auch einige kWh die als thermische Leistung mit dazukommen. ;-))

Steffen

Verfasser:
Alfred Bopp
Zeit: 30.04.2012 08:51:58
0
1710442
Hallo an Alle
Ich war auf der Nürnberger IFH am 19.04.2012 habe mit 11 WP Herstellern mein Empfehlungen bezüglich Fundamentierung wegen der kommenden neuen Gesetzgebung erfolgreich besprochen.
Übrigens zur Verminderung von Körperschall genügt manchmal schon 22,60 €

Mit freundlichen Grüßen
Alfred Bopp

Verfasser:
WalterN
Zeit: 30.04.2012 09:35:11
0
1710462
Zitat von Steffen Beitrag anzeigen
Letztes Jahr sind im Keller noch 2 Räume (Gäste/Arbeitszimmer und Party-Kinoraum) mit insgesamt 50m² FBH dazugekommen und das ausgebaute DG mit ebenfalls ca. 80m² Wandheizung (Trocken-Bügelraum und Reha-Zentrum ;-)/Fitnessstudio) und Belüftungs- und Entlüftungsbedarf.

Ende des Jahres kommen noch ca. 30m² FBH-beheizter Wintergarten dazu.
Insgesamt wurde der zusätzliche Wärmebedarf mit weiteren 12-14kW berechnet. Also habe ich noch eine LWP mit 14kW dazugebaut.
12-14kW für zusätzliche 160m²? Ich bin ja nun wirklich kein Dämmstoff-Fetischist, aber das kommt mir doch sehr hoch vor. Wurde hier komplett auf Dämmung verzichtet?

Verfasser:
Baubeginner
Zeit: 01.05.2012 16:34:27
0
1710976
Zitat von Alfred Bopp Beitrag anzeigen
Hallo an Alle
Ich war auf der Nürnberger IFH am 19.04.2012 habe mit 11 WP Herstellern mein Empfehlungen bezüglich Fundamentierung wegen der kommenden neuen Gesetzgebung erfolgreich besprochen.
[...]


Und wie sieht die künftig aus?

Danke und Gruß
Baubeginner

Verfasser:
Alfred Bopp
Zeit: 01.05.2012 17:31:14
0
1711000
Hallo Baubeginner
dein Zitat:" und wie siehts künftig aus "

Als Auftraggeber und Betreiber einer WP an einen Fachmann - der schon mehrere WPs Installiert hat - nicht nur fragen was kostet mich die WP - sondern auch:
1.Einen Fundamentplan für die zu liefernde WP anfordern.
2.In Bezug auf die kommende neue Gesetzgebung, die Frage nach dB(A)
und was in etwa beim Nachbarn ankommen könnte:
- Ausblasrichtung nicht direkt zum Nachbarn
- Körperschallvermeidung
- Flexible Rohrverbindungen
- Schwerfolie unterlegen für die WP
- Befestigungen mit Schallschutzdübel
- unterliegt die WP der jährlichen Kältemittel Dichtigkeitskontrolle. Diese Fragen werden von einem WP-Fachmann gerne beantworten

Mit freundlichen Grüßen
Alfred Bopp

Verfasser:
Baubeginner
Zeit: 01.05.2012 17:34:39
0
1711002
Zitat von Baubeginner Beitrag anzeigen
Zitat von Alfred Bopp Beitrag anzeigen
[...]


Und wie sieht die künftig aus?

Danke und Gruß
Baubeginner


MIt "die" war die Gesetzgebung gemeint. Was bedeutet das konkret, z.B. für das Fundament?

Verfasser:
Alfred Bopp
Zeit: 02.05.2012 10:48:39
0
1711202
Hallo Baubeginner
dein Zitat;" was bedeutet das konkret, z.B. für das Fundament."

Fundament für die zu liefernde WP anfordern. Ansprechpartner ist der Lieferant der WP....

Mit freundlichen Grüßen
Alfred Bopp

Verfasser:
Bildedich
Zeit: 02.05.2012 14:34:37
0
1711302
Mich wundert doch sehr, dass hier die Diskussion um LWP's und deren Schallemissionen derart rege geführt wird, aber die echten Störenfriede, die Abluft-WP's, kaum Beachtung finden?
(alter Thread meinerseits)

Alle mir bekannten LWP's laufen in der Regel einen gewissen Zeitraum und schalten danach wieder komplett ab. Aufgrund des größeren Lüfters ,im Gegensatz zu dem einer Abluft-WP, ist außerdem eine deutlich geringere Drezahl und somit auch ein leiserer Betrieb möglich.

Konkret habe ich die Erfahrung gemacht, dass die LWP's um uns herum schon seit geraumer Zeit nur noch ganz selten anspringen und eigentlich niemanden groß mehr belästigen können. Taktlaufzeiten bewegen sich irgendwo zwischen 15-25 Minuten und das vielleicht 2-3mal am Tag.

Bei den Abluft-WP's sieht die Geschichte aber schon deutlich anders aus!

Laufzeit, trotz der deutlich gestiegenen AT's, immer noch durchgängig! Zwar mit einer ebenfalls verringerten Drehzahl, aber dieses dauerhafte monotone Brummen kann einen echt um den Verstand bringen!!!

Bei uns um die Ecke steht ein großes V-Haus mit einer solchen Abluft-WP und jetzt, wo das Wetter langsam dazu einlädt den Abend auf der Terrasse zu verbringen, könnte ich an die Decke gehen...

Bisher hatte ich ja die Hoffnung das der Spuck irgendwann ein Ende hat, aber reichen 22°C AT etwa nicht aus, dass diese komische Anlage auch mal Ruhe gibt?

Verfasser:
Alfred Bopp
Zeit: 02.05.2012 17:04:32
0
1711353
Hallo Bildedich,
einfach mal www.laerm-luftwaermepumpen.de anklicken, dort wirst du sehen, dass auch normale WPs unnormalen Lärm machen.
Übrigens, die Abluft-Wp deines Nachbarn die dich stört, fällt auch unter die kommende neue Gesetzgebung, danach ist es dein Recht Abhilfe von deinem Nachbarn zu fordern.

Mit freundlichen Grüßen
Alfred Bopp

Verfasser:
Baubeginner
Zeit: 02.05.2012 21:35:03
0
1711468
Hallo Alfred Bopp,

ich finde es schade, dass Sie immer noch nicht auf meine - wie ich dachte - klare Frage nach den gesetzlichen Änderungen eingegangen sind, die vielleicht auch andere interessieren würden!

Weil ich keine zu liefernde WP habe, sondern eine längst gelieferte, interessiert mich auch der Lieferant und dessen Unterlagen derzeit nicht. Ich weiß ja, was konkret ausgeführt wurde.

Danke und Gruß
Baubeginner

Verfasser:
Alfred Bopp
Zeit: 03.05.2012 09:13:11
0
1711615
Hallo Baubeginner,
ich habe geschrieben --- die neue-bald wirksame Gesetzgebung zur Lärmschutz-Körperschall-Verminderung ---
Das heißt, das Gesetz ist noch nicht veröffentlicht, und es wird im Einzelnen noch daran gearbeitet.

Ähnlich ging es mir mit meiner Warnung über Dichtigkeitsprüfung des Kältemittels in WP-Anlagen. Es gab damals mehrere Zweifler, die meine Warnung als Unsinn bezeichneten, sie jetzt aber klaglos angenommen haben.

Mit freundlichen Grüßen
Alfred Bopp

Verfasser:
Baubeginner
Zeit: 03.05.2012 22:50:39
0
1711943
Hallo Alfred Bopp,

sicher gibt es in informierten Expertenkreisen schon Kenntnisse über voraussichtliche Inhalte!? Mindestens die Richtung sollte Ihnen ja bekannt sein, wenn Sie bereits wie oben geschehen doch sehr deutlich und gezielt diesen Eindruck erweckt haben.

Gruß
Baubeginner

Verfasser:
Alfred Bopp
Zeit: 05.05.2012 09:02:58
0
1712384
Hallo Baubeginner,
die Richtung, wohin die neue Gesetzgebung zielt, ist im Vorhinein nicht veröffentlichungsfrei. Wenn du aber mehr wissen möchtest, lese mal
- Tieffrequente Geräusche bei Biogasanlagen und Luftwärmepumpen - ein Leitfaden des Bayerischen Landesamt für Umwelt. Schallschutzmaßnahmen stehen auf Seite 53.
Wenn das Umwelt-Bundes-Amt neue Richtlinien textlich herausgibt, werde ich sofort darauf aufmerksam machen.
Welche Aufmerksamkeit mein Schreiben vom 30.04.2012, mein Besuch der IFH Nürnberg, hauptsächlich bei WP-Einbaubetrieben hervorgerufen hat, hätte ich nicht erwartet. Man wollte wissen, woher man diese Körperschall-Reduzierungsteile bekommt, hier ist also das Fachbetriebe-Ziel, seine Kunden optimal zu bedienen, erkennbar. Von privater Seite bekam ich Lieferanforderungen für in der Wohnung stehende Waschmaschinen, aber auch eine - für eine Spülmaschine - da denke ich, dies wird dafür nicht gebraucht, meine ist jedenfalls sehr leise.

Mit freundlichen Grüßen
Alfred Bopp

Verfasser:
Jila
Zeit: 16.06.2012 21:34:44
0
1728081
Wir haben nach einer Messung durch das Umweltamt eine tieffrequente Immission durch die 22 Meter! entfernte LWP unserer Nachbarn, die dann 53 dB (A)!! in unserem Schlafzimmer nachts um 300 Uhr gemessen hat. Die Firma, die das eingebaut hat, hat angeblich noch nie sowas gehabt in ihrer Praxis. Wir sind aber mittlerweile chronisch erkrankt, nachdem die Betreiberin selbst nichts tat, haben wir zum zweiten Mal nach über 1 Jahr Dauerbelästigung die Firma erneut angeschrieben. Die Firma versucht nun durch eigens erzeugte Schwingungen herauszubekommen, ob diese Körperschallübertragung am Boden (Sand) liegt. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht oder kann sonstiges sagen, wie man aussen aufgestellte LWP`s dämmen kann, vom Erdboden entkoppeln kann...???

Verfasser:
delta97
Zeit: 16.06.2012 23:35:29
0
1728107
.
Der naheliegende Test zwecks Problemeingrenzung ist wie folgt:

> Lüfter EIN - Pumpen AUS: Krach Ja/Nein
> Lüfter AUS - Pumpen EIN: Krach Ja/Nein
> Dann EIN / EIN plus anschliessend Kompressor EIN.

Typischerweise kann man solche akkustischen Phänomene nicht reproduzieren.

Gruss
delta97

Verfasser:
Jila
Zeit: 18.06.2012 18:59:30
0
1728615
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
.
Der naheliegende Test zwecks Problemeingrenzung ist wie folgt:

> Lüfter EIN - Pumpen AUS: Krach Ja/Nein
> Lüfter AUS - Pumpen EIN: Krach Ja/Nein
> Dann EIN / EIN plus anschliessend Kompressor EIN.

Typischerweise kann man solche akkustischen Phänomene[...]

Vielen Dank! Das ist neu für mich....

Verfasser:
Jila
Zeit: 18.06.2012 19:38:51
0
1728630
Zitat von Jila Beitrag anzeigen
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
[...]

Vielen Dank! Das ist neu für mich....

Die Frage ist dann jedoch: Warum lässt sich das nicht reproduzieren? Wenn man z.B. eine typengleiche LWP daneben aufstellen würde und diesen Test durchführen würde, müssten doch die gleichen tieffrequenten Phänomene in unserem Haus auftreten.

Verfasser:
delta97
Zeit: 18.06.2012 21:14:53
0
1728670
.
Das Problem eingrenzen ist mE vordringlich. Es ist noch unklar, ob Körper- oder Luftschall.

Es gibt folgenden Grund, wieso das Problem fast nicht reproduziert werden kann:
Man kann davon ausgehen, dass Resonanzen hier eine Rolle spielen. Und da können 0,5 m erheblich Einfluss haben. Resonanzen sind ausgesprochen schwierig zu reproduzieren.
Manchmal hilft Handauflegen auf ein Gehäuse - und weg ist der Brumm.

Körperschall über 20m geht problemlos, aber dann müsste es mE eine durchgehende Verbindung zwischen beiden Häusern geben. Also eine Tiefgarage, durchgehendes Fundament, (Ab)wasserleitung.
Evtl könnte auch Fels etc als Untergrund den Körperschall leiten.

Luftschall ist auch gut möglich, weil die WP frontal auf Euer Haus bläst:
Perfekte Voraussetzungen für Resonanz, 20 m sind gar kein Problem.

Gruss
delta97

Update zwecks Fehlereingrenzung..

> Lüfter EIN - Pumpen AUS: Krach Ja/Nein
> Lüfter AUS - Pumpen EIN: Krach Ja/Nein
> Dann EIN / EIN plus anschliessend Kompressor EIN.
> WW Betrieb EIN, falls die WP auch für WW benutzt wird

Das müsste der Lieferant machen: dh die Steuerung deaktivieren und die Ausgänge direkt einschalten. Manchmal gibt es auch einen Diagnose Modus, wo so was machbar ist. Die Betriebszustände sollten mindestens 2x reproduziert werden.

> das erste mal wo man weiss, welcher Betriebszustand
> das 2te mal wenn man nicht weiss, welcher Betriebszustand.

Zum Lüfter: Die Umdrehungszahl hat typischerweise einen Einfluss: Also könnte man sich darauf vorbereiten, die Drehzahl zu reduzieren. Diverse Luft WPen bieten das heute als Standard-Nacht Programm. Nachteil: Der WP Wirkungsgrad nimmt etwas ab.

Messung:
Wenn der Krach lokal an einer Stelle messbar ist, dann muss man an mehreren Stellen messen.

Aktuelle Forenbeiträge
Mike077 schrieb: Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. @lowenergy Wie ist die hausinterne Heizkreishydraulik konstruiert? Ist...
Dreher schrieb: Das ist meiner Meinung nach das Problem. Wasser dehnt sich halt beim Erhitzen aus .... Das 2te Problem wäre die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik