Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Luftsprudler (Mischdüse, Strahlregler) sitzt total fest – wie lösen? (Dornbracht, M18)
Verfasser:
Marwill
Zeit: 15.03.2018 20:45:04
0
2629254
Hallo!

Ich weiß nicht mehr weiter:

An meinem Dornbracht-Einhandmischer (Waschtisch, Meta.02) ist der Luftsprudler Opfer des Kalks geworden. Bislang hat der Kalk höchstens mal den Einsatz zersetzt, diesmal aber gleich auch das Luftsprudler-Gehäuse.

Als ich es heute wechseln wollte, hat sich nahezu der gesamte Rand, der aus dem Wasserlauf rausragt, zerbröselt. (Der Sprudler hat ein Außengewinde, steckt also fast vollständig IM Wasserlauf.)

Nun habe ich mehrere Stunden den Wasserlauf mit der Düse in Säure eingelegt (Latexhandschuhfinger gefüllt und übergestülpt), in der Hoffnung, dass sich die Strahlreglerruine danach lösen lässt. Pustekuchen! Da bewegt sich NICHTS.

Dornbracht angerufen, der Service-Mensch sagte: „Pure Gewalt! Wie bei festsitzenden Radmuttern.“ Ich bin ja auch nicht zimperlich, aber ich weiß ja nicht mal mehr, wo ich die Gewalt überhaupt ansetzen sollte. Da ist ja nichts, was ich noch greifen könnte! Eine dünne Blechschürze, an die ich die Wapuza ansetzen könnte – wenn ich da Gewalt anwende, rupfe ich die nur ab, stückchenweise.

Wie kriege ich dieses Ding da raus? (Drehrichtung zum Rausdrehen wäre VON OBEN AUF DEN WASSERLAUF BLICKEND im Uhrzeigersinn, oder?)

Danke euch!

Verfasser:
arnc
Zeit: 15.03.2018 21:29:38
1
2629281
Mit vorhandenen kleinen Messer oder ähnlichen passendes von unten rausbröseln kann doch nicht mehr viel gegenhalten. Oder ausbauen drehen so das man von oben rankommt. Fummelei aber sicher machbar.

Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 15.03.2018 22:40:35
1
2629315
.

Zitat: Dornbracht angerufen, der Service-Mensch sagte: „Pure Gewalt! Wie bei festsitzenden Radmuttern.“





Hallo

Leider ist das so, wenn diese Strahlregler erst mal so fest sitzen, dann muß eben etwas gröberes gemacht werden...




Also wenn noch etwas, mit einer Zange zu fassen ist, dann wirklich damit mit versuchen, den alten Strahlregler (zur Aufgabe Überzeugen) Wenn das nicht mehr möglich ist, dann vorsichtig das Innenleben (des Strahlregler) auszuräumen.

Dann kann mit ein passenden Werkzeug, weiter versucht werden, das Strahlregler Grundgehäuse aus dem Schwenkauslauf zu bekommen. Aber, immer eine gewisse Vorsicht dabei, denn im Schwenkauslauf befindet sich ein Feingewinde M 24 x 1,5 mm. So etwas, ist auch für ein jeden gelernten Fachmann, immer eine gewisse Berufliche Herausforderung...


Viel Glück dabei....



Paule.5019


.

Verfasser:
lukashen
Zeit: 16.03.2018 12:10:08
0
2629520
Hi,

mit 2 Liter Wasser aus einem Wasserkocher das Ding ordentlich auf Temperatur bringen. Den passenden Maulschlüssel ansetzen, Kaltwasser aufdrehen und gleichzeitig den Luftsprufler abdrehen. Der Luftsprudler zieht sich durch das durchströmende kalte Wasser schneller zusammen als der Rest der Aramatur. Das kann schon ausreichen.

Gruß

Verfasser:
arnc
Zeit: 16.03.2018 12:25:02
1
2629530


Hinweis für den Neuen, es gibt da verschiedene Perlatorschlüßel (richtigen finden)
Zangen ungeübt angewendet machen eher Schaden -- Ei -- Chrom--

Verfasser:
Franke...
Zeit: 16.03.2018 12:32:01
1
2629534
VDE Schraubenzieher nehmen und mit dem Griffstück auf die Armatur klopfen.
Gibt keine Kratzer und löst die Kalkverhärtungen im Gewinde.
Dann gehts meist leichter.

Verfasser:
Marwill
Zeit: 16.03.2018 13:25:52
0
2629560
Zitat von lukashen Beitrag anzeigen
Hi,

mit 2 Liter Wasser aus einem Wasserkocher das Ding ordentlich auf Temperatur bringen. Den passenden Maulschlüssel ansetzen, Kaltwasser aufdrehen und gleichzeitig den Luftsprufler abdrehen. Der Luftsprudler zieht sich durch das durchströmende kalte Wasser schneller zusammen als der[...]


Danke, aber da ist NICHTS mehr zum Greifen, und schon gar nicht zum Abdrehen. ;)
Ich muss mal Fotos machen.

Der Einsatz und die Hälfte des Luftsprudlergehäuses sind schon in Stückchen raus gebröselt. Nur noch das Gewinde mit Korpusresten steckt drin. Ich habe versucht, ein ausreichend breites, kräftiges Metall (Dreher, Messer) einzuführen, im Gehäuserest zu verkanten und rauszudrehen. Aber da tut sich überhaupt nichts. :(

Verfasser:
arnc
Zeit: 16.03.2018 13:37:07
1
2629565
nix drehen..

Stückweise raushebeln mit Gefühl oder irgendwo teilen dann ist die Spannung weg, Immer bedenken Gewinde am Auslauf wird noch gebraucht....

Da dreht sich so sicher nichts mehr, gibt so Schraubenzieher für Handyreparaturen

Perlatore drehen sogar oft mies wenn alles ganz..

Verfasser:
Marwill
Zeit: 16.03.2018 20:06:36
0
2629705
Genau, arnc. :)

So hab ich’s dann jetzt auch gemacht. Der entscheidende Tipp kam heute doch noch vom Dornbracht-Service: Ich hatte vergessen, dass ich den Wasserlauf abmontieren kann. Der saß zwar auch bombenfest, aber durch unablässiges und ziemlich heftiges Ruckeln, Verdrehen und Ziehen löste er sich doch. Danach konnte ich präzise und mit Ruhe das tun, was Du schreibst: angesichtig des Inneren mit einem Schraubenzieher Stück für Stück von dem zerfressenen Kupfer abpulen und -brechen, bis sich dann zwei ganze Hälften lösten.

Ich werde hier noch Fotos posten, vielleicht hilft’s späteren Hilfesuchenden.

Kalk ist so ein Drecksviech!

Zufällig heute noch für’n Zehner bei Hellweg ein M18 IG Sprudler von Kirchhoff gefunden. Wenn der passt, werd ich mir die 40 Euro mehr für das Dornbracht-Original erst mal sparen. :)

Danke euch allen! Fotos folgen die Tage.

Verfasser:
arnc
Zeit: 16.03.2018 20:24:33
0
2629710
Handwerker kennen eigentlich sowas, und Gewindelehrlinge so und so.

eher nicht besonderes............

Verfasser:
Marwill
Zeit: 17.03.2018 13:27:31
0
2629927
Hab hier vier Foto-Links gesetzt, Bilder erscheinen aber nicht.
Wenn jemand weiß, wie’s geht, gerne melden.








Verfasser:
Marwill
Zeit: 17.03.2018 13:37:47
0
2629935







Verfasser:
arnc
Zeit: 17.03.2018 14:00:31
0
2629951
Messingschrott bringt Geld beim Schrottmann ...................

Verfasser:
Gundmaster
Zeit: 17.03.2018 16:43:15
1
2630050
Wenn Du jetzt den neuen Strahlregler einbaust, streiche das Gewinde mit Armaturenfett ein.
Sonst hast Du nächstes Mal das gleiche Thema.

Verfasser:
Nobsi
Zeit: 10.12.2019 22:44:19
0
2871174
Nach erfolglosem Versuch mit heiß - kalt Wasser und auch Gummihandschuh mit Säure hab ich Gewalt angewendet. Unterer Teil abgerissen.Hab dann mit 14er Steinborer mit der Hand ganz einfach die Plastikhülle aus dem Gewinde drehen können. Das innere Sieb war noch etwas mühsam zu bergen, unter leicht laufendem Wasser mit der Spitzzange. Übrigens alles mit Handspiegel spiegelverkehrt, hat aber geklappt.

Aktuelle Forenbeiträge
Donpepe23 schrieb: Moin, Der Ofen entlastet natürlich, aber am Ende ist er ein Hobby. So solltest du es sehn und das ist auch nicht schlimm. Ob ich dann zB eine Abbrandsteuerung für mein Hobby brauch, muss jede selber...
lowenergy schrieb: Was für ein Wert der Heizlast bei Norm-Außentemperatur hat der Heizungsbauer für die Auswahl der Wärmepumpe angenommen und welche Maschine soll es genau werden? Ideal wäre doch, dass niemals ein Ersatzteil...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik