Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Warmwasserspeicher an Vaillant Gasthermen - Luftbildung
Verfasser:
Mansur
Zeit: 30.07.2018 20:06:52
0
2665701
Hallo,

ich habe an meinen Vaillant Gasthermen einen Warmwasserspeicher von Vaillant.

Wenn das Wasser im Warmwasserspeicher erhitzt wird, habe ich nachher öfters Luft im Kreislauf, die ich dann an der Rückseite des Warmwasserspeichers ablassen kann. (An der Rückseite des Warmwasserspeichers befindet sich ein Entlüftungsventil - rot eingekreist im unten verlinkten Bild.)

Ist das normal?

Danke für Eure Hilfe.

Gruß

Ralph


Bild Warmwasserspeicher

Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 30.07.2018 20:20:56
0
2665708
Ich gehe einmal von Luft im Heizwasser aus.

Gibt es noch zusätzlich einen Schnellentlüfter im Ladekreis?

Wenn dieser auf der Unterdruckseite der Ladepumpe sitzt, dann kann hierüber bei jedem Ladepumpenlauf Luft ins System gezogen werden. Zum Test dann einmal den Schnellentlüfter verschliessen.

Viele Grüße
Jürgen Beisner

Verfasser:
Mansur
Zeit: 02.08.2018 09:59:22
0
2666392
Hallo Jürgen,

danke für den Tipp. Ich habe einen Schnellentlüfter. Habe es nun getestet: Es macht keinen Unterschied, ob er auf oder geschlossen ist. Am nächsten Tag ist immer etwas Luft, die ich hinten am Warmwasserspeicher ablassen muss.

Mir ist auch aufgefallen, dass die Gastherme im Warmwassermodus ein gluckerndes / zischendes Geräusch machen. (Ich dachte, das wäre normal, da ja sehr warmes Wasser erzeugt und gepumpt wird.)

Im Heizkreis befindet sich wohl recht viel Magnitid. Beim Luftablassen ist einmal kurz schwarze Brühe raus gekommen. Kann es sein, dass sich die Luft aufgrund von Korrossionsvorgängen in der Leitung bildet? (Ich spiele mit dem Gedanken, die Fußbodenheizung spülen zu lassen und mit aufbereitetem Wasser nachzufüllen.)

Danke und Gruß

Ralph

Verfasser:
Reggae
Zeit: 02.08.2018 11:00:13
0
2666408
Schnellentlüfter sin per se nicht optimal.
Einen Luftabscheider montieren,
dann hast Du Ruhe.

Gruß Reggae

Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 02.08.2018 12:03:03
0
2666434
Hallo Ralph,

wenn regelmäßig Luft im Heizsystem ist, dann sollte man die Quelle suchen, auch wenn ein Luftabscheider verbaut wird.

Wie alt ist das Ausdehnungsgefäß? Wann wurde es zuletzt überprüft?

Und über weche Temperaturen in der Therme sprechen wir bei der Warmwasserbereitung?

Viele Grüße
Jürgen Beisner

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 02.08.2018 12:11:34
0
2666441
Hallo

wenn Du einen Materialmix mit verzinkten Leitungen hast, kann es vorkommen, dass sich Gase bei chemischen Reaktionen bilden.

ciao Peter

Verfasser:
Mansur
Zeit: 02.08.2018 13:56:41
0
2666476
Hallo zusammen,

danke für Eure Antworten.

Das 35-Liter-MAG ist von Januar 2018. Der Vordruck steht auf 1,2 Bar, der Anlagendruck beträgt 1,4 Bar. Die Wassertemperatur im Speicher wird mit ca. 58 Grad Celsius angezeigt. Der Regler für die Warmwassertemperatur an den Gasthermen steht meines Wissens nach bei einer recht hohen Einstellung (ca. 60 Grad). Das muss ich aber nochmal nachsehen. Wenn das Gerät in den Warmwassermodus schaltet, hört man ein Gluckern und zischen (so als würde das Heizwasser fast kochen).

Im Mai 2018 wurde von Vaillant der Wärmetauscher getauscht. Es wurde auch Wasser aus dem MAG gelassen. Dabei ist ganz am Ende eine hellbraune Brühe heraus gelaufen. Im alten Wärmetauscher war viel schwarzes Magnitid gefunden worden (mögliche Ursache für einen Defekt nach 5 Jahren). Wasser mit Magnitid ist auch einmal kurzzeitig aus dem Entlüftungsventil am Warmwasserspeicher gelaufen.

Allerdings sehen die durchsichtigen Kunststoffleitungen von der Fußbodenheizung in den Heizkreisverteilern ganz OK aus (minimal hellbraun, aber nicht total versifft). Die Anlage ist übrigens ca. 5,5 Jahre alt.

Die Leitungen der Fußbodenheizung sind aus Kunststoff. Im Keller sind aber noch 3 Heizkörper von Buderus angeschlossen und das Ausdehnungsgefäß (Metall).

Würdet Ihr mir raten, die Anlage spülen zu lassen, mit aufbereitetem Wasser zu füllen und einen Schlammabschneider und einen Luftabschneider verbauen zu lassen? (Ganz schön hohe Kosten für eine 5,5 Jahre alte Anlage.)

Viele Grüße

Ralph

Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 02.08.2018 14:47:30
0
2666495
Das Wasser unserer FBH ist nach 5 Jahren noch klasklar. Allerdings ist unsere FBH (BJ ca. 1980) nicht diffusionsdicht und daher eine Systemtrennung verbaut. Bei Deiner neueren FBH sollte man schon von Diffusionsdichtheit der Rohre ausgehen. Die Farbe hellbraun deutet allerdings auf Rost durch Sauerstoff im Heizwasser hin.

Ich persönlich würde aber auch bei einer neuen FBH eine Systemtrennung verbauen lassen, da ich die Sauerei nach durchgegammelten Eisenteilen schon einmal gesehen habe und dazu auch noch beseitigen mußte.

Wie hoch ist denn der Wasserverlust?
Wenn Luft rein ist, ist dann auch Wasser raus?

Viele Grüße
Jürgen Beisner

Aktuelle Forenbeiträge
geissenpeter schrieb: meine Haustür wurde mit dem Vorgängerprodukt davon behandelt und hat selbst nach 20 Jahren nur die Macken, die wir selber reingemacht haben. Die restliche Oberfläche ist noch richtig klasse. Lediglich...
donnermeister schrieb: Oben kann man eine lange Tauchhülse, mitte und unten nur die kurzen einbauen. Die Tauchhülsen gibt es gleich bei SHWT zu kaufen. Als neuen Wasserfilter baue ich mir gerade einen BWT Bolero RF ein. Denn,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik