Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Heizkörper seperat laufen lassen
Verfasser:
Vanana
Zeit: 09.02.2018 17:52:21
0
2610132
ich will doch nur wissen ob es möglich ist eine Pumpe extra an zu steuern ?
Egal wieviel Öl ich brauch.
Es sind auch keine Heizkörper dazu gekommen, ich will nur die in einem seperaten Kreis laufen lassen.
Ansonst mach ich das halt mit dem Schalter.
Und im warum soll es im Sommer mit der Pumpe nicht gehn wenn es ohne Pumpe auch funktioniert

Verfasser:
Kautabak
Zeit: 09.02.2018 17:57:44
0
2610134
Das steht in der Betriebsanleitung deines Brenners, ob die Steuerung einen oder mehrere Kreise unterstützt.
Allerdings solltest Du inzwischen gemerkt haben, daß man versucht, eine sinnvolle Lösung für Dich zu finden, anstatt irgendeinen Kram frickeln zu lassen.

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 09.02.2018 18:02:02
1
2610139
Klar kannst du die Pumpe auch anderweitig bestromen. Ich würde mir aber mal Gedanken machen, warum Schwerkraftzirkulation stattfinden kann (keine Schwerkraftbremsen verbaut) und, viel schlimmer: warum der Kessel derart heiß ist, DASS überhaupt erst eine Schwerkraftzirkulation stattfinden kann.
Und warum gibt die Kesselregelung den Brenner frei, sperrt jedoch die Heizkreispumpe?!? Oder ist das vielleicht nur Restwärme aus der Warmwasserbereitung. Dann nützt es Dir auch nichts die Pumpe einzuschalten wenn der Brenner nicht freigegeben wird...

Verfasser:
chappi73
Zeit: 09.02.2018 18:09:03
1
2610142
Zitat von reglerprofi Beitrag anzeigen
Zum Vergleich bei mir pro Monat:
Willst Du den Thread jetzt kapern?

Verfasser:
Bratzel
Zeit: 10.02.2018 01:31:46
0
2610306
Damit müßtest Du das realisieren können:
Komponenten

Du bräuchtest die Komponenten 3 und 4.

Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 10.02.2018 18:18:11
0
2610579
Im Beitrag "2610014" habe ich versucht, die grundlegende Problematik zu beschreiben.

Zitat von Vanana Beitrag anzeigen
Und im warum soll es im Sommer mit der Pumpe nicht gehn wenn es ohne Pumpe auch funktioniert


Ich gehe davon aus, dass momentan über das Schwerkraftprinzip die Restwärme aus der Warmwasserbereitung in die zwei Bäder geleitet wird. Wenn keine Wärme mehr im Kessel vorhanden ist, endet der Vorgang automatisch.
Der Einsatz eines "einfachen Schalters" für die Pumpe kann bewirken, dass der Kessel weit abkühlt und ein Nachheizen ausgelöst wird. Das Nachheizen wird ja eigentlich auch benötigt, weil die Bäden mehr Wärme benötigen als Restwärme im Kessel ist.
Der geringe Wärmebedarf der drei Bäder im Sommer ist aber für den Kessel zu gering. Er wird also "ohne Ende" takten. Man bräuchte also einen Pufferspeicher zu Aufnahme einer grösseren Wärmemenge. Der Heizkreis der Bäder entnimmt die benötigte Wärme dann dem Pufferspeicher. Ich nenne das jetzt mal "geregeltes Takten".

Aber warum betreibst Du den Bad-Heizkreis nicht als "Zweig" des normalen Heizkreises?
Dann müssen nur alle Thermostatventile (ausser Bäder) im Sommer geschlossen werden und eine weitere Pumpe mit zusätzlicher Anschlussmöglichkeit an den Regler fällt weg. Im Regler wird dann eine hohe AT-Abschalttemperatur eingestellt und der Fusspunkt der Heizkurve im Sommer erhöht.
Das Problem mit dem geringen Wärmebedarf und dem zusätzlichen Pufferspeicher bleibt aber.

@chappi73
Ich kapere hier keinen Thread!
Und Du wolltest immer noch den Unsinn mit den 90% Verlusten erklären!

@Onkel2012
Bis zu 100qm Gas und solare WW-Deckung geben schon ein anderes Bild ab als Deine ursprüngliche Behauptung von 60 Litern Heizöl für 8 Monate!
Aber Schwamm drüber! Jeder kann sich bei den Zahlen mal vertun!

Viele Grüsse
Jürgen Beisner

Verfasser: Ex-Lurker
Beitrag entfernt. Grund: Persönliche Auseinandersetzung (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 11.02.2018 15:27:42
0
2610909
Zitat von Ex-Lurker Beitrag anzeigen
60 Liter sind ziemlich exakt die Mitte von "0 bis 100m³".

Du hingegen solltest mal einsehen, daß Du da Unmengen an Energie verpulverst.


Bitte lese zuerst die Beiträge, bevor Du hier irgendwelchen Unfug postest!

Zitat von Onkel2012 Beitrag anzeigen
Keine Ahnung, wieviel der Warmwasseranteil ausmacht... in Total haben wir 140-150m3 Wasserverbrauch mit 4 Personen/a. Geheizt wird bei uns ab 17 Grad Tags und 5 Grad nachts nicht mehr - auch im Bad nicht! Zirkulationsleitung existiert dank zentralem Standort des Kombipuffers nicht. Im Sommer übernimmt wie gesagt die ST Anlage den Löwenteil der Arbeit - wenns zwischendurch mal sein muss, auch zur Heizungsunterstützung. Die restliche Zeit, wo die Sonne mal nicht ausreicht, benötigen wir zwischen 0 und 100m3 pro Sommer. Je nach Jahr halt...


Bei Onkel2012:
- keine Badbeheizung
- keine Zirkulation
- WW über STA
- und erst dann 0 und 100m3 pro Sommer (wie viele Monate?)
- Haus BJ ????

Den/die TE interessiert der Energieverbrauch übrigens auch nicht, daher sollten wir diese Diskussion hier lassen!

Viele Grüsse
Jürgen Beisner

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 11.02.2018 15:56:28
0
2610928
Haus ist Baujahr 1968 und laufend modernisiert jedoch ohne Fassadendämmung (vom Wärmedämmputz mal abgesehen) aber ein recht guter Stein (Bimsstein). Die 0-100m3 benötigen wir so zwischen April und etwa September. Bei guten, sonnenreichen Sommern eher Richtung 0 - bei schlechtem Sommerwetter eher 100m3 Gas. Zur Info: 1m3 Gas entsprechen etwa 1 Liter Heizöl vom Heizwert her. Die ST Anlage ist auch Heizungsunterstützend.
Was Ex-Lurker nur sagen wollte, ist, dass 60 Liter im Monat viel sind für einen Sommermonat- und das sehe ich ebenso.

Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 11.02.2018 17:47:49
0
2610994
@Onkel2012

Ich wollte die Diskussion zum Energieverbrauch hier eigentlich nicht mehr weiterführen, aber so kann ich Deine Aussagen nicht stehen lassen.

Zitat von Onkel2012 Beitrag anzeigen
[...]Und 60 Liter/Sommermonat als „sparsam“ zu bezeichnen - das ist genau das Gegenteil! Damit komme ich die komplette Zeit von März bis Oktober aus ![...]


und dann

Zitat von Onkel2012 Beitrag anzeigen
[...]Die 0-100m3 benötigen wir so zwischen April und etwa September.[...]


Bei einer korrekt geplanten und funktionierenden STA hast Du im Sommer nahezu 100% Deckung bei WW ohne Zirkulation. Was soll Deine Aussage über den Gasverbrauch da aussagen?

Für 6qm WW benötigt man mindestens 20 Liter Heizöl (6000*1,163*30/1000). Für Zirkulation im Altbau noch einmal 20 Liter. Dann weitere 10 bis 30 Liter für die Beheizung der Bäder.

Und jetzt sollten wir damit echt gut sein lassen!

Viele Grüsse
Jürgen Beisner

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 11.02.2018 18:16:17
1
2611013
"Bei einer korrekt geplanten und funktionierenden STA hast Du im Sommer nahezu 100% Deckung bei WW ohne Zirkulation. Was soll Deine Aussage über den Gasverbrauch da aussagen?"

Sag mal: kannst du es nicht verstehen oder willst du es nicht??? Es gibt Sommer da scheint die Sonne viel= 0 Gasverbrauch
Und dann gibt es Sommer, die sind total verregnet= wenig nutzbarer solarer Ertrag - ergo: der Gasbrenner muss starten, damit wir nicht kalt duschen müssen.
Daher auch die Aussage 0-100m3 -> je nachdem wie Petrus gelaunt ist.

Verfasser: Ex-Lurker
Beitrag entfernt. Grund: Persönliche Auseinandersetzung (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 11.02.2018 20:10:52
0
2611093
@Onkel2012 und Ex-Lurker

Und noch einmal: Das ist hier alles nicht Thema, ich lassen mir meine Aussagen aber auch nicht verdrehen!

Wie hoch ist denn nun der Energieeinsatz in kWh für:

- 6qm WW mit einer Temperatur von 43°C
- die Zirkulationsverluste (16 Stunden pro Tag) in einem Altbau mit teilweise unisolierten WW-Rohren

@Onkel2012
Deinen Energieeinsatz gibst Du ja nicht oder nur sich widersprechend an. Da fehlt immer der Anteil der STA und Gasverbrauch ist einmal für 8 und das andere Mal für etwa 6 Monate.

Viele Grüsse
Jürgen Beisner

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 12.02.2018 05:58:14
0
2611207
Du bist wirklich sicher, dass ihr pro Monat 6m3 Warmwasser benötigt?? Das wäre schön unnatürlich hoch und dann auch tatsächlich eine Erklärung für den hohen Verbrauch:
Um 6000 Liter Wasser um 35K zu erwärmen, komme ich auf da.245kwh. Rechnet man nun noch den besch... Nutzungsgrad im Sommer hinzu, darfs auch gern das doppelte sein. Also käme man allein dafür schon auf gut und gerne 50 Liter Heizöl!

Meine ST Anlage bringt mir in den Sommermonaten zwischen 350 und 500kwh monatlich. Teils geht diese Energie freilich durch Abstrahlverluste (bei 95 Grad Speichermaximaltemperatur) am Puffer verloren. Stagnationen sind sehr selten: 1-2mal jährlich. Wenns knapp wird, bekommen die Kinder das große Planschbecken mit Warmwasser gefüllt. ;-)

Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 12.02.2018 10:51:34
0
2611295
@Onkel2012

Danke für Deine Werte und Deine Einsicht!

Wenn Du von 350hWh noch 60kWh für Abstrahlverluste abziehst, dann liegst Du mit umgerechnet ca. 25qm Gas ziemlich genau in meinem Bereich. Denn bei mir lief noch dazu 16 Stunden pro Tag die Zirkulation und die schluckte etwa so viel wie der WW-Bedarf.

Jetzt lass es uns mit dem Thema wirklich gut sein lassen. Es passt überhaupt nicht zur Frage des TE.

Viele Grüsse
Jürgen Beisner

Verfasser:
Ex-Lurker
Zeit: 12.02.2018 11:30:37
1
2611314
Natürlich erklärt das Deinen Verbrauch. Es macht ihn aber nicht besser.

Was Du hier machst ist
"Also in den Wintermonaten komme ich im Schnitt so mit recht sparsamen 4.000 Liter Öl im Monat aus. Achja, ich hab' ünrigens keine Fenster und der Außenpool wird natürlich auch konstant auf muckelige 28°C geheizt."

Aktuelle Forenbeiträge
uwh_de schrieb: Moin moin, das kann so nicht funktionieren! Du hast 2 Abnehmer (Kessel und Puffer) Dazu fehlt aber ein Fühler der das Umschaltventil in die richtige Position bringt. Es steht wahrscheinlich in Richtung...
Bookwood73 schrieb: Moin, so der Fühler ist getauscht. Der Fehler besteht weiterhin. Die Fehlermeldung Fehler Zündung kommt jetzt auch fast bei jedem anschalten. Der Brenner braucht vom Geräusch her auch immer 3 x bis...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik