Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Systemkollektor + Nibe F1255 + Kaminofen + Sole-EWT für KWL in Oberbayern
Verfasser:
Shajen
Zeit: 23.06.2016 16:35:59
0
2386057
Hallo zusammen - nach den vielen Fragen die ich hier gestellt habe wird es bei mir so schön langsam konkret. Ich plane einen Systemkollektor (2 x 300 Meter) von nicijan an eine Nibe F-1255 anzuschließen. Unterstützt werden soll das ganze im Winter mit einem wasserführenden Kaminofen (Brunner HKD 2.2 sk) bzw. im Sommer durch eine Photovoltaik Anlage mit 10kWp - damit möchte ich mich weitestgehend von den Energiepreisen unabhängig machen. (Holz bekomme ich von einem befreundeten Schreiner). Um im Sommer das Haus etwas kühlen zu können soll ein Sole-EWT zum Einsatz kommen, welchen ich in die Zuluft der KWL integrieren werde (2 x 100 Meter PE-RC Rohr unter dem Kellerboden bzw. im Baugraben verlegt).

Ziel ist es zudem durch das Anlagenkonzept, für die Wärmepumpe die BaFa Förderung zu erhalten. Zudem plane ich eine Förderung gem. dem 10.000 Häuser Programm (Programm T1) welches durch den Einsatz von einem geeigneten Pufferspeicher möglich wird. (In Summe sind dadurch 15.500€ Förderung möglich).

Hier seht ihr meine Planung im Grabentool:
Planung Systemkollektor

Mein Hydraulikschema sieht wie folgt aus:



Der Energieausweis spuckt - bedingt durch die Haustechnik / PV Anlage - folgende Werte aus (gebaut wird übrigens mit Ytong 36,5cm, KFW55 Standard):





Die Baugrube wurde bereits ausgehoben und die erste Sole Leitung (für einen Sole-EWT von nectec) ist bereits unterhalb der Bodenplatte verlegt - die zweite Leitung kommt dann in die Baugrube (slinky an der Wand verlegt).



Heute bzw. gestern wurden die Wanddurchführungen für die Sole-Rohre, KWL etc... gesetzt. Durch die oberen zwei Rohre plane ich die Leitungen für den Sole-EWT für die KWL einzuführen, unten kommen die Rohre für die Wärmepumpe. Die grünen Rohre sind für die KWL.









Sobald es weiter geht werde ich wieder berichten - letztendlich dann auch darüber, wie die Anlage funktioniert (insbesondere der Pufferspeicher gefällt ja nicht jedem). Natürlich würde ich mich auch über ein bisschen Input von euch freuen.

Verfasser:
PassivEFH
Zeit: 27.06.2016 08:53:48
0
2386952
Moin,

die Angaben aus dem Energieausweis passen nicht so ganz zur spärlichen Beschreibung der Ausführung.

Wie groß wird denn das Haus, ist der Keller mit in der "beheizten" Zone, welche Dämmung kommt noch auf das Mauerwerk, wie sehen die anderen Bauteile vom U-Wert aus (Fenster/Türen, Bodenplatte, Dach), KWL ja oder nein?

Nicht das sich der Kamin im Winter die Seele aus dem Schamottstein brennt ;) um das Häusle warm zu bekommen und zu halten.

Aktuell wirkt der Energiesparausweis schön gerechnet (hoffentlich nicht vom GU), auch wenn dieser keine vernünftige Heizlastbrechnung ersetzt.

Ansonsten teu teu, auf mängelfreies und stressfreies Bauen.

Verfasser:
Shajen
Zeit: 27.06.2016 09:45:51
0
2386965
Keller ist teilweise beheizt. Der HT Wert ist allerdings auch nicht übermäßig gut, Heizlast liegt bei ca. 6,5kW. Mit der Hülle erreiche ich KFW55 daher nur sehr knapp. Hier noch weiter zu investieren wäre allerdings nicht wirtschaftlich gewesen, daher habe ich meinen Schwerpunkt auf die Haustechnik gelegt. Diese hat in Kombination wesentlichen Einfluss auf die Werte im Energieausweis. (PV + Sole WP bringen einiges).

Hinsichtlich der Hülle hat mein Bauunternehmer hat die Wärmebrücken bestmöglich optimiert, nur deshalb erreiche ich KFW55. Das ist jedoch nicht nur gerechnet, sondern wird auch wirklich so ausgeführt. (Baue mit einem sehr kleinen Unternehmen, bzw. mit einem "Ein Mann Betrieb" - der Eigentümer ist selbst jeden Tag am Bau).

Verfasser:
Shajen
Zeit: 01.07.2016 11:11:16
0
2388089
Gestern habe ich das zweite Sole Rohr (100 Meter) für den Sole-WT der KWL verlegt. Habe hierzu die tiefste Stelle des Baugrabens an der Nordseite vom Haus ausgewählt. Die Leitung geht dann anschließend noch am Boden der Baugrube ums Haus herum - jedoch nicht mehr Slinky (zum einen wegen der Leitungslänge und zum anderen wegen der geringeren Tiefe, da mein Grundstück nach Südosten hin abfällt).

Anfang nächster Woche folgt dann der Systemkollektor - aufgrund des Gefälles (möchte vermeiden dass sich Vor- und Rücklauf beeinflussen) werde ich die die Leitung wohl ebenfalls ums Haus führen (unterhalb der Einfahrt / Garage - hoffe da hebt es nichts wenn man den tief genug verlegt), dann im Garten auf ca. 18 Metern längen "verbuddeln" und in der Baugrube zurück. Plan wie hier (ist etwas schwer darzustellen, hoffe es ist verständlich).

Planung Grabentool



Hier ein paar Bilder von den Sole-Leitungen für die KWL. (100 Meter Leitung):









Verfasser:
Shajen
Zeit: 03.07.2016 10:55:15
1
2388540
Vor ein paar Tagen wurden die Systemkollektoren auf die Baustelle geliefert. Ich habe diese jetzt wie geplant um etwa die Hälfte des Hauses herum geführt. Die Leitungen liegen hier in etwa 3,0 Metern Tiefe (unterhalb er Garage bzw. Eingangsbereich). Kurz nach dem Wandaustritt kreuzt zudem das Abwasser - hier werde ich die Leitungen an der Hauswand entlang führen und zu dem Abwasserrohr hin noch isolieren. (Was man bisher sieht ist nur eine "Stütze" um den zukünftigen Verlauf zu fixieren - wird dann währen des Auffüllens noch ordentlich gemacht).


Baustellenübersicht (links im Bild die beiden Systemkollektoren):



Systemkollektoren im Detail:



Probewicklung der Systemkollektoren (war Anfangs nicht ganz einfach, aber wenn man das Konzept raus hat geht es):



Gerade verlegtes Teilstück (Vorlauf) in Baugrube:




Wanddurchführung / Isolierung zum Abwasserrohr (Provisorisch um den Verlauf zu fixieren):

Verfasser:
Shajen
Zeit: 10.07.2016 11:36:22
1
2390216
Update zum Verlegen der Slinky Rohre - wir haben versucht einen "Schlitzgraben" mit etwa 4 Metern tiefe anzulegen. Auf den ersten Metern hat das relativ gut geklappt, allerdings ist nach etwa 4 Metern der Graben eingebrochen. Daraufhin haben wir dann entschieden den Graben zu verbreitern (auf 2 Meter) und rechts und links die Slinky Rohre einzubringen. Problem hier war allerdings, dass auf einer Seite noch ein Teil der Humusschicht gelagert war (haben nur einen kleineren Teil weggefahren, da wir mit den "Schlitzgräben" mit weniger Platzbedarf gerechnet haben). Durch das Abböschen des Grabens am Rande hatten wir hier nicht mehr vernünftig Platz das Slinky Rohr einzubringen.

Wir haben diese daher von oben herab in den Graben gelegt. Seitlich wurde dann das Slinky Rohr aufgestellt. In den Graben selbst bin ich nur ganz kurz hinunter um die Rohre am Anfang und Ende zu fixieren (Knick vermeiden). Allerdings sollte man das soweit es geht vermeiden - während dem verfüllen ist am Rand vom Graben ein ca. 30cm breites Stück ohne Vorwarnung "abgesackt". Die Gefahr unterschätzt man...

Was ich zudem unterschätz habe war die Masse an Aushubmaterial die man ja irgendwo unterbringen muss. Der Slinky Kollektor ist ja speziell für kleine Flächen gedacht - nur wohin mit dem Aushub? Mein Grundstück ist groß genug, allerdings lag an einem Ende noch der Humus (Lehm von der Baugrube wurde weggefahren). Wir haben daher den Aushub aufs Nachbargrundstück gefahren (durften wir zum Glück) und dann wieder zurück in den Graben. (Zwei Bagger waren ca. 6 Stunden im Einsatz, dann war der Graben ausgehoben, die Rohre verlegt und der Graben wieder verfüllt).


So in etwa sind die Rohre jetzt verlegt:
Link zum Grabentool



Hier ein paar Fotos von der Aktion:

Vorbereiteter Slinky Kollektor:



Beginn der Erdarbeiten:



Danke an den Nachbarn:



Fast fertiger Graben:



Letzte Erdarbeiten (Anschluss an Baugraben):



Fertig verlegte Kollektoren:

Verfasser:
feanorx
Zeit: 11.07.2016 21:22:57
3
2390642
Schöne Bilder und eine interessante Ausführung.
Dein Projekt weicht ja etwas von den empfohlenden Ausführungen ab von daher wird es um so interessanter wie nachher die Daten ausschauen.

Ich hoffe du bleibst uns hier erhalten und teilst deine Erfahrungen später im Betrieb.

Verfasser:
crink
Zeit: 12.07.2016 07:33:02
2
2390691
... mit Verbrauchsdaten in der Wärmepumpen-Verbrauchsdatenbank.

Danke und viele Grüße
crink

Verfasser:
Shajen
Zeit: 08.09.2016 19:23:28
0
2407383
Habe heute den Soleverteiler installiert (aus dem Paket von nicijan). Die Isolier bzw. Styroporbox hat leider überhaupt nicht gepasst (die Rohre liegen viel zu eng beieinander). Habe daher den Verteiler erstmal ohne Box montiert. Darüber kommt noch ein weiterer Verteiler (Yatego Verteiler für den Sole-WT der KWL), plane aktuell um beides zusammen eine "Box" zu bauen. (Vermutlich mit Bauplatten).

Was ich nicht mehr machen würde - zwei Leitungen durch ein 100er KG Rohr führen! Man kann diese kaum mehr vernünftig anschließen. Wir haben die Leitungen mit einem Holzkeil etwas "aufgespalten", da ansonsten die 90° Verschraubungen nicht montierbar gewesen wären. Letztendlich ging es aber doch und der erste Verteiler hängt bereits an der Wand!

Morgen ist erstmal Pause für mich wg. privaten Terminen - am Samstag wird dann der Sole-WT von Netec installiert und auch die Yatego Verteiler kommen an die Wand.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 08.09.2016 19:28:39
0
2407387
Wozu der Aufwand mit dem innenliegenden Soleverteiler samt "Essen auf Rädern" Box?
Soleverteiler außen an die Keller - oder Außenwand, mit Aufsatz für Kellerlichtschacht verkleiden, nur mit Vor - und Rücklauf ins Haus, fertig.

Verfasser:
Shajen
Zeit: 08.09.2016 19:45:36
1
2407394
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
Wozu der Aufwand mit dem innenliegenden Soleverteiler samt "Essen auf Rädern" Box?
Soleverteiler außen an die Keller - oder Außenwand, mit Aufsatz für Kellerlichtschacht verkleiden, nur mit Vor - und Rücklauf ins Haus, fertig.



Ich habe keinen Lichtschacht, nur Kellerfenster (aufgrund Hanglage) bzw. im Heizungsraum gar nichts dergleichen - daher kein Fenster, nur ein Raum mit Licht! Dafür gehen die Rohre von der KWL an der Decke aus dem Raum und sind bereits im Freien. "Essen auf Rädern Box" trifft es leider ganz gut. Der Verteiler an sich ist jedoch Klasse!


Hier noch ein paar Bilder:


Verteiler:


Keil um die 90° Bögen anzuschließen:

Verfasser:
truce
Zeit: 08.09.2016 19:51:48
0
2407396
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
Wozu der Aufwand mit dem innenliegenden Soleverteiler samt "Essen auf Rädern" Box?
Soleverteiler außen an die Keller - oder Außenwand, mit Aufsatz für Kellerlichtschacht verkleiden, nur mit Vor - und Rücklauf ins Haus, fertig.

Und wie würdest du es ohne Keller machen?
Oder ist dort die Anbindung an die Verteiler Box einfacher, da die Leitung von unten kommt?

Verfasser:
Shajen
Zeit: 08.09.2016 20:05:22
0
2407400
Zitat von truce Beitrag anzeigen
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
[...]

Und wie würdest du es ohne Keller machen?
Oder ist dort die Anbindung an die Verteiler Box einfacher, da die Leitung von unten kommt?


Dürfte definitiv leichter gehen - durch die Länge des Rohres kannst du die Position genauer bestimmen. Da braucht es auch keine Adapter / Winkelstücke.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 08.09.2016 20:09:20
0
2407401
Zitat von truce Beitrag anzeigen
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
[...]

Und wie würdest du es ohne Keller machen?
Oder ist dort die Anbindung an die Verteiler Box einfacher, da die Leitung von unten kommt?

Wir haben selbst kein Keller.
Der Verteiler sitzt außen in Höhe der Bodenplatte, ins Haus geht dann nur der Vor - und Rücklauf.
Verkleidet ist der Verteiler dann mit dem Aufsatz des Lichtschachts.

Verfasser:
Shajen
Zeit: 08.09.2016 21:01:23
0
2407412
Leider liest man hier extrem wenig Erfahrungsberichte - bzw. keine Details zur Umsetzung. Hätte mir definitiv geholfen und einigen anderen wohl auch (deswegen poste ich ja auch).

Verfasser:
dyarne
Zeit: 08.09.2016 21:04:02
0
2407414
wenn man das rohr mit dem industriefön wärmt wird es ganz weich und pflegeleicht...

der sbk-verteiler braucht auch innen keine extra-dämmung. er ist mehrschalig aufgebaut wie ein kunststoffenster...



und wenn doch einmal gibt es eine paßform-dämmschale dazu...

Verfasser:
dyarne
Zeit: 08.09.2016 21:10:33
0
2407416
Zitat von Shajen Beitrag anzeigen
Leider liest man hier extrem wenig Erfahrungsberichte - bzw. keine Details zur Umsetzung...

in richards faden habe ich versucht alle detaillösungen reinzupacken (version bodenplatte)

hier der faden von hannes17 mit der variante keller & baugrubenkollektor, auch voller detaillösungen...


Verfasser:
Shajen
Zeit: 08.09.2016 21:21:42
0
2407420
Ich glaube ich muss mich doch mal bei euch Österreichern registrieren - da scheint Ihr uns ausnahmsweise mal Voraus zu sein.

An den Fön habe ich übrigens heute auch bereits gedacht - konnte mir aber nicht vorstellen, dass ich mit so einem komplett auf die 90° Winkelstücke verzichten kann, mit dem Holzkeil ging es dann auch relativ gut. Werde das aber eventuell noch bei dem Yatego Verteiler probieren.

Verfasser:
Shajen
Zeit: 07.11.2016 09:35:00
0
2428879
Mal wieder ein kleines Update von mir - in den letzten Tagen haben wir fleißig isoliert und die Fußbodenheizung verlegt. Die Fußbodenheizung hat mir mein Heizungsbauer vorsorglich etwas überdimensioniert, der Verlegeabstand beträgt meist 15cm. (Die Berechnung habe ich leider noch nicht gesehen, denke aber das passt). Im großen Bad haben wir aufgrund vieler Winkel / Badewanne direkt auf der Rohbetondecke usw... nur einen Kreis unterbekommen. Dafür habe ich in dem Raum allerdings noch eine Wandheizung.


Hier mal ein paar Fotos:

Wohnbereich (45m² mit insgesamt 4 Heizkreisen) - rechts im Bild auch der Kaminofen (Austroflamm aquaheat 45k):



Großes Badezimmer (recht verwinkelt - der Traum eines jeden Handwerkers...):



Verteiler der FBH (Längen sind angeschrieben, Verkabelung für ERR ist vorgesehen - werde ich aber vorerst nicht installieren).




Diese Woche kommt der Estrich - die Nibe F1255-6 steht ebenfalls schon zur Installation bereit.

Verfasser:
dyarne
Zeit: 14.11.2016 14:28:52
1
2432337
Zitat von Shajen Beitrag anzeigen
Die Fußbodenheizung hat mir mein Heizungsbauer vorsorglich etwas überdimensioniert, der Verlegeabstand beträgt meist 15cm...
servus shajen,

saubere verlegung!

von überdimensionierung würde ich aber nicht sprechen, eher von knapper auslegung ... ;-)
10cm sehe ich heute als standard in den haupträumen, bäder und randzonen auch gerne 5cm.

nur thermisch nachrangige räume würde ich mit 15-25cm belegen...

hier ein aktuelles beispiel - übrigens das gleiche system wie bei dir.
viel sauberer kann man mit dem pex-rohr leider nicht verlegen.

die fth-firma hat sich aber mit händen und füßen gegen ein plastisches verbundrohr gewehrt......













mit allen forumstricks wie optimierten kreislängen und kaskadierten kreisen von der fth-firma umgesetzt...
ich habe nur vorgesprüht...

Verfasser:
Shajen
Zeit: 14.11.2016 18:18:24
0
2432459
Sieht tatsächlich nochmal ein gutes Stück enger aus als bei mir - stellt sich die Frage welche Heizlast du hast. Ich bin auf 250m² beheizte Fläche bei etwa 6kW.

Im Hauptbad habe ich zudem noch eine Wandheizung installiert, da aufgrund der vielen Winkel + Badewanne nur ein Heizkreis möglich war, im Schlafzimmer daneben mit identischer Größe wurden zwei Heizkreise installiert mit dem Argument "wenn man mal Alt ist, braucht man eine gewissen Wärme im Schlafzimmer" (mag sein).


Heute habe ich das Heizungskonzept final mit dem Heizungsbauer besprochen - erst wollte man mir ein Heizkreisset andrehen (für teures Geld), von dem bin ich jetzt allerdings weg. Werde mir alle Komponenten (3-Wege Mischer, Pumpe für Heizkreislauf usw...) selbst bestellen und dann montieren lassen (zahle natürlich dafür, spare aber unterm Strich trotzdem noch was). Vor allem habe ich dann das installiert was ich mir vorstelle.

Verfasser:
Shajen
Zeit: 20.11.2016 14:52:41
1
2436350
Die Wärmepumpe als auch der Pufferspeicher stehen endlich am Platz! Es war allerdings eine "scheiß" Arbeit die Geräte einzubringen. (Jetzt verstehe ich, warum der Pufferspeicher beim Heizungsbauer dreimal soviel gekostet hätte). ;-)

Erst wollten wir es mit einem Transportwagen wie Ihn die Möbelpacker oft verwenden (6 Räder, damit man damit die Treppe runter kommt) versuchen. Dafür waren uns jedoch sowohl der Pufferspeicher als auch die Wärmepumpe (beides gut 200kg) zu schwer - zumal wir eine halbgewendelte Treppe haben.


Daher haben wir kurzerhand einen Flaschenzug organisiert und einen stabilen Balkon quer übers Treppenhaus gespannt. An diesem wurde der Flaschenzug befestigt, so dass wir Pufferspeicher und Wärmepumpe ablassen konnten. Anbei ein paar Fotos von der Aktion - ich hoffe, dass so schnell nichts kaputt geht. (Den Pufferspeicher bekomme ich in einem Stück nie wieder raus!).


Balken über Treppenhaus für den Flaschenzug:




Wärmepumpe hängt (gerade beim Umhängen, da der Flaschenzug nicht lang genug war):



Aufgestellt im Heizungsraum:



Und hier noch ein Foto vom Kaminofen welcher am Pufferspeicher angeschlossen werden soll:




Zukünftig würde ich wohl keinen so rießigen Pufferspeicher mehr kaufen. 600 Liter hätten es für den 6kW Heizkamin denke ich auch getan, der wäre dann doch etwas kompakter und leichter zu transportieren gewesen. Die Aktion hat aber irgendwie auch Spaß gemacht - zumindest rückwirkend da jetzt alles am Platz steht.


Morgen kommt der Heizungsbauer und wird alles anschließen - Strom ist leider noch keiner da, den benötige ich dann auch noch damit es losgehen kann.

Verfasser:
Shajen
Zeit: 10.12.2016 15:26:57
0
2446428
Die Wärmepumpe ist inzwischen installiert und angeschlossen. Allerdings aktuell noch ohne den Regler (AXC40) für den Betrieb des Pufferspeichers. Das 3-Wege Ventil habe ich daher aktuell per Hand geschalten, die Wärmepumpe hängt dadurch (unabhängig vom Puffer) direkt an der Fußbodenheizung.

Momentan läuft das Programm zur Estrich Aufheizung - die Temperatur wird dadurch langsam gesteigert. Aktuell bin ich bei 23,5°C Vorlauftemperatur, der Rücklauf kommt mit 18,5°C an. Die Sole-Temperatur liegt momentan bei 0,6°C im Vorlauf und 5,0°C im Rücklauf. Ich bin schon gespannt, wie sich die langfristig einpendeln wird.

Von Nibe habe ich bislang übrigens noch keinen Techniker benötigt - ich mache aktuell alles alleine. Den Sole Kreislauf haben wir auch selbst gespült / final gefüllt. (Die Heizungsburschen haben Ihn offenbar gar nicht gespült, wodurch eine Leitung nicht durchgängig war).





Temperatur der Fußbodenheizung:



Soletemperaturen:



So sieht es aktuell aus (Leitungen noch nicht isoliert):



Bild vom der Spülaktion des Grabens:

Verfasser:
dyarne
Zeit: 10.12.2016 16:13:22
0
2446441
Servus Shajen,

externe Karte wegen Mischergruppe?

Hätte dir ja empfohlen die WP nicht über den Puffer zu ziehen...

Was mir aufgefallen ist:
-> Sicherheitsventil auf trockener Seite wird nicht dicht

-> Estrich dort abholen wo er thermisch ist. Dein Sprung ist viel zu groß, da werden die gradminuten ins unendliche rasseln

-> für den 5grad Sprung immer 2 Tage Zeit geben...

-> keine Thermosyphone beim Puffer?


Gratulation zur Inbetriebnahme... ;-)

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 10.12.2016 16:52:00
0
2446452
´
Zitat von Shajen Beitrag anzeigen

Im Hauptbad habe ich zudem noch eine Wandheizung installiert, da aufgrund der vielen Winkel + Badewanne nur ein Heizkreis[...]


Da dies ja ein "Bilderfaden" ist... ;-)





Unter der Wanne hätten bestimmt auch noch Rohre verbaut werden kömmen.
Die zusätzliche WH hat Dich quasi "gerettet".

Nur so als Hinweis fürs nächste Haus... ;-)

Grüße
Motzi1968

Aktuelle Forenbeiträge
Mala1986 schrieb: Hej Gunar, danke für deine Antwort! Du machst mir Mut das DOM bald wieder auftaucht! Ich habe echt keine Ahnung was Sache ist und was der Techniker da bei mir jetzt umgestellt hat, aber sicher ist...
Sockenralf schrieb: Hallo, das passiert, weil die Therme gar nicht weiß, wie warm es in den Räumen wirklich ist, sie DENKT sich das nur Hast du dich schonmal mit deiner Anlage und deiner Regelung beschäftigt Wie...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik