Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Spartec sw30 - 35,6 kW Erdwärmepumpe Tiefensonden - Verdichter kaputt
Verfasser:
bricktop9
Zeit: 05.03.2018 23:00:03
0
2624299
Hallo und Moin zusammen,

auf den netten Tipp von dem Mitglied "FranksBude" außerhalb dieses Forum hin wende ich mich mit meinem Problem an Euch und das geballte Fachwissen hier.

Wir haben im letzten Januar ein großes altes Haus in S-H für Mehrgenerationenwohnen gekauft. Es ist ca. 100 Jahre alt und verschieden gedämmt. U.a. ist das Haus mit einer Wärmepumpe ausgestattet. Vorab: Ich gebe vieles mehr oder weniger aus Erzählungen der Vorbesitzer bzw. des Vorvorbesitzers, der die umfassenden Umbauten (Wärmepumpe, Dämmungen) vorgenommen hat, weiter. Jedenfalls ist diese WP eine Erdwärmepumpe von spartec (heute smartheat, früher Güstrower Wärmepumpen Maschinenbau GmbH), mit 35,6 kW. Im Garten sind sieben Tiefersonden bis zu 35 m verlegt, wovon zwei glaube nur Ersatz sind.

Das Haus hat ca. 380 qm, wovon wie gesagt die Räume verschieden start gedämmt sind. Außerdem ist die untere Etage fast ausschließlich sowie oben zwei Bäder mit Fußbodenheizung ausgestattet, die restlichen Räume mit Heizkörpern.

Die WP ist von 2006. Wir hatten die Einstellungen einfach so weiter laufen lassen, weil es hieß "die Anlage sei wartungsfrei, man müsse nichts machen etc. pp."

Ein Verdichter (der Verdichter "1") war bereits 2013 ausgefallen und musste für 4.000 € getauscht werden. Der gleiche Verdichter ist nun, genau fünf Jahre später wieder ausgefallen. Ein Techniker einer Service-Firma, die von smartheat explizit als Service-Partner genannt wird, hat in der Not die Wärmepumpe auf dem zweiten Verdichter zum laufen gebracht.

Wir haben bereits über zwei Firmen Reparatur-Angebote eingeholt, welche ungefähr das gleiche wieder haben möchten (inkl. Austausch Kühlmittel, Austausch Softstarter, Austausch Filtertrockner etc.).

Außerdem haben wir zwei Gasheizungs-Angebote erstellen lassen, weil wir noch nicht abschätzen konnten, ob die Anlage überhaupt repariert werden kann also es überhaupt eine Firma gibt, und weil es von einigen hieß: "naja, eine zwölf Jahre alte Anlage .... zu Ende repariert ... bla bla"

Wir haben Stromkosten nur für die Wärmepumpe von 270 € (Ökostrom) pro Monat und sind damit verständlicherweise total zufrieden, von daher würde ich eigentlich schon gerne reparieren lassen.

Wenn Ihr jetzt allerdings zu dem Schluss kommt, dass sie doch aufgrund der Größe (überdimensioniert?) auch auf einem weiter laufen kann (und man tauscht eben diesen bei einem Ausfall auch dieser), wäre ich dem auch nicht abgeneigt...

Ich bin technisch nicht sehr versiert, und bin/war bislang sehr handwerker-hörig, aber ich lasse mich (vielleicht gerade deswegen) auch immer eines besseren belehren. Ich liefere alle Daten usw. gern nach besten Möglichkeiten!

Z.B.: die Erzeuger 1 und 2 haben Laufzeiten von ca. 19.000 bzw. 9.000 h. Seit der Techniker den Verdichter 2 als Nr. 1 hingefrickelt hat, spinnen die Zähler allerdings anscheinend, denn beide Laufzeiten gehen höher, obwohl ja nur einer läuft...

Ok, dann danke ich Euch schon mal vielmals im Voraus!!!

Verfasser:
FranksBude
Zeit: 05.03.2018 23:23:59
2
2624307
Da isser ja :)
Nach dem 35kW-Schock war ich erstmal überrascht, dass die Monster-WP das Haus auch in den letzten zwei Wochen mit nur einem Kompressor ausreichend beheizt. Recht deutliches Zeichen für Überdimensionierung, oder? :)
Erster Impuls: So lassen, bis auch der zweite Kompressor irgendwann kaputt ist, und dann eine passendere modulierende WP mit Förderung kaufen und passend einbinden/einstellen.

Hier schon mal die unwahrscheinliche Notlösung, falls eure Hütte tatsächlich so viel Leistung braucht wie sieben oder acht aktuellere Einfamilienhäuser:
32kW Dimplex WP in den Kleinanzeigen

Ich bin ja mal gespannt, wie sich das hier so entwickelt.

Gruß
Frank

Verfasser:
feanorx
Zeit: 05.03.2018 23:50:15
2
2624313
erzeugte Wärmemenge wäre wichtig. Falls die WP das nicht anzeigt dann einen WMZ installieren.
Wieviel KW leistet der aktuell laufende Verdichter? Wie sind die kompletten technischen Daten der WP?

Verfasser:
leluno
Zeit: 06.03.2018 07:13:42
3
2624355
"Im Garten sind sieben Tiefersonden bis zu 35 m verlegt."

Interessantes Konzept. Wäre interessant, da Leistungsdaten zu bekommen. Ich habe eine 10kW-Spartec von 2002. Nach komplettem Umbau bin ich jetzt richtig zufrieden mit dem Ding.

Wichtig wäre festzustellen, warum der Kompressor ausgefallen ist. 4000€ für einen Kompressortausch ist viel. Ich habe meinen Copeland zs21 durch einen zb15 ersetzt. Kosten rund 1000€. Das Problem dabei war, dass man kleine Kompressoren relativ schlecht gebraucht bekommt. Große Kompressoren bekommt man sehr viel günstiger. Mehr als 500€ sollte dein Kompressor nicht kosten. Dazu kommen rund 500€ für den Einbau. Wenn du den Kompressor gegen einen kleineren ersetzt, steigt der Wirkungsgrad. Macht aber nur Sinn, wenn der Grund für den Ausfall fesgestellt wird.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 06.03.2018 07:19:47
3
2624358
Und deine Steuerung ist nicht kaputt.

Es ist eine einfache Zwei Stufensteuerung, welche entweder Kompresso1 oder 1+2 laufen lässt. Daher zählen aktuell beide Stundenzähler

Verfasser:
dyarne
Zeit: 06.03.2018 07:21:03
2
2624359
die laufzeiten zeigen dass 1 verdichter perfekt dimensioniert wäre.
die beiden zähler werden nicht den verdichtern sondern den zeiten (hoch-/niedertarif) zugeordnet sein.

wichtig ist die hydraulische situation anzusehen, kannst du die anzahl der starts auslesen?
meist sind schlechte auslegung/installation/einstellung der grund für vorzeitigen verdichtertod...

franks vorschlag ist perfekt, ich würde mir bis zum tausch noch ein energetisches konzept fürs haus überlegen, einen guten energieberater suchen.

gerade bei historischem patchwork gibt's sicher potentiale zu heben.

deine monatlichen stromkosten habe ich im jahr. bei nicht viel kleinerem 2-familienhaus...

Verfasser:
bricktop9
Zeit: 07.03.2018 10:18:01
0
2624979
Erstmal recht herzlichen Dank für die vielen Antworten! Das freut mich wirklich sehr. Ich versuche jetzt mal alles einzeln zu beantworten und dann noch eine Auffangantwort zu schreiben.

Gleich vorweg noch der Hinweis: Wie gesagt, bin ich selbst technischer Laie. Das bedeutet, dass ich bei der Umsetzung von Ideen (auch Eurer Ideen) auf Handwerker angewiesen bin, die mit mir diesen Weg gehen (und dabei am besten noch genau wie ich an einer Kostenreduzierung interessiert sind :P).

Weiterhin wohnen wir hier erst ein Jahr und haben nicht die Möglichkeiten für einen 35.000 € Umbau. Wir haben uns für eine Reparatur die genannten 5.000 € und für einen eventuellen (Gas-)Heizungsneueinbau 12.000 € als Limit gesetzt.

Verfasser:
bricktop9
Zeit: 07.03.2018 10:54:17
0
2624999
Zitat von FranksBude Beitrag anzeigen
Da isser ja :)
Nach dem 35kW-Schock war ich erstmal überrascht, dass die Monster-WP das Haus auch in den letzten zwei Wochen mit nur einem Kompressor ausreichend beheizt. Recht deutliches Zeichen für Überdimensionierung, oder? :)
Erster Impuls: So lassen, bis auch der zweite Kompressor[...]


Aber wieso überrascht es Dich eigentlich, dass es ein Kompressort alleine schafft? Wenn sie so überdimensioniert ist, könnte man das doch fast erwarten oder?

Laufen lassen bis ganz kaputt und dann Mach-Neu klingt nicht unspannend. Was meinst Du denn, was so eine neue kleinere modulierende WP kostet? Bislang hieß es für uns, dass eine neue WP unsäglich teuer sei (25t€ aufwärts...)

Die 32 kW Dimplex klingt nicht schlecht. Aber da wäre es wieder die Sache, dass ich niemanden an der Hand habe, der mir die einbaut... :(

Verfasser:
bricktop9
Zeit: 07.03.2018 11:10:17
0
2625008
Zitat von feanorx Beitrag anzeigen
erzeugte Wärmemenge wäre wichtig. Falls die WP das nicht anzeigt dann einen WMZ installieren.
Wieviel KW leistet der aktuell laufende Verdichter? Wie sind die kompletten technischen Daten der WP?


Die erzeugte Wärmemenge kann ich leider nicht auslesen. Also ich vermute, dass ein Verdichter die Hälfte der 35,x kW erzeugt... ich habe ehrlichgesagt keine Ahnung, wo ich die Info hernehmen soll. :(

Die kompletten Daten werde ich mal aus der Anleitung kopieren. Ok, Plan verworfen... ich schreibe sie eben raus:

Leistungen Soletemperatur 0 °C
Vorlauftemperatur 35 °C
Kälteleistung 27,1 kW
Leistungsaufnahme 7,4 kW
Heizleistungen 34,5 kW
Leistungszahl 4,66

Verdichter
Anzahl 2 Stück
Bauart vollhermet.
Stromart 400 V / 3 Ph / 50 Hz
Drehzahl 2950
Volumenstrom 39,8..
max. Prüfüberdruck 30 bar
Antriebsleistung 7,4 kW
Anlaufstrom 2x79 A
max Betriebstrom 2x16 A

Kondensator
Anzahl 1
Bauart Plattenwärmetauscher
Material AISI 316 (Edelstal)
max Betriebsdruck 30 bar
max Betriebstemp 150 °C
Isolierung PVC und FCKW frei
Nennvolumenstrom 3 m³/h

Verdampfer
Anzahl 1
Bauart Plattenwärmetauscher
Material...
... alles das gleiche wie bei Kondensator

Anschlüsse
Sole 1 1/4" AG (Vor- Rücklauf) Rückwand
Heizung 1 1/4" AG (Vor- Rücklauf) Rückwand

E-Heizstab
Leistung ---
Spannungsversorgung ---

Kätemittel R407C
max. Füllgewicht (kg) 4 kg
max. Betriebsüberdruck 28 bar

Regelung
Regler außentemperaturgeführte Mikroprozessorregelung

Schutzart IP24

Verfasser:
bricktop9
Zeit: 07.03.2018 11:14:26
0
2625010
Zitat von leluno Beitrag anzeigen
"Im Garten sind sieben Tiefersonden bis zu 35 m verlegt."

Interessantes Konzept. Wäre interessant, da Leistungsdaten zu bekommen. Ich habe eine 10kW-Spartec von 2002. Nach komplettem Umbau bin ich jetzt richtig zufrieden mit dem Ding.

Wichtig wäre festzustellen, warum der[...]


Freut mich ernsthaft, dass Du Deine gut eingestellt bekommen hast! Ich hoffe, ich komme da auch hin. Vielleicht habe ich gerade einen Heizungsbauer (mit WP Kenntnissen) an der Hand (also einer derer, die ein Reperatur-Angebot erstellt haben), der mir mit ein bisschen Berufsethos bei einer etwaigen Reparatur bei den Einstellungen und dem Feintuning hilft - zumindest hat er das glaubhaft telefonisch angekündigt :)

Zu meinem Verdichter:
Bei mir soll jetzt dieser Verdichter verbaut werden:
Bistrol Verdichter H79A72

Andere ähnliche (auch kleinere) habe ich z.B. hier gefunden:
https://mfmref.eu/de/41-bristol-kompressoren-fuer-kuehlanwendungen?p=2

Laut Monteur kann man aber kleinere nicht ohne weiteres nicht einbauen, wegen der Einbauteile dahinter, Anschlüsse etc. pp. usw. :) :(

Verfasser:
bricktop9
Zeit: 07.03.2018 11:23:03
0
2625014
Zitat von dyarne Beitrag anzeigen
die laufzeiten zeigen dass 1 verdichter perfekt dimensioniert wäre.
die beiden zähler werden nicht den verdichtern sondern den zeiten (hoch-/niedertarif) zugeordnet sein.

wichtig ist die hydraulische situation anzusehen, kannst du die anzahl der starts auslesen?
meist sind[...]


Das kann natürlich auch wiederum sein, dass die Laufzeiten doch wieder was ganz anderes anzeigen. Aber wenn das so wäre (Hoch-/Niedertarif oder irgendsonen Murks) - dann kann man die Anzeige natürlich in die Tonne hauen... Die Starts steht lustigerweise in der jeweils gleichen Anzeige: Also unter Erzeuger 1 steht Laufzeit 20.000 kWh bei 15.000 "Starts", und bei Erzeuger 2 9.xxx kWh bei 5.xxx Starts (die genauen Zahlen hab ich mir nicht gemerkt).

Ja, der Grund für den Ausbau ist so eine Sache: Bis heute bekomm ich aus den Monteuren nicht in Normaldeutsch heraus, ob und warum der Softstarter nun mitgetauscht werden muss. Beim Messen kam wohl raus, dass er teilweise nur auf zwei statt drei Phasen läufen, so riiiichtig überzeugend klang das aber ehrlichgesagt nicht. Diese Firma will daher bei einem Verdichter-Tausch den Softstarter mit tauschen (allein das Gerät >500 € netto.

Dazu kommen das Kältemittel 75 € netto das Kilo(!!), Anfahrtskosten, Monteurstunden, Filtertrockner und und und ... Also 500 € sind wohl eher der Preis für einen wenigstens halbwegs befreundeten Heizungsbauer aus der Nachbarschaft oder? :)

Verfasser:
bricktop9
Zeit: 07.03.2018 11:26:55
0
2625017
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Und deine Steuerung ist nicht kaputt.

Es ist eine einfache Zwei Stufensteuerung, welche entweder Kompresso1 oder 1+2 laufen lässt. Daher zählen aktuell beide Stundenzähler



Ist mit Steuerung denn der Softstarter gemeint? Also von "Steuerung tauschen" hat bislang zum Glück keiner was gesagt... von daher gehe ich auch nicht davon aus.

Genau, so einfach hat der eine Monteur es auch beschrieben, dass man an dieser "einfachen Steuerung" ja mal was cinchen könnte; jährlich Verdichter 2 als 1 umklemmen, Schaltzeiten etwas anpassen etc.

Verfasser:
bricktop9
Zeit: 07.03.2018 11:33:50
0
2625020
Zitat von dyarne Beitrag anzeigen
die laufzeiten zeigen dass 1 verdichter perfekt dimensioniert wäre.
die beiden zähler werden nicht den verdichtern sondern den zeiten (hoch-/niedertarif) zugeordnet sein.

wichtig ist die hydraulische situation anzusehen, kannst du die anzahl der starts auslesen?
meist sind[...]


Irgendwie hab ich jetzt die Antworten durcheinander gemamelt... :P Bei Dir fehlte noch der Vorschlag bzgl. Energieberatung: Ja, wie ist denn da die Erfahrung bei Euch? Der sagt mir dann, welche Heizung ich am besten neu einbaue, und wie/dass ich das Haus am besten in Styropor einpacke? Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass dieser Interesse hätte, mein "Flickschusterwerk" (nichts anderes kann ein >100 altes Haus ja sein) genau zu begutachten und punktuell Verbesserungen einzubauen oder? Und bei meiner kaputten Heizung hilft mir das auch noch nichts...

Ich meine klar, es geht am Ende nicht nur ums Geld, sondern auch um die Umwelt (und darum sollte und wird es Energieberatern auch gehen. Aber 270 € für 400 qm pro Monat sind schon verdammt wenig Geld und WP ja an sich schon eine umweltschonende Sache, über die ich mich sehr freue. Mir nützen aber am Ende keine 50 € Energieeinsparung, wenn ich Abschreibungen und Zinskosten von 100 € im Monat habe :(

Verfasser:
bricktop9
Zeit: 07.03.2018 11:36:04
0
2625021
Jetzt habe ich glaube ich doch alles in den Antworten unterbringen können. Vielen Dank jetzt nochmal für die Anregungen! Ich habe alles nach bestem Gewissen aber auch ehrlich und direkt beantwortet. Ich hoffe, es fühlt sich niemand vor den Kopf gestoßen. Ich würde mich freuen, wenn ich noch mehr Anregungen bzw. wiederum Antworten von Euch bekomme!

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 07.03.2018 12:11:55
3
2625043
Wenn es sich um eine echte 2 Kompressormaschine handelt,
dann sind diese parallel im Kältekreis vorhanden.

Steht ein Kompressor, macht dieser einfach nichts.

Wenn die also ein Kompressor reicht und die Steuerung einen fehlenden Anlauf des zweiten nicht stört, reicht ein einfaches umstecken der Stromleitungen von Kompressor 2 auf 1 und die zum 2ten Kompressor einfach isolieren und sichern.

Dann läuft die Maschine einfach weiter mit geringerer Maximallast.

Du mußt dann nichts weiter machen und könntest ggf mit Forumshilfe noch ein wenig optimieren.

Knackpunkt bei solchen Großmaschinen ist immer im MFH der Mensch, der Heizungen umbedingt abdrehen will und damit der Maschine Umlaufvolumen des Wasser klaut.

Da sind auch immer ein paar Prozentpunkte Effizenz zu holen, so dass am Ende oft rauskommt:

"Hätte ich alles beheizt und darauf optimiert, hätte ich die gleichen Heizkosten bei geringerer Quälerei der Wärmepumpe"

Verfasser:
leluno
Zeit: 07.03.2018 15:15:50
0
2625150
"Ja, der Grund für den Ausbau ist so eine Sache: Bis heute bekomm ich aus den Monteuren nicht in Normaldeutsch heraus, ob und warum der Softstarter nun mitgetauscht werden muss. Beim Messen kam wohl raus, dass er teilweise nur auf zwei statt drei Phasen läufen, so riiiichtig überzeugend klang das aber ehrlichgesagt nicht."

Erstmal prüfen, ob der Kompressor wirklich kaputt ist. Sicherung raus und mit Multimeter den Widerstand zwischen den drei Anschlussklemmen des Kompressors messen. Wenn der Widerstand zwischen den drei Klemmen ungefähr gleich ist, den 1. Kompressor an den Softstart des zweiten anschließen und schauen ob er anläuft. Vielleicht ist nur der Softstart-1 kaputt.

Was ist denn jetzt für ein Kompressor verbaut? Hat er Rotalock-Verschraubungen oder ist er fest eingelötet? Hat es vor dem Ausfall des Kompressors auffällige Geräusche gegeben oder ist er einfach nicht mehr angesprungen?

Wenn du die Kompressorleistung auf ca. 10kW reduzierst, brauchst du keinen Softstart.

Verfasser:
bricktop9
Zeit: 07.03.2018 21:41:49
0
2625358
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Wenn es sich um eine echte 2 Kompressormaschine handelt,
dann sind diese parallel im Kältekreis vorhanden.

Steht ein Kompressor, macht dieser einfach nichts.

Wenn die also ein Kompressor reicht und die Steuerung einen fehlenden Anlauf des zweiten nicht stört, reicht[...]


Es ist die Sache, dass ich es eben nicht einschätzen kann, ob mir einer reicht. Von der Wärme anscheinend ja. Aber wenn der auf dem letzten Loch ächzt und deswegen in sechs Monaten abraucht, hab ich auch nichts gewonnnen... der Fakt, dass der "zweite" Kompressor ja auch eine nicht unerhebliche Laufzeit aufweist, zeigt ja, dass er gebraucht wird. Wenn ich dauerhaft einfach auf diesen verzichte, befürchte ich, dass er übermaßen abnutzt :(

Den Tipp, das Haus einfach mehr zu heizen (ich lasse bislang auch einige Räume kalt) nehme ich mir auf jeden Fall zu herzen! Zuliebe der Lebensdauer des Verdichters, zuungunsten der Stromrechnung :P

Verfasser:
bricktop9
Zeit: 07.03.2018 21:51:06
0
2625364
Zitat von leluno Beitrag anzeigen
"Ja, der Grund für den Ausbau ist so eine Sache: Bis heute bekomm ich aus den Monteuren nicht in Normaldeutsch heraus, ob und warum der Softstarter nun mitgetauscht werden muss. Beim Messen kam wohl raus, dass er teilweise nur auf zwei statt drei Phasen läufen, so riiiichtig überzeugend klang das[...]


Genau diese Arbeitsschritte hat der Mechaniker vor Ort gemacht. Er hat alles durchgemessen, hat den Softstarter von Verdichter 2 auf 1 umgeklemmt. Jedes Mal hat der Verdichter nur "geklickt", was wohl für "festgelaufen"/kaputt steht :(

Verbaut sind momentan zwei Bristol H79A723DBEA. Die haben Verschraubungen (Sechskant). Geräusche gab es eigentlich nicht. Aber - was dann auch der Mechaniker/Monteur bestätigt, das Gerät spielt alle paar Wochen mal die Fehler 1-15 durch (also zeigt alle nacheinander an), also in solch einer Stringenz, dass ich immer dachte, dass er die aufgetretenen Fehler einfach mit 1-15 durchnummeriert. Es soll sich aber wie gesagt tatsächlich um die Fehler mit den Namen 1-15 handeln, weil ihm "irgendwas" ab und an mal fehlt (irgendeine Temp nicht erreicht oder so..), und er dann die "ganze Fehlerkette durchspielt". Das war uns schon beim Kauf aufgefallen, wir hatten es aber nie für bedenklich gehalten...

Ich kann ja den Monteur mal fragen, ob man die Kompressorleistung reduzieren kann, danke für den Tipp! :)

Verfasser:
FranksBude
Zeit: 07.03.2018 22:20:38
3
2625385
Bei dem aktuellen Kompressor ist Rotalock aufgeführt.

Zwei Fehlvorstellungen hört man raus:
1. Teiltemperierung
Bei einigermaßen gedämmten Häusern liegen auch evtl. unbeheizte Räume in einer außenliegenden thermischen Hülle. Diese Räume entziehen aber den Nachbarräumen Wärme, so dass man in diesen wiederum den Energiefluss vergrößern muss, um die Wunschtemperatur zu erreichen. Da dazu aber jetzt deutlich weniger Heizfläche zur Verfügung steht, muss die Temperatur im Heizkreis steigen, was die Effizienz der WP verringert. Dieser Effekt gleicht häufig die Vermeidung von Verlusten durch Nichtbeheizung aus. Das Temperieren des ganzen Wohnraums kann also durchaus das Gleiche kosten wie das Auslassen von Zimmern - und schont außerdem die WP.

2. Überlastung des Kompressors
Die Belastung steigt mit hohen Temperaturen (siehe oben) und vielen Starts. Ein Kompressor, der bei geringen Temperaturen sehr wenige Starts hat und damit lange Laufzeiten, dürfte über Jahrzehnte nicht das Hauptproblem einer WP sein.
100000 Starts ist eine recht vernünftige Lebenserwartung für den Kompressor. Die häufigen Starts sind das Hauptproblem der überdimensionierten. Die halten also nicht länger, weil sie nicht ausgelastet sind, sondern kürzer, weil sie häufiger starten. Deine WP ist offensichtlich mindestens um den Faktor zwei zu groß.

Wie läuft bei euch eigentlich die WW-Bereitung?

Fehlercodes bitte nachschauen und Bedeutung angeben. Ich vermute Hochdruckstörungen mit Folgefehlern, weil die Leistung nicht abgenommen wurde.

Gruß
Frank

PS: Tippen am Handy ist mühsam - evtl. M
morgen nochmal...

Verfasser:
leluno
Zeit: 08.03.2018 07:19:11
1
2625439
Zitat von bricktop9 Beitrag anzeigen
Er hat alles durchgemessen, hat den Softstarter von Verdichter 2 auf 1 umgeklemmt. Jedes Mal hat der Verdichter nur "geklickt", was wohl für "festgelaufen"/kaputt steht.
[...]


Klick heißt, bekommt Strom - dreht aber nicht => Sicherung fliegt raus?
Hat er mal versucht, den Kompressor in die andere Richtung laufen zu lassen?

Nächster Schritt wäre den Softstart-1 an Verdichter-2. Softstart-1 wirklich kaputt?

Die Fehlercodes 1-15 deiner Steuerung kennt natürlich keiner. Du müsstest die WP mal vermessen. Wie lange dauert ein Takt? wieviel Takte pro Tag bei aktueller Temperatur? Was war bei -10° AT? Wie heiß wird die Leitung, die in den Verflüssiger hereingeht? Wie sind die Volumenströme? Am besten zwei gebrauchte Wärmemengenzähler einbauen lassen.

Mit zwei Kompressoren lässt sich die Leistung WP ja gut an den Bedarf anpassen. Also geigentlich gute Voraussetzungen.

Verfasser:
bricktop9
Zeit: 09.03.2018 00:40:24
0
2625951
Zitat von FranksBude Beitrag anzeigen
Bei dem aktuellen Kompressor ist Rotalock aufgeführt.

Zwei Fehlvorstellungen hört man raus:
1. Teiltemperierung
Bei einigermaßen gedämmten Häusern liegen auch evtl. unbeheizte Räume in[...]


Genialer Link (skh-kaeltetechnik.de) !!!
Der Preis dort ist über 50% günstiger als was ich bislang in Angeboten gelesen habe!! Dazu super freundlicher Support am Telefon! :) Problem jetzt: Jetzt pupst natürlich meint avisierter Monteur herum: "Keine Garantie auf den Einbau ... ich solle es mir gut überlegen ..." Ich habe sogar angeboten, dass er dort kauft und er 200-300 € drauf schlägt, naja, er ist erstmal beleidigt... unglaublich, was die anscheinend mit den Verdichtern verdienen (oder was einem da für "aufbereitete" oder sonst wie Verdichter eingebaut werden ansonsten...) Ich werde jedenfalls mit guter Wahrscheinlichkeit dort kaufen (und schon irgendjemanden finden, der mir den einbaut :)

Ok, ich habe verstanden: ausreichend heizen :)

Die Warmwasser-Aufbereitung läuft auch über die WP. Es ist der Warmwasser-Behälter direkt angeschlossen. Dieser soll laut Anleitung ja keinen eigenen Heizstab haben (trotzdem wundern wir uns sehr, wie denn der wöchentlich durchgeführte Legionellen-Schutz mit 42 °C durchgeführt wird?! sie heizt tatsächlich innerhalb kurzer Zeit für die in der Anleitung angegebenen 1,5 Std. auf ca. 60 °C hoch...)

Fehlercodes:
Genau genommen fällt mir gerade auf, dass die Anleitung sicherheitshalber gar nicht alle Fehlercodes auflistet, sondern nur einige und auf den ersten Blick willkürlich und teilweise kompliziert dargestellt. Ich zitiere:

"
Auftretende Fehler Mögliche Ursachen
Ab. Anlage Fehler 10 - Keine Wärmeabnahme
- Pumpe defekt
- Luft im System
Ab. Quelle Fehler 11 - Keine Quellenenergie
- Pumpe defekt
- Luft im System
- bei Soleanlagen falsche Solekonzentration
- eingefrorener Verdampfer
Quelle Fehler 12 - Störung im Solesicherheitskreis
- Störung Paddelschalter
-> zu wenig Durchfluss
TGrenz Fehler 13 - STB ausgelöst -> max. 85 °C

!! Bei Anzeige der Fehler 10, 11, 12, 13 ist unbedingt der Installateur zu benachrichtigen !! "

Verfasser:
bricktop9
Zeit: 09.03.2018 00:47:30
0
2625955
Zitat von leluno Beitrag anzeigen
Zitat von bricktop9 Beitrag anzeigen
[...]


Klick heißt, bekommt Strom - dreht aber nicht => Sicherung fliegt raus?
Hat er mal versucht, den Kompressor in die andere Richtung laufen zu lassen?

Nächster Schritt wäre den Softstart-1 an Verdichter-2. Softstart-1 wirklich kaputt?

Die Fehlercodes 1-15[...]


Ich glaube, die ersten Schritte (1 an 2 und umgekehrt etc.) hat der Monteur damals alle vorgenommen. Seine Diagnose war eindeutig. Aber ich nehme Deine Hinweise mit und werde den Monteur, der es am Ende wird, nochmal bitten, exakt Deine genannten Schritte durchzuführen, bevor er den alten weghaut!

Sollte man den "kaputten" Verdichter eigentlich selbst behalten und noch zu Geld machen oder lohnt das nicht?

Wie gesagt, die Fehlercodes habe ich alle oben so gut wie möglich beschrieben. Das mit dem Vermessen, Taktlänge, Temp der Leitung, Volumenströme kann ich alles nicht umsetzen (bin doch technischer Laie ;)

Ich werde den Monteur bitten bzw. ist mit ihm auch schon besprochen, dass wir die Einstellung noch etwas optimieren werden. Nur ist mir noch nicht ganz klar wie. Eine haben wir schon besprochen (und die finde ich sinnvoll): Nämlich, dass wir im Rahmen der jährlichen Wartung die 1 als 2 klemmen bzw. umgekehrt, sodass die Abnutzung gleichmäßiger ist.

Vielen Dank auch für Deine Tipps!!!

Verfasser:
feanorx
Zeit: 09.03.2018 01:20:41
1
2625957
Und lass dir ein Wärmemengenzähler einbauen. Dann kanst du genau sehen wieviel Wärme tatsächlich benötigt wird und kannst so die nächste WP richtig auslegen. Damit kannst du auch die Effizienz bestimmen und die Auswirkungen von Optimierungen prüfen. WMZ gibts ab 20€ bei ebay. Sollte einer sein der zum Volumenstrom passt und wenig Druckverlust erzeugt.

Es kann auch sein dass der neue Verdichter schnell wieder einen Defekt bekommt wenn der nicht richtig betrieben wird.

Ist dir klar wie die WP betrieben werden muss damit die lange hält und effizient läuft? Taktanzahl, Vorlauftemperaturen und hydraulischer Abgleich?

Andrej hat sich letztes Jahr (durch die 6000€ Förderung für SWP) eine neue WP gegönnt. Von LWP zu SWP. Hat sich bereits amortisiert :)

Verfasser:
leluno
Zeit: 09.03.2018 07:47:17
1
2625980
Zitat von bricktop9 Beitrag anzeigen
Taktlänge, Temp der Leitung, Volumenströme kann ich alles nicht umsetzen (bin doch technischer Laie ;)[...]


Wenn der Kompressor anläuft schaust du auf die Uhr und wenn er wieder ausgeht auch. Dann hast du die Taktzeit. Dann wartest du bis sie wieder anspringt und notierst auch das.

Für die Temperaturmessung kaufst du dir bei ebay für 20€ ein ir-thermometer.

Lass keinen Kompressor tauschen bevor die Ausfallursache bekannt ist.


"60° Legionellenschutz"

Lass es, mach es anders, gewöhn dir Kaltduschen an, Bau einen DLE ein. Für 60° WW ist deine WP nicht geeignet - zu kleiner WT, zu kleiner Durchfluss, die WP wird die Wärme nicht los und überhitzt. Miss mal mit einem ir-Thermometer die Temperaturen am Verdichter beim Legionellenprogramm.

Verfasser:
FranksBude
Zeit: 09.03.2018 14:49:35
2
2626229
Bitte jetzt nicht irgendwas kaufen und/oder einbauen, bevor die Grundlagen nicht geklärt sind!
Allein aufgrund der Heizkosten vermute ich, dass sich diverse Optimierungen bei euch schnellstens bezahlt machen!
Du brauchst entweder Motivation, dich selbst fit zu machen, oder einen richtig guten Berater.
Wenn es gut werden soll, muss erst die Gebäudehülle untersucht und optimiert werden, und dann die Wärmeverteilung und der Wärmeerzeuger passend gemacht werden.

Neben dem Einbau von Wärmemengenzählern, die feanorx schon erwähnt hat, würde ich irgendwo eine günstige Thermografie beauftragen und dazu auf noch ein paar kalte Tage hoffen. Letzteres wird mWn auch gefördert.
Nur wenn du diese Informationen hast, kannst du gute Entscheidungen treffen - und sie kosten nicht viel.

Quasi gar nichts außer Zeit kostet ein hydraulischer Abgleich, wenn man ihn selbst durchführt. Hier im Forum gibt es diverse Anleitungen dazu. Auch die komplette ERR-Deaktivierung in den Hauptwohnräumen kostet nichts und gibt der WP etwas Mindestdurchfluss.

Details zum WW-Speicher wären gut.

Gruß
Frank

Aktuelle Forenbeiträge
gnika7 schrieb: Hi, 1. Die 6kW sollten reichen, denke ich. Habe auch KfW40 und eine Heizlast von ca.5,6 für 320qm. Ich denke mit 6er Nibe kommst du auch hin. 2. ERR: habe ich auch mit KNX. Bis jetzt nicht in Betrieb...
hanssanitaer schrieb: Warum setzt man sich eigentlich über geltenden Normen hinweg und meint vermeintlich irgendwas besser machen zu können? Wenn Küche und Bad oberhalb der Rückstauebene liegen, liegen sie oberhalb der Rückstauebene....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik