Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Uni- oder Bi-direktionale FS20 Module?
Verfasser:
Daniel G.
Zeit: 01.09.2005 08:27:48
0
233531
Huhu im Forum!

Langsam geht es bei mir ins Detail, was die FS20-Steuerungen angeht ....

Also, soweit bin ich bereits mit den Vorbereitungen der Installation:

Der Keller bekommt nen kleinen PC als Zentrale, im Erdgeschoss wird vermutlich ein WLAN2000-Modul von Contronics installiert (Studio-Software).

Von dort sollten alle Räumlichkeiten erreicht werden, da vom EG zum OG lediglich eine Holzdecke (Dielen, müssen noch abgeschliffen werden :) ) liegt.

Zunächst soll dann die Heizungssteuerung nach und nach installiert werden, also wahrscheinlich diverse FHZ80b nebst Fenstersensoren und Ventilsteuerungen.

Der weitere Schritt ist dann die Rolladensteuerung und genau darauf bezieht sich meine nächste Frage:

Wenn ich die einzelnen Rolladensteurungen über die Zentrale implementiere - also Fernbedienung schaltet Zentrale, Zentrale schaltet Rolläden, dann sollten die Statusmeldungen (geöffnet, geschlossen usw.) an der Studio-Software ja aktuell sein, soviel habe ich hier bereits irgendwo in Erfahrung bringen können.

Was ist aber, wenn ich eine Rollade direkt am Fenster mittels Schalter bediene? Wird diese Änderung auch an der Zentrale registriert, oder bringe ich das System damit durcheinander? Sollte man also höchstens per Fernbedienung die Rolläden ansteuern?

Welche Funkmodule arbeiten überhaupt bidirektional (Ausser die Heizungssteuerung, da soll es ja höchstens um gewisse Verzögerungen kommen, wie ich gelesen habe)?

Verfasser:
Uwe A.
Zeit: 01.09.2005 22:37:00
0
233907
Hallo Daniel,

>Der Keller bekommt nen kleinen PC als Zentrale, im >Erdgeschoss wird vermutlich ein WLAN2000-Modul von >Contronics installiert (Studio-Software).

ich habe auch einen PC im Keller, allerdings nutze ich die FHZ1000PC als USB Variante. Eine ist im Keller mit einem zusaetzlichen Sender fuers Erdgeschoss, eine zweite wird demnaechst per UBOX von Lantronix im 1.Geschoss installiert. Diese geht also per USB an die UBOX, von dort weiter per LAN.

>Von dort sollten alle Räumlichkeiten erreicht >werden, da vom EG zum OG lediglich eine Holzdecke >(Dielen, müssen noch abgeschliffen werden :) ) >liegt.

Empfang ist sicher kein Problem, beim Senden koenntest Du eventuell trotzdem ein paar Probs bekommen. Der Empfaenger ist nicht besonders leistungsstark, im Gegensatz zum Empfaenger.

>Welche Funkmodule arbeiten überhaupt bidirektional >(Ausser die Heizungssteuerung, da soll es ja >höchstens um gewisse Verzögerungen kommen, wie ich >gelesen habe)?

FHT ist bidirektional, und dann gibt es noch das FS20 Enhanced Modul. Darueber kannst Du Dich bei IPSYMCON informieren ( http://www.ipsymcon.de/ ). Ich nutze auch IPS, da hat man programmtechnisch und hardwaretechnisch eine Unmenge an Moeglichkeiten. Im kommenden ELV Journal soll ueber diese modularisierte Softwareloesung ein sehr umfangreicher Beitrag enthalten sein.






Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik