Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Asbest?
Verfasser:
techniker28
Zeit: 10.07.2018 20:32:31
0
2660864
Hallo zusammen,

könnte dieses Lüftungsrohr Asbest enthalten?

Baujahr: 1970


Lüftungsrohr

Danke und Grüße

Verfasser:
schorni1
Zeit: 10.07.2018 20:36:31
1
2660868
Baujahrsbedingt würde ich sagen : JA

Das ist sicher Eternit oder Fulgurit.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 10.07.2018 20:57:24
0
2660877
Können auf jeden Fall.
Wenn Du es sicher wissen willst, lass eine Proble im Labor untersuchen.Kosten ab so 40€.

Grüße
Martin

Verfasser:
LutzFechner
Zeit: 11.07.2018 00:56:01
0
2660918
Ein schärferes Photo würde auch helfen :-)

Ich tippe aber mal auf ja.

Verfasser:
Günter Thäsler
Zeit: 11.07.2018 01:24:27
0
2660919
Scharfe Fotos sind immer gut...

Verfasser:
OldBo
Zeit: 11.07.2018 06:36:19
0
2660925
Aha ;>))

Verfasser:
techniker28
Zeit: 12.07.2018 14:04:38
0
2661301
Ok, Vielen Dank für die Antworten.


Ich werde wohl eine Fachfirma zur Entfernung und Entsorgung beauftragen.


Grüße

Verfasser:
Dieter C.
Zeit: 14.07.2018 11:52:23
2
2661724
Richtig, Genauso ist es gewünscht, die Wirtschaft braucht auch Umsatz.

Andere bauen es halt zerstörungsfrei ab und geben es am Wertstoffhof ab. Dazu benötigt man weder weisse luftdichte Anzüge mit Staubmasken und externe Sauerstoffversorgung. Asbestfasern werden nur beim schneiden, schleifen, brechen oder schaben frei, nicht wenn man sie in die Hand nimmt.

Zu Deiner Frage: Baujahr 1970 enthält mit Sicherheit Asbestfasern, drum hiessen sie ja damals Asbestzement-Lüftungsrohre (Toschi, Fulgurit, Eternit, Frenzelit und noch ein ganzer Schwung ausländischer Hersteller). Keiner hat damals diese Ware asbestfrei hergestellt.

Verfasser:
silence63
Zeit: 14.07.2018 12:31:52
1
2661733
Dieter C.,

volle Zustimmung, hast beim Bearbeiten noch das Bohren vergessen...

Fakt ist auch, dass die Asbestzement-Produkte wesentlich fester bzw. stabiler waren als die seit Anfang der 90-er hergestellten asbestfreien Produkte.

Bei den Wellplatten im Dachbereich gab es ganz zu Anfang nur die grosswelligen Platten (Profil 5), da die kleinwelligen (Profil 8) mit den anfangs verwendeten asbestfreien Fasern nicht stabil genug waren.

Gruss von Thomas

Verfasser:
silence63
Zeit: 14.07.2018 12:41:22
0
2661735
Ach, ganz vergessen, was den Ausbau und die Entsorgung von Asbest betrifft.

Als Privatmann kann man es so machen, wie von Dieter beschrieben...ich als "gewerblicher" brauche einen Schein dafür und sollte es auch nach Vorschrift machen...man weiss nie, wer einen beobachtet...

Grüssle

Aktuelle Forenbeiträge
Hannes/esbg schrieb: Viele unterliegen dem Trugschluss, dass eine "Schneidwerkpumpe" diese diversen Mitbringsel leicht zerteilen und befördern kann. Nur ein kleines Beispiel; eine ganz gewöhnliche "Nylonstrumpfhose" ist...
lowenergy schrieb: Dürfte zwar nicht nachteilig sein, aber mal eine Frage vom Laien bei dem die Trinkwassererwärmung per vollelektronischem Durchlauferhitzer funzt. Warum sind denn bei euch trotz gewünschter Fittingssparphilosophie...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik