Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Theben RAM 322 an Vaillant Gasheizung
Verfasser:
Balistokrat
Zeit: 06.03.2018 11:40:09
0
2624489
Hallo an Alle,

nachdem ich hier schon Fragen zu meiner Heizung gestellt hatte, hab ich mich mittlerweile recht intensiv mit dem Thema befasst und festgestellt, dass an meiner Heizung nicht so wirklich etwas läuft wie es soll. Die Gasheizung ist von 1993, das Haus wurde von mir gekauft und ich kann nicht wirklich was zu den Hintergünden der Anlage sagen, muss mich aber mal in die Materie rein arbeiten. Längerfristig ist eine neue Anlage geplant, da ich weiß, dass aus dieser alten Heizung nicht mehr viel rauszuholen ist, dennoch muss bis dahin die Zeit überbrückt werden.

Im Keller: Vaillant VKS Gasheizkessel mit Warmwasseraufbereitung über die Heizung (Warmwasserspeicher)

Die Anlage ist nicht über die Außentemp. gesteuert, sondern lediglich über ein Raumthermostat (Theben RAM 322) im Wohnbereich.

Seit Tagen versuche ich nun, die Heizung irgendwie halbwegs vernünftig einzustellen im Rahmen der Möglichkeiten, da der Gasverbrauch enorm hoch ist. Dabei ist mir aufgefallen, dass das Theben Thermostat womöglich nicht richtig arbeitet.

Aktuelle Einstellungen:
-Warmwasserspeicher Stufe 5 (laut Anleitung empfohlen, 60 Grad)
-Laut Anleitung des Kessels ist es empfohlen, den Kessel auf Vollgas laufen zu lassen, wenn ein Raumthermostat angeschlossen ist. Wenn ich das allerdings so mache, werden die HK im ersten Moment glühend heiß und kühlen dann sehr stark runter, sodass keine dauerhafte Wärme in den Räumen erzeugt werden kann. Daher habe ich den Kessel per Stufenschalter auf Stufe 3,5 von 6 begrenzt, damit bleiben die HK schonmal konstant schön warm.
-Umwäzpumpe läuft auf Stufe 2 von 3

Nun das Problem...
Ich stelle am Raumthermostat z.B. ca. 21 Grad Tagtemp. ein und 18 Grad Nachttemp. Mit den aktuellen Einstellungen liegt die Raumtemp. tagsüber auch in dem Bereich. Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Heizung trotz erreichter Temp. weiter heizt. Auch die Nachtabsenkung fkt. nicht. Morgens ist es genauso warm im Wohnbereich, wie tagsüber auch. Daher meine Vermutung, dass mit dem Theben etwas nicht stimmt.

Zur Verkabelung:
Im Wohnbereich kommt ein 5-adriges Kabel an. Am Kessel ist die Belegung:
PE
blau N
braun L
schwarz Klemme 3
schwarz Klemme 4

https://www.theben.de/var/theben/storage/ilcatalogue/files/pdf/Bedienungsanleitung_RAMSES322_de.PDF

Hier ist der Belegungsplan für das Thermostat.
Aktuell ist es so verkabelt:

2 schwarz
3 schwarz
4 braun
5 blau

Ist da so korrekt oder gibt es hier vielleicht schon den Fehler. Entweder muss beim Anschluss etwas nicht stimmen, oder das Gerät ist einfach defekt.

Ich hoffe, jemand kann mit den uralten Sachen noch was anfangen und mir weiterhelfen, da es mir wirklich Kopfzerbrechen bereitet und es zumindest bis zu neuen Heizung noch irgendwie laufen sollte.

Vielen Dank!

Verfasser:
Balistokrat
Zeit: 08.03.2018 08:38:04
0
2625466
Niemand da, der mir auch bei der alten Technik weiterhelfen kann...?

Verfasser:
Ed1986
Zeit: 08.03.2018 09:39:27
0
2625500
Habe die gleiche Variante, jedoch ist mein Raumthermostat im Keller. Stelle mal alle deine Ventile auf 4 oder 5 und an der Therme das Rädchen auf 1 oder 2. Dadurch hast du einen größeren Durchfluss und die Vorlauftemperatur müsste falls es eine Vks ist bei ca 40 bis 45 Grad liegen. Habe durch den 24std Betrieb einen Verbrauch von 8qm3 inkl Ww am Tag. Bei Sonnenschein schalte ich die Therme manuell aus und ab 20 Uhr wieder ein. Dadurch habe ich einen Verbrauch von 2-3qm3 am Tag bei 10 Grad Außentemperatur inkl. Ww. Für 208qm zu beheizender Fläche.

Verfasser:
Ed1986
Zeit: 08.03.2018 09:45:54
0
2625508
Ww läuft bei mir durch eine Warmwassertherme ca 130L. Zirkulation läuft von 4 Uhr morgens bis 8Uhr dann ab 9 Uhr stündlich für 15min un 45 min Pause. Ab 18uhr wieder bis 21 Uhr dann ist wieder Pause bis 4 Uhr. Dadurch spare ich auch ein wenig an Gaskosten.

Verfasser:
Balistokrat
Zeit: 08.03.2018 16:30:13
0
2625734
Das klingt ja erstmal vielversprechend. Das würde meinen Gasverbrauch halbieren. Mit der derzeitigen Einstellung verbrauche ich aktuell ca. 15m3 am Tag, was viel zu viel ist.

Was hat es denn mit den voll geöffneten Ventilen auf sich? Bzw. welche Auswirkungen hat es, wenn ich nur in ausgewählten Räumen hoch drehe?

Verfasser:
Balistokrat
Zeit: 08.03.2018 18:16:13
0
2625781
Ich habe jetzt mal die Temperatur am Kessel auf Stufe ca. 1,5 runtergeschraubt. Seit 2 Stunden beobachte ich nun den Gasverbrauch. Bisher liegt er höher, als mit der höheren kesseltemperatur. Kann das sein? Heizt die Anlage jetzt zu oft?

Verfasser:
Balistokrat
Zeit: 09.03.2018 07:14:00
0
2625977
Grundsätzlich verstehe ich nicht, warum der Verbrauch nicht runter geht, egal mit welcher kesseltemperatur ich es probiere.

Wenn ich von meinem Gedanken ausgehe, dass das raumthermostat nicht schaltet, sollte es doch eigentlich so sein, dass der Kontakt im Prinzip durchgehend geschaltet ist. Somit würde die Regelung doch rein über die kesseltemperatur laufen. Wenn ich diese nun manuell herunterfahre, müsste doch eigentlich auch der Gasverbrauch logischerweise nach unten gehen, oder habe ich da irgendwo einen Denkfehler?

Verfasser:
Ed1986
Zeit: 09.03.2018 09:36:15
0
2626021
Eigentlich schon. Denn wenn der Lessel nur vis 40 oder 45 Grad aufheizt ist der Verbrauch geringer. Z.B benötigt er von 20 grad Wasser bis 40 Grad ca 30 Sekunden zum aufheizen von 20 auf 60 Grad ca 120 Sekunden.

Auf welcher Temperatur steht dein Raumthermostat?
Evtl. hat er einen Offset über die Zeit erhalten. D.h er soll bei 21 Grad die Therme ausschalten, machtves aber erst wenn er 23 Grad erreicht hat. Also der Fühler hat eine Abweichung. Bei mir habe ich auf 20 Grad das Raumthermostat eingestellt aber Heizung regelt erst bei 21 Grad ab. Ich habe eine Abweichung von 1 Grad. Evtl musst du schauen mittels einem Thermometer ditekt neben dem Raumthermostat wann dieser bei eingestellter Temperatur ausschaltet.


Ich hoffe du verstehst was ich meine.

Verfasser:
Balistokrat
Zeit: 09.03.2018 09:59:01
0
2626033
Ja, ich verstehe, was du meinst.

Aber ich glaube, die Einstellung am Raumthermostat hat keinerlei Einfluss auf irgendwas. Angefangen von 22 Grad über 20 Grad, bin ich jetzt bei 17 Grad angelangt und es ergibt keine Änderung.
Die Nachtabsenkung bewirkt ja auch nichts. Der kleine Schalter springt zur vorgegebenen Zeit auf Nachtbetrieb um, aber die Heizung läuft meines Erachtens mit gleicher Leistung weiter, sodass es eigtl. durchgehend (egal ob Tag oder Nacht) bei 21,5-22 Grad Raumtemperatur im Wohnbereich bleibt...

Verfasser:
Ed1986
Zeit: 09.03.2018 11:27:26
0
2626100
Hmm also bei mur habe ich die Nachtabsenkung abgeschaltet und lasse es auf Dauerbetrieb. Bei mir war die aufheizung von 19 auf 21 Grad viel Energieintensiver als Durchzuheizen.

Ich bin kein Fachmann sondern habe mich da selbst eingelesen und glaube eine Nachtabsenkung geht nur bei Ventillosenheizkörpern. Wenn du ein Heizkörperventilhast und auf z.B 3 steht für 21 gard und du eine nachtabsenkung am Raumthermostat einstellt öffnet das Ventil sowieso auf und versucht 21 Grad zu halten.

Aktuelle Forenbeiträge
lefloe schrieb: Hallo, Danke für eure Antworten. Das beruhigt mich schonmal, dass ich mit meiner Einschätzung richtig lag, dass die ermittelte...
schorni1 schrieb: Vor allem: mach mal den Schieber auf und fotografiere DANN ! Mich würde interessieren was und wieviel da drinliegt, das lässt...
ANZEIGE
Ähnliche Forumsthemen für Sie
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik