Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Boden mit Ausgleichsmasse nivellieren
Verfasser:
Trick
Zeit: 18.05.2018 09:20:42
0
2648713
Hallo

Ich muss mein Boden mit Ausgleichsmasse nivellieren. Ca. 5 mm. Meine erste Frage ist in den Rändern ist eine Acrylfüge, vom Vorbesitzer, muss die weg oder kann ich die dran lassen. Hab gelesen das es auch so ein Band für die Ränder gibt ? Wenn ich sie weg machen würde wäre ein Spalt zwischen Wand und Estrichboden, da fließt ja die Ausgleichsmasse rein.

https://ibb.co/ir0Jty

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 18.05.2018 10:28:13
0
2648728
Hi,

Acryl ist vielleicht nicht das optimal um den Spalt zu verschließen aber immerhin flexibel.

Bei uns war der Spalt teilweise mit Fliesenkleber zugeschmiert was unter anderem dazu führte das der Estrich verspannt war und gebrochen ist.

Du musst auf jeden Fall verhindern das die Ausgleichsmasse in den Spalt läuft und musst gleichzeitig dafür sorgen das die Ausgleichsmasse ebenfalls einen Spalt zur Wand hat.

Ich persönlich würde das Acryl wahrscheinlich entfernen und einen Randdämmstreifen möglichst weit in den Spalt schieben/drücken.

Dann die Ausgleichmasse gießen und nach dem Aushärten den Dämmstreifen bündig mit der neuen Oberfläche abschneiden.

Gruß Tobias

Verfasser:
Trick
Zeit: 19.05.2018 07:37:18
0
2648919
Ich hab im Flur noch Fließen mit Fugen. Wie könnte ich diese füllen? Kann ich ich da auch 1-2mm Ausgleichsmasse drauf machen oder bricht des irgendwann wenn des nur so niedrig ist. Oder was mein Fachhandel empfohlen hat Thomsit R 790 Füllgrundierung ist halt sau teuer für so ein kleines stück. Bekomme ich hals Laie mit dieser Grundierung einen ebenen Boden hin?

Verfasser:
WilliHH
Zeit: 19.05.2018 08:13:29
0
2648922
Für die Ausgleichsmasse braucht du ebenfalls einen Randdämmstreifen. Die Suppe läuft dir sonst in alle Ritzen.

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 19.05.2018 08:21:34
0
2648925
Zitat von Trick Beitrag anzeigen
Ich hab im Flur noch Fließen mit Fugen. Wie könnte ich diese füllen? Kann ich ich da auch 1-2mm Ausgleichsmasse drauf machen oder bricht des irgendwann wenn des nur so niedrig ist. Oder was mein Fachhandel empfohlen hat Thomsit R 790 Füllgrundierung ist halt sau teuer für so ein kleines stück.[...]


Die Hersteller geben doch eine mindestdicke an, ohne es genau zu wissen erscheinen mit 1-2mm zu wenig.

klopf die Fliesen doch raus, alles was an fliesenkleber lose ist entfernen was noch fest ist kannst du mit der Ausgleichsmasse übergießen.

Gruß Tobias

Verfasser:
Trick
Zeit: 28.05.2018 09:22:19
0
2650689
Hallo

Ich habe gestern den Boden mit Ausgleichsmasse ausgegossen. Ich habe eine Rakel benutzt und eine Stachelwalze zum entlüften trotzdem ist das Ergebnis nicht so toll ich habe an zwei drei Stellen Hubel und Unebenheiten im Boden und man sieht die Spruen vom Rakel. Jetzt will ich einfach noch mal drüber schütten.

Ferndiagnosen sind schwierig aber jemand ne idee was da schief gegangen ist?

https://ibb.co/gTDByJ
https://ibb.co/kTBLsd
https://ibb.co/g3vfsd

Mir kam des auch zäh vor des zeug obwohl exakt die Wassermenge verwendet wurde.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 28.05.2018 10:01:56
0
2650699
Zitat von Trick Beitrag anzeigen
Hallo

Ich habe gestern den Boden mit Ausgleichsmasse ausgegossen. Ich habe eine Rakel benutzt und eine Stachelwalze zum entlüften trotzdem ist das Ergebnis nicht so toll ich habe an zwei drei Stellen Hubel und Unebenheiten im Boden und man sieht die Spruen vom Rakel. Jetzt will ich[...]


Ich habe eine Idee >>> du kannst es einfach nicht.

Ging mir genauso.

Ist eine Sache der Übung, wobei der Einsatz von Gehirn auch nicht schadet.

Wo es notwendig war, habe ich Vertiefungen schon mal nachgespachtelt. Gibt da Schnellspachtel die sich auf Null ausziehen lassen.

Hubel kann man, wenn die Masse angezogen hat und begehbar ist, mit einem senkrecht stehende "Blech" abziehen, Zahnspachtel, Zahnkelle, Trapetz - Kartätsche, o.ä.
Ob das heute noch geht? eher weniger.

Saugfähigen Boden nässe ich vor, das vergrößert das Zeitfenster der Verarbeitbarkeit.

MfG
uwe

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 28.05.2018 10:15:00
0
2650700
Zitat von Trick Beitrag anzeigen
Hallo.
Ferndiagnosen sind schwierig aber jemand ne idee was da schief gegangen ist?


Material zu dünn aufgetragen.
Schlechte Qualität der Ausgleichmasse.

Ich hatte es mit Weber Ausgleichmasse gemacht. Sehr teuer, aber Ergebnis perfekt.
Bei mir sah man auch absolut keine Schattierungen.

Verfasser:
Chrischan
Zeit: 28.05.2018 10:19:16
0
2650701
Manchmal stimmen die Wassermengenangaben der Hersteller auch nicht bzw. sind nicht optimal. Wenn man das regelmäßig macht, sammelt man Erfahrungswerte. Oder man hat ein Produkt, wo sich im Internet Bewertungen finden. Ich hatte eine Ausgleichsmasse vom Baumarkt, wo mehrere Leute bestätigten, dass man x ml mehr Wasser zugeben soll. So gemacht, alles easy. Randdämmstreifen habe ich auch gekauft und erfolgreich genutzt. Das Ergebnis war nicht 110% perfekt, aber beim nächsten Mal nähere ich mich den 100%.
Ach, Trittschutz vielleicht auch mitdenken, falls nicht sowieso geschehen.

Verfasser:
Trick
Zeit: 29.05.2018 09:18:21
0
2650883
Nur mal so ne allgemeine Frage wird bei euch der Boden überall eben also wenn ihr eine Wasserwaage hin hebt ist überall eben? Hab jetzt noch mal Masse drauf und bis auf eine Ecke wo immer noch ein Spalt ist geht es jetzt aber die muss ich halt noch nacharbeiten.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 29.05.2018 11:43:02
0
2650911
Alles relativ.

Ich prüfe mit einer Trapezkartäsche die hochkant steht >>> Lichtspaltprüfung

Je länger der Kartätsch um so schlechter sieht der Boden aus.

Es kommt darauf an, was auf den Boden drauf soll.

Teppichboden verzeit viel, großformatike Fliesen stellen Ansprüche.

MfG
uwe

Verfasser:
Trick
Zeit: 19.06.2018 09:18:11
0
2655787
Wie ist den die korrekte Reihenfolge: Unebenheiten ausspachteln und dann Ausgleichsmasse drauf und rakeln? Oder Ausgleichsmasse drauf rakeln und dann noch möglich Unebenheiten spachteln?

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 19.06.2018 10:34:27
1
2655804
Hallo,

wenn ich es mache suche ich zuerst die höchsten Stellen, findet man bevorzugt in den Ecken. Die trage ich ab wenn es sich um kleine Flächen handelt. Spart ggf. Unmengen von Ausgleichsmasse.
Ich nässe den Boden vor, dann zieht die Ausgleichsmasse nicht so schnell an.
Dann Ausgleichsmasse.
Ist die trittfest, schabe ich ggf. Erhöhungen ab.

Wenn es dann immer noch nicht passt, spachtel ich nach.

MfG
uwe

Verfasser:
Trick
Zeit: 19.06.2018 12:17:02
0
2655831
Und wenn der raum an sich ein gefälle hat ? Also die eine seite ist leicht schräg nach unten und auf der anderen Seite ist es noch stärker schräg nach unten? Wieviel mm Ausgleichsmasse benutzt du so oder misst du es exakt aus?

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 19.06.2018 13:02:47
0
2655842
Also es kommt sehr stark auf die Nutzung an.

Ich habe aktuell in mehreren Räumen Ausgleichsmasse verwendet.

Ich nehme dazu ARDEX K39, egal, ob im Bad oder Wohnzimmer....

Im ersten Arbeitsgang nehme ich eine 2,5 Meter ALU Schiene und such die tiefen Stellen.
Die markiere ich dann mit einem sehr dicken schwarzen Edding.
In der Regel habe ich dann mehrer kleine "Seen" markiert, die es aufzufüllen gilt.

Dann rühre ich das K39 an und schütte es in die "Löcher" und ziehe es mit der ALU Latte schön sauber bis über die eingezeichneten Ränder.

Hier besser etwas weniger Masse nehmen und lieber noch mal nachgehen, sonst hast du eine Beule und der Boden ist an der Stelle wieder zu hoch, muss man ein Gefühl für entwickeln oder viele kleine Schichten auftragen.

Es ist dabei sehr von Vorteil, wenn das Zeug eher etwas zäh ist, da man es dann ganz genau da platzieren kann, wo es hin soll.
Das K39 hat jedenfalls dazu eine sehr gute Mischung aus noch gerade so flüssig und genau richtig zum verteilen.

Das wars eigentlisch schon.

Wenn man eine spiegelglatte Fläche braucht, kann das schon sein, dass man das mehrmals machen muss.
Bei mir hat das bisher mit 1-3 Arbeitsgängen super funktioniert.

Für versiegelte Flächen kann ich empfelhlen, vorher CODEX PE-370 zu nehmen, das ist deutlich günstiger wie zB das ARDEX P-82.

Für Untergründe zum späteren Befliesen würde ich in einem System bleiben, auch wenn es teuer ist, nochmal neu fliesen ist kein Spaß.

Solltest du auf Fliesen schwimmenden Laminat oder Parkett legen wollen, mach die Fugen einfach mit dem billigsten flexiblen Fliesenkleber zu und fertig.


Kleine Luftblasen habe ich mit einem Spachtel einfach abgestoßen.

Hier auch nach dem Aufrühren das ganze etwas stehen lassen und vor dem auftragen noch einmal ganz sanft durchmischen.

VG

Verfasser:
Trick
Zeit: 12.07.2018 12:14:19
0
2661270
Hallo

Ích habe noch mal eine Frage zu dem Thema .

Ich hatte ein Handwerker für den einen Raum dazu geholt da der doch ziemlich schräg teilweise war. In der Mitte vom Raum ist ein Hubel so 4-5cm breit und geht ein 1 Meter durch den Raum teilweise 10-15mm unterschied aus.

Der Handwerker hat aber ganz anderst gearbeitet als ich es so in Videos auf Youtube gesehen habe.

In den Videos wird Ausgleichsmasse ausgeschüttet und sie verteilt sich selbst. Mehrere Milimeter dick.
Mein Handwerker hat halt gerakelt und immer nur ein kleine Stelle mit Ausgleichsmasse ausgegossen und dann halt mit der Rakel die Masse verteilt. Am Ende können es vielleicht maximal 2-2,5mm gewesen sein. Aber wenn ich nur so wenig rakeln tu also so niedrig kann ich ja so ein Hubel eh nicht ausgleichen?


Wahrscheinlich ist ja beides irgendwie richtig oder wie seht des?

Verfasser:
Trick
Zeit: 22.07.2018 19:32:56
0
2663644
Ich habe ein große Hubbel quer durch den 15mm, für Ausgleichsmasse bei so nem großen Raum ist das zuviel. Kann man den Hubbel mit einem Diamantschleiftöpfe und ner Flex abfräsen hab das in einem Video gesehen.

Grüße

Verfasser:
Trick
Zeit: 22.07.2018 19:33:28
0
2663645
der Hubbel ist ca. 1m lange und 3-5 cm breit

Verfasser: Thomas808
Beitrag entfernt. Grund: Werbung (siehe Forumsregeln)
Aktuelle Forenbeiträge
ThomasShmitt schrieb: Du bist auf dem richtigen Weg, hast es aber noch nicht ganz verstanden. Ich nehme mal an, dass Nachts keiner in der Halle...
Do Mestos schrieb: nee, bitte nicht. Was helfen könnte, die Pumpe mal auf 5=100%, alle Heizkörper zu und dann mal mit zärtlicher Gewalt ein...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik