Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Freibad wird immer kälter, Besucher bleiben weg, oder sitzen nur auf der Wiese.
Verfasser:
Clemens68 Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 12.08.2012 11:51:42
0
1749186
Hallo unser nun neu umgebautes Freibad 50x12m wird mit einer Plastikmatte 30x4m beheizt und es wird allmählich immer kälter.
Wir erreichen nur noch an einpaar Tagen im Jahr, Wassertemperaturen etwas über 22°C.
Ansonsten eher nur noch 18-22°C in 30cm Tiefe gemessen.

Der zuständige Private Betreiber und Wasseringenieur ist seit einem Jahr Ratlos will nicht mit Gas nachheizen, macht stattdessen Event, die Stadt zahlt vertraglich für alle Verluste, und Cloren muß man nun auch fast gar nicht mehr, das große Display im Freibad zeigt aber immer höhere werdende Solare Jahresgewinne an.

Im letzten Jahr wurden nach Neueröffnung im Hochsommer 27-28°C erreicht, dieses Jahr im Schnitt 5°C weniger bei 30% gestiegenen Solarerträgen nach Anzeige.

Es kommt aber entweder fast nichts mehr aus diesen Plastikmatten im Wasser an, oder es sind zu wenige im Wasser 6-8Personen im Durchschnitt über den Tag?
Läger als 5-10Minuten ohne Bahnen zu schwimmen, auch nur was für die ganz harten.

Gruß

Verfasser:
Papalf
Zeit: 12.08.2012 22:02:52
0
1749509
Zitat von Clemens68 Beitrag anzeigen
...das große Display im Freibad zeigt aber immer höhere werdende Solare Jahresgewinne an[...]


Vermutlich ist die Pumpe die die Wärme aus der Plastikmatte abholt defekt oder es ist Luft im System.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 12.08.2012 22:11:04
0
1749510
20 % der Wasserfläche als Absorber ist nicht viel.

Wenn es im letzten Jahr deutlich besser heizte stellt sich die Frage warum.

Bei 18 - 22 ° würde ich mal so aus dem Bauch sagen da stimmt was nicht.

Wie werden die solaren Erträge gemessen.

MfG
uwe

Verfasser:
stt 007
Zeit: 12.08.2012 23:49:17
0
1749552
Klingt jetzt ein bisschen banal, aber dieses Jahr war's zwar sonnig, aber kalt und windig. Könnte ja auch was bewirken. Ostsee, zum Beispiel, hat nur 17 Grad (sonst 21 Grad im August). stt

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 13.08.2012 09:13:02
0
1749596
Die Fläche ist klein. Bei Absorberanlagen rechnet man 60% der Wasserfläche, bei euch sind es nur 20%. Und das Wetter ist wirklich ungünstig. Wir haben zwar momentan endlich mal einige Tage Sonne, aber es ist kalt, trocken und windig. Gestern bei uns z.B. Tageshöchstwert 21,6°, Tiefstwert 2,4°. Wenn ich nicht gerade Urlaub hätte müßte ich meine Praxis heizen bei Raumtemperaturen morgens von 18°. Die trockene Luft erzeugt hohe Wasserverdunstung, was bei Schwimmbädern der größte Verlustfaktor ist.

Grüße
Frank

Verfasser:
Clemens68 Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 13.08.2012 17:51:05
0
1749793
Also die kwh Solaren Erträge werden im Freibad über die 30x4m Plastikmatten wie bei einer gewöhnlichen Solaranlage über Pumpenlaufzeit Vor und Rücklauftemp erfasst, dabei wird der momentane Volumenstrom von Hand eingegeben, welcher aber nun geringer wird da Plastikmatten direktdurchströmt sind.
Vermute Verstopfung der Plastikmatten daher falsche Anzeigewerte.

Laut dem Ingenieur ist Cloren kaum mehr nötig seit der Grander Wasseraufbereitung.
Leider ist seither auch kaum mehr einer im Wasser, ist seit dem Privatem Betreiber saukalt im vergleich zu anderen Freibädern.
Die Plastikmatten Solaranlage war ursprünglich mal eine Solare Werbeidee und durfte am besten nichts kosten, das teuerste daran sicher nur das Display mit den eingesparten Tonnen an C0².
Da spart man aber nun immer mehr Tonnen ein, und das Wasser wird andersrum immer kälter?
Der zuständige Ingenieur war auch seit langem nicht mehr in seinem Wasser schwimmen!

Den Betreiber stört das nicht wirklich wenn kaum mehr einer ins Wasser geht, alle Verluste zahlt die Stadt.

Verfasser:
WolfK
Zeit: 13.08.2012 17:57:03
0
1749796
Hm,
der absolute Fall einer gelungenen Privatisierung! Die Gehälter der Betreibergesellschaft zahlt über den Abmangel die Allgemeinheit, also Verluste werden sozialisiert. Zu eurem Stadtrat kann ich euch nur beglückwünschen.


Gruss Wolfram

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 14.08.2012 08:48:33
0
1749974
So ist das doch überall... Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren. Auch von mir herzlichen Glückwunsch für solche Lösungen.
Dennoch: Gibts da keine Auflagen der Stadt? Kann ja nicht sein, dass er das runterwirtschaften darf. Möglicherweise sägt er sich da aber selbst den Ast ab, auf dem er sitzt - denn ewig wird das nicht so gehen. Die Stadt wird Verluste deshalb bezahlen, weil sie ein Interesse am Aufrechterhalten des Bades hat. Wenn das durch falsches Betreiben quasi unbenutzbar wird, kommt da mal was. Spätestens, wenn Saisonkarteninhaber die Schnauze voll haben. Momentan denkt er sich aber wohl: Weniger Besucher, weniger Arbeit.

Mal so gesehen: Wenn Verluste eh bezahlt werden, wieso heizt er dann nicht mit Gas dazu? Am Geld für den Brennstoff kanns dann ja kaum liegen, oder?

Gruß
Phil

Verfasser:
Clemens68 Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 14.08.2012 09:08:31
0
1749983
Ja is ne Vetterliswirtschaft alle sind miteinander verwandt oder über einen Musikverein befreundet.
Leitende Stadt Positionen werden auch im Verein verteilt.

Der Betreiber des Freibades der mit schleimbildenden Bakterien alibi Plastik Solarmatte, ist unser Energieversorger Gas/Wasser/Strom.

Die Schwimmbäder haben eher mehr nur eine Werbe und Presentationsfunktion, bloß nicht so häufig nutzen, das es lange schön aussieht.
Eine Webcam macht alle 5Minuten Bilder.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 14.08.2012 09:37:34
0
1750000
Wie lautet nun deine Frage, bzw. was ist dein Problem?

Welche Hilfe erwartest du von uns?

MfG
uwe

Verfasser:
Clemens68 Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 17.08.2012 11:13:43
0
1751209
Stimmt die Frage war ja etwas verschleiert.
Wollte auch mal wissen, was da Normalerweiße so üblich ist!

Den direktdurchströmten Plastikmatten traue ich auch nicht so viel zu.
Der Durchfluß nimmt ja nun stetig ab, ich vermute die Matten wachsen nun von innen zu.
Die Gewinne steigen ja aber laut Anzeige, da Spreizung immer größer wird.
Das erste Jahr funktionierten die Matten auch ja noch recht ordentlich!

Kann es sein das durch das Granderwasser und sehr wenig Chlor, nun Schleimbildende Bakterien in den Matten wachsen die den Querschnitt erheblich reduzieren?

Wie kriegt man die am einfachsten da wieder raus?

Gruß

Verfasser:
Clemens68 Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 17.08.2012 11:53:46
0
1751227
Ein Mitarbeiter des Freibades hat vor kurzem auch mal den mechanischen Schwebekörperanzeiger der Plastikmatten geputzt, der Kegel war von innen bereits mit transparentem Schleim belegt, seit dem Putzen zeigt er fast nur noch die Hälfte Wasserdurchsatz an.

Vor dem Putzen war die Anzeige sogar etwas höher als normal.
Seit er geputzt ist glaubt auch Ingenieur das etwas nicht stimmt.
Die immer höher werdenden Solaren Erträge des Werbewirksamen großen CO Tonnen Einsparungs Displays wirken nun sehr unrealistisch, und Wasser bleibt immer kälter.

Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt oder kommt das richtig strahlend zurück? Klar kommt das ganze über die Rücklaufanhebung...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf zur WP hin ehizt die ca. 1-2° auf, so dass 35° in den WP Vorlauf. Das ganze steiger...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik