Alle
Foren
Elektrofahrzeug
Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 17.02.2017 13:16:07
0
2479282
Zitat von PapaPaul Beitrag anzeigen
Grundsatzfrage: Ist es nicht besser für das Netz 3-phasig, statt 1-phasig, beides mit 3,7kW zu laden? Stichwort Schieflast?


Damit hast Du im Prinzip recht. Aber das gilt natürlich in gleicher Weise auch für die vielen elektrischen Kaffeekocher, die alle zugleich um 7 Uhr morgens anspringen. Man kann wohl davon ausgehen, dass die rein statistisch so verteilt sind, dass die 3 Phasen der untersten Lastebene einigermaßen gleich belastet werden. Auf der nächsthöheren Spannungsebene des Stromnetzes wird der notwendige Ausgleich dann ja doch wieder hergestellt.
Verfasser:
Veco aus VS
Zeit: 17.02.2017 13:26:44
0
2479290
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
[...]


... Du hast wohl überlesen, dass ich 100kW und die Gleichzeitigkeit des Ladens als Illusion angesehen habe. [...]
Ich meine Jogi, Du hast Tom auch etwas missverstanden, denn "Gleichzeitigkeit" schließt er auch aus (vergleichbar mit Benziner die alle auch nicht "gleichzeitig" tanken müssen... und vom 100kW-Hausanschluß hat er auch nichts geschrieben... ;-))

Was hier, aus meiner Sicht, völlig übersehen wird - die 100kW-Ladeleistung (oder sogar 350kW !!!) der "Zapfstellen" ist ein Thema, das andere ist ob die Akkus die Energie überhaupt aufnehmen können (Thema Kühlung der Akkuzellen bzw. C-Faktor) und das wird bei "erwarteten" (?) Verdoppelung der Akku-Energiedichten sicher nicht kleinere sonder immer grössere Problem: das BMS (Battery Management System) muss die Ladeleistung sofort beschränken wenn die Zell-Temperatur zu hoch wird... - was den Unterschied zwischen Theorie und Praxis (Wunsch und Machbarkeit) ausmacht. Selbst sollten entsprechende Kühlssyteme für Akkus (die im eCar mitfahren müssen... Volumen, Gewicht...?) und für Ladekabel gelöst werden - dann ist immer noch die Frage welche Energie für die Kühlung bei Ladung hier verbratet werden soll... (Thema Effizienz- und CO2-Vergleich zum Verbrenner...)

mfg
Veco aus VS
Verfasser:
Veco aus VS
Zeit: 17.02.2017 13:52:14
3
2479297
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[...]
Wovon lenke ich ab? Wo sind in meinen Aussagen irgendwelche Ungereimtheiten?

Du hast mir eine absolut unsinnige Behauptung unterstellt, und als ich mich darüber beschwert habe....
Tom, wenn man sich missverstanden fühlt - kann man sich natürlich darüber beschweren. Doch das sofort mit "...Rückschlüsse auf Deinen Intellekt..." zu "bestrafen" ist wirklich nicht zu akzeptieren! Deine Beiträge (auch eigene Meinungen) wehren voll ok, wenn Du deine Aggressionen etwas mehr in Zaum halten könntest...

Übrigens, ich sehe auch keine Ungereimheiten in dem was Du aus Entwicklungspotential der Vergangenheit für (mittelfriestige?) Zukunftserwartungen sehen willst - ...ob das vielleicht doch anderst kommt - werden wir hoffentlich noch erleben.

mfg
Veco aus VS
Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 17.02.2017 14:10:32
0
2479301
Zitat von Veco aus VS Beitrag anzeigen
Was hier, aus meiner Sicht, völlig übersehen wird - die 100kW-Ladeleistung (oder sogar 350kW !!!) der "Zapfstellen" ist ein Thema, das andere ist ob die Akkus die Energie überhaupt aufnehmen können (Thema Kühlung der Akkuzellen bzw. C-Faktor) und das wird bei "erwarteten" (?) Verdoppelung der Akku-Energiedichten sicher nicht kleinere sonder immer grössere Problem: das BMS (Battery Management System) muss die Ladeleistung sofort beschränken wenn die Zell-Temperatur zu hoch wird.


Genau so, wie es Entwicklungen zu immer höherer Energiedichte der Akkus gibt, gibt es auch Entwicklungen hin zu immer geringereren Innenwiderständen und damit zu immer schneller ladbaren Akkus. Schon vor ca 5 Jahren wurde an der St Andrews Universität eine auf herkömmliche Lithium-Technologien aufbauende Akkutechnologie vorgestellt, die Ladungen mit weit über 100 C zulässt. Tatsächlich war sogar von Ladung binnen weniger Sekunden die Rede (also mehrere 1000 C), was aber bei größeren Akkus als denen für Handys an den nicht mehr handhabbaren notwendigen Kabeldicken ein logisches Ende findet.

Der Haken an der Sache ist der, dass diese Akkus Anoden und Kathoden aus Kohlenstoff- und/oder Silizium-Nanoröhrchen verwenden, und dass diese extrem instabil sind. Schon bei den beim Laden entstehenden Verformungen brechen diese, so dass diese Akkus nach wenigen Ladungen zerstört sind. Man arbeitet dort seitdem daran, diese Strukturen stabiler zu machen, wie man hier nachlesen kann: http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/technik-forscher-entwickeln-extrem-schnell-ladende-akkus-a-752183.html. An eine Markteinführung in naher oder mittlerer Zukunft ist leider trotzdem nicht zu denken.
Verfasser:
RoBIM
Zeit: 17.02.2017 18:57:23
0
2479380
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[...]

Wir brauchen Autos, mit denen man etwas transportieren kann - Kinderwagen, Kids, oder auch was vom Baumarkt, oder nen größeren Hund. Wer will neben der Einschränkung der Reichweite und Zwangs-Ladepausen dann auch noch ein im Alltag unbrauchbares e-car habe ??


Hallo Jogi,
ich hab immer etwas Bauchschmerzen, wenn jemand von "wir" spricht.

Wir im Speziellen brauchen tatsächlich ein Auto, mit dem man Hund und Diverses (Bau)material transportieren kann. Da es noch kein passendes E-Modell gibt, haben wir den Avant.
Unser Anfang März erwarteter ZOE reicht monentan noch für unseren Welpen, aber falls der in seines Erzeugers 60kg-Gewichtsklasse kommen sollte, wirds dann eng. Dann kommt besagter Kombi ins Spiel.

Es gibt aber genügend andere Menschen, die auch mit einem Cabrio o.ä. ohne Probleme klarkommen und keine Familienkutsche oder Kombi brauchen.

Wir und viele andere hätten also mit dem gezeigten Nissan kein Problem. Das der nicht so langweilig wie Golf und Co. aussah, wäre nicht von Nachteil auf die Nachfrage gewesen.
Aber, hätte hätte Fahrradkette 😊

Der ZOE ist ein guter Kompromis aus Preis, Reichweite und Design. Von daher freuen wir uns auf die erste (Langstrecken)fahrt und hoffen, dass unsere Erwartungen nicht enttäuscht werden. Time will tell...

Gruss
Frank F.
Verfasser:
jogi54
Zeit: 17.02.2017 21:04:42
0
2479426
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
[...]


Hallo Jogi,
ich hab immer etwas Bauchschmerzen, wenn jemand von "wir" spricht.

Wir im Speziellen brauchen tatsächlich ein Auto, mit dem man Hund und Diverses (Bau)material transportieren kann. Da es noch kein passendes E-Modell gibt, haben wir den[...]


Hallo Frank,

da kommt der Kangoo-ZE leider etwas zu spät - auch Peugot (Partner) und Citroen (Berlingo) werden da in Zukunft ebenfalls ihre "e-car Handwerker-Versionen" auch als 5 sitzige Hochdach-Limousinen und mit größerer Batterie anbieten.

klar... Aber, hätte hätte Fahrradkette 😊

LG jogi
Verfasser:
jogi54
Zeit: 17.02.2017 21:06:07
0
2479428
Zitat von Veco aus VS Beitrag anzeigen
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
[...]

Was hier, aus meiner Sicht, völlig übersehen wird - die 100kW-Ladeleistung (oder sogar 350kW !!!) der "Zapfstellen" ist ein Thema, das andere ist ob die Akkus die Energie überhaupt aufnehmen können (Thema Kühlung der Akkuzellen bzw. C-Faktor) und das wird bei "erwarteten" (?) Verdoppelung der Akku-Energiedichten sicher nicht kleinere sonder immer grössere Problem: das BMS (Battery Management System) muss die Ladeleistung sofort beschränken wenn die Zell-Temperatur zu hoch wird... - was den Unterschied zwischen Theorie und Praxis (Wunsch und Machbarkeit) ausmacht.
[...]


Hi Veco

deshalb ist Porsche ja mit 800V dran, um die Ströme zu reduzieren.

Für die Kühlung/Beheizung der Batterien werden WP eingesetzt - soweit die WP die Temperatur beim Laden von Anfang an nicht mehr als 20K weglaufen lässt, dürften COPs / AZ von 8 drin sein.

LG jogi
Verfasser:
Martin206
Zeit: 18.02.2017 00:26:32
0
2479477
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Sowohl PSA (Citroen/Berlingo - Peugot/Partner) als auch Renault (Kangoo) werden leider nur als Handwerker Fahrzeuge angeboten - ...


Also ich hab schon Kangoo Z.E. mit PKW-/Familien-Ausstattung gesehen, und die gibt es auch:
Renault Kangoo Z.E. mind. 4 Sitze

Und den Nissan e-NV200/Evalia gibt es auch mit 4 und mehr Sitzen:
e-NV200 mind 4 Sitze
Verfasser:
Martin206
Zeit: 18.02.2017 00:41:38
1
2479479
Also ich finde wenn Akkus erst 60Ah, dann 94Ah und schlußendlich 120Ah bei gleicher Spannung/Baugröße und annähernd gleichem Gewicht bieten können, dann handelt es ich um eine Verdoppelung der Kapazität. Und zwar nicht durch einbau doppelt sovieler Akkus, sondern da die Akkus weiterentwickelt wurden.
Wer dem nicht folgen kann/will, der hat sicher Gründe dafür. Will er das darlegen, dann sollte er das mit ausreichend Erklärung tun, sonst macht es keinen Sinn. Einfach nur "glaub ich nicht" oder "ist nicht", etc. ...da macht es keinen Sinn weiter drauf einzusteigen.

Ich möchte daheim eine 22kW-Schnellladung können. Ich werd's wohl eher selten brauchen und nutzen, aber die Zoe kann's, mein Hausanschluß kann es auch locker, neue Kabel / Dosen sind eh zu verlegen.
Und eine Ladevorrichtung (mobiles Ladekabel) werde ich so und so dafür haben.
Warum sollte ich mich auf weniger vorbereiten?
Ich werd sogar 2x CEE 32A installieren - mit 2 entspr. Leitungen - auch wenn das die Grenze meines Hausanschlußes bedeutet. Wir werden sicher nicht 2 eCar gleichzeitig mit 32A / 22kW laden, aber 2 Autos gleichzeitig später schon mal ...und wenn da eines schon "nuckelnd" an ner Dose hängt, kann ich an der anderen ohne lange zu überlegen Schnellladen.
Verfasser:
jogi54
Zeit: 18.02.2017 00:57:27
2
2479481
Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen

Ich möchte daheim eine 22kW-Schnellladung können. Ich werd's wohl eher selten brauchen und nutzen, aber die Zoe kann's, mein Hausanschluß kann es auch locker, neue Kabel / Dosen sind eh zu verlegen.
[...]


Bedenke,
- je schneller geladen wird, desto mehr altert die Batterie
- wenn du die an 32A anhängst wird das Ladegerät das auch ausnutzen
- (ich hab kein e-car - und werd auch nie eines haben) wenn du im e-car die Ladegeschwindigkeit einstellen kannst - musst du das dann auch nur machen - ansonsten musst du von außen dem ZOE vorgaukeln, dass da nur weniger geht

lg jogi
Verfasser:
RoBIM
Zeit: 18.02.2017 08:38:23
0
2479502
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[...]


Hallo Frank,

da kommt der Kangoo-ZE leider etwas zu spät - auch Peugot (Partner) und Citroen (Berlingo) werden da in Zukunft ebenfalls ihre "e-car Handwerker-Versionen" auch als 5[...]


Den Kangoo hatten wir auch auf der Liste, aber selbst bei der nun kommenden Version, mit der grösseren Batterie, wäre die reale Reichweite zu gering gewesen.

Wir werden uns ein mobiles Ladekabel anschaffen, bei dem man die kW-Zahl vorgeben kann. Ob unser HA 22 kW verträgt, wird nächste Woche eruiert.

Gruss
Frank F.
Zeit: 18.02.2017 09:14:43
0
2479509
Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen
Also ich finde wenn Akkus erst 60Ah, dann 94Ah und schlußendlich 120Ah bei gleicher Spannung/Baugröße und annähernd gleichem Gewicht bieten können, dann handelt es ich um eine Verdoppelung der Kapazität. Und zwar nicht durch einbau doppelt sovieler Akkus, sondern da die Akkus weiterentwickelt[...]


Genau, wenn ... in dem Bereich wurde schon so viel versprochen und im Vergleich so wenig gehalten dass ich das erst glaube wenn ich es sehe.

Das Schnellladeproblem sehe ich in der Praxis gar nicht, eine "smartere" Lösung ist da langfristig weit interessanter. So abends nach Hause, E-Auto in die Ladestation, die fragt bis wann muss voll, bis Sonnenuntergang wird dann nur mit Solarüberschuss geladen, Rest dann langsam über die Nacht. In Zusammenhang mit mehr erneuerbaren werden wir sicher noch über den Tag schwankende Abrechnungsmodelle für Strom erleben. Wenn viel Wind/Sonne und wenig Verbrauch dann günstiger. Da bieten sich E-Autos die eh meist die ganze Nacht zu Hause stehen geradezu als Nachtpuffer an.

Wenn man mal bei Spritmonitor guckt, so 15-20kWh/100km liegen die meisten E-Autos im Verbrauch. 22kW liefern also schon über 100km pro Stunde. Abgesehen von Tankstellen an Bundesstraßen und Autobahnen für Langstrecken ist da doch gar kein realer Bedarf an Superschnellladung.

Im Moment habe ich aber auch das "Baumarktproblem". Den Kangoo oder großen Kombi bräuchte ich gar nicht - aber als Alternative die Möglichkeit für meinen Anhänger. Da hapert es heute leider noch bei den meisten Hybrid- und E-Autos.
Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 18.02.2017 10:52:38
1
2479542
Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen
Also ich finde wenn Akkus erst 60Ah, dann 94Ah und schlußendlich 120Ah bei gleicher Spannung/Baugröße und annähernd gleichem Gewicht bieten können, dann handelt es ich um eine Verdoppelung der Kapazität. Und zwar nicht durch einbau doppelt sovieler Akkus, sondern da die Akkus weiterentwickelt[...]


Nein, da wurde nichts weiter entwickelt. Hätte es durch eine Weiterentwicklung eine echte Verdoppelung der Energiedichte gegeben, dann wäre das als eine riesige Sensation in der Presse aufgetaucht. Die Sache hat vielmehr damit zu tun, dass man die vorhandene Energiedichte besser ausnutzt, weil man sich weiter an die Grenzen heranwagt. Das kann man einerseits vermutlich durch verbesserte Elektronik und bessere Kühlsysteme, andererseits aber natürlich v.a. durch die durchlaufene Lernkurve.

Ich bin über die Entwicklungen der Akkutechnologie sehr gut informiert, und keine der großen Entdeckungen der letzten 10 bis 15 Jahre hat es bisher in marktfähige Produkte geschafft. Alle E-Auto-Akkus, die heute auf dem Markt sind, beruhen auf mindestens 20 Jahre alter Technologie.

Die tatsächlichen Entwicklungsfortschritte gehen ja sogar als große Meldungen durch die Presse, wenn sie nur in den Labors stattfinden. Du kannst Dir absolut sicher sein, dass man von solchen Durchbrüchen bei marktüblichen Akkus ganz groß gelesen hätte.

Insgesamt gibt es in der Fangemeinde der Elektromobilität leider oft ein grundfalsches Verständnis vom technologischen Fortschritt. Ich vermute, dass große Teile der Bevölkerung den irren Fortschritt der IT-Technik so sehr verinnerlicht haben, dass sie glauben, dass das für alle Wissenschaft gelte. Aber das ist absurd. Die Akkutechnologie ist in der Hinsicht nicht mit der IT zu vergleichen. Fortschritte wird es dort leider nur ganz langsam geben.
Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 18.02.2017 11:46:52
3
2479567
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen
[...]


Nein, da wurde nichts weiter entwickelt. Hätte es durch eine Weiterentwicklung eine echte Verdoppelung der Energiedichte gegeben, dann wäre das als eine riesige Sensation in der Presse aufgetaucht. Die Sache hat vielmehr damit zu tun, dass man die vorhandene Energiedichte besser[...]

Tom,

Du hast offensichtlich Deine ganz eigene Definition von "Entwicklung" - diese lässt sich aber nicht mit allgemein anerkannten Definitionen wie Forschung und Entwicklung oder [url=Angewandte Wissenschaft]Angewandte Wissenschaft[/url] in Einklang bringen.

Wenn die theoretische Grundlage im Labor ohne Rücksicht auf Kosten bei der Herstellung kleinster Muster bestätigt ist, dann ist erheblicher weiterer Entwicklungsaufwand notwendig, um ein massenmarkttaugliches Produkt daraus zu machen.

Es ist kein Zeichen mangelnder Intelligenz, wenn man Teile Deiner Beurteilung des technischen Fortschritts für falsch hält und nicht bereit ist, Deine Sichtweise als richtig anzuerkennen.

Grüße
Stefan
Verfasser:
Martin206
Zeit: 18.02.2017 11:47:12
0
2479569
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen
[...]


Bedenke,
- je schneller geladen wird, desto mehr altert die Batterie
- wenn du die an 32A anhängst wird das Ladegerät das auch ausnutzen
- (ich hab kein e-car - und werd auch nie eines haben) wenn du im e-car die Ladegeschwindigkeit einstellen kannst - musst du das dann auch nur machen - ansonsten musst du von außen dem ZOE vorgaukeln, dass da nur weniger geht


Genau das macht das mobile Ladegerät:
Man kann einstellen was es dem Auto signalisieren soll ...bei Bedarf von 6A bis 32A in 1-Ampere-Schritten (oder schneller / mit Einkopfbedienung zw. 10/13/16/24/32A wählbar). Sicher hat es auch eine default-Einstellmöglichkeit, d.h. ich kann standardmäßig z.B. 10A wählen ...also ca. 7kW an ner CEE.

Zudem bringt es auch empfehlenswerte Sicherheitseinrichtungen mit sich ...gerade beim Anstecken an fremder Dose ein wichtes Plus.

NRGkick 32A – Bluetooth, Energiemesseinheit, FI Schutzmechanismus Typ B Charakteristik, 3phasig, 22kW-7,5
Verfasser:
Martin206
Zeit: 18.02.2017 12:46:05
0
2479582
Zitat von Allesgenauwissenwollender Beitrag anzeigen
Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen
[...]


Genau, wenn ... in dem Bereich wurde schon so viel versprochen und im Vergleich so wenig gehalten dass ich das erst glaube wenn ich es sehe.

Das Schnellladeproblem sehe ich in der Praxis gar nicht, eine "smartere" Lösung ist da langfristig weit interessanter. So abends[...]


Das wenn sollt nicht heißen "falls das mal soweit ist", sondern daß es diese Akkus bereits in Serie (produziert*) gibt ...wenn auch die 120Ah-Version noch in keinem heute verfügbarem Modell vermutl. verbaut ...aber das ist wohl mehr als absehbar (BMW i3).

(*zusätzl. Produktionsstätte für europ. Markt ab Mitte 2018 in Ungarn)

AHK für die Zoe ist für dieses Jahr (Sommer) angekündigt. Aber man sollte sich hier keine Große Hoffnung auf hohe Lasten machen.
Für mich jedoch die Rückfallebene für den Bootstransport (Kajak, Canadier) wenn ich wg. des DGT Probleme mit der Ordnungsmacht bekommen sollte.
Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 18.02.2017 13:00:20
0
2479589
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen

Du hast offensichtlich Deine ganz eigene Definition von "Entwicklung" - diese lässt sich aber nicht mit allgemein anerkannten Definitionen wie Forschung und Entwicklung oder [url=Angewandte[...]


Nein, das ist nicht meine ganz eigene Definition von "Entwicklung", denn dafür gibt es ganz objektive Kriterien. Aber natürlich ist es nicht zwingend ein Zeichen fehlender Intelligenz, wenn man diese Definition nicht teilt. Ich halte das in diesem Fall eher für ein Zeichen kognitiver Dissonanz. Also dafür, dass Leute das glauben, was sie glauben wollen.

PS - da ich vermuten muss, dass Du die fehlende Intelligenz nicht zusammenhanglos ins Spiel bringst: Dort, wo ich den Vorwurf machte, steht nur Bösartigkeit als Alternative. Robim hat meine Aussagen doch wörtlich zitiert, und da steht ganz objektiv noch nicht mal ansatzweise das drin, was er mir unterstellt hat.
Verfasser:
Martin206
Zeit: 18.02.2017 13:08:34
2
2479594
PS: Ich meine zu wissen, was Entwicklung bedeutet (s. Profil) :o)). Ich arbeite in diesem und angrenzenden Bereichen nun seit knapp 30 Jahren.

Wenn eine Akkuzelle nun mit veränderten, dünneren Materialien aufgebaut ist, dann ist das durchaus "Entwicklung" ...also da wurd die Zelle weiterentwickelt.

Wenn man neue oder zumind. verbesserte Wege gefunden hat die Zellen zu nutzen, ob durch Hardware-, Kühl-, Software-Lösung oder sonst wie, dann hat man hier den eCar-Akku auch weiterentwickelt ...auch wenn's nicht unbedingt die Zelle an sich betrifft, sonder das Gesamtpaket "eCar-Akku".
Das kann dem Nutzer auch egal sein an welcher Stelle da gedreht wurde ...solange er einen höhere nutzbare Kapazität hat und das ohne merkliche Einbusen anderswo.

PS: Und nicht alle Fortschritte die gemacht werden sind für den Nutzer sichtbar. Manche beseitigen nur bisher nicht aufepoppte (Fehler-)Risiken, andere senken schlicht die Herstellungskosten.

Zu der angeblich nicht erfolgten Entwicklung bei Akkus in den letzten 20 Jahren mal ein Link zur (privaten, leider nicht mehr akt. gepflegten) Website eines Zulieferers von mir, der sich schon mehr als 20 Jahre mit dem Thema Akku in der Praxis beschäftigt. Auch dort hatte man nicht an taugl. elektr. Modelle geglaubt ...bis sie den Verbrennern nach Strich und Faden davon flogen :o)
(Parallelen zur heute oft vorherschenden Sicht bzgl. eCar sind vollends beabsichtigt.)

F3A-Szene / E-Factor
Verfasser:
dimi10
Zeit: 18.02.2017 13:11:42
0
2479595
@Tom Berger,die Akkutechnologie ist in der Hinsicht nicht mit der IT zu vergleichen. Fortschritte wird es dort leider nur ganz langsam geben.
Sehe ich genau so und wenn dann im richtigen Winter die Akkuleistung dann noch bis auf 50% fällt ,(ist nichts neues ,bei MINUS 10°baute ich abends früher auch meine Startbatterie vom Auto aus und legte die an den Ofen)brauche ich mich nicht um überteurerte unpraktische E_Car Vehikel kümmern.Ich kann mir je auch noch in 10 Jahren meinen
Diesel leisten.
Verfasser:
Martin206
Zeit: 18.02.2017 13:18:28
0
2479597
Der eine kommt, der andere geht.
Ich klinke mich hier nun erst mal wieder aus.
Salut...
Verfasser:
dimi10
Zeit: 18.02.2017 14:10:28
0
2479617
Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen
Der eine kommt, der andere geht.
Ich klinke mich hier nun erst mal wieder aus.
Salut...

zulassungszahlen-elektroauto-2017


Damit es dir nicht zu langweilig wird, Kommentare lesen und dann träum weiter!
Verfasser:
nochnix
Zeit: 18.02.2017 14:19:19
0
2479620
Um den ewigen ich gehe und komme dann doch wieder mal recht zu geben :-) Was gab es den vor 20jahren ? Bastelware, nicht einmal eine Starter Batterie im Norm Gehäuse. So ziemlich die ersten am Markt haben wir uns 2009 im Norm Gehäuse aus den USA kommen lassen Gewicht war damals 1200gr für 8AH und da gab es durchaus noch schwerere, heute wiegt der Akku 300gr weniger.
Es muss nicht immer die Kapazität erhöht werden auch ein leichteres Auto erhöht die Reichweite.
Verfasser:
dimi10
Zeit: 18.02.2017 14:38:40
0
2479628
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Um den ewigen ich gehe und komme dann doch wieder mal recht zu geben :-) Was gab es den vor 20jahren ? Bastelware, nicht einmal eine Starter Batterie im Norm Gehäuse. So ziemlich die ersten am Markt haben wir uns 2009 im Norm Gehäuse aus den USA kommen lassen Gewicht war damals 1200gr für 8AH und[...]


Sicher gebe es eine Möglichkeit E_Autos mit einem anderen Werkstoff leichter und einige km weiter zu bringen. Da wäre der Werkstoff Carbon , nur dann wird das Fahrzeug so teuer , das sich das kein Arbeitnehmer mehr leisten kann. Ich hätte ja gar nix dagegen,bin
ja Aktionär von SGL-Carbon.
Gruß
Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 18.02.2017 14:41:56
2
2479629
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
[...]


Nein, das ist nicht meine ganz eigene Definition von "Entwicklung", denn dafür gibt es ganz objektive Kriterien. Aber natürlich ist es nicht zwingend ein Zeichen fehlender Intelligenz, wenn man diese Definition nicht teilt. Ich halte das in diesem Fall eher für ein Zeichen kognitiver[...]

Das, was ich nicht in Einklang bringen kann, ist, was Du schreibst und wie Du es dann später selbst interpretierst.

Die "objektiven Kriterien für Entwicklung", die "Deine Definition" stützen und logischerweise auch z.B. meinem Verständnis von Entwicklung widersprechen müssten, wirst Du wahrscheinlich nicht verlinken können - oder doch?

Damit lasse ich es aber gut sein - objektiv kann man feststellen, dass die Wahrscheinlichkeit eines Fortschritts in der Diskussion geringer ist als die Wahrscheinlichkeit einer sich verschlechternden Diskussionskultur. Das ist es nicht wert.
Verfasser:
nochnix
Zeit: 18.02.2017 15:19:51
0
2479640
Zitat von dimi10 Beitrag anzeigen
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
[...]


Sicher gebe es eine Möglichkeit E_Autos mit einem anderen Werkstoff leichter und einige km weiter zu bringen. Da wäre der Werkstoff Carbon , nur dann wird das Fahrzeug so teuer , das sich das kein Arbeitnehmer mehr leisten kann. Ich hätte ja gar nix dagegen,bin
ja Aktionär[...]


Ich hatte zwar gemeint das die Akku leichter geworden sind aber mit Carbon geht natürlich auch sehr viel hat aber auch viele negative Eigenschaften, die eine wäre das Splitterverhalten und die andere das man ganz schnell in den Bereich kommt wo man teile überdimensioniert damit unnötig schwerer und teurer macht. Gerade wenn es um Sandwich Bauteile geht, da wäre Flachsfaser eine sehr gute alternative.
Naturfaser würde den Elektroauto auch zugute kommen und hätte auch gute mechanische Eigenschaften, aber verkauft bringt man es nicht. Wer würde schon ein Flachsfaser Fahrrad kaufen :-)) BMW Zeigt nicht umsonst Sichtcarbon, man will ja sehen was man kauft, und wer das dreidimensionale Schwarze Gold kennt weiß auch was ich meine. Auch e-Fahrer sind eitel :-)



Aktuelle Forenbeiträge
WilliHH schrieb: PE und PP Kunststoffe lassen sich nur bedingt verkleben. Die beiden Materialien können nicht wie PVC miteinander verbunden werden. Auch wenn es paar Jahre hält hat es nichts zu bedeuten. Außer Schweißen...
moggmogg schrieb: Die Geschichte mit dem Verdichten halt ich für eine faule Ausrede. Ich glaube die Beteiligten sind einfach nur zu Faul oder geistig zu limitiert sich dem Thema anzunehmen und raten Dir deshalb davon ab....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik