Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Simple Poolheizung im Eigenbau
Verfasser:
wolkinger
Zeit: 23.03.2014 14:19:27
0
2059521
Hallo zusammen,

ich möchte für dieses Jahr meine Planschbeckenheizung etwas verbessern.

Bisher hatte ich, um die Überschüsse aus der Solarthermie (12,5m² aufgeständerte Flachkollektoren) im Sommerhalbjahr sinnvoll zu vernichten, einen Wärmetauscher aus Gartenschlauch verwendet.

Hierzu habe ich am Pufferspeicher eine separate Umwälzpumpe mit manuellem Schalter montiert. Für den Vorlauf mit bis zu 80°C zum Planschbecken (15m vom Puffer entfernt) habe ich einen temperaturbeständigen Gartenschlauch verwendet. Ab Planschbecken bis zurück zum Puffer habe ich einen ganz normalen Gartenschlauch verwendet. Alles mit 1/2" unisoliert und verbunden mit Bajonettkupplungen, welche auch tatsächlich dicht hielten.

Als Wärmetauscher habe ich einfach mehrere Windungen Gartenschlauch an der Innenwandung des Planschbeckens (Durchmesser 2,5m und 0,5m tief) versenkt. Mittig hatte ich auch noch ein T-Stück mit Entlüfter montiert.

Das funktionierte bis auf das lästige Schlauchwirrwar im Becken super. Nach 5 Stunden hatte das Wasser bis zu 30°C und man konnte auch nachts noch ganz entspannt mit der Cheffin planschen...

Jetzt möchte ich mir eine isolierte DN16 Solardoppelleitung verlegen und daran diesen Wärmetauscher anbringen und in einer gelöcherten Wäschewanne im Becken versenken. Letzteres, damit die Gummihaut vom Planschbecken nicht schmort. Den Wärmetauscher gibt es mit 55cm und 75cm Länge.

Hierzu möchte ich heuer dieses Planschbecken verwenden. Das sind dann ca. 3000 Liter Wasser.

Habt ihr noch einen Verbesserungsvorschlag und würdet ihr dafür den 55cm oder den 75cm Wärmetauscher kaufen?

Vorab danke für weitere Anregungen.

MfG, wolkinger

Verfasser:
mucandi
Zeit: 23.03.2014 14:58:31
0
2059539
Hallo,

gibts zu dem Planschbecken einen externen Filter samt Pumpe?
Dann würd ich da in die Leitung einen Platten- bzw. Schwimmbadwärmetauscher reinbauen. Der Pool ist ja eh nicht so groß, da stört doch jeglicher Einbau beim abendlichen "Planschen".

Oder andersrum gedacht: Du könntest auch das Poolwasser zum Pufferspeicher pumpen und dort mit einem externen Plattenwärmetauscher oder einem Rippenrohrwärmetauscher im Puffer (gibts auch zum nachträglichen Einbau mit Flaschplatte) warmmachen..

mucandi

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 23.03.2014 15:06:40
0
2059543
Genau das würde ich auch machen. Schwimmbadwasser zum Puffer pumpen.

Hat den Vorteil dass der ganze Pufferkreislauf unberührt bleibt und keine Puffer-Leitung in der Frostzone vergessen werden kann

Verfasser:
wolkinger
Zeit: 23.03.2014 23:31:18
0
2059767
Zitat von mucandi Beitrag anzeigen

gibts zu dem Planschbecken einen externen Filter samt Pumpe?


Ja, diese hier . Ich bezweifle aber, dass die die nötige Power hat.
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen

Hat den Vorteil dass der ganze Pufferkreislauf unberührt bleibt und keine Puffer-Leitung in der Frostzone vergessen werden kann

Beide Kreisläufe sind nicht frostsicher, wobei der Schaden natürlich weitaus größer wäre.

Zur Vorgeschichte: Ich hatte meine Heizung von Öl auf Pellets umbauen lassen. Seither ist der Öltankstutzen die Leitungsdurchführung durch die Hauswand für die Poolheizung geworden. Der Stutzen hat einen Durchmesser von 50mm. Da passt eben nur 2x1/2" Gartenschlauch oder 2xDN16 Edelstahlwellrohr durch. Die Leitungen für die Poolpumpe sind doppelt so dick. Ein neuer, separater Durchbruch wäre hierzu nie in Frage gekommen. Da hätte ich zu viel Respekt vor Feuchteschäden am Mauerwerk.

Am Saisonende habe ich einfach beide Kugelhähne innen am Übergang Gartenschlauch/Puffer geschlossen und die außen liegenden Schlauchenden, nach Entfernen des T-Stücks mit Entlüfter, jeweils mit einem Bajonettblindverschluss zugestöpselt und bis Anschlag in den Tankstutzen zurück geschoben. Somit war alles ohne nennenswerten Aufwand frostsicher verstaut und abgedichtet.

Die bisherige Vorgehensweise hat sich also bestens bewährt. Warum seid ihr der Meinung, abgesehen vom Platzbedarf des Wärmetauschers im Pool, dass ich von diesem System abweichen sollte?

Falls euer Vorschlag effizienter ist, lasse ich mich aber auch gerne eines Besseren belehren.

Das ein Plattenwärmetauscher viel Wärme in kürzester Zeit übertragen kann, habe ich bereits mit großem Erstaunen an meiner seit Heizungsumbau neuen Frischwasserstation kennengelernt. Das Ding kann wirklich fast zaubern, hat aber immerhin auch 1000,- Euro gekostet.

Dabei kommt mir gerade eine ganz böse Idee: Könnte man den FriWa-Plattenwärmetauscher nebenbei auch noch für mein Planschbecken missbrauchen? Wenn man da absperrbare T-Stücke anbringt fällt mir spontan eigentlich nur ein Nachteil ein. Wenn jemand während des Poolheizens im Haus Warmwasser zapft, käme halt vorübergehend Planschbeckenwasser aus dem Wasserhahn. Wäre das nennenswert pervers?

MfG, wolkinger

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 23.03.2014 23:42:59
0
2059769
Na ja ich persönlich würde nicht meinen Pufferinhalt im Garten frei rumlaufen lassen :-D

Nicht effizenzbedingt sondern prinzipbedingt : Heizungsanlage wird gebaut / befüllt und fertig. Nicht jedes Jahr umgebaut.

Hol dir bei Ebay einen passenden Wärmetauscher. Kleine gibts da aus Thermen gebraucht. Die machen 15 Liter/min Schüttleistung bei 10/45 Sekundär und 70 Grad primär.

Da wandern dann 20 kW rüber.

Und bei deiner Poolpumpe: Bau doch einfach ein Y Stück ein und dass eben den 2ten Anschluss rein ins Haus über den WT laufen zurück in Pool.


Kein WT im Pool und die Leistung ist regelbar über das Öffnen des Anschlusses bzw dann weiter durch Drosseln des anderen ( direkt zum Pool )

Verfasser:
hardpointer
Zeit: 13.08.2015 19:06:41
0
2258140
Der Thread ist schon etwas älter, trifft aber auf mich zu.

Ich möchte auch obigen Wärmetauscher verwenden, um in der Übergangszeit mein 2,44 Rundpool nachzuheizen. Kann ich dafür einfach den Vorlauf/Rücklauf von einem Heizkörper mittels 3-Wege-Hahn abzwacken (Cu DN 15) und den Pool im Schornsteinfegermodus aufheizen? Alle anderen Heizkörper müssten dann natürlich zu sein.

Würde den Wärmetauscher dann mit 2 Flexschläuchen 1/2" anschließen. Schafft die Kleine Kupferleitung das im Zusammenspiel mit der Heizungspumpe?

Wie sind die Erfahrungen mit dem Wärmetauscher? Möchte mir eigentlich keine größere Poolpumpe zulegen, von daher fände ich die Idee interessant.


Auf noch ein paar sonnige Tage
Daniel

Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: Also ich schliesse mich Oliver an, der Puffer muss im Normalzustand völlig vom Heizkreislauf getrennt sein. Nur wenn die sT so viel Wärme liefert dass sie Heizungsunterstützung liefern kann, dann kann...
westwoodauto schrieb: Ich stand vor ein paar Jahren vor dem selben Problem..... Nach dem ich alle Komentare der Puffer und Regelungs Fetischisten gelesen hatte, hatte ich erst mal die Lust an dem Projekt verloren. Dann fand...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik