Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Lage und Anordnung Entlüfter Solaranlage und Luftabscheider
Verfasser:
DH2018
Zeit: 03.01.2018 12:35:13
0
2591008
Hallo,

ich bin neu im Forum und habe eine Frage zur Entlüftung meiner Solaranlage im Betrieb bzw. nach der bestmöglichen Anordnung der Entlüfter / des Luftabscheiders.

In unserem EFH wurde eine neue Heizung inkl. Solaranlage installiert.
(Vitosolar 300F-Erdgas 11kW mit 4x Flachkollektoren Vitosol 200F und Solarleitung DN16)

Unser Heizungsbauer wollte die Anlage ohne Solarentlüfter mit Luftabscheider montieren. Wir haben aber auf der Montage eines Luftabscheiders bestanden.

Nun stellt sich die Frage an welcher Stelle dieser am wirkungsvollsten zu installieren ist. Derzeit wurde er unterm Dach am Vorlauf (Kollektor --> Puffer) montiert. Ca. 0,5 m unterhalb der Kollektoroberkante im Innern des Gebäudes.
Direkt am Kollektor ist ein T-Stück montiert. (Wahrscheinlich) mit einem manuellen Entlüfter montiert.

Da der tätige Heizungsbauer bisher einige Arbeiten nicht fachgerecht ausgeführt hat vertraue ich seinen Erklärungen nicht mehr. (Kollektoren falsch herum montiert, Vordruck MAG nicht angepasst, MAG nicht geöffnet, Solaranlage ohne Druck in Betrieb genommen...)

Ich habe mich im Internet etwas belesen um herauszufinden an welcher Stelle eine Entlüfter mit Luftabscheider am Wirkungsvollsten zu installieren ist. Hierzu gibt es aber sehr viele unterschiedliche Meinungen. Grundsätzlich gehört er ja in den Vorlauf vom Kollektor zum Puffer. Allerdings wird teilweise in Foren die Meinung vertreten er gehört direkt vor den Puffer- nicht unters Dach. Andere vertreten die Meinung (z.B. www.sbz-monteur.de / Spriovent Solar), dass auch der Luftabscheider an die höchste Stelle der Solaranlage gehört da hier die Temperatur am höchsten und der Druck am geringsten sind.

Bevor ich mit meinem Heizungsbauer über die ggfs. falsche Position des Entlüfters (Abscheiders) spreche würde ich mich über Eure Meinung bzw. Erfahrungen aus der Praxis freuen.

Vielen Dank im Voraus.

Gruß
DH

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 03.01.2018 13:39:51
0
2591041
Zitat von DH2018 Beitrag anzeigen
Hallo,
Direkt am Kollektor ist ein T-Stück montiert. (Wahrscheinlich) mit einem manuellen Entlüfter montiert

[...]


Das ist eine übliche und sinnvolle Methode.

Handentlüfter oder auch Lufttöpfe sind am höchsten Punkt des Solarkreislaufes zu montieren damit sich aufsteigende Luftblasen dort sammeln können.

Der Handentlüfter sollte dabei auf einem kurzen Rohrstück das nach oben (Richtung Himmel) zeigt montiert werden. Das Rohrstück wirkt so wie ein kleiner Lufttopf in dem sich Luftblasen sammeln können.

Einige Wochen nach Befüllen , Entlüften und Inbetriebnahme der Anlage sollte dann dort nachentlüftet werden

Dietmar Lange

Verfasser:
DH2018
Zeit: 03.01.2018 17:36:56
0
2591174
Hallo Herr Lange und vielen Dank für die schnelle Antwort.

ich war gerade nochmal auf dem Dach und habe festgestellt, dass ich die Ausganssituation falsch geschildert habe. Leider habe ich keinen Entlüfter direkt am Kollektor. Das T-Stück nimmt nur den Kollektorfühler auf. Entlüftung ist so derzeit nicht am höchsten Punkt möglich.

Leider trägt das bei mir installierte Teil (aus meiner Sicht kein Lufttopf mit Rohrstück) keine Typenbezeichnung. Ich habe daher hier zwei Bilder verlinkt damit Sie sich das Bauteil besser vorstellen können und auch einmal die Einbausituation im Ganzen.

Meine Frage hat auch eher darauf abgezielt wo der Luftabscheider/Entlüfter bestmöglich platziert werden sollte.
Ist es sinnvoller diesen an der höchstmöglichen Stelle der Rohrleitung (>= Kollektoroberkante) zu montieren oder dierekt vor dem Puffer?

Ist bei der aktuellen Montageposition eine schlechtere Entlüftungsfunktion zu erwarten als wenn die Montageposition bis über die Kollektoroberkante angehoben wird?

Vielen Dank nochmal und sorry für die Fehlinformation.
DH

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 03.01.2018 21:27:03
1
2591303
Empfehlungen der Industrie dazu siehe

hier

unter 3.2 und 5.5

Gruß

Dietmar Lange

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 03.01.2018 22:42:15
4
2591346
Da habt Ihr ja einen echten Fachmann erwischt. Der Luftabscheider gehört nach unten, zwischen Speicher und Solarstation. Am Kollektor braucht kein Entlüfter gesetzt zu werden, die Anlagen werden heutzutage mit einer Spülpumpe gefüllt. Die Empfehlung von Dietmar Lange ausdrucken und auf eine ordnungsgemäße Montage pochen. Selbst wenn die Anlage in Stagnation geht und das Solarfluid in dampfförmigen Zustand übergeht verflüssigt es sich beim Abkühlen wieder. Ich kenne keinen der regelmäßig auf das Dach klettert um seine Anlage zu entlüften.

Verfasser:
DH2018
Zeit: 04.01.2018 08:11:06
0
2591418
Danke für Eure Antworten bzw. den Link. Trotzdem muss nochmal nachfragen.

Wenn ich Euch bzw. die Empfehlungen der Industrie richtig verstehe ist die Montage des Luftabscheiders am Speicher "nur" praktischer weil dort besser zugänglich und weil dadurch eine regelmäßige Entlüftung erfolgt.
Rein technisch gesehen ist es aber mindestens genauso gut den Luftabscheider oben zu installieren wenn sichergestellt wird das dort auch regelmäßig entlüftet wird, oder?

Auf Seite 11 unter 5.5 des verlinkten Dokuments steht ja
das die Luftanteile schneller aus der Solarflüssigkeit austreten wenn Temperatur hoch und Druck niedrig sind - also an der höchsten Stelle nach dem Kollektoraustritt.
Oder habe ich da ein Verständnisproblem?

Noch eine Laienfrage zur Solaranlage:
Woran erkenne ich das die Solaranlage seitens meines Fachmanns korrekt befüllt und komplett entlüftet wurde?

Vielen Dank
DH

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 04.01.2018 10:11:04
1
2591458
Zitat von DH2018 Beitrag anzeigen
Danke für Eure Antworten bzw. den Link. Trotzdem muss nochmal nachfragen.

Wenn ich Euch bzw. die Empfehlungen der Industrie richtig verstehe ist die Montage des Luftabscheiders am Speicher "nur" praktischer weil dort besser zugänglich und weil dadurch eine regelmäßige Entlüftung[...]


In den Pionierjahren der Solarwärmetechnik war die Montage eines Lufttopfs am höchsten Punkt der Anlage für das sammeln von erst im Betrieb frei werdenden Luftblasen eine übliche Maßnahme.

Diese Variante wird noch heute bei Großanlagen verwendet, weil sie physikalisch sinnvoll ist und Betriebsstörungen durch Luftblasen vermeidet.
Auch bei der heute üblichen Druckbefüllung mit sehr langen Spülzeiten bleiben Mikroblasen im Wärmeträger die zunächst nicht stören.

Im Betrieb können sich Mikroblasen zu großen Blasen verbinden, diese folgen dann dem Auftrieb und wandern noch oben. Dieser Effekt kann auch nach Monaten oder Jahren noch auftreten und die Anlage stören.

Gegen diesen Effekt werden heute Entgaser eingesetzt, die unten eingesetzt werden.
Durch die Druckbefüllung und die langen Spülzeiten (> 30min) werden heute in Verbindung mit den Entgasern oft keine Handentlüfter bzw. Lufttöpfe oben mehr vorgesehen obwohl sie sinnvoll bleiben.


Dietmar Lange

Verfasser:
Lackl
Zeit: 06.06.2018 14:30:11
0
2652685
Hallo!

Ich habe eine Frage, die zum Thema hier passt: kann es sein, dass eine Solaranlage nur am Kollektor entlüftet werden kann?
Der Aufbau der 20 Jahre alten Anlage ist in Reihenfolge in Fließrichtung so:
400l Wasserspeicher im Keller --> KFE-Hahn im Rücklauf nahe beim Ausgang der Leitung vom Wasserspeicher --> Pumpe Grundfos UPS --> Kugelhahn mit Schwerkraftbremse ---> 8m² Flachkollektoren --> dann wieder im Keller: (Abzweigung zum MAG mit Armatur 10bar Überdruckventil und KFE-Hahn und flexiblen Schlauch zum 12l MAG, mit Schnellkupplung angeschlossen) in der "Hauptleitung" nach dieser Abzweigung nur noch ein Kugelhahn mit Schwerkraftbremse, dann Eingang zum Wasserspeicher --> Wärmetauscher.

Da die Vorbesitzer sicher sind, dass nie am Kollektor entlüftet wurde, stellt sich für mich die Frage, ob man das dann über einen Entlüfter macht, der an die Schnellkupplung des flexiblen Schlauchs angeschlossen wird, an dem bei Betrieb das MAG hängt. Oder übersehe ich eine Möglichkeit?

Wäre sehr dankbar, wenn mir da jemand Rat geben kann!

Verfasser:
Reggae
Zeit: 06.06.2018 16:13:34
0
2652716
Wenn der unten sitzt:

Sieht er so aus

Gruß Reggae

Verfasser:
Lackl
Zeit: 06.06.2018 21:15:58
0
2652796
Reggae, sowas ist bei meiner Anlage nicht verbaut!
Ich glaube, dass man im Bereich der Schnellkupplung zum MAG entlüften kann, denn die anderen von mir aufgezählten verbauten Elemente kann man wohl ausschließen?

Verfasser:
Reggae
Zeit: 07.06.2018 08:17:56
0
2652871
Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Verfasser:
Lackl
Zeit: 07.06.2018 11:43:56
0
2652945
Also hier zum Überblick: https://picload.org/view/doiarcci/cimg1619.jpg.html

Unten ist nur der Hahn, der vom schwarzen Schlauch hier etwas verdeckt wird:
https://picload.org/view/doiarccw/cimg1618.jpg.html
Überdruckventil und weiterer Hahn:
https://picload.org/view/doiarcil/cimg1624.jpg.html

Anschluß zum MAG:
https://picload.org/view/doiarcia/cimg1623.jpg.html

Verfasser:
Reggae
Zeit: 07.06.2018 14:39:44
1
2652986
Dann wurde die nur gespült und in Betrieb genommen.
Da ist nichts zum entlüften.

Aktuelle Forenbeiträge
Hannes/esbg schrieb: Viele unterliegen dem Trugschluss, dass eine "Schneidwerkpumpe" diese diversen Mitbringsel leicht zerteilen und befördern...
lowenergy schrieb: Dürfte zwar nicht nachteilig sein, aber mal eine Frage vom Laien bei dem die Trinkwassererwärmung per vollelektronischem...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik