Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
DHH-Kauf: Neue Brennwert Heizung muss her!
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 27.08.2016 10:26:50
0
2403995
Zitat von Unclebarisch Beitrag anzeigen
Warum, was wäre da am Ultraschall besser, im Gegensatz zu einem OHNE Ultraschall?
Muss doch nur abgelesen werden.
Ich werde es sowieso nicht montieren, hab da schon jemand Privat an der Hand der mir das machen würde (Gelernter HB).
Warum Mischer montieren, muss dieser zuvor auch[...]

Hmmm ... dachte Du hättest es verstanden ...
Zitat von Unclebarisch Beitrag anzeigen
OK jetzt weiß ich was du meintest,... Wusste nicht, dass bei dem betrieb einer Wärmepumpe man sich so anpassen muss bzw. sollte.
Auch nichts gewusst hatte ich, dass man bei dieser Betriebstechnik die Einstellventile an den Heizkörper im besten fall IMMER (wo es so auch gewollt ist) voll[...]

... denn mit der vorhandenen Technik ...
Zitat von Unclebarisch Beitrag anzeigen
So ich war eben drüber im Haus und hab versucht den Mischer der VT einzustellen.
Das alte teil war gut eingerostet, aber mit Hammer und festen dreh versuchen hab ich es gelockert bekommen.
Hab die VT also leicht und vorsichtig runter gedreht.
Bei Kesseltemperatur 75 Grad ...

... wird's wohl eher nix mim Motzilogging!

PS: Der WMZ mit Ultraschalltechnik ist unanfälliger (Schmutzpartikel im Heizkreiswasser) und verursacht i. d. R. einen geringeren Druckverlust im Hausheizkreis ... ist für den möglichst geringen Stromverbrauch der Umwälzpumpe gut!!!

Verfasser:
Unclebarisch
Zeit: 27.08.2016 11:03:40
0
2404001
Sorry, wie gesagt, ich hab ihn diesem Bereich absolut keine Ahnung wie was wo montiert wird, hab mich ja sonst nicht mit so einem Thema beschäftigen müssen...Deshalb eben die fragen die für dich zb. logisch sind du du wohl erfahren in diesem Bereich bist.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 27.08.2016 11:21:02
0
2404004
Fragen sind völlig okay ... aber nicht immer wiederkehrend identische! .>)

Zudem ist's auch sehr hilfreich, wenn der Fragende sich wirklich mit der Materie beschäftigt und auch die gegebenen Antworten liest:
Zitat von volker1112 Beitrag anzeigen
Der WMZ kommt in den Rücklauf, der Fühler in den Vorlauf. Hersteller ist m.M. nach egal, Hauptsache
digital...Vor und hinter dem WMZ sollte ein Absperrventil montiert sein, erleichtert einen Tausch .

Bzgl. des witterungsgeführten Mischers ... war doch aber alles klar! Oder?

PS: Hat der bekannte / befreundete Heizungsbauer zufällig schon mal einen Wärmemengenzähler installiert ... den würde ich zudem mal fragen, was der sich unter dem Prinzip "Niedertemperaturheizung" vorstellt! .>)

Verfasser:
Unclebarisch
Zeit: 27.08.2016 11:53:53
0
2404013
Du verstehst mich glaub leider falsch, das der WMZ in den Rücklauf kommt und die Fühler in den daneben verlaufenden Vorlauf ist mir dank @Motzi1968 ja klar, mir war eben halt nicht bewusste und klar WIE und wo genau am Rücklauf, deswegen fragte ich ja ob dann am Rücklaufrohr ein teil ausgeflext oä. gewerden muss um den WMZ mit dem 3/4 Gewinde verbunden werden kann...ist ja eben Neuland für mich!


Das mit dem Witterungsgeführten Mischer ist klar, ja, alles protokolieren (Außentemperatur, an/Abwesenheit etc.)!!!

Ja, er hat denk mal WMZ schon montiert weil er mir gleich sagtete das ich einen 1,5 qn kaufen soll und dieser montiert wird wie Motzi1968 schrieb...Was Niedertemperatur Heizung angeht hab ich ihn natürlich nichts gefragt, aber warum sollte ich ihn das fragen? ;)

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 27.08.2016 12:15:03
0
2404018
Ah ... jetzt verstehe ich!

Ich würde den Wärmemengenzähler (Volumenstrommesseinrichtung und Rücklauftemperaturerfassung) unterhalb des Druckmanometers (Im Bild rechts) im Hausheizkreisrücklauf integrieren!
Dazu müsste natürlich ein Stück aus der vorhandenen Rohrleitung entfernt werden.

Den Vorlauftemperaturfühler dann oberhalb der Heizkreisumwälzpumpe und unterhalb des Thermometers entsprechend einbauen!

Verfasser:
Unclebarisch
Zeit: 27.08.2016 12:26:16
0
2404020
Schön das du mich jetzt verstanden hast...;)
Dann weiß ich bescheid wie dies gemacht wird!

Bevor der WMZ ´montiert werden kann, brauch ich natürlich das Zubehör der Verbinder (Rohre) und dessen Absperrhähne.
Wäre dieses Zubehör das richtige zu?
(Passt der Preislich dort?)

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 27.08.2016 12:44:07
0
2404025
Zitat von Unclebarisch Beitrag anzeigen
Was Niedertemperatur Heizung angeht hab ich ihn natürlich nichts gefragt, aber warum sollte ich ihn das fragen? ;)

Weil ich vermute, dass es kaum ein HB glaubt der sich nicht aus eigenem Interesse mit dieser Thematik beschäftigt, dass man beispielsweise auch bei normalen Heizkörpern und entsprechender Betriebsweise die Wärmeverteilung mit geringem Heizwassertemperaturniveau fahren kann!

Dazu sind dann ein hydraulisch optimal abgeglichenes Gesamtsystem und möglichst überdimensionierte Heizkörper nötig.
Ziel muss sein, mit möglichst niedrigen Vorlauftemperaturen auszukommen ...

Bei Heizkörpern ist ein hoher Volumenstrom genauso wichtig, dies setzt natürlich eine entsprechende Verrohrung voraus. Die Heizkörper sind mit voll geöffneten Ventilen zu betrieben, die witterungsgeführte Steuerung der Wärmepumpe sorgt für angepasste Vorlauftemperaturen. Der Volumenstrom der Zirkulationspumpe ist so zu regeln, dass sich eine Spreizung von 5 K ergibt.

... bleiben einige Räume zu kühl, sind die Heizkörper entweder durch größere ... zu ersetzen.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 27.08.2016 12:57:41
0
2404027
Zitat von Unclebarisch Beitrag anzeigen
Bevor der WMZ ´montiert werden kann, brauch ich natürlich das Zubehör der Verbinder (Rohre) und dessen Absperrhähne.
Wäre dieses Zubehör das richtige zu?
(Passt der Preislich dort?)

Das Passrohr ist m. M. nicht notwendig ... hier gibt's was für 27€.

Würde dann mal die Rohrdämmung unterhalb der beiden Absteller im VL und RL komplett entfernen ... eventuell wäre es am einfachsten von dort aus bis zum Kessel VL und RL auf Kupfer mit Schraubverbinder umzustellen!

Dazu gäbe es dann auch Schraubkugelhähne!

Verfasser:
Unclebarisch
Zeit: 27.08.2016 13:17:48
0
2404034
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Weil ich vermute, dass es kaum ein HB glaubt der sich nicht aus eigenem Interesse mit dieser Thematik beschäftigt, dass man beispielsweise auch bei normalen Heizkörpern und entsprechender Betriebsweise die Wärmeverteilung mit geringem Heizwassertemperaturniveau fahren kann!

Das bestätigt sich mir eben...hatte mal einen HB vor längerer Zeit bei mir in der DHH als ich noch am Renovieren gewesen bin. Ihn angesprochen auf eine LWW was er davon denkt und es machbar wäre, er meinte sofort das ich dies am besten aus meinem Kopf schlagen soll da ich NUR Heizkörper verbaut habe ohne Fußbodenheizung.

Das eine Heizung am effizientesten läuft bei voll aufgedrehten Ventilen am Heizkörper (Bei einem eingestellten VL bis max. 40 Grad) wusste ich bis vor wenigen Wochen auch nicht, aber jetzt weis ich es.
Aber wie würde man dies in meinem Fall am effizientesten lösen wenn im Wohn/Essbereich ein 8KW Holzofen steht der bei ANWESENHEIT meist an sein wird und die beiden Heizkörper aus? (So haben wir es halt bis jetzt gemacht, Ofen an = Heizkörper aus)
Und was bei Abwesenheit, dann die beiden Heizkörper voll aufdrehen (Ofen ist ja aus)?

Verfasser:
Unclebarisch
Zeit: 27.08.2016 13:29:11
0
2404038
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Zitat von Unclebarisch Beitrag anzeigen
[...]

Das Passrohr ist m. M. nicht notwendig ... hier gibt's was für 27€.

Würde dann mal die Rohrdämmung unterhalb der beiden Absteller im VL und RL[...]


Hatte ich vorhin gemacht am Rücklauf, unter der Dämmung ist ein Rohr dieses einen Durchmesser zwischen 33mm - 34mm hat, gemessen leider nur mit einem Meterstab und zwei kleinen Winkel als Anschlag weil ich keinen Messschieber habe.
Müsste ja dann ein 1'' Rohr sein?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 27.08.2016 14:28:50
0
2404054
Zitat von Unclebarisch Beitrag anzeigen
... bei voll aufgedrehten Ventilen am Heizkörper (Bei einem eingestellten VL bis max. 40 Grad) ... wie würde man dies in meinem Fall am effizientesten lösen wenn im Wohn/Essbereich ein 8KW Holzofen steht der bei ANWESENHEIT meist an sein wird und die beiden Heizkörper aus? (So haben wir es halt bis jetzt gemacht, Ofen an = Heizkörper aus)
Und was bei Abwesenheit, dann die beiden Heizkörper voll aufdrehen (Ofen ist ja aus)?
Nicht vergessen ... die +40 Grad sollten höchstens an kältesten Tagen erforderlich sein ... bei wärmeren Außentemperaturen genügt sicherlich weniger! Zudem gibt die Wärmeverteilung nur Energie an den Raum ab, wenn die Raumluft "kalt" genug ist!

Aber solche Details sind m. M. erst vernünftig zu erörtern, wenn die wasserführenden Wärmeverteilung optimal abgeglichen mit den geringstmöglichen Heizwassertemperaturen gefahren werden kann!
Dann schließen die Heizkörperthermostate immer nur dann das bzw. (die) jeweilige(n) Ventil(e), wenn es im entsprechenden Bereich des Hauses zu warm ist.
Keinesfalls mit den Thermostatventilen die Raumtemperatur regeln ... denn das wird durch die variable Heizkurve (Vorlauftemperatur) in Kombination mit den fixen Volumenströmen der einzelnen Heizkreise (Heizkörper) gesteuert!
Auch definitiv gedanklich vom Ein- und Ausschalten der Heizkörper verabschieden ... sonst wird's nix!

Bei mir funzt das Ganze sogar komplett ohne irgendwelche Thermostate an den Heizkörpern bestens!
Komme bei um -16 Grad Außentemperatur mit maximal +35 Grad Vorlauftemperatur in den vorhandenen Heizkörpern aus ... zudem ist im Großteil der Heizperiode das mittlere Heizwassertemperaturniveau noch geringer ... beispielsweise bei um +10 Grad Außentemperatur genügen etwa +25 Grad Vorlauftemperatur um die gewünschten Raumtemperaturen zu halten!

.>)

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 27.08.2016 15:18:04
0
2404058
Zitat von Unclebarisch Beitrag anzeigen
Hatte ich vorhin gemacht am Rücklauf, unter der Dämmung ist ein Rohr dieses einen Durchmesser zwischen 33mm - 34mm hat, gemessen leider nur mit einem Meterstab und zwei kleinen Winkel als Anschlag weil ich keinen Messschieber habe.
Müsste ja dann ein 1'' Rohr sein?

Würde mal schauen, was da für Verschraubungen unten an den Absperrungen des Heizkreises (rotes X im folgenden Bild) sind ... von dort aus nach unten dann bis direkt an den VL und RL vom Kessel alles neu!



Link zum Mischer: https://www.sikoma-heizungsshop.de/installation/mischer-und-ventile/3-drei-wege-mischer-set-2.html

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 27.08.2016 15:26:22
0
2404060
Edit: An den Heizkörpern dann eventuell sowas nachrüsten:

(Bildquelle)

Kosten etwa pro Stück: Siehe beispielsweise hier!

Verfasser:
Unclebarisch
Zeit: 27.08.2016 23:35:44
0
2404163
Lowenergy, vielen danke für deine Mühe (Erstelltes Bild).

Werde das mit dem kollegen besprechen wenn er nächste Woche vorbeikommt zwecks evtl. komplett Erneuerung der VL/RL Verrohrung.

In der Bucht bin ich auf diesen gebrauchten WMZ gestoßen, gebraucht (Eichdatum 2011) und ein einfacher ohne Ultraschall.
Wärmemengenzähler

Ist es ein Problem wenn dieser gebraucht ist oder spielt das keine rolle?

Was Mischer angeht, ist es zwingend erforderlich diesen auch zu erneuern?
Wollte ja eigentlich ja nur einen WMZ erneuern und nicht noch einen neuen Mischer kaufen!

Möchte ungern hunderte von Teuros in den alten Schinken stecken dieser ja dann sowieso in ca. 1 Jahr raus fliegt.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 28.08.2016 08:49:37
0
2404189
Nee ... ist kein Problem wenn der gebraucht ist ... aber son Einstrahl-Kompakt-Wärmemengenzähler arbeitet mit Flügelradtechnik ... das verursacht einen größeren Druckverlust als Ultraschalltechnik!
Kostet dann im Lauf der Zeit unnötig höheren Stromverbrauch der Hausheizkreisumwälzpumpe.

Das mit den witterungsgeführt anpassbaren Heizwassertemperaturen ist m. M. definitiv erforderlich ... mit einer fest eingestellten Vorlauftemperatur wird das Ganze nicht vernünftig parametrierbar!

Die Heizlast des Gebäudes variiert ja in Abhängigkeit der Außentemperatur ... je kälter desto höher die erforderliche Heizleistung!
Wie willst denn das dann mit Festwertvorlauftemperatur z.b. bei -15°C und +15°C regeln?

Nochmal: Die Thermostatventile sollen nur ausschließlich den Heizwasserfluss zum jeweiligen Heizkörper unterbrechen, der beispielsweise in einem Raum installiert ist, in dem sich z.b. zeitweise durch extreme Sonneneinstrahlung die Raumtemperatur erhöht!
Alle anderen Heizkörper sollen zeitgleich durchgängig weiterhin vom Heizwasser durchströmt werden ... konsequent und ohne Unterbrechung!
Denn wenn's wirklich in Richtung Wärmepumpentechnik funzen soll, ist der Mindestvolumenstrom immer zu gewährleisten!

Aber ist Deine Entscheidung ... kannst auch erstmal nur den WMZ verbauen lassen ... jedoch wird das allein m. M. nicht wirklich für die gewünschten klaren Verhältnisse sorgen. .>)

Verfasser:
mrtux
Zeit: 28.08.2016 14:49:46
1
2404292
Die Witterungsführung muss unbedingt bei dem Mischer sein! Ohne diesxe kriegst du kein Vernünftiges Ergebnis.

Als Extrembeispiel knauserst du jetzt an 250€ und zahlst jedes Jahr 100€ mehr an Heizkosten, weil du deine jetzige Anlage nicht exakt analysieren konntest.

Du leistest hier einen ordentlichen Beitrag zur Kostenreduktion deiner Heizkosten. Wenn du es jetzt einmal gründlichst machst, bekommst du die höchstmögliche Rendite. Diese jetzigen Ausgaben musst du als Spar-Investition auf 20 Jahre sehen.

PS: ich habe von 2008-2011 die Planung im Vorraus für Sanierung meiner Heizung gemacht. 2011 wurde etwas voreilig saniert.
Danach habe ich noch weiter mit der Optimierung gemacht.
Da ich bei meinem alten Kessel zu geizig für einen Wärmemengenzähler war und damals noch ein falsches Heizverhalten hatte, hab ich im Endeffekt eine zu Große Anlage eingebaut. Mit dem heutigen Wissen war es Dumm und ein teurer Spaß auf die 400€ für den Wärmemengenzähler und bisschen Kleinkram zu verzichten. Das hat mich im Endeffekt über 1.000€ mehr gekostet die jetzt Sinnfrei im Keller stehen.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 28.08.2016 15:58:16
0
2404309
Zitat von Unclebarisch Beitrag anzeigen
Werde das mit dem kollegen besprechen wenn er nächste Woche vorbeikommt ... Was Mischer angeht ...

Einen passenden Hinweis für Deinen "Kollegen" findest zudem auf Seite 18 in diesem Pdf-Dokument:
http://www.wilo.de/fileadmin/03_content_de/downloads/Download_Shop/Schulung/Wilo-Tipps_und_Tricks_zur_Optimierung_von_Heizungsanlagen.pdf

Verfasser:
Unclebarisch
Zeit: 28.08.2016 20:16:37
0
2404396
Gut, dann habt ihr mich überzeugt und muss die paar hundert Teuros in die Hand nehmen für den Wärmemengenzähler und Witterungsführender 4 Wege Mischer!
(Was wäre mit einem 3 Wege Mischer?)
@Lowenergy hatte mir ja schon einen Link zu einem 4 Wege Mischer gepostet, gibt's da aber noch eine andere, evtl. ''etwas'' günstigere Variante?

Nochmals auf den WMZ zurück:
In wie fern würde es das Ergebnis ''verfälschen'' wenn ich >NUR< einen ''normalen'' WMZ (Ohne Ultraschall) mit einem Witterungsführenden 4 Wege Mischer am laufen hätte ohne sonstige Abänderungen?

Verfasser:
Unclebarisch
Zeit: 28.08.2016 21:02:18
0
2404410
Edit: Bin eben am recherchieren aber verstehe den sinn an einem 4 Wege Mischers an meiner Heizungsanlage irgendwie nicht.
Ich hab weder Fußbodenheizung noch sonst was, was in die ''wege'' 1,2,3 etc. geleitet werden soll.
Heizen und warmes Wasser liefert mein Kessel, das wären dann doch 2 Wege oder verstehe ich da was ganz gewaltig falsch?

Verfasser:
Unclebarisch
Zeit: 28.08.2016 21:34:29
0
2404420
Edit 2: Hab dies wohl ganz falsch aufgefasst und komplett anderst verstanden ;) .
Erklärung 3/4-Wege Mischer!!!
Dort steht was von ''Konstanttemperaturkessel'' bei diesem man unbedingt 4 Wege Mischer nachrüsten sollte (Wenn gewollt). Meine Anlage von 72', ist diese so ein Kessel?
Falls ja, dann steht (link) das es empfohlen wäre auf 4 Wege zu greifen wegen der Variablen Temperaturen des VL's...3 Wege dagegen hätte diese Variabilitäte Schaltung des VL's nicht und nur im Brennwertbereich einzusetzen, aber warum, was ist dann anderst?

Verfasser:
mrtux
Zeit: 29.08.2016 00:40:56
1
2404457
3 Wege Mischer mal knapp und einfach Formuliert:
Heißer Kesselvorlauf wird mit einem Teil vom Heizkreisrücklauf runtergemischt. Der Kesselrücklauf = Heizkreisrücklauf. Das kann auch mal nur 20°C sein für Stunden. Brennwertkessel vertragen das und da ist ein so kalter Rücklauf gewünscht.

4 Wege Mischer macht das selbe wie ein 3 Wegemischer und hebt zusätzlich den Kesselrücklauf auch noch an! So kommt 75°C Kesselvorlauf, bei 20°C Heizkreisrücklauf z.B. 50 Kesselrücklauf an. Da bei den alten Kesseln ein möglichst hoher Rücklauf gewünscht ist um Kondensat zu vermeiden, sind 4 Wegemischer hier von nöten.

Diese sorgen dafür das der Kessel nicht die Feuchtigkeit aus dem Abgas kondensieren kann. Ist bei solchen alten Anlagen auch für den Schornstein wichtig, da hoher Kesselrücklauf = hohe Abgastemperatur bedeutet. Bei einem alten Schornstein sind hohe Abgastemperaturen von nöten.

Verfasser:
Unclebarisch
Zeit: 29.08.2016 15:57:48
0
2404618
Danke für die Aufklärung, dann werde ich mich wohl nach einem 4 Wege Mischer inkl. Steuerung umschauen.

Und was meine andere Frage angeht, könnte der Wert mit einem WMZ "ohne" Ultraschall Messung verfälscht werden?
Falls nicht, dann würde ich einen gebrauchten (Eichung 2011) kaufen für knapp 40 Euro diese kein Ultraschall hat, aber auch nur ein Drittel von einem mit Ultraschall kostet.
WMZ ohne Ultraschall

Verfasser:
mrtux
Zeit: 29.08.2016 17:04:34
0
2404646
WMZ ohne Ultraschall geht auch, kostet etwas mehr Pumpenstrom. Schätze mal ca 5..10€ mehr an Stromkosten für die Pumpe in einem Winter.

Verfasser:
Unclebarisch
Zeit: 29.08.2016 21:47:57
0
2404739
Gut, jetzt heißt es warten bis alles bei mir angekommen ist, Wärmemengenzähler und 4 Wege Mischer mit Witterungsführende Regelung ist bestellt.

Für den WMZ hab ich noch den Montage Bausatz mit bestellt ohne diese man ja den WMZ nicht montiert bekommt.
Wie schaut es bei dem 4 Wege Mischer aus, braucht man dazu noch einen Montage Bausatz oder nichts?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 29.08.2016 22:08:11
0
2404753
Hmm ... bin kein Profi ... habe aber für meinen WMZ keinen Montagebausatz benötigt ...



... bräuchte wohl auch für den Mischer keinen "Montagebausatz"! .>)

Aktuelle Forenbeiträge
Haeuslbauer_noe schrieb: Tut mir leid, wenn’s etwas konfus formuliert war :) Ich hab es diese Nacht nochmal beobachtet, da wir nachts aus Lärmgründen den Trockner abschalten, die absolute Luftfeuchtigkeit ist in ca 7h von 10,5...
lowenergy schrieb: Bei uns sind doppelt so viel Liter Heizkreiswasser pro Stunde in den 6 Einzelheizkreisen unserer Fußbodenheizung unterwegs, wenn der Verdichter vom 5 kW Luft-Wasser-Wärmepumpenmonoblock läuft und ausschließlich...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik