Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Elektroautos
Verfasser:
nochnix
Zeit: 08.03.2018 13:18:08
0
2625629
War erst vor Weihnachten ein Fake News Bericht auf den Fernseher was das abbauen von Lithium betrifft und in einen Liter Meerwasser ist so gut wie nichts , ich kannte bis dahin die Einheit ppm auch gar nicht und es ist ja schon ein Mordsaufwand das aus den Salz zu filtern von daher glaube ich mal den Fernseher mehr.
Es wurden auch zahlen genannt, 20kg für einen Tesla Akku ist ja jetzt nicht gerade gering mancher darf das gar nicht mehr heben :-)

Ansonsten mach ich mir keine sorgen, warum auch ist noch alles reichlich vorhanden und wenn alles gut verteilt ist hält es auch länger, man darf ja nicht nur Nachteile in e-betrieb sehen.

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 08.03.2018 13:35:01
0
2625638
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
War erst vor Weihnachten ein Fake News Bericht auf den Fernseher was das abbauen von Lithium betrifft und in einen Liter Meerwasser ist so gut wie nichts , ich kannte bis dahin die Einheit ppm auch gar nicht und es ist ja schon ein Mordsaufwand das aus den Salz zu filtern von daher glaube ich mal[...]


Selbst Sie sollten doch intellektuell verarbeiten können, dass "fast nichts" mehr ist als nichts. Im Erdreich am Klondyke ist auch fast gar kein Gold enthalten, und dennoch verdienen tausende Leute gutes Geld damit, das aus der Erde heraus zu filtern. Läge der Goldpreis nur um 50% höher als jetzt, dann würde sich sogar die Extraktion aus Meerwasser lohnen. Bei "fast nichts" kommt es also ausschließlich darauf an, zu welchen Kosten man das gewinnen kann. Auch das sollten Sie intellektuell verarbeiten können, wenn Sie hier mitdiskutieren wollen.

Nun ist im Meerwasser um Größenordnungen mehr Lithium gelöst als Gold. Laut diversen Studien würde die Extraktion von Lithium aus Meerwasser zwischen 50 und 100 US$ pro kg kosten. In einem mit 100 kWh Kapazität extrem fetten Li-Co-Akku braucht man 16 kg Lithium, in einem 100 kWh-LiFePO4-Akku nur 8 kg. Der 100 kWh-Akku, für den die Hersteller der E-Autos um die 30.000 US$ aufrufen, würde also schlimmstenfalls gerade mal um 1600 US$ teurer werden, wenn man das Lithium aus dem Meerwasser holt.

Verfasser:
sukram
Zeit: 08.03.2018 13:44:19
0
2625644
Verfasser:
RoBIM
Zeit: 08.03.2018 14:33:10
0
2625673
Zitat von PapaPaul Beitrag anzeigen
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[...]


Kann sein, oder es sieht so aus:

[Bild]


Auf eigenem Terrain von Tesla und auf deren Kosten OK.

Allein das Platzproblem auf unseren Raststätten wird zu anderen Ergebnissen führen.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
nochnix
Zeit: 08.03.2018 14:37:06
1
2625676
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
[...]


Selbst Sie sollten doch intellektuell verarbeiten können, dass "fast nichts" mehr ist als nichts. Im Erdreich am Klondyke ist auch fast gar kein Gold enthalten, und dennoch verdienen tausende Leute gutes Geld damit, das aus der Erde heraus zu filtern. Läge der Goldpreis nur um 50%[...]


Denke das ich einen Chemiker keine zahl hiwerfen muss, man kann überall nachlesen was wo drin ist, steht vielleicht sogar auf der Mineralwasserflasche.
Gestern war um die zeit noch alles in hülle und fülle da und das für lau ? heute kostet die Tonne 16000 Dollar ? Es ging auch nie um eine Knappheit in den Sinn, habe ich schon in meinen ersten Post geschrieben,kann man auch nachlesen, nur hat man das wieder abgestritten und verdreht.
ich geh jetzt lieber was schaffen statt über ungelegte Eier zu diskutieren, bringt auch nicht viel schon alleine weil Deutschland keinen Einfluss drauf hat, der Russe und Chinese nimmt es schon :-)

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 08.03.2018 15:24:56
1
2625703
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
[Gestern war um die zeit noch alles in hülle und fülle da und das für lau ? heute kostet die Tonne 16000 Dollar ?


Und auch da erzählen Sie wieder aus völliger Unkenntnis der Zusammenhänge nur völligen Unsinn. Dieser Preis ist nicht der Preis für Lithium, sondern der für den Rohstoff Lithiumcarbonat. Die Preisentwicklung dafür können Sie hier einsehen: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/684616/umfrage/durchschnittlicher-preis-fuer-lithiumcarbonat-weltweit/

Lithium wird erst in einem energieaufwändigen Prozess aus Lithiumcarbonat u.a. Lithiumsalzen gewonnen. Der Prozess ist vergleichbar mit der von Silizium aus Quarzsand. Dieser Prozess erst macht das Lithium so teuer, aber genau deshalb korreliert der Preis für Lithium so gut wie gar nicht mit dem von Lithiumcarbonat. Schwankungen beim Lithiumpreis haben eher mit schwankender Nachfrage und nicht schnell genug wachsender Kapazitäten der Raffinierung zu tun.

Fassen wir zusammen:

1. der Preis von Lithiumcarbonat hat sich in den letzten 20 Jahren gut verdoppelt. Der Anstieg passierte aber praktisch ausschließlich vom November zum Dezember 2016, als die Nachfrage die Produktion von Lithiumcarbonat als Nebenprodukt anderer Rohstoffförderungen überstieg und der Bergbau in die eigene Förderung von Lithiumcarbonat einstieg.

2. Der Marktpreis von Lithium hat praktsich gar nichts zu tun mit dem Marktpreis von Lithiumcarbonat. Bei hochreinem Lithium gab es in der Vergangenheit schon mehrfach extreme Preischwankungen von um die 1000 %, die auf Produktionsengpässe zurück zu führen waren.

3. In den Li-Akkus wird nur wenig Lithium benötigt (je nach Akkutyp zwischen 80 und 160 Gramm je kWh Bruttokapazität). Die Kosten des Lithiums haben praktisch keinen Einfluss auf die Kosten der Akkus.

4. Es gibt ausreichend Lithium in der Erdkruste, um jedem von 10 Mrd Menschen Akkukapazität in der Größenordnung mehrerer GWh zu verschaffen. Große Teile der Lithium-Ressourcen sind nur zu hohen Kosten erschließbar, aber weil die Kosten des Lithiums kaum Einfluss auf die Kosten der Akkus haben, ist das für den Einsatz von Lithium in Akkus irrelevant.

Verfasser:
sukram
Zeit: 08.03.2018 21:07:29
0
2625880
Achwas, das hätten Betatester aber auch ahnen können, insb. bei diesem Fabrikat

Tesla Model 3 quality is terrible, but will it matter to buyers?

... the build quality was the worst we have seen on any new car from any maker over the last 10 years....
-Greencarreports-

Um die Frage zu beantworten:



jemanden, der auf ein "most affordable car" wartet ...und wartet... und wartet... vielleicht schon ;-)

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 08.03.2018 22:25:22
0
2625918
Na, da bleiben wir doch beim i3 - 2019 wird der Firmenwagen getauscht, dann sicher mit > 42 kWh und hoffentlich 75 kW CCS. Kann der Ionic heute schon, komisch, dass den hier keiner auf dem Radar hat

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 08.03.2018 22:37:26
0
2625924
Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 08.03.2018 22:58:08
0
2625929
Verfasser:
sukram
Zeit: 08.03.2018 23:44:35
1
2625940
Zitat von sukram Beitrag anzeigen

[Bild]

-65% -->2030
Q: BNEF

Li wird mittelfr. nicht das primäre Problem sein, eher Kobalt, seltene Erden & Co.

Achja: China ist natürlich auch schon im Kongo. Die denken langfristig &[...]


Et Voila

Mining Giants Face Blow From World’s No. 1 Cobalt Producer
Congo is expected to raise royalties on cobalt, which could push up prices for electronics
...
Cobalt prices have doubled in the past 12 months, as technology and automobile companies rush to secure supplies ... The new law increases royalties—the fixed amount companies pay to government on their gross revenues—on cobalt fivefold to 10% and introduces a 50% tax on profits should metal prices rise 25% above those projected when a project was first approved.
-WSJ-

...und gleich weiter bei

THERE’S A GLOBAL RACE TO CONTROL BATTERIES—AND CHINA IS WINNING
Chinese companies dominate the cobalt supply chain that begins in Congo, giving them a huge advantage as electric-car production rises. Read More.


unsere neuen wie immer höchstkwalifizierten Außen. und Wirtschaftsminister werden da sicher was tun.


Ahaaaapropos- bin da kürzlich über jemanden gestolpert:
erinnert sich noch wer an einen Außenminister (gelernter Taxifahrer und Steinewerfer), der sich nur mühsam vor öffentlicher Kopulation mit einer Amtskollegin von jenseits des Atlantiks abhalten ließ und Deutschland alsbald in den Balkankrieg führte?

JF&C unterhält eine exklusive Partnerschaft mit der Albright Stonebridge Group in Washington D.C. mit Büros unter anderem in China, Indien und Brasilien.

"JF&C" steht für "Joschka Fischer & Company", und, genau, jene Kollegin hieß Albright.

*Kotz*

Wir dürfen gespannt sein, wo Siggi Popp landet - vlt. persönlicher Masseur des Neusultans von Konstantinopel, dem ist er ja bereits zutiefst in den Allerwärtesten gekrochen und hat also darin Übung...

Verfasser:
sukram
Zeit: 09.03.2018 00:06:39
1
2625943
Spannend...



wieviele chinesische Autos gibts denn bei euch, lieber Elon?

Und wieso kaufst Du Deine Bleche bei - Thyssen Krupp Steel Europe? ;-)

Vielleicht, weil ihr Spezialstähle gar nicht mehr könnt...

Verfasser:
Martin206
Zeit: 09.03.2018 00:45:00
1
2625953
@sukram

steht eigentlich hier über dem Faden "Bashing-Group"?
Nein? Dann ist es auch keine solche.
Danke.

Verfasser: Motzi1968
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 09.03.2018 07:09:59
0
2625974
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
[...]


Die Autos gibt es doch muss man nur gucken, nur was soll eine Benzinpreisanhebung bringen ? dazu müsste man auch das E-auto billiger machen sonst kannst du dir das ja auch nicht leisten oder willst es nicht das lass ich mal dahingestellt, nur wie ? Bei so einen Durchschnitts Auto mit[...]


Wo gibt es den E Passat oder Alhambra?

Verfasser:
nochnix
Zeit: 09.03.2018 08:44:36
0
2625997
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
[...]


Wo gibt es den E Passat oder Alhambra?


Keine Minute gebraucht und ich habe ich den Pampers Container gefunden, gibt es bestimmt noch mehr. Natürlich wird es die Modellpalette wie beim Verbrenner nicht geben.

https://www.nissan.de/fahrzeuge/neuwagen/e-nv200-evalia/angebote.html

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 09.03.2018 10:04:16
1
2626040
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
[...]


Keine Minute gebraucht und ich habe ich den Pampers Container gefunden, gibt es bestimmt noch mehr. Natürlich wird es die Modellpalette wie beim Verbrenner nicht geben.

https://www.nissan.de/fahrzeuge/neuwagen/e-nv200-evalia/angebote.html



Das ist ein Gemüse-Esel, aber kein Auto :))))

Zudem miserabel im Test abgeschnitten in Sachen Bremsweg. NCAP Crash Test exisitert nicht, Prognose eher negativ.


In so eine Büchse würde ich meine Frau und Kind nicht mit gutem gewissen transportieren.

Passat ist Minimalanforderung bzw. Touran/Alhambra.

Verfasser:
crink
Zeit: 09.03.2018 10:18:25
0
2626053
Crashtest des Nissan e-NV200

Viele Grüße
crink

Verfasser:
nochnix
Zeit: 09.03.2018 10:45:13
0
2626069
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
[...]



Das ist ein Gemüse-Esel, aber kein Auto :))))

Zudem miserabel im Test abgeschnitten in Sachen Bremsweg. NCAP Crash Test exisitert nicht, Prognose eher negativ.


In so eine Büchse würde ich meine Frau und Kind nicht mit gutem gewissen[...]


Finde ich persönlich an den Haaren herbei gezogen wenn es dir aber ernst ist dann ist ein E-auto einfach überhaupt nichts für dich, auch wenn es einen E-passat geben würde Akku ist ja auch noch so ein Sicherheitsproblem dazu kommt das es auch nicht Familien freundlich ist bei 30° Stunden an der Tankstelle herum zu lungern.
Auch die Handhabung ist nicht Familien freundlich, Frauen haben da ihre eigene Ansichten die steigen aus und haben ganz andere Sachen im Kopf wie das Auto ans Netz zu hängen das hat zu funktionieren wenn es gebraucht wird :-)

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 09.03.2018 10:48:31
0
2626077
Zitat von crink Beitrag anzeigen


So in etwa habe ich mir das schon gedacht :)

Verfasser:
winni 2
Zeit: 09.03.2018 11:27:35
0
2626101
Zitat von PapaPaul Beitrag anzeigen
Na, da bleiben wir doch beim i3 - 2019 wird der Firmenwagen getauscht, dann sicher mit > 42 kWh und hoffentlich 75 kW CCS. Kann der Ionic heute schon, komisch, dass den hier keiner auf dem Radar hat


Doch, ich schön länger, zumal ich den auch optisch ansprechend
finde und der effizienzmässig führt, wenn ich das richtig sehe.
Einige mehr kWh wären noch schön.

Grüsse

winni

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 09.03.2018 14:35:20
1
2626218
Ich habe mir den Ioniq live angesehen. Der ist im Preisverhältnis im Vergleich mit den anderen Anbietern OK. An das Qualitätsniveau des e-Golf kommt er zwar nicht heran, aber die anderen auch nicht.

Was beiden (bisher) fehlt ist eine für unsere Anforderung ausreichende Reichweite. Da ist der ZOE bisher der einzig Richtige. Insbesondere nach den aktuellen Wintererfahrungen hat sich unsere Wahl bestätigt.

Die CCS Lademöglichkeit des Ioniq ist zwar nett (hätten wir beim ZOE auch gerne zusätzlich) aber die "Schnell"lademöglichkeit mittels 3phasig 400 V beim ZOE ist für uns wertvoller/praxisrelevanter.

Der nächste ZOE in 2019 soll die DC-Lademöglichkeit mit mind. 100 kW an Bord haben. Einige bisher nicht bestellbare elektr. Helferlein werden dann auch verfügbar sein.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Martin206
Zeit: 10.03.2018 15:36:10
2
2626796
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Zitat von crink Beitrag anzeigen
[...]


So in etwa habe ich mir das schon gedacht :)


Mal genauer gelesen und Einzelergebnisse mal mit Sharan verglichen? Soviel um ist da nicht, nur halt komplett geändertes Punktesystem.

Aber Du willst genau Dein Wunschauto und ob eCar umweltfreundlicher ist interessiert nicht?
Dann bleib bei dem ALTbewährtem, z.B. nem vor 10 Jahren entwickelten Alhambra mit altem Crashtest.

Du mußt hier auch nicht ständig auftreten und über (den Stand bei) eCars motzen. Wir wollen hier zu eMobility informieren, darüber (nicht dagegen) diskutieren.

Danke.

Verfasser:
nochnix
Zeit: 10.03.2018 16:42:05
0
2626816
Was soll den das für Diskussion sein wo man die Nachteile nicht nennen darf ? Vielleicht wäre die Überschrift WIR LOBEN DAS E-AUTO, KRITIK IST NICHT ERWÜNSCHT zielführender.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 10.03.2018 17:07:18
1
2626821
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Was soll den das für Diskussion sein wo man die Nachteile nicht nennen darf ? Vielleicht wäre die Überschrift WIR LOBEN DAS E-AUTO, KRITIK IST NICHT ERWÜNSCHT zielführender.


So, wie man über smartphones diskutieren kann, ohne dass dauernd jemand meint dass die alten Handys ja doch besser waren, kann man über die verschiedenen e-cars und die Erfahrungen damit diskutieren, ohne dran interessiert zu sein, dass jemand Verbrenner besser findet.

der thread heisst Elektroautos und nicht Verbrenner oder Elektroauto

nur mal so..

lg jogi

Aktuelle Forenbeiträge
gnika7 schrieb: Hi, 1. Die 6kW sollten reichen, denke ich. Habe auch KfW40 und eine Heizlast von ca.5,6 für 320qm. Ich denke mit 6er Nibe...
hanssanitaer schrieb: Warum setzt man sich eigentlich über geltenden Normen hinweg und meint vermeintlich irgendwas besser machen zu können? Wenn...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik