Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Rechtliche Absicherung
Verfasser:
cletus
Zeit: 12.05.2014 16:18:34
0
2076524
Alle Kinder, von denen ich gehört habe, sind bei uns bzw. in den Nachbarorten in Fisch/Klär/Badeteichen ertrunken.

Da kann man sich bequem ans Ufer stellen, mal probieren einen Fisch zu streicheln und schwupps ist man drin.

Wenn man nicht schwimmen kann, geht's schnell zu Ende - wenn man schwimmen kann, kommt man alleine nicht mehr raus. Mir war's damals auch so gegangen, da war Gottseidank jemand in der Nähe.

Verfasser:
Brennerspezialist
Zeit: 12.05.2014 16:38:34
0
2076531
Bei Fisch/Klär/Badeteichen liegt der Schwerpunkt des Kindes über der Wasseroberfläche, d.h. durch Gravitation kann das Kind hineinfallen und ertrinken. Das ist eine ganz andere Gefährdungsklasse. Hier geht es um einen 1,30 m hohen Pool, ohne Einstiegsleiter auf einem fremden Grundstück. Das Kind muß sich also eine Einstiegshilfe besorgen, dann fällt es auf die Abdeckplane, die muß zerschnitten werden und dann besteht die Möglichkeit des Ertrinkens. Aber wenn das Kind das alles vollbringt, dann würde ich den Fall einfach unter Darwinscher Selektion verbuchen. Das ist dann vorsätzlich vom Kind herbeigeführt und nicht dem Besitzer des Pools anzulasten.

Der
Brennerspezialist

Verfasser:
cletus
Zeit: 12.05.2014 17:13:39
0
2076539
Zitat von Brennerspezialist Beitrag anzeigen
Hier geht es um einen 1,30 m hohen Pool, ohne Einstiegsleiter auf einem fremden Grundstück.


Wäre mir auch neu, dass Kinder das täten (geht ja vor allem um Kinder zwischen 2 und 6).


Übrigens: Auf der Plane kann man besser ertrinken. Noch besser, wenn man zwischen zwei Planen durchrutschen kann.


Beton. Mit Beton auskippen könnte auch eine Lösung sein ;-)

Oder ein Bewegungsmelder, der bei Bewegungen am Pool den Stöpsel zieht ;-)

Verfasser:
Dieter C.
Zeit: 12.05.2014 21:35:51
0
2076617
"Mit Beton Ausgiessen" jawohl, bei manchen Beitrag hier möchte man das fast annehmen.

Mensch Leute, denkt wieder normal. Ein Maschenzaun ringsrum, 1 m hoch, Tor abschliessbar, Leiter weg, eine Abdeckplane (ist gegen Laub, nicht gegen Regen, hat normalerweise in der Mitte ein kleines Loch zum ablaufen von Regenwasser) reicht vollkommen aus

Wenn dann noch so ein Löffel reinfällt, hat er Pech gehabt, wie der Brennerspezialist sich bereits ausdrückte.
Das Leben ist voller Risiken, man kann sich nicht gegen alles absichern. Die einen kommen durch und die anderen bleiben auf der Strecke.
Jeder von uns erinnert sich an sein Kinder- und vor allem Jugendtage, wo man zu mancher Episode rückschauend sagt "mehr Glück als Verstand" gehabt.

Und einen damischen Richter kann man immer bekommen, wie OdBo richtig feststellt, darauf kann man sein Leben nicht abstellen.

Eines würde ich dem Pool-Bauherren anheim stellen: Eine einteilige Plane mit einer sicheren Befestigung (nicht nur Gummizug) sondern absperrbarer Verzurrung, nicht nur wegen Kinder sondern auch wegen Sturm

Verfasser:
Axel_1
Zeit: 13.05.2014 16:44:40
0
2076868
Im Vergleich zu früher darf man nicht vergessen, dass die Kinder früher im Allgemeinen wesentlich fitter waren.

Mein Dreijähriger hat letztes Jahr im 1,20m tiefen Pool mit den anderen um die Wette geplanscht. Der kann da gerade so drin stehen, wenn der mal unterging, hat der die Luft angehalten und sich wieder hingestellt. Das hat ihn nicht dazu bewogen, rauszukommen, im Gegenteil mussten wir den Abends mmit Gewalt rausholen. Das war natürlich immer unter Aufsicht, aber ich glaube nicht, dass für den so ein Pool ein Problem darstellt. Vorletztes Jahr hat er die 1,20m nicht überwinden können.

Bei Nachbarkindern stellt sich die Situation schon ganz anders dar.

So ein Pool ist also nicht grundsätzlich eine Gefahr für Kinder, aber durchaus für die üblichen überbehüteten Schätzlein, die man heute sehr viel antrifft und die es vor 40 Jahren viel weniger gab.

Gruss
Axel

Verfasser:
Wolf S
Zeit: 19.05.2014 11:52:21
0
2078611
Du kannst deinen Pool nicht so absichern, dass mit Sicherheit keiner/kein Kind drankommt. Du kannst ihn aber so absichern, dass du dir bei einem evtl doch eintretenden Unglück keine Vorwürfe machen musst. Wie das aussehen kann - naja, einige Hinweise gab es ja hier schon und ansonsten kennst du das Gelände besser als wir, also lass dir was einfallen. Wenn schon eingezäunt, dann schadet ein Sichtschutz nicht: Wenn die Kinder den Pool nicht sehen, wollen sie auch nicht drin schwimmen oder auch nur reinfallen.
Mit der Aufsichtspflicht ist's so ne Sache. Wie viele Kinder ertrinken in öffentlichen Schwimmbädern, Hotelpools oder beaufsichtigten Stränden? Häufig vor den (blinden) Augen hunderter Badegäste. Jeder einzelne Fall sicher mehr als tragisch - aber wohl auch nicht immer zu verhindern. Weltweit ist Ertrinken bei Kindern die häufigste Todesursache. Das beste Mittel dagegen ist nicht - wie ja hier auch schon erwähnt - die 100%-Überwachung der Kinder, sondern ein Schwimmkurs. Zwar können Kinder erst mit 5 oder 6 Jahren richtig schwimmen lernen, aber die Angst vorm Wasser nehmen und über Wasser halten kann man auch schon früher üben.
Mein Pool an einem Ferienhaus ist auch die meiste Zeit des Jahres unbeaufsichtigt, das Grundstück allerdings von hohen Mauern umgeben. Wenn mal Besuch mit Kindern kommt oder wir das Haus mal Freunden/Verwanden für den Urlaub überlassen, bekommen die entsprechende Hinweise und gut ist's. Wenn ich mir Gedanken machen würde/sollte, ob ein Kleinkind oder auch ein Größeres auf das Grundstück einbricht und dann im Pool ertrinken könnte, würde ich ihn zuschütten.

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 19.05.2014 12:24:22
0
2078626
Meine Frage wäre ob der Pool 1,3m hoch wird oder 1,3m Tief?

Und wie kommen die Erwachsenen hinein? Immer die Leiter holen oder sie auch mal vergessen wegzustellen.

Vielleicht meldet sich TE ja mal wieder


Vierjähriger :-(

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 26.05.2014 08:56:50
0
2080816
Aktuelle Forenbeiträge
Jens99 schrieb: Hi Wolfgang, Das wär toll wenn du Mal nachschauen könntest . Wie würde ich dann ein wickelfalzrohr durch eine Porenbetonwand isoliert durchführen, sodass kein tauwasserausfall erfolgt? Oder wäre der...
daniel19 schrieb: Das hört sich doch schonmal gut an solche Werte wie unten ;) Der Kessel ist schon längers defekt, aktuell haben wir nochmals so ein Dichtmittel reingefüllt .... MAG ist erst erneuert wurden .. Aktuell...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik