Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Meine persönliche erfolgreiche Energiewende
Verfasser:
gnika7
Zeit: 07.06.2018 21:18:10
0
2653068
Zitat von mxxxxxxxxx5 Beitrag anzeigen
Zitat von Allesgenauwissenwollender Beitrag anzeigen
[...]

Du kannst wirklich stolz sein, dass du die umweltfreundlich gewonnene Energie für Klimatisierung verschwendest und nicht für Kohlestromabbau.

Du kannst wirklich stolz sein im Winter mit dem Gas so viel zu heizen und diesen zu Verschwenden, so zu Klimaerwärmung und hohen Temperaturen im Sommer beizutragen. Eine Raumtemperatur von 18°C und WW bei 30°C sind absolut ausreichend...

Grüße Nika

Verfasser:
mxxxxxxxxx5
Zeit: 07.06.2018 21:54:50
0
2653075
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von mxxxxxxxxx5 Beitrag anzeigen
[...]

Du kannst wirklich stolz sein im Winter mit dem Gas so viel zu heizen und diesen zu Verschwenden, so zu Klimaerwärmung und hohen Temperaturen im Sommer beizutragen.
Naja, man kann im Winter mit Kohle(strom) heizen und Quecksilber, Stickoxide, Feinstaub und CO2 in die Umwelt blasen und riesen Landschaftsverbrauch produzieren, oder man sorgt dafür, dass das erzeugte CO2 zeitnah wieder eingespart wird.
Es gibt die Möglichkeit den Marketingssprüchen zu folgen oder selber nachzudenken.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 07.06.2018 22:19:01
2
2653085
ich spare lieber direkt CO² bei uns zu hause ein . LWP ist stromlos , kurzum es wird keine Heizenergie gebraucht . Deshalb würde eine HU STA jetzt sinnlos auf dem Dach liegen . WW macht eine BWP mit PV Strom vom Dach , dafür ist der Strom von ca. 1,2 - 1,5 m² der PV . Eine WW STA für 3 Personen wird mit 4- 5,5m² angegeben .
Das bedeutet das davon ca. 4 m² Sta `Dachflächenverschwendung wäre .
diese 4 m² und die ÄH wie groß sollte eine HU STA noch einmal sein besser ,mit PV belegt sind und so mehr KOHLESTROM verhindern könnte , wenn der Staat hinter der Energiewende stehen würde .

Jeden nicht Heiztag spart meine KOMBI das Gas für WW Bereitung ein , das schön im Lager bleiben könnte um im Winter in einem GUD verstromt zu werden .

An den politischen Entscheidungen kann ich auch nichts ändern , ausser regelmässig meine Stimme für eine Partei abzugeben , die es meiner Meinung nach besser machen würde .

Letztes Jahr habe ich noch 15000 kWh Gas und 250 kWh Strom für die Beheizung unseres Hauses gebraucht .

Vermutlich werde ich dieses Jahr 4500 kWh Strom für die Beheizung unseres Hauses brauchen , dies könnte locker mit 15000 kWh eingespartem Gas in einem GUD erzeugt werden . 15000 kWh Gas dort verstromt würde 9000 kWh Strom bedeuten .

Aber das will man ja nicht .

Verfasser:
gnika7
Zeit: 07.06.2018 22:38:43
0
2653094
Zitat von mxxxxxxxxx5 Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]
Naja, man kann im Winter mit Kohle(strom) heizen und Quecksilber, Stickoxide, Feinstaub und CO2 in die Umwelt blasen [...]

Naja, man kann das ganze Jahr auch grünen Strom nutzen. Kostet auch nicht mehr wie dein so hochgeliebtes Kohlestrom.... Übrigens wenn die Gasnachfrage beim Heizen runtergehen würde, hätten die Gasanbieter einen riesigen Anreiz Gas zu verstromen. Außerdem, dass Braunkohle hier verstromt wird und Gas eher nicht liegt nicht an WP sondern an der Politik. Guck mal nach England. Trotz diesem Nachteil ist Heizen mit Strom immer noch umweltfreundlicher als mit Gas...

Grüße Nika

Zeit: 07.06.2018 22:47:20
2
2653097
Zitat von mxxxxxxxxx5 Beitrag anzeigen
Zitat von Allesgenauwissenwollender Beitrag anzeigen
[...]
Da musst du aber inzwischen schon ganz schön streng riechen, wenn du nichts hast was WW macht. Mit was machst du den Abwasch?
Du kannst wirklich stolz sein, dass du die umweltfreundlich gewonnene Energie für Klimatisierung verschwendest und nicht für Kohlestromabbau.


Statt Warmwasser gibt's halt Deo ...

Stolz bin ich eher darauf dass ich in der Jahresbilanz in einem Plusenergiehaus wohne. 8000kWh PV-Strom erzeugt, 440m3 Gas und 2400kWh Strom verbraucht. Mit Klima, WW über PV+Strom.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 13.06.2018 14:12:28
1
2654503
Zitat von Allesgenauwissenwollender Beitrag anzeigen
Zitat von mxxxxxxxxx5 Beitrag anzeigen
[...]


Statt Warmwasser gibt's halt Deo ...

Stolz bin ich eher darauf dass ich in der Jahresbilanz in einem Plusenergiehaus wohne. 8000kWh PV-Strom erzeugt, 440m3 Gas und 2400kWh Strom verbraucht. Mit Klima, WW über PV+Strom.


Da kann man echt neidisch werden!!!

Egal ich habe mein Haus und daraus versuche ich das beste zu machen .
Eigentlich wollte ich eine Sole Wärme Pumpe, viel aber durch das rechnet sich nicht durch das Raster .
RGK ging nicht , wäre auf Grund der Zugänglichkeit des Grundstücks zu teuer geworden . Außerdem wäre das wiederherstellen der Bepflanzung und der Pflasterung ( Granit 5x5) noch dazu gekommen.
Bohrung hätte für 8kw 9000 € * pflasterarbeiten.

Deshalb gab es nach noch etwas WDVs eine 6 kw luftwärmepumpe .
Die war so preiswert , das ich erstmal 11 Jahre kostenlos heizen kann bis ich die Mehrkosten einer Erdwärmepumpe verbraucht habe .

Zur Zeit wäre es sbet egal ob ich Gas oder Lwp habe , weil beides aus wäre . Immerhin schon 30 Tage .

WW macht ja jeden Tag schön die bwp mit pv Strom .

Dafür wird noch der Strom von ca . 2 m2 gebraucht . Der rest deckt den Tages und Nacht Verbrauch ( bis auf 100 wh/ d) und es wird noch „jede“ Menge ins Netz angegeben . Leider !

Mein e Auto ist ja leider noch nicht in Deutschland erwerbbar .

Zeit: 13.06.2018 19:27:56
0
2654599
Die Bedingungen waren bei mir aber auch gut um mit einfachen Maßnahmen viel zu erreichen. Reihenhaus spart schon mal 2 Außenwände. Dach nicht ausgebaut, da konnte man schon viel auf die oberste Geschossdecke packen. Kellerdecke war viel Arbeit mit den ganzen Leitungen - aber wenig Geld. Westseite hat große Fenster die erneuert wurden, Ostseite bekam neue Verglasung - so hat man mit wenigen Maßnahmen schon 3/4 der Außenfläche angepackt.

Schade ist bei mir dass das Grundstück keinen Grabenkollektor hergibt. So ist es vor 2 Jahren erstmal eine neue Gastherme geworden.

Was kurzfristig noch kommt ist die Hohlschichtdämmung der Klinkerfassade.

Unsicher bin ich noch beim Warmwasser. Derzeit elektrisch plus 6*195W PV-Thermie. Überlege ob ich die 6 Module plus weitere 7 die noch auf's Dach passen als weitere PV ans Netz bringe und WW z.B. über eine Ariston-Nuos oder ähnliche kleine Brauchwasserwärmepumpe mache. Würde nebenbei ihren Beitrag zur Entfeuchtung im Sommer bringen.

Mal gucken, Frau will irgenwann noch neues Bad, ... (und ich dann die Duschwasserwärmerückgewinnung) da ist derzeit erstmal nichts in der Mache - der aktuelle Stand gibt aber auch keinen Anlaß zur Sorge.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 14.06.2018 05:49:38
0
2654674
9,8• AT Heizung ist aus , es ist immer noch genug Energie im „Speicher „ um die wunschtemperatur im Haus zu halten .

Mit STA würde man jetzt Heizen, was ja klasse für die STA wäre!

Mit Wp/pv Kombi wäre es ein verschönern der AZ.

Für mich ist es einfach nur schön , denn es spart Geld und zeigt mir , der Weg für in die richtige Richtung.

PV ist aber definitiv noch zu klein und zu verschattet , ändert Sich aber noch .

Naja meine Bäder sind schon fertig , deshalb besteht da kein Handlungsbedarf mehr .

Komisch mein erstes Haus war ein RMH (bj 1986) auf 188 m2 Grundstück, das verbrauchte mehr Energie /a als mein jetziges frei stehendes Haus ( bj 1898 mit 40 m2 mehr WFL . )

Tendenz fallend .

Zur Zeit bin ich wieder bei dem STromverbrauch /a angekommen , den ich vor der pv hatte .

Dafür spare ich jetzt den gasgrundpreis und den Schorni und die Wartung der Therme .

Verfasser: mxxxxxxxxx5
Beitrag entfernt. Grund: Persönliche Auseinandersetzung (siehe Forumsregeln)
Verfasser: Georg Fiebig
Beitrag entfernt. Grund: Bezug auf gelöschten Beitrag
Verfasser: gnika7
Beitrag entfernt. Grund: Bezug auf gelöschten Beitrag
Verfasser: Georg Fiebig
Beitrag entfernt. Grund: Bezug auf gelöschten Beitrag
Verfasser:
fdl1409
Zeit: 14.06.2018 08:06:51
0
2654692
Ich heize gerade mal für eine Stunde die Praxis auf. 18,6° ist doch etwas frisch. Gestern den ganzen Tag keinen Sonnenstrahl gesehen und in der Nacht ging es runter auf 1,0°. Auf dem Flachdach vorhin alles weiß bereift. Dafür aber um 8:00 schon 10 kW PV-Strom vom Dach. Die PV hat heute um 05:11 begonnen, Strom zu produzieren. Schade dass die WP noch nicht läuft, so muss ich 1-2 kg Pellets verbrennen.

Grüße
Frank

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 14.06.2018 08:23:07
0
2654701
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Ich heize gerade mal für eine Stunde die Praxis auf. 18,6° ist doch etwas frisch. Gestern den ganzen Tag keinen Sonnenstrahl gesehen und in der Nacht ging es runter auf 1,0°. Auf dem Flachdach vorhin alles weiß bereift. Dafür aber um 8:00 schon 10 kW PV-Strom vom Dach. Die PV hat heute um 05:11[...]


Da bin ich ja doch mit dem Standort unseres Hauses sehr zu Frieden.

Was hat denn deine pv gestern geliefert ?

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 14.06.2018 08:29:53
0
2654703
50,3 kWh bei 29,9 kW. Der schlechteste Tag im Juni.
Letztes Jahr im Juni gab es einen Tag ( 17. Juni ) mit 48,2 kWh.

Heute werde ich die 50 kWh wohl schon vor 11:00 überschreiten.

Grüße
Frank

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 14.06.2018 09:10:13
0
2654716
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Stimmt Heizung auch !!! 🧐

Deshalb ist ja auch eine WP die bessere Heizung , die steht. Nicht so oft sinnlos rum!

Die kann nämlich auch kühlen im Sommer !
🤔

Oh-je, Georg, Eine WP ist lediglich ein Wärmeerzeuger, mehr nicht! Sparst du noch oder frierst du schon? Deine Agitation gegen ST ist ja mehr als ärmlich, sorry.

Übrigens lief meine Heizung, obwohl RT 24°C. Aber ich gönne meinen Frauen halt diese kostenlose Wärme und gönne ihnen ein warmes Badezimmer am Morgen. Ich warte nur noch darauf das jemand um die Ecke kommt und stolz verkündet das er nur noch auf RT 18°C heizt. LOL

Einige verwenden ja bereits WW mit nur 30°C. Hurra Deutschland.

Verfasser:
psy.35i
Zeit: 14.06.2018 10:30:20
0
2654742
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Zur Zeit wäre es sbet egal ob ich Gas oder Lwp habe , weil beides aus wäre . Immerhin schon 30 Tage .

WW macht ja jeden Tag schön die bwp mit pv Strom .

ist die BWP tatsächlich effizienter als deine LWP?

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 14.06.2018 10:35:39
0
2654744
Das weiß ich nicht ,Aber die habe ich schon länger

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 14.06.2018 10:37:32
0
2654745
ist die BWP tatsächlich effizienter als deine LWP?

Vermutlich nicht. Aber sie war nun mal zuerst da.

Grüße
Frank

Verfasser:
gnika7
Zeit: 14.06.2018 10:38:43
4
2654747
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen

Aber ich gönne meinen Frauen halt diese kostenlose Wärme und gönne ihnen ein warmes Badezimmer am Morgen.
[...]

Und ich gönne meiner Familie dank der Kühlfunktion und kostenlosem PV-Strom angenehm temperierte Räume, trotz hohen Außentemperaturen. Wenn das Bad dann doch 26°C sein muss, mache ich einfach das Fenster auf.😀

Grüße Nika

Verfasser:
gnika7
Zeit: 14.06.2018 10:54:58
0
2654754
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
[...]

Oh-je, Georg, Eine WP ist lediglich ein Wärmeerzeuger, mehr nicht! Sparst du noch oder frierst du schon? Deine Agitation gegen ST ist ja mehr als ärmlich, sorry.
[...]

Habe ich jetzt nicht als Agitation interpretiert, eher als eine passende (sinnlose) Antwort auf die vorhergehende sinnlose Aussage. Sinnlos in dem Sinne, dass beide Aussagen einen speziellen Fall zu sehr verallgemeinern bzw. falsche Bezugsgrößen verwenden.

Ansonsten bin ich auch der Meinung, dass im Neubau und/oder EFH die HU nur wenig Nutzen hat, wenn man die Kosten/Alternativen anguckt. Bei entsprechenden Rahmenbedingungen wiederum ist die ST z.B. optimal für WW im MFH.

Grüße Nika

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 14.06.2018 10:56:12
0
2654756
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]

Und ich gönne meiner Familie dank der Kühlfunktion und kostenlosem PV-Strom angenehm temperierte Räume, trotz hohen Außentemperaturen. Wenn das Bad dann doch 26°C sein muss, mache ich einfach das Fenster auf.😀

Grüße Nika

Ja klar, morgens bei AT 10°C!! ein Bad "aufheizen". Oh-je, Nika. Übrigens kann man durch bauliche Maßnahmen wie Rolääden, Dachüberstände etc. ohne technischen Firlefanz ein angehmes Raumklima bekommen. Praktiziere ich seit 10 Jahren so.

Solare Grüsse
Rudi

P.S.: Ob es der Gesundheit so zuträglich ist, Räume im Sommer auf ca. 22 -23° zu kühlen? Ich hatte einige Jahrzente in klimatisierten Räumen gearbeitet. Der Wechsel von 21° auf 35° Sommertemperatur war heftig. Eine Erklältung ist da nicht mehr weit. Denk mal drüber nach ob es so clever ist sich diesen "Komfort" zu gönnen?

Verfasser:
gnika7
Zeit: 14.06.2018 11:40:46
0
2654776
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

Übrigens kann man durch bauliche Maßnahmen wie Rolääden, Dachüberstände etc. ohne technischen Firlefanz ein angehmes Raumklima bekommen. Praktiziere ich seit 10 Jahren so
[...]

Da ist mir klar und ist bei mir umgesetzt. Dir ist aber auch hoffentlich klar, dass durch bauliche Massnahmen man solare Gewinne auch ohne ST gut nutzen kann. Was Kühlung trotz Verschattung angeht.. Bei gut gedämmten Häusern brauchst du nur den Braten in den Ofen schieben um einiges an Wärme ins Haus zu bekommen. Wenn man im Haus nicht Kocht und keine Wäsche wäscht, dann erzeugt man natürlich nicht so viel Wärme...

Was die Kühlung angeht... Bei mir sind die Räume auf angenehme 24°C temperiert ohne Luftzug, etc. Da habe ich keine Angst mich zu erkälten. Eher im Supermarkt bei 20°C und Gebläse...
Ansonsten unterstelle ich dir Panikmache, was die Kühlung angeht. Die meisten modernen Bürogebäude sind mit Klimaanlagen/Kühldecken/etc. auf 22°C temperiert. Bis jetzt haben sich die Arbeitgeber nicht über die hohen Krankenstände der Mitarbeiter beschwert, wenn die Temperaturen über 30°C gestiegen sind. Ich glaube in Spanien bevorzugt die Bevölkerung auch Klimaanlagen. Und die haben es doch ein wenig wärmer als wir.

Man kann immer etwas schlechtreden, wenn man es nicht hat. Relevant ist jedoch die Meinung von Menschen, die es haben und deshalb beurteilen können. Z.B. gibt es einige, die Kühlung nicht nutzen, weil dann der FB zu kalt ist oder aus anderen Gründen.


Grüße Nika

Zeit: 14.06.2018 15:10:49
1
2654816
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Übrigens kann man durch bauliche Maßnahmen wie Rolääden, Dachüberstände etc. ohne technischen Firlefanz ein angehmes Raumklima bekommen.


Das musst du mir noch mal erklären. Wenn ich so an die letzten Wochen hier denke mit teils 30° und 80% Luftfeuchte draußen wie ich da ein angenehmes Raumklima innen bekommen soll ist mir ein Rätsel. MIt viel Verschatten kann man zwar die Aufheizung reduzieren - aber nicht die hohe Luftfeuchte.

Im Sommer hab ich teils auch 25° mit Klima im Haus, nur weil man die hat muss man nicht gleich auf 20° runterkühlen. Aber gerade die begrenzte Luftfeuchte ist eine echte Wohltat.

Nie wieder ohne. Bei meinem gut gedämmten Haus läuft die Klima selbst bei 30° draußen nicht durch, und das bei gerade mal rund 300W Aufnahmeleistung auf niedriger Stufe. Das ist von der Größenordnung das was 1-2 Module der PV bringen.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 15.06.2018 11:58:35
0
2655000
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
ist die BWP tatsächlich effizienter als deine LWP?

Vermutlich nicht. Aber sie war nun mal zuerst da.

Grüße
Frank


Aber immerhin braucht sie doch eigentlich zwei Wärmetauscher weniger .

1. heizgas /Wasser
2. Wasser /Wasser

Dafür ist der Luftwärmetauscher wesentlich kleiner wie bei der Lwp.
1,5-2 kWh für WW3 Personen ist doch ganz ok , finde ich jedenfalls . Außerdem kommen die min 225 Tage /a seit in betriebnahme vom Dach und sparen so eine Menge Gas ein.
Einen Wärmemengenzähler habe ich mir da gespart . Ist vielleicht sparen am falschen Ende .

Nur bei einem spare ich nicht , das ist die gewünschte RT .
24/365 ist das Bad min. 23,7 • warm , das reicht uns .
Im Sommer wird es auch schon 26• warm , aber darüber wird verschattet .
Die restlichen Räume sind 24/365 min 20• . Darunter wird geheizt . Das gönnen wir uns.

Aktuelle Forenbeiträge
magnus5531 schrieb: Hallo Wildbarren, anbei die Antworten auf deine Frage: Gibt es eine Berechnung zum Betrieb des Ofens? -Nein, eine Berechnung...
Martin24 schrieb: Eigentlich wurde alles schon gesagt: - Wenn bei 1900m³ Gas/a die 10,9kW für 125m² nicht reichen, dann passt alles mögliche...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
GET Nord 2018
Halle: B6 · Stand: B6.242
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik