Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Hilfe bei Planung/Umsetzung: KWL-Ansaugung mit Filter
Verfasser:
Martin206
Zeit: 30.08.2015 20:30:27
0
2263039
Hallo Zusammen,
also ich werd nun (endlich) meine Notlösung "Filtersack im Rohr" gegen eine ordentliche Ansaugung mit Filterkasten tauschen.
Dazu hab ich ein paar Fragen an die "Lüftungsexperten".
(Sorry wg. evtl. "dummer" Fragen - praktische Umsetzung von Lüftungsleitungen sind noch nicht in meinem Erfahrungssschatz.)

Vorab:
Das 25m-EWT Rohr kommt (verlängert) als 200er KG-Rohr im Geräteschuppen aus dem Boden (saugt akt. im Schuppen an).
Nun soll es verlängert werden, einen Filterkasten mit Taschenfilter bekommen und eine Ansaugung von außen - also durch die Holzwand des Schuppens.

Hier meine bevorzugte Idee dazu:



Ansaugung hab ich diese gewählt:
Lufthaube mit Gitter


Filterkasten den hier:
Helios LFBR200F7


Nun muß das ganze ja noch zusammengefügt werden.

Filterkasten zu Ansaughaube:

Dazu braucht es u.a. einen 90° Bogen.
Welchen muß ich da wählen, daß der auf den 200er Anschluß mit Dichtlippe des Filters paßt?
Einen mit 200mm innen denke ich (Filteranschluß hat wohl 199mm außen / Dichtung).

Auf der anderen Seite muß wohl noch ein Stück verzinkt. 200er Rohr rein.
Wie schließe ich das am besten an?
Die Haube hat wohl Gummidichtung und paßt direkt ins Rohr (?).
Der Bogen den ich wg. des Anschl. an Filterkasten wählen würde - hat ja 200mm innen ...ein gerades verzinktes Rohr mit dem ich den Abstand überbrücke) wohl auch? (Oder hat das 200mm außen?)
Denke da ist Rohr+Flansch/Adapter nötig ...was genau?

Filterkastsen zu KG-Rohr:

Untern würde dann auf den 199mm-Stutzen wohl ein 200er Blechrohr passen, oder?
Wie adaptiere ich das an das 200er KG-Rohr?
Geht das einfach reinzustecken und dann abdichten und gut?
__

PS: Alu will ich nicht verbauen, ebensowenig (weiteres) PVC.

Was meint Ihr?
Kann mir jemand bei den "Verbindungen" helfen?

Vielen Dank!

Gruß
-Martin-

Verfasser:
Heimfried
Zeit: 30.08.2015 21:20:52
0
2263052
Hallo Martin,
Antworten auf deine Fragen habe ich leider nicht. Die Verbindungen sind manchmal mühsam herzustellen und die Fittings sind oft teuer. Das weiß ich aus meiner KWL-Bauzeit.

Ich habe dann Schalldämpfer teilweise incl. Abzweig selbst gebaut und zum Schluss sogar ein Formteil (T-Stück) aus HT-Rohr und WFR. Ich habe dabei festgestellt, dass sich selbst abgesäbelte WFR-Stücke als Verbindungsstutzen sogar in Kasten-Wandungen aus dünnem Sperrholz (6 mm) WFR mit Holzleim (Ponal wasserfest) ganz einfach befestigen lassen, luftdicht und mechanisch stabil.

Ich habe meinen Filterkasten aus stabilen Siebdruckplatten selbst gebaut und draußen neben dem Gartenschuppen stehen. Statt Taschenfiltern habe ich 2 Stück 30 cm x 60 cm ebene, billige Filtermatten (mit einem simplen Holzrahmen) eingeklemmt, die ich nur etwa jährlich wechsle.

Ich will nicht für diesen eigenwilligen "Baustil" werben, aber falls du mehr wissen möchtest, frag mich.

Verfasser:
Martin206
Zeit: 30.08.2015 22:14:44
0
2263067
Hallo Heimfried,

danke für die Rückmeldung.

Da es sich bei den beiden gewählten Teilen um das gleiche System handelt, sollte man schon Verbindungen schaffen.

Auch finde ich allerlei Flansche, Adapter, Formstücke, etc. zu 200er Nennweite ...die Einzelpreise bewegen sich hier zw. 2,50€ und knapp 20€, was ich akzeptabel finde.

Der Filterkasten ist teurer. Aber ich möchte einen stabilen, dauerhaften mit der Möglichkeit einen Taschenfilter einzubauen.
Hintergrund: Mehr Filteroberfläche bedeutet:
a) feinerer Filter einsetzbar (rel. geringer Druckverlust, weniger Leistungsbedarf, kein Überschreiten der Anlagengrenzen)
b) bei gleichem Filter (bisher G4) geringeren Druckverust = geringerer Verbrauch; zudem höhere Standzeit

Denke der kpl. Spaß kostet mich ca. 300-400€.
Der gewählte Filterkasten faßt die 287x287mm Filtertaschen bis ca. 360mm Taschentiefe ...die sind sehr gebräuchlich und dadurch recht günstig (=> günstiger Unterhalt bei einfacher Wartung).

30x60 sind gerade mal 0,18m² ...wenn das zwei nebeneinander sind, dann 0,36m².
Der Taschenfilter hat bei nur ca. 29x29x36cm Abmessung immerhin 0,7m².

Mein akt. Bastelfilter hat ca. 0,5m² G4.
Führe ich den in F7 aus, schafft es die Anlage nicht mehr.
Ich hoffe mit der geplanten Lösung mit F5-Taschenfilter arbeiten zu können.
Oder mit F7, wenn ich den F7-Gerätefilter dann weglasse.

Der Frischluftstrang ist dann F5- oder gar F7-gefiltert ...statt heute G4. Eines der Ziele.
(Das weitere Ziel ist nicht mehr im Schuppen anzusaugen - dort könnte es durchaus mal zu unerwünschtem "Potential" kommen (Mäuedreck / Hantaviren, ...).

Verfasser:
ebbi_82
Zeit: 31.08.2015 14:40:41
0
2263243
Hallo Martin,
von Paul gab es bis Anfang des Jahres eine Außenluftfilterbox die war richtig gut (wenn auch nicht besonders schön :-) ). Da hat ein ordentlich großer Z-Filter rein gepasst (G4 oder F7 mit G2 Flies davor).
Die Box gibt es zwar nicht mehr, aber die herrlich großen Filter kann man weiterhin kaufen. Eine Idee wäre evtl. mal nach den Daten der Box zu suchen und eine selber zu bauen in die die Filter rein passen. Soweit ich weiß war die so gebaut, dass man sie direkt auf ein Muffenstück vom EWT drauf setzen konnte. Das Rohr noch aus dem Schuppen raus zu ziehen um dem "Potential" zu entkommen sollte da doch eigentlich kein Problem sein.

"Führe ich den in F7 aus, schafft es die Anlage nicht mehr"

... das dürfte aber eigentlich nicht sein. Eine ordentlich ausgelegte Anlage hat selbst mit 40m EWT und einem einfachen kegelförmigen Filter (dürfte ungefähr die gleiche Fläche haben wie dein Bastelfilter) kein Problem. Was hast du denn für eine Nennluftmenge und was für ein Gerät dazu?

LG Christian

Verfasser:
Martin206
Zeit: 31.08.2015 17:50:37
0
2263298
Du meist den breiten Kasten mit Zugang von unten?

Das paßt bei mir nicht so wirklich hin und gefällt mir eben auch nicht.

Oder die aus Hartschaum?

Die ist mir nicht Mäusesicher genug. Und Schaum in der "Frischluft" ist evtl. ein Risiko.

Noch mehr basteln will ich nicht ...komm eh hinten und vorne nicht rum.
Deshalb eine Lösung mit fertigem Filtergehäuse (wenn auch nicht billig).

Was kosten den die Z-Filter?
Die Taschenfilter 287x287x360 bekommt man für lau ...eben da sehr gebräuchlich.
__

Ich hab eine Hoval Homevent RS-250, die im Normalbetrieb ca. 140cbm/h umsetzt.
Im Gerät ist schon ein F7-Filter ...als ich einen F7-Filtersack (ca. 0,3m²) noch am Anfang des EWT reingehängt hatte, hat diese den Lüfter voll hochgefahren aber es scheinbar nicht mehr gepackt (evtl. auch eine Verkettung von Umständen, also daß nur ein Teil der Filterfläche wirksam war...).

Mit nun 0,5m² G4 geht es aber locker - da merkt man kaum ob der drin ist oder nicht.
Denke wenn ich den (teuren) Gerätefilter rausnehme und gleich am Eingang des EWT mit F7 filtere geht das prima.

PS: Die einfachen kegelförmigen Filter sind meist G3 oder G4 ...das sind schon Welten zum Druckverlust durch einen F7 Filter.
___

Bei der Auswahl der Bauteile / Verbindungen kann mir wohl keener hier helfen?
Hab leider keinen Lüftungsshop in der Nähe ...sonst würde ich das dort klären und gleich mitnehmen.

Gruß
-Martin-

Verfasser:
ThomasGG
Zeit: 31.08.2015 19:04:41
0
2263320
Hallo,

So eine Paul EPS-Kiste habe ich noch hier. Keine Beschädigungen. Könnte ich für einen guten Kurs abgeben.

Ebenso noch Einiges an Formstücken mit Lippendichtung. Das brauche ich auch nichtmehr und nimmt nur Platz weg. Sag' einfach was du brauchst. Dann guck ich mal nach.

Thomas

Verfasser:
Martin206
Zeit: 31.08.2015 22:10:02
0
2263384
Nee, EPS will ich nicht da im Außenbereich.
50cm nach der Ansaugung macht die Dämmwirkung ja auch keinen Sinn.

Was ich bräuchte wäre eben die Aussage, wo ich bei meinem Vorhaben noch eine Zwischenstück brauche, oder eben nicht. Und das Material natürlich.

Konkrete Fragen nochmal Stück für Stück:

Grundsätzlich:
DN200 heißt ja ca. 200mm Rohrinnendurchmesser.
Wie ist das mit Formstücken, nem Flansch, usw.?

1. Ansaughaube auf 200er Blechrohr:
Der Flansch der Haube hat 195mm Außendurchmesser.
Ich denke die Haube paßt direkt in ein Blech-Rohr NW 200.
Hier ist evtl. noch eine Dichtung zu ergänzen (EPDM-Band?).

Sehe ich das richtig?

2. Blechrohr auf 90° Bogen
Die Bogen mit Dichtung außen drauf, passen die in NW200 rein?
90°, Dichtung
Oder was braucht es da zum Verbinden oder wie ginge das sonst noch?

3. Bogen auf Filterkasten (s.o.)
Bogen m. Dichtung wird wohl maßlich wie der Flansch mit Dichtung des Filterkastens sein.
D.h. ich brauch da eine Muffe (außen/außen).
Muffe außen/außen

4. Filterkasten (s.o.) auf Rohr NW200
Wenn ich das richtig interpretiere - das sollte dann einfach steckbar sein, oder?

5. Rohr NW200 auf KG Rohr DN200 (Seite m. Flansch)
Wie ist denn nun der genaue Innendurchm. eines DN200-Rohres?
Muß ich da das Wickelfalzrohr (bzw. Längsnahtrohr) einschneiden/anpassen?

Allgemein:
Abdichtung mit Alu-Gewebe-Klebeband ...oder mit Kaltschrumpfband?
__

Evtl. kann ja der eine oder andere ne Frage beanworten...?!

Gruß
-Martin-

Verfasser:
Martin206
Zeit: 01.09.2015 09:12:31
0
2263445
Lieferant hat mir nun meine Sichtweise / mein Vorgehen so bestätigt.
Denke ich bestell das nun und setze das um.
Werde vermutl. berichten und Foto machen... so in 2-4 Wochen.
-Martin-

Verfasser:
Heimfried
Zeit: 01.09.2015 09:25:13
0
2263450
Hallo Martin,

zu 2.
Der Bogen passt in das Rohr, da er eine Lippendichtung hat, ist mehr nicht erforderlich (es sei denn, mechanische Sicherung/Stabilisierung).

zu 3.
Nein, die Doppelmuffe ist so bemessen, dass sie außen auf den WFR-Enden sitzt. Wenn du damit auf ein Formstück-Ende gehst, hast du einen Ringspalt. Ich habe mir für solche Zwecke ein Stück WFR abgeschnitten.

Verfasser:
Martin206
Zeit: 01.09.2015 09:34:54
0
2263453
Prima - danke!

Wickelfalzrohr (oder Glattkantrohr) bleibt mir eh ein Stück übrig ...also spar ich mir die Muffe.

-Martin-

Verfasser:
Martin206
Zeit: 18.09.2015 08:55:58
0
2269534
Ware bestellt, alles scheint gut zusammen zu passen.

Dieses Rohr
paßt sowohl auf die oben genannte Ansaughaube, auf den Bogen mit Dichtlippe als auch auf den Filterkasten. Keine Muffen, etc. nötig.

An der Ansaughaube muß ich evtl. noch eine Dichtung hin zum Rohr realisieren ...hat etwas Luft ...könnte man evtl. auch noch einen Flansch dazwischen machen.

Zur Lufthaube noch was:

Schaut an sich recht gut aus.
Das Blech ist etwas scharfkantig.

Das Teil läßt sich wohl nicht sooo toll reinigen, da man von außen schlecht an das feinmaschige Metallgewebe ran kommt. Überlege deshalb, ob ich die Lamellen raus schneide um's besser reinigen zu können, die sind ja dank der Haube gar nicht nötig.
Würde auch den Luftwiderstand etwas verringern.

Guckst Du auch: Kostengünstiger Filtersystem vor dem EWT

Ich meld mich wenn ich's verbaut hab.
Dann weiß ich auch ob der F7 Filter zuviel Druckverlsust mit sich bringt.
Filter gibts zu dem Kasten günstig hier: Taschenfilter-287-x-287-x-350-F5
...denke die gehen in der Länge rein ...gibt es auch etwas kürzer.

Gruß
-Martin-

Verfasser:
p.hase
Zeit: 18.09.2015 09:12:37
0
2269539
habe nun seit 2007 meine hinkelsteine in betrieb mit runden autofiltern die ich mit silikon auf eine muffe klebe und wenn unbrauchbar wieder abschneide und neu aufklebe. funktioniert astrein und kostet nichts.

Verfasser:
Martin206
Zeit: 18.09.2015 09:55:06
0
2269558
Ich hoffe alle "Stoffe" die Du da verwendest sind auch bestens für die Filterung des wichtisten Lebensmittels "Luft" geeignet.

Ich will da möglichst wenig weiche Kunststoffe, Klebstoffe, Alu im Zuluftstrank haben.
Überlegen gar schon die Taschenfilter selbst zu nähen und "klebefrei" anzubringen an den Rahmen.

Verfasser:
TackaTucka
Zeit: 18.09.2015 21:39:15
0
2269787
Anfangs riechen solche Motorfilter extrem. Die sollte man ein paar Tage "durchpusten", bevor man sie an eine Lüftungsanlage baut.

Verfasser:
Martin206
Zeit: 18.09.2015 22:23:28
0
2269799
...und dann gibt es da noch manches das man vermeiden sollte und das nicht riecht.

Der Knackpunkt ist, daß hier Material verwendet wird, welches bzgl. Materialwahl und Verträglichkeitsprüfung gar nicht für den Lüftungsbereich betrachtet wurde.

Verfasser:
Martin206
Zeit: 26.09.2015 21:32:28
2
2272414
So - es ist vollbracht.
Hat alles absolut super gepaßt und der Einbau war kinderleicht - hat Spaß gemacht. :o)

Hier nun die Details:

Alle bestellten Teile sind hochwertig ...nur beim Helios Filterkasten paßt das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ganz ...der ist zwar sauber verarbeitet, aber das Material etwas dünnwandig (was in nicht sehr stabil macht) und die Dichtungen "billig" (Türdichtung, Dichtungen für Filtereinschub).
Der Filter (F7, 3 Taschen) ist sehr gut, d.h. auch mit sehr geringem Druckverlust.

Übrigens: Der Verbrauch der KWL ging bei Wechsel von großem (gebrauchten) G4-Filtersack auf den deutlich feineren F7-Filter nur um 5 Watt hoch ...und nun im "eingeschwungenen Zustand" ist's sogar nur um 3 Watt höher. Da hätte ich deutlich mehr zusätzl. Druckverlust erwartet.

So sieht es nun aus:


Auf dem KG-Rohr der Filterkasten (mit Lippendichtungen) drauf, dann ein Längsnahtrohr, ein Bogen mit Lippendichtungen, ein kurzes Stück Rohr bis durch die (hierfür ausgeschnittene) Holzwand.
Die Befestigungsschelle (m. Gummi) hab ich aufs Rohr geklemmt und mit Holzwand verschraubt (fixiert).

Filterkasten mit Lippendichtung paßt exakt auf das KG-Rohr - sitzt super.
Kein Adapter, kein Basteln, kein Klebeband nötig. *freu*



So sieht's im Kasten aus:



Und so schick und fast schon unauffällig von außen:



Haube von außen in das (innen ja fixierte) Rohr gesteckt und mit zwei Schrauben fixiert.



Werkzeuge:
Stichsäge für den Wanddurchbruch,
Trennschleifer um das Rohr zuzuschneiden,
Feile und Schleifpapier um die scharfen Kanten "sauber" zu machen,
Akkuschrauber, 4 Schrauben,
1 Lappen zum auswischen,
Wasserwage, Meter, Edding, Bleistift,
Leiter.

Ich würd's wieder so machen, nur evtl. eine günstigere Box (auch für Taschenfilter 287x287mm) nehmen.

Kosten:
Ablufthaube V2A 200mm inkl. Fliegengitter: 34,90 €
Luftfilterbox Helios LFBR 200 F7 inkl. Filter: 190,50 €
Bogen 90° mit Lippendichtungen, DN200: 18,70 €
Längsnahtrohr DN200, 1m lang: 22,10 €
Rohrschelle NW200 m. Gummieinlage: 2,39 €
Versandkosten: 13,80 €
SUMME: 282,39 € inkl. Steuer u. Versand

Ich denke das ist auch ok. :o)

Gruß
-Martin-

Verfasser:
Heimfried
Zeit: 26.09.2015 22:48:00
0
2272437
Danke für deinen Beitrag, Martin.
Konkrete Angaben sind viel hielfreicher als viele andere Beiträge im Forum.

Verfasser:
Martin206
Zeit: 26.09.2015 23:07:21
0
2272443
Tja, sowas wird halt auch nicht so emotional diskutiert wie Flüchtlingspolitik und VW-Betrügereien.
Und es ist leichter Fakten darzustellen.

Mich freut es auf jeden Fall, daß ich damals nichts von dem 1.000€-REHAU-Ansaugturm wissen wollte, sondern das Luft-Ansaug-Rohr im Schuppen rauskommen ließ.
Nun steht nix im Weg rum und keiner sieht von der Straße aus den "interessanten" Ansaugturm ...der dann zum potentiellen Angriffspunkt (Zigarettenqualm reinpusten noch als geringstes Übel) wird.

Ich bin zufrieden mit der günstigen F7-Vorfilter-Lösung.
Den Filter gibt es ab ca. 9€.

Ich werde den F7-Filter im Gerät beim nächsten Wechsel weglassen - die Luft ist ja schon F7-gefiltert weit vor dem Gerät ...und die Rohre sind "clean".
Das spart mir 2x p.a. ca. 3€ an Filterkosten (9€ der F7 außen -12€ Einsparung am Gerätefilter) und auch Strom (15W weniger ohne F7-Gerätefilter => ca. -30€ p.a.).
Damit finanzieren ich dann über die nächsten 8-10 Jahre die neue Installation. :o)

Verfasser:
FranksBude
Zeit: 27.09.2015 10:16:20
0
2272500
Sieht wirklich sehr gut aus!
Ich stelle unsere Variante auch mal ein, wenn sie fertig ist - und dann ebenfalls mit Teileliste zum Nachbauen. Das ist für Leser wirklich optimal.

Zum Gerätefilter: Ich weiß ja nicht, wie kleinlich du da bist, aber auch im zweiten Filter wirst du noch etwas finden - der verzehnfacht aber seine Standzeit. Bei meinem Bruder ("nur" zweimal G4) ist beim Wechsel der erste Filter fast schwarz, der zweite aber auch grau. Er wird jetzt wahrscheinlich den zweiten durch einen F-Filter ersetzen, einmal wegen der Filterung und einmal wegen des dann gleichzeitigen Wechsels. Bei ihm sind aber keine Taschenfilter drin, daher muss er eh öfter wechseln - weniger Fläche halt.

Verfasser:
Martin206
Zeit: 27.09.2015 14:01:57
0
2272604
Ich verschlechter das ja nicht:

F7 Taschenfilter vor EWT neu (statt bisher G4) --- F7 Taschenfilter im Gerät entfällt dafür.

Im Gegenteil: Schon kurz nach der Ansaugöffnung ist nun eine F7-Filterung wirksam, d.h. der EWT ist nun noch geringer belastet.
Durch den zudem noch günstigeren Filter kann (und werd) ich nun das Wechselintervall reduzieren ...von 6 Moanten auf 3-4 Monate.
Gerade in der Heizperiode findet sich im Filter schmieriger Ruß, der den Filter auf Dauer durchdringt ...der bleibt nun nicht mehr so lange drin.

G4 ist zu wenig an Filterung ...da kommt viel mehr durch.
Erst ab F5 bzw. F7 wirds "richtig gut":

Feinfilter F5-F9:
Blütenstaub ; Sporen, Pollen ; Zementstaub ; Partikel, welche Flecken und Staubablagerungen verursachen ; Bakterien und Keime auf Wirtpartikel ; (ab F7) Ölrauch und agglomerierter Ruß ; Tabakrauch ; Metalloxidrauch

G4 nimmt >90% der Partikel >10 µm aus der Luft,
F7 dagegen 80-90% der Partikel von 1-10 µm*

(Quelle: Wikipedia)

Hier ist das auch schön dargestellt:
Filterklassen / Auswirkungen / Einsatz

*PS: Staub mit 1-10 µm gilt als "lungengängiger Staub"

Hier noch eine schöne Gegenüberstellung G4 - F7 von bauweise.net:



Gruß
-Martin-

Verfasser:
FranksBude
Zeit: 27.09.2015 20:34:02
0
2272730
Ich kenne die Tabellen und wollte dir keinen G4 Filter empfehlen, sondern nur deutlich machen, dass meinem Verständnis nach zweimal F7 besser ist als einmal F7.
Nehmen wir in deinem Bild mal Hausstaub in 0,1 Mikrometer Partikelgröße. Der F7 Filter erwischt davon 60%, von den restlichen 40% kann ein zweiter F7 Filter wieder 60% erwischen, so dass statt 40% Rest im Haus nur noch 16% der betrachteten ursprünglichen Staubmenge ankommen sollte.

Verfasser:
Martin206
Zeit: 27.09.2015 22:40:40
0
2272763
Ja ist vom Prinzip schon klar.
Aber erstens wollen wir ja nicht ganz steril leben :o))
und dann will ich dafür keinen Mehrverbrauch von um die 10Watt (ca.85-90kWh/a) spendieren.
(Sind auch für Filer und Strom dann ca. 45€ mehr im Jahr.)

Verfasser:
Jojo_
Zeit: 12.01.2016 17:43:39
0
2321622
Hallo,

ich möchte diesen Thread nochmal reaktivieren, da ich etwas ähnliches vorhabe.

Aktuell haben wir noch die Luftansaugung aus der Bauzeit: Das 160er KG2000-Rohr kommt aus dem Boden, darauf wurde ein 2 m Rohr gesteckt, ein Bogen drauf und ein Gitter rein. Der Filter sitzt dann in der KWL.

Nach nunmehr 3 Jahren muss ich sagen dass sich die KG-Rohre gar nicht schlecht gehalten haben bzgl. Vergilbung etc. Nun überlege ich aus KG-Rohren eine Art Ansaugung zu bauen, in die Taschenfilter passen.

Ein gängiges Taschenfiltermaß scheint 30x30x60 cm zu sein. Die haben eine Diagonale von 42,5 cm und müssten dann hängend in einen Halter reinpassen, den man in ein 500er KG-Rohrstück oder (Edelstahl-)Wickelfalzrohr einbaut. Oben drauf wird dann wie gehabt ein Bogen mit Gitter gesetzt, damit es nicht reinregnet.

Hat jemand sowas schonmal gemacht?

Grüße,

Jojo_

Verfasser:
Martin206
Zeit: 12.01.2016 18:05:54
0
2321639
Warum nicht obiges System?
Den Filterkasten gibts auch günstiger... dann hat man ne saubere, günstige Lösung.
Martin

Verfasser:
Martin206
Zeit: 12.01.2016 18:14:34
0
2321651
Aktuelle Forenbeiträge
Benutzernamen sind out schrieb: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne eine Speicherpuffer an eine Kombitherme mit Durchlauferhitzer anschließen. Es geht um diese Therme: Weishaupt Thermo Condens WTC 25-A Ausf. C Anleitung...
JanOrz schrieb: Ich habe nun endlich die Zeit gefunden dem Heizungsbauer und dem Zuständigen bei Nibe eine email zu schreiben. Aufgrund einer optimalen Auslegung durch skyme mit gleich langen Kreisen (ca. 80m) und einer...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Mit Danfoss ist alles geregelt
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik