Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Frustriert - nur noch Pfusch im SHK Bereich
Verfasser:
nochnix
Zeit: 06.03.2018 22:17:04
3
2624828
Abzocke schwarzer Mann wäre ja auch mal nicht schlecht :-)

Verfasser:
colaweizen
Zeit: 06.03.2018 22:19:25
1
2624830
Es fällt direkt auf das die jungen Gesellen die die Brötchen für Ihre Familie verdienen am saubersten arbeiten, weil sie vermutlich am meisten Angst um ihren Job haben.

Der Rest passt ins Bild und zeigt genau was wir hier alle schon längst wissen.

Grüße

Verfasser:
Christian H
Zeit: 06.03.2018 22:50:24
5
2624840
Hab nicht genau gesehen, ob die Unterlagen dabeilagen.
Niemand muss aus dem Kopf wissen, wie Timereinstellungen zu machen sind.

Das zu erwarten ist unfair und zu diesem Zweck gibt es technische Unterlagen.
Ein Buderus.erfahrener Monteur sollte das bei einem Buderus Gerät natürlich können.
Wenn er aber 90% Viessmann oder andere macht, kann so ein RC300 Regler schon mal Rätsel aufgeben.

Der Rest hätte keine Herausforderung sein dürfen.

Verfasser:
colaweizen
Zeit: 06.03.2018 23:01:54
1
2624845
Technische Unterlagen auch beim Schlüsseldienst für den neuen Schließzylinder welcher eigentlich nicht nötig gewesen wäre?

Es ist immer das selbe, egal in welchem Handwerk.

Verfasser:
lpi2013
Zeit: 06.03.2018 23:04:35
2
2624849
Zitat von colaweizen Beitrag anzeigen
Es fällt direkt auf das die jungen Gesellen ... am saubersten arbeiten...


Naja, der eine Geselle (Gewinner "Goldener Hammer") wollte zudem dieses Jahr seinen Meister beginnen. Da ist eigentlich logisch, dass er Wissen und Interesse mitbringt...

Man schaue sich aber mal woanders um... da verkaufen sie dir gleich eine neue Anlage ("Steuergerät... Netzteil defekt ... Reparatur lohnt nicht etc. etc.").

Grüße

Verfasser:
Christian H
Zeit: 06.03.2018 23:05:24
1
2624850
Zitat von colaweizen Beitrag anzeigen
Es fällt direkt auf das die jungen Gesellen die die Brötchen für Ihre Familie verdienen am saubersten arbeiten, weil sie vermutlich am meisten Angst um ihren Job haben.




Falsch, aus Angst macht man keine gute Arbeit.
Das ist Freude an der Arbeit und solche Leute haben logischerweise auch keine Angst um ihren Job.

Verfasser:
colaweizen
Zeit: 06.03.2018 23:08:40
0
2624853
Trifft das auf die gesamte BRD zu oder nur auf die alten Bundesländer?

Verfasser:
RausAusmHaus
Zeit: 06.03.2018 23:27:49
2
2624859
Zitat von dimi10 Beitrag anzeigen
Warum fehlen qualifizierte Leute ?
Also ihr Handwerksbetriebe ihr müßt halt mehr junge Leute ausbilden. Jetzt macht euch doch nicht so viele Gedanken darüber, wir haben ein riesiges Potential an mänlichen jungen Flüchtlingen .Die warten doch nur darauf , endlich in einem guten Beruf arbeiten zu dürfen. Gut mit dem Sprechen und Schreiben habert es halt noch, aber das wird sich schon mit der Zeit geben, zumal man ja noch seine Hände zum dirigieren hat.Bedenkt auch diese Leute sind nicht dumm , sonst hätten Sie es ja auch nicht geschaft hierher zu kommen. Wie ich gelesen habe , wollen die Politiker diese vor allem im "Pflegedienst" einsetzen ? Also beeilt euch bevor sie Alle vergeben sind !


Und wer so laut tönt, dürfte sich eigentlich keine Rechtschreibfehler erlauben ...

Verfasser:
petpetson
Zeit: 07.03.2018 01:13:26
9
2624877
Immer das gleiche bei diesen langen Threads, irgendwann übernimmt ein Thema das andere und dann wird es persönlich..


Was mir aufgefallen ist, bei Herstellern, Handwerkern und Kunden...

Hersteller beschreiben auf Glanzprospekten ihre Wunderwerke. Versagen aber total bei den Bedienungsanleitungen. Zig Seiten Beipackzettel, ohne wirkliche Hilfe für den Kunden, den Fachbegriffe und Tabellen sind ohne Vorwissen nicht zu kapieren. Der Redakteur füllt sein Kompendium nur auf, scheissegal, ob es Otto Normalverbraucher noch versteht. Kundendienst verlangt für eine Dichtung plus Anfahrt richtig Asche, anstatt sich für den Mangel zu schämen und Kulanz zu zeigen.

Handwerker möchten in kürzester Zeit möglichst viel Kohle machen, sie geben sich mit 70 % Leistung und Qualität zufrieden, das endet oftmals in Streit mit den Kunden, was auch Energie kostet und auch Geld. Eine Heizung einzufahren und zu justieren haben sie weder das Wissen noch die Zeit. Denn wer das nie gemacht hat, weiss auch nicht wie das geht, aber gleich einen Wartungsvertrag verkaufen. Die Leistung ist noch nicht vollständig erbracht, aber gleich die Rechnung unterm Arm.

Der Kunde möchte für sein hart verhandeltes Angebot, eine sofort einsatzbereite, voll einjustierte Heizung. Ohne die Bedienungsanleitung zu lesen oder wenn doch, Sie nicht verstanden zu haben, wird dann geklagt und gejammert, die Heizung sollte doch günstig, sparsam, wartungsfrei und ewig laufen.Beschwerde, Handwerkskammer, Anwalt...

Kurzgesagt:
Das Hersteller, Kunde und Fachbetrieb sich gegenseitig brauchen haben sie allesamt vergessen.
Mit Anstand, Berufsehre und Moral könnte man verlorenes Vertrauen zurückgewinnen.
Aber, wen interessiert das noch...

Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 07.03.2018 09:55:08
1
2624966
Zitat von Jujin Beitrag anzeigen
Aha..., und ich als BH muss das alles wissen das dies gesondert beauftragt werden muss? Woher? Wenn ich einen HB beauftrage erwarte ich von diesem das er mich darauf hinweist. Das diese Leistungen Extra kosten verursachen, okay - da kann sich aber das SHK Gewerbe nicht herausreden "der Kunde hat es nicht bestellt


Ja, das muss der Bauherr wissen...das ist Bauherrnaufgabe.
Woher? Wenn er mit einem Architekt baut, ist die Leistung des A. klar beschrieben und die Bezahlung in der HOAI definiert. Wenn man als BH diesen Vertrag unterschriebt, dann sollte man auch lesen und verstehen was da drinsteht...ist ja schließlich kein Schokoriegel den man mal zum ausprobieren kauft.

Und wenn Du als BH einen HB ohne eigene Planung und Leistungsverzeichnis direkt beauftragst nach dem Motto "einmal Heizung bitte", dann akzeptierst Du die Planung und Umsetzung des HB. Diese muss mind. den aRdT entsprechen und nach mittlerer Art und Güte ausgeführt werden (manche machen es besser, die meisten machen es so, wie es für sie am einfachsten, günstigsten und für sie am sichersten (es wird warm) ist.
Und ja, als Bauherrn muss man wissen, dass man keinen Anspruch auf etwas optimiertes hat, sondern eben auf den Standard nach den rechtlichen Rahmenbedingungen.
Will man etwas optimiertes, dann muss man das wie bei allem anderen auch, extra bestellen.
Und warum die wenigsten HB das vorher sagen, dass eine optimierte Planung und Ausführung möglich ist aber Geld kostet? Weil sie dann den Auftrag nicht bekommen. Weil jeder Kunde so wie Du erwartet, dass das doch in dem eh schon hohen Preis mit drin sein muss und Standard ist. "Aber der andere HB plant doch auch die Heizflächen und der ist 3000€ günstiger als Sie...." Ja, Du kannst jedem Kunden erklären warum Du besser bist und warum Deine Heizung dann optimiert ist...95% der Kunden interessiert das einen feuchten...also spart man sich den Aufwand wenn man den Auftrag dann zu 95% eh nicht bekommt....

Zitat von Shajen Beitrag anzeigen
Das jammern bzgl. den fehlenden Fachkräften kann ich ehrlich gesagt nicht mehr hören. Wenn ein Betrieb für einen Mann, der bei mir 8 Stunden Arbeitet 3.000€ Arbeitslohn kassiert, dieser aber am Ende von Monat gerade mal 2.500€ brutto erhält - dann stimmt etwas nicht!


nochmal direkt die Frage: warum hast Du die WP selber in den Keller verbracht? Hast Du die WP selber gekauft und der HB soll nur einbauen?

Verfasser:
PVvsThermie
Zeit: 07.03.2018 11:14:37
0
2625011
Zitat von Hopfengold Beitrag anzeigen
Zitat von Jujin Beitrag anzeigen

nochmal direkt die Frage: warum hast Du die WP selber in den Keller verbracht? Hast Du die WP selber gekauft und der HB soll nur einbauen?


Ja hat er, man muss sich nur mal seine anderen Threads hier im Forum durchlesen...

Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 07.03.2018 11:56:25
1
2625038
Zitat von PVvsThermie Beitrag anzeigen

Ja hat er, man muss sich nur mal seine anderen Threads hier im Forum durchlesen...


ja, so hab ich mir das vorgestellt...aber sich dann drüber aufregen, dass ein HB für den Einbau 3 Schleifen nimmt...
shajen: Hättest Dir halt einen anderen HB gesucht der Dir das Ding für 500€ einbaut...ach, das machen die wenigsten, dass sie bauseits gestellte Ware überhaupt verbauen?
Dann machs doch selber...ach kannst Du nicht und die Bafa Förderung willst Du abgreifen und brauchst einen fachgerechten Einbau?
Ich würd ja zu gern die Geschichte aus Sicht des HB hören....

Ehrlich, manchmal frage ich mich schon....

Unsere SHKler sind sicher keine Lämmchen und viele rufen schon derbe Preise für die Technik auf (gerade im Sanitärbereich), aber sowas wie shajen geht auch gar nicht.

Da versteh ich schon, dass unsere HB mit denen wir arbeiten über die Kunden schimpfen.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 07.03.2018 12:06:22
5
2625040
Hi,

ich habe festgestellt, dass man bei HB's ganz leicht ein sehr gute Vorsortierung mit dem Begriff "BKA" machen kann. Da fallen schon mal 90% raus ;-)

Meiner kannte das auch nicht ;-) War jedoch lernbereit und flexibel. Und nein, der hat keine 3000 für Anschliessen der WP verlangt. Und ja, er hat bei mir dazu gelernt: wird in Zukunft Zirku nach Möglichkeit vermeiden sowie BKA und Wandheizung in Betracht ziehen. Außerdem nimmt er vielleicht Nibe in sein Programm auf. Das Gerät scheint ihn überzeugt zu haben...

Es gibt halt, wie überall, solche die dazulernen und solche die im letzten Jahrtausend stehengeblieben sind. Und bei beiden gibt es günstige und teuere. Nur günstig und gut zu finden ist schwer!

Grüße
Niko

Verfasser:
nochnix
Zeit: 07.03.2018 13:00:35
0
2625067
Zitat von Christian H Beitrag anzeigen
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
[...]



Das sagt einiges über deine ganz persönliche Sicht aufs Handwerk.
Wir erleben gerade, dass Handwerker nicht an jeder Ecke auf einen warten , erst recht nicht die Guten.

Dann kommen eben auch die negativen Folgen von Angebot und Nachfrage auf die Verbraucher[...]


Ja so ein Schmarren, sagst du zu deinen Kindern die sollen lieber auf den Bau buckeln als studieren? Die sollen es ja letztendlich besser haben.

Da gibt es aber noch eine andere Seite, schaut man sich die Stellenangebote an möchte man einen fitten 25jährigen studierten mit 40j Berufserfahrung der für den Mindestlohn arbeitet. Vielleicht werden da die ziele etwas hoch gesteckt, das ist ja kein Beruf der irgendeine besondere Fähigkeit voraussetzt.

Verfasser:
berkamti
Zeit: 07.03.2018 13:20:22
3
2625076
ich kenne Berufseinsteiger mit abgeschlossenem Studium (Bachelor), die machen 48 k im Jahr. Hoppla, geht sogar noch tiefer: klick
Ob es da nicht die bessere Strategie ist, sein Kind (das muss natürlich mitziehen wollen) zügig zum Meister/Techniker zu pushen und ihm dann eine Anschubfinanzierung für den eigenen Betrieb zu geben? Ja, ich weiß, Krankheit, Urlaub, blabla.
Wie ich immer sage: Augen auf bei der Berufswahl!

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 07.03.2018 13:46:59
4
2625094
Zitat von Hopfengold Beitrag anzeigen
Ich würd ja zu gern die Geschichte aus Sicht des HB hören....
Ich auch.
Zitat von berkamti Beitrag anzeigen
Ob es da nicht die bessere Strategie ist, sein Kind (das muss natürlich mitziehen wollen) zügig zum Meister/Techniker zu pushen

Mein ältester Sohn hat Abitur, was hat er gelernt, richtig Heizungsbauer und anschließend den Meister und Techniker im Heizungs und Sanitärbereich.

Mein jüngere Sohn hat Hauptschulabschluss was hat er gelernt, richtig Elektrotechnik und dann die Meisterprüfung und den Betriebswirt des Handwerks.

Beide haben eine tolle Arbeitsstelle in führender Position, ein ordentliches Gehalt und sind voll zufrieden, was will man mehr?


MfG. Schmitt

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 07.03.2018 14:02:54
1
2625106
Ergänzung:

beide haben noch den Wehrdienst gemacht, allerdings keine 18 Monate wie ich.

MfG. Schmitt

Verfasser:
Reggae
Zeit: 07.03.2018 14:20:32
0
2625119

ich will eine ENEV Polizei ☺

Verfasser:
Christian H
Zeit: 07.03.2018 17:51:31
13
2625228
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
........das ist ja kein Beruf der irgendeine besondere Fähigkeit voraussetzt.


Siehste, das meine ich !!!

...voraussetzen vielleicht nicht aber man sollte sich bestimmte Fähigkeiten erarbeiten können.

Da wären auf der physischen Seite:

*Kraft und Körperspannung ( wer mal mit Kollegen einen runden 200kg Speicher auf einer Hühnerleiter in den Heizraum bugsiert hat, weiß was ich meine )

*Wendigkeit (unfassbar, in welche Löcher man heutzutage die Haustechnik plazieren muss )

auf der kommunikativen Ebene muss man

*mit den Akademiker-Kunden genau so sicher, höflich und trotzdem selbstbewusst kommunizieren können, wie man den Dialekt des alten Kollegen verstehen und dessen Stimmung interpretieren muss.
Wer sich nicht einordnen kann, ist ganz schnell unten durch - nicht so wie in der Industrie, wo es für jeden Scheiß einen Beauftragten gibt.

*Anpassungsfähigkeit ist gefragt, wenn man vormittags im versifften Heizraum eines Gastronomen mit 20 Jahre Reparaturstau arbeitet und am Nachmittag in der Designerbude 2000,-Euro-Armaturen überprüfen muss, weil sie einen Milimeter Spiel in der Wand haben.
Das sind gigantische Unterschiede in der Erwartungshaltung und ja, so manch einer hat da seine Probleme mit.

Heutzutage sollen die Anlagenmechaniker ebenso selbstverständlich Klos austauschen, wie Regelungen reparieren,
So ist es dann auch normal, dass die Wahrnehmung durch den Kunden sehr unterschiedlich ist. Mal ist es einfach der "Klempner", den man braucht, weil das Klo verstopft ist und mal gibt es irgend ein hydraulisches Problem in der Heizungsanlage, weshalb die Speicherschichtung nicht sauber arbeitet oder Heizkreise nicht gleichmäßig warm werden oder oder und dann holt man den "Heizungstechniker"

Das Ding ist doch, dass das letztlich alles die selben Leute machen müssen.


Es mag also sein, dass Anlagenmechaniker keine besonderen Fähigkeiten haben müssen im Sinne von mathematischem Abiturwissen.
Die geforderte Vielseitigkeit ist jedoch auch eine besondere Fähigkeit, die es nicht zu unterschätzen gilt.

Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 08.03.2018 12:01:30
1
2625583
Zitat von Christian H Beitrag anzeigen
Es mag also sein, dass Anlagenmechaniker keine besonderen Fähigkeiten haben müssen im Sinne von mathematischem Abiturwissen.[...]


Doch, der Anlagenmechaniker sollte besonderen Fähigkeiten mitbringen, wenn er im Alltag regelungstechnische Probleme beheben muss. Hier müssen fehlerhafte Einstellungen analysiert und korrigiert werden. Möglicherweise liegen sogar Defizite der Hersteller oder vorherigen Handwerker vor. Die muss er zuverlässig erkenne, damit er nicht stundenlang erfolglos an der Anlage schraubt und den Zorn des Kunden auf sich zieht. Dann ist der "Anpfiff" des Meisters oder Inhabers vorprogrammiert.

Aber sonst gebe ich Christian völlig recht! Handwerk ist kein Kinderspiel!

Viele Grüsse
Jürgen Beisner

Verfasser:
muscheid
Zeit: 08.03.2018 12:14:02
3
2625589
Soso, ein Handwerker soll also regelungstechn. Defizite zuverlässig erkennen?
Träum weiter, das geht nur in Ansätzen.
Keiner hat die Zeit, und eine Regelung nach Fehlern zu durchsuchen.
Bestehende Funktionsstörungen soll er erkennen und beseitigen, aber ne Regelung und einstellung analysieren, meist ohne nähere Informationen und Auslegungs-Sollwerte, das klappt nicht.
Vor allem kann man nicht alle möglichen Regelungen beherrschen!

Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 08.03.2018 12:26:33
1
2625599
Wenn der Handwerker die Regelungen nicht beherrscht, wie soll es dann eine Anlage in Betrieb nehmen?

Und wie soll er Einstellungen korrigieren (z. B. Kundenproblem: Therme taktet aufgrund falscher Einstellungen), wenn er das Problem nicht analysieren kann und den den Regler nicht versteht?

Viele Grüsse
Jürgen Beisner

Verfasser:
Thunderbird1987
Zeit: 08.03.2018 18:37:36
2
2625794
In vieles Fällen würde ich sogar behauptden das ein Anlagenmechaniker selbst fachlich mehr leisten muss als ein Bachelor für Maschinenbau der im ungünstigen Fall nach dem Abi 3 Jahre studiert hat.

@Schmitt
Das ist schön das deine Söhne sich beruflich so entwickelt haben und vielleicht sogar top SHK´ler waren, sie standen zumindest als Anlagenmechaniker aber doch auch nur einen sehr überschaubaren Zeitraum zur Verfügung.

Und weil das alle so machen fehlt es an "normalen" Monteuren, meine Industriemechanikerazubis machen recht zweitnah nach der Lehre so gut wie alle den Techniker und ein paar das Fachabi und so weiter.
Ob das Abi verschenkt wird kann ich nicht beurteilen, der zweite Bildungsweg ist aber eine gute Sache, weil er eben auch Bachelor mit Praxiswissen mitbringt und keine Theoretiker mit null Praxisbezug.......

Verfasser:
russel
Zeit: 08.03.2018 19:12:26
0
2625823
Wenn alles so einfach ist, und nur noch von Pfuschern gearbeitet wird, warum macht ihr eure Arbeiten nicht einfach selber oder macht einen SHK Betrieb auf und geht mit bestem Beispiel voran?


Achtung:Vor lauter Geld zählen kommt ihr aber kaum zum arbeiten! (Ist eine geheime Info: nicht weitererzählen)

Verfasser:
Granitteufel
Zeit: 09.03.2018 02:48:48
1
2625960
Gibt es noch mehr in der Republik, die für 8 Std ohne Material 3000 € bezahlen?
Wenn ja miete ich einen Betrieb mit Meister, bringt ja mehr ein wie Aktien. 375 € Stundenlohn das lobe ich mir, oder können manche die Rechnungen nicht lesen und ich bleibe bei den Aktien?

Aktuelle Forenbeiträge
gnika7 schrieb: Hi, 1. Die 6kW sollten reichen, denke ich. Habe auch KfW40 und eine Heizlast von ca.5,6 für 320qm. Ich denke mit 6er Nibe...
hanssanitaer schrieb: Warum setzt man sich eigentlich über geltenden Normen hinweg und meint vermeintlich irgendwas besser machen zu können? Wenn...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik