Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Raumtemperatur Schwimmhalle niedriger als Wassertemp.?
Verfasser:
Jochen1980
Zeit: 18.09.2014 13:18:29
0
2118015
Hallo,

bin neu hier und hab direkt mal ein Frage:
Ich habe mir ein Haus mit Bewegungsbad im Keller gekauft. Der Poolbauer, der auch die Wartung übernimmt, sagte mir, die Wassertemperatur solle immer 4°K über der Raumtemperatur liegen - sonst würde man das Wasser als zu kalt empfinden.
Der Pool ist von 2006, das Haus von 1999. Erbaut von einem Architekten zur Eigennutzung, von daher sollte man meinen, er hat es ausreichend abgedichtet.
Poolgröße: 5m*3m*1,4m = 21m³
Poolabdeckung vorhanden.
Wassertemperatur derzeit bei knapp 28°.
Raumtemperatur bei 24°
Luftfeuchtigkeit: 65% (geregelt über Truhengerät)

Was sagt ihr zu der Aussage des Poolbauers? Hat er recht? Ich lese hier im Forum sowie an vielen Stellen im Internet immer 2° Unterschied zwischen Raum und Wassertemperatur - allerdings Raumtemperatur wärmer als Wassertemperatur wegen der Verdunstung.
Das würde aber bedeuten, dass ich im Sommer den Raum auf 30° bringen muss - also beheizen muss. Ist das sinnvoll? Die Verdunstung hält sich noch in Grenzen, genaue Messungen bzgl. Stromverbrauch des Entfeuchters sowie verdunstete Wassermenge stehen noch aus.

Gruß, Jochen

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 18.09.2014 15:12:09
1
2118052
Was hälst du davon das selber im Versuch zu probieren.

Im schlimmsten Fall stehst du da und dir ist kalt. Dann versuchst du das mit 1 Grad mehr.

Ich kann dir jedenfalls sagen das an unser Badestelle im See bei passendem Sonnenschein 20°C Lufttemp locker aussreichen, aber bei bewölktem Himmel 25°C Lufttemp immernoch sehr kalt sind ( besonders bei Wind )

Daher wird hier eh ein sehr großer Unterschied der gefühlten Temperaturen sein.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 19.09.2014 08:40:59
0
2118284
Aus Behaglichkeitsgründen sollte die Raumtemperatur ca. 2 bis 4 K über der Beckenwassertemperatur liegen. Bei einer schlechten Raumluftströmung können auch höhere Temperaturen notwendig werden.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 19.09.2014 08:51:08
0
2118292
Hallo Jochen,

Der Poolbauer, der auch die Wartung übernimmt, sagte mir, die Wassertemperatur solle immer 4°K über der Raumtemperatur liegen - sonst würde man das Wasser als zu kalt empfinden.


Alles relativ würde Einstein jetzt sagen.

Ich ziehe mich bei 5° At aus und gehe ins 20° warme Wasser, he ist das Wasser schön warm. (Ostsee am Morgen)
Ich ziehe mich bei 32° At aus und gehe in das 20 ° warme Wasser, boa sau kalt. (Mittelmeeer mittags)

Fakt ist, bleibst du länger als 30min im 20° Wasser bekommst du blaue Lippen. Da kann die Lufttemperatur nichts mehr retten.

Über die Wertigkeit der Aussage Poolbauer musst du selbst urteilen.

Ich lese hier im Forum sowie an vielen Stellen im Internet immer 2° Unterschied zwischen Raum und Wassertemperatur - allerdings Raumtemperatur wärmer als Wassertemperatur wegen der Verdunstung.

Das ist richtig und bezieht sich auf nicht abgedeckte Becken.

So lange die Abdeckung drauf ist also Zudeckung, sollte die Verdunstung gegen Null gehen. Siehe Kronenkorken auf Bierflasche.


Ist das Becken abgedeckt setzt Verdunstung ein.
Zum einen durch die Bewegung des Nutzers. Je nutz um so dampf.

Sinkt die Diff zwischen Luft - Wasser unter 2° steigt die Verdunstung sprunghaft.

MfG
uwe

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 19.09.2014 08:53:26
0
2118293
Hallo Bruno,

Theorie oder Praxis?

MfG
uwe

Verfasser:
OldBo
Zeit: 19.09.2014 09:10:59
0
2118298
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Hallo Bruno,

Theorie oder Praxis?

MfG
uwe

Moin uwe,

tja, das ist hier die Frage. Eigentlich ist das die Theorie. Die Praxis orientiert sich am Behaglichkeitsempfinden der Benutzer.

Gruß

Bruno

Verfasser:
Jochen1980
Zeit: 19.09.2014 09:15:36
0
2118302
Hallo,
danke für Eure Meinung.
Somit beduetet das, ihr heizt eure Schwimmhalle im Sommer? Sonst bekommt man ja keine 28° Wassertemp. und 30° Raumtemp. hin. Oder lasst ihr die Wassertemp. abfallen?
Natürlich kann ich das selbst testen. mach ich ja. Ich wollte hier nur nach Erfahrungen anderer fragen.

Jochen

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 19.09.2014 09:51:14
0
2118324
Hallo Jochen,

ja, Sommer wie Winter 28° Wasser Luft 30°, Becken nicht abgedeckt.
Luftfeuchte so um die 60%

Dein Vorbesitzer hat das Bad als "Bewegungsbad" eingerichtet. Das lässt darauf schließen hohe Wassertemp. und Hauptaufenthalt im Wasser.
Raus, Bademantel an, fertig.

Will man jedoch stundenlang im Raum relaxen braucht man ein anderes Klima.




@ Bruno

ich sehe keinen Zusammenhang zwischen Wasser und Raumtemperatur.

Behaglichkeit brauche ich dir ja nicht erklären.

Wenn ich bei uns im Liegestuhl liege ist es angenehm.
Muss ich was arbeite, ist es viel zu schwül/warm.

Dusch ich kalt und geh ins Wasser ist das schön warm.
Dusch ich heiß und geh ins Wasser ist das erst einmal sau kalt.

Ein mal im Jahr wird das Wasser gewechselt, da spring ich dann bei 16° rein. Ist erfrischend und somit auch schön, nur auf Dauer würde ich das auch nicht wollen.

Hängt also stark vom Benutzer und den Umständen ab.

Nimmt man jetzt ein Spa mit 32°, ein Solebad mit 34°, Therapiebad mit 37° da wird dann keiner mit + 2-4° Lufttemp. glücklich sein.





Ich schätze mal deine 2-4° stammen aus dem öffentlichen Bereich von vor 30 Jahren. Da waren in der Halle Wassertemp von 22-24° angesagt und somit Luft von 26 bis 28°


MfG
uwe

Verfasser:
OldBo
Zeit: 19.09.2014 13:14:55
0
2118435
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Ich schätze mal deine 2-4° stammen aus dem öffentlichen Bereich von vor 30 Jahren. Da waren in der Halle Wassertemp von 22-24° angesagt und somit Luft von 26 bis 28°


MfG
uwe[...]

Und das hat auch gpasst. Aber in der Generation der Warmduscher muss es eben immer wärmer sein und das möglichst schnell. Wir an der Nordsee sind froh, wenn das Wasser einmal 20 °C hat und dann noch die passende Lufttemperatur vorhanden ist, die aber zweitrangig ist, weil der Wind ein wichtigerer Faktor ist. Wobei man im Sommer nicht vom Windchill redet.

Gruß

Bruno

Aktuelle Forenbeiträge
Sanchez1970 schrieb: Hallo zusammen, habe eine Verständnissfrage zum Verlegeabstand. zum einen wird ja immer verlangt, dass man eine Heizlastberechnung macht. Wenn man nun die FBH mit dem Noppensystem wählt,...
lowenergy schrieb: @pieter.boers. Pellets haben einen Heizwert von circa 4,8 kWh pro Kilogramm. Daraus abgeleitet sind 5300 kg x 4,8 kWh/kg = 25.440 kWh thermische Energie Für die Pelletheizung einen Wirkungsgrad...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik