Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Fortbildung Techniker o. Meister
Verfasser:
steve.r
Zeit: 24.07.2003 17:34:33
0
22171
Hallo, ich spiele nun schon seit geraumer Zeit mit dem Gedanken an einer Fortbildung teilzunehmen. Bin mir aber noch nicht sicher in welche Richtung, da so eine Aktion auch finanziert werden muß. Außerdem interessiert mich wie es derzeit mit Jobs nach der Weiterbildung aussieht. Meister o. Techniker und dann arbeitslos bringts nicht. Weiß eventuell auch jemand Kontaktadressen (außer dem Arbeitsamt) für eine Beratung. Auf dem Arbeitsamt war ich schon und das war alles andere als aufschlußreich. Ach ja. Wo finden Techniker eigentlich nach der Ausbildung eine Stelle?

Verfasser:
Jürgen
Zeit: 25.07.2003 12:42:37
0
22172
Hi Steve,

ich bin gerade fertig mit dem Techniker. Einige aus meiner Klasse sind jetzt beim Arbeitsamt angestellt, weil der Arbeitsmarkt momentan nix hergibt!
Der Techniker ist etwas umfangreicher als der Meister. Englisch, Betriebliche Kommunikation usw. Dafür aber null Praxis.
Beide Schulen haben eines gemeinsam: Wer als Pfeiffe reingeht, geht als Pfeiffe auch wieder raus!

korrigiert mich wenn ich irre...

Jürgen

Verfasser:
Achim Kaiser
Zeit: 25.07.2003 17:41:58
0
22173
Hallo Steve,

ohne den Techniker abwerten zu wollen, was die Ausbildung angeht, ist es für mich ne Weiterbildungsmaßnahme die ausser der persönlichen Horizonterweiterung nix bringt, da du mit dem Titel im Grunde fast nix anfangen kannst, sobald du vor hast dich in irgend einer Art selbstständig zu machen.

Die Anforderungen sind beim Techniker sicherlich ähnlich hoch wie beim Meister, nur der Abschluß wird weniger anerkannt.

Wenn ich heute vor dieser Wahl stände dann gäbs 2 Möglichkeiten, entweder den Meister oder den Ingenieur, alles was dazwischen noch rumeiert ist Schade um das Geld, die Zeit, und die Energie, die man damit verbraucht oder je nach dem auch vergeudet.

Achim Kaiser

Verfasser:
Thomas
Zeit: 25.07.2003 18:31:02
0
22174
Hi Steve,

mach die Technikerausbildung und parallel dazu die Meisterausbildung.

Kann man z.B. in Karlsruhe absolvieren.

Durch die Technikerausbildung bekommst du die fachliche Qualifikation

und mit dem Meistertitel den Zettel um dich selbstständig zu machen

Verfasser:
Jürgen
Zeit: 25.07.2003 23:29:09
0
22175
@Achim,

Als Techniker habe ich inzwischen das gleiche Recht mich selbständig zu machen und mich in die Handwerkerrolle eintragen zu lassen!
Lediglich für die Lehrlingsausbildung müsste ich noch den entsprechenden Teil der Meisterprüfung nachholen.

@ steve,
Wenn sich jemand selbstständig machen will, dann ist der Meister sicher erste Wahl.
Wenn jemand in ein Planungsbüro oder in die Industrie will, dann hat der Techniker sicherlich Vorteile. U.a. durch die Englischkenntnisse.

Der Techniker dauert 2 Jahre Vollzeit, d.h. 2 Jahre Verdienstausfall. Dafür sind die Gebühren etwas günstiger, je nach Schule. Als Techniker den Meister zu machen kann in 6 Wochen erledigt sein. Anders rum dauerts eben nochmal 2 Jahre

Über die Fachliche Qualifikation kann man streiten. Wie schon erwähnt: Wer als Pfeiffe auf eine Schule geht, verläßt sie auch als Pfeiffe! ;-)

korrigiert mich wenn ich irre...

Jürgen

Verfasser:
tom
Zeit: 25.07.2003 23:52:09
0
22176
Ich muß zustimmen, wo möchtest du später Deine Zukunft sehen. Angestellt als Techniker 8h oder Meister 8h-12h oder mehr.Du mußt die Herasvorderung annehmen und Dich stellen.

Verfasser:
Stefan Wüst
Zeit: 27.07.2003 12:02:10
0
22177
nun die situation in der schweiz betreffend den genanten abschlüssen sieht wiefolgt aus.

wer die meisterprüfung absolviert hat (eidg. dipl. sanitärplaner) gilt als absolvent einer höheren fachprüfung.

wer den techniker abschluss absolviert hat (dipl. sanitärtechniker TS) gilt als absolven einer höheren fachschule.

dies ist auf dem papier doch ein kleiner unterschied. im weitern besteht die möglichkeit nach entsprechenden praxisjahren bim techniker TS den titel "ing. EurEta" zu beantragen.

die ausbildung zum techniker ist bedeuten umfassender im bereich der technik, funktion und planung von anlagen usw. (2 jahre vollzeitausbildung oder 4.5 jahre berufsbegleitend.)
bei der meisterprüfung wird jedoch mehr gewicht auf unternehmensfühung und kalkulation gelegt.

seit einigen wochen darf ich mich techniker TS nennen :-), ich habe 3 bewerbungen für jobs gschrieben und hette jeden job haben können, in der schweiz sind sanitärtechniker und sanitärmeister mangelware und aufgrund dessen sehr gesucht!

Stefan Wüst

Aktuelle Forenbeiträge
Mike077 schrieb: Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. @lowenergy Wie ist die hausinterne Heizkreishydraulik konstruiert? Ist alles über zwei Verteiler (OG und EG) angeschlossen. Heizkreise sind in etwa...
Dreher schrieb: Das ist meiner Meinung nach das Problem. Wasser dehnt sich halt beim Erhitzen aus .... Das 2te Problem wäre die fehlende oder nicht funktionierende Sicherheitsgruppe mit Überdruckablaufventil. Standardmäßig...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik